Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Galactica - Zweite Staffel


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
159 Antworten in diesem Thema

#151 Torwan

Torwan

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 25 October 2012 - 08:50

Bisher bin ich eigentlich ganz zufrieden mit der Serie.


Das ist ehrlich gesagt schwer zu glauben, bei all der Kritik, die du äußerst.

Das mit dem Wahlbetrug sehe ich auch eigentlich als logische Konsequenz und nicht als Überraschung. Wenn die Menschheit nur noch aus knapp 50.000 Menschen besteht, möchte man ihre Zukunft doch nicht von einem seltsamen Kerl wie Dr. Gaius Baltar gelenkt sehen. Und dass Adama einen gewissen Hang zu autokratischen Entscheidungen hat, sollte doch mittlerweile auch logisch sein. Mit Roslin kann er arbeiten, mit Baltar..?!

#152 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12141 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 October 2012 - 10:32


Das ist ehrlich gesagt schwer zu glauben, bei all der Kritik, die du äußerst.

Im Gegenteil. Würde ich die Serie schlecht finden, würde ich gar nicht so weit mit dem Gucken gekommen sein. Vieles wäre mir dann auch egal.
Zudem solltest Du Kritik nicht mit Nachdenken verwechseln. Ich habe hier lediglich meine Eindrücke zu den Folgen geschildert. Man sieht sich die Folgen auch komplett anders an bzw. überdenkt sie ganz anders, wenn man hinterher etwas dazu schreiben will.

Das mit dem Wahlbetrug sehe ich auch eigentlich als logische Konsequenz und nicht als Überraschung. Wenn die Menschheit nur noch aus knapp 50.000 Menschen besteht, möchte man ihre Zukunft doch nicht von einem seltsamen Kerl wie Dr. Gaius Baltar gelenkt sehen. Und dass Adama einen gewissen Hang zu autokratischen Entscheidungen hat, sollte doch mittlerweile auch logisch sein. Mit Roslin kann er arbeiten, mit Baltar..?!

So etwa in der Art sehe ich die Autorenintention auch. Zusätzlich wollte man wohl an Roslins moralischer Integrität raspeln, nach dem Motto "Der Krieg verdirbt sie alle". Aber da hätte man auch andere Möglichkeiten gehabt. Grundsätzlich finde ich den ganzen Demokratie- und Staatszauber der Serie unglaubwürdig. Allein die Vorstellung einer Wahl in der Fluchtsituation ist albern. Hier hat man meiner Meinung nach unbedingt us-amerikanische Themen unterbringen wollen. Das sind so die Punkte, wo ich mich dann amüsiert zurücklehne und denke "ja klar, bekommen den Schwarzmarkt wegen Mangelwirtschaft nicht in den Griff aber haben genug Ressourcen für ne Wahl"
Eingefügtes Bild
Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:James A. Sullivan – Chrysaor

#153 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 25 October 2012 - 10:56

Grundsätzlich finde ich den ganzen Demokratie- und Staatszauber der Serie unglaubwürdig. Allein die Vorstellung einer Wahl in der Fluchtsituation ist albern. Hier hat man meiner Meinung nach unbedingt us-amerikanische Themen unterbringen wollen.

Ich finde es merkwürdig, einer amerikanischen Serie vorzuwerfen, amerikanische Themen zu behandeln.

Das sind so die Punkte, wo ich mich dann amüsiert zurücklehne und denke "ja klar, bekommen den Schwarzmarkt wegen Mangelwirtschaft nicht in den Griff aber haben genug Ressourcen für ne Wahl"
Eingefügtes Bild

Da schwingt bei Dir die Haltung mit, Demokratie sei ein Luxus den man sich leisten können muß und auf den man in Extremsituationen gerne auch verzichten kann.

#154 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12141 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 October 2012 - 11:12

@Stormking
erneut unterliegst Du dem Irrglauben, ich hielte mich für einen der Autoren.
Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:James A. Sullivan – Chrysaor

#155 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 25 October 2012 - 11:40

@Stormking
erneut unterliegst Du dem Irrglauben, ich hielte mich für einen der Autoren.

Nö, tue ich nicht.

#156 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12141 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 October 2012 - 12:24

Tja, dann liest Du meine Post nicht richtig.
Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:James A. Sullivan – Chrysaor

#157 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7892 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 25 October 2012 - 13:02


nee, ich meinte allgemein das Storytelling. Da kann man erst hinterher sagen, ob die Autoren mit Absicht Dinge offengelassen haben um sie später wieder aufzugreifen oder eben nicht.


Ich sehe da keine offenen Handlungsfäden. Roslin und Adama hatten sehr gute beweggründe zu versuchen die Wahl zu fälschen. Bei Roslin wird zudem deutlich wie sehr Sie damit ringt, einerseits an Demokratie zu glaben aber nun andererseits sich gezwungen zu sehen diese auszuhebeln. Es fliegt auf und Balthar wird Präsident. Klappe zu Affe tot. Keine offener Handlungsstrang in Sicht.

#158 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12141 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 October 2012 - 14:12


nee, ich meinte allgemein das Storytelling. Da kann man erst hinterher sagen, ob die Autoren mit Absicht Dinge offengelassen haben um sie später wieder aufzugreifen oder eben nicht.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:James A. Sullivan – Chrysaor

#159 Torwan

Torwan

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 October 2012 - 10:03

Grundsätzlich finde ich den ganzen Demokratie- und Staatszauber der Serie unglaubwürdig. Allein die Vorstellung einer Wahl in der Fluchtsituation ist albern. Hier hat man meiner Meinung nach unbedingt us-amerikanische Themen unterbringen wollen. Das sind so die Punkte, wo ich mich dann amüsiert zurücklehne und denke "ja klar, bekommen den Schwarzmarkt wegen Mangelwirtschaft nicht in den Griff aber haben genug Ressourcen für ne Wahl"
Eingefügtes Bild


Ah, ich verstehe.

Da musst du aber bedenken, dass so etwas tatsächlich Tradition hat bei den Amerikanern.
Die Nordstaaten hatten mitten im US-Bürgerkrieg 1864 eine Wahl und wenn Lincoln die verloren hätte, wäre es vermutlich sofort zum Friedensschluss und zur Teilung des Landes gekommen. Lincolns Wahl hat den Krieg ins Jahr 1865 fortgesetzt und den Zusammenbruch der Konföderation gebracht.
Eigentlich gab es in den USA immer Wahlen, auch in Krisenzeiten:
- 1916, als die USA kurz vor dem Eintritt in den ersten Weltkrieg standen, gab es Wahlen
- Ebenso 1940, kurz vor Eintritt in den zweiten Weltkrieg
- Tatsächlich auch 1944, mitten im zweiten Weltkrieg

In Europa ist die Lage da ein wenig anders. Die freien Franzosen haben zwischen 1940 und 1945 keine Wahlen im Exil abgehalten (eine vielleicht annäherungsweise ähnliche Lage wie bei Galactica) und in Großbritannien gab es auch erst 1945 wieder richtige Wahlen (die Wahl von 1940 fiel aus). Von daher ist das vielleicht eine typisch amerikanische Eigenheit, die es so in Europa nicht gibt und in einer europäischen Serie sich auch nicht wiederfinden würde.

#160 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12141 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 26 October 2012 - 10:10

stimmt, das scheint kulturell bedingt zu sein
Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:James A. Sullivan – Chrysaor


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0