Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Mother Net


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#1 scal

scal

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 701 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 16 February 2008 - 23:18

Hier findet ihr Platz, um "Mother Net" zu diskutieren und zu bewerten. Viel Spaß beim lesen und beurteilen

Bearbeitet von Jürgen, 17 March 2008 - 12:08.

The Moment of Terror was the Beginning of Life!
  • • (Buch) Neuerwerbung: Philip K. Dick - Der dunkle Schirm
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond - Casino Royal
  • • (Film) als nächstes geplant: A Scanner Darkly
  • • (Film) Neuerwerbung: Paris 2054 Renaissance

#2 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 757 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 20 February 2008 - 19:52

Die Geschichte gefiel mir auch. Besonders die folgende Stelle. Ich hoffe, dass die Autorin nichts dagegen hat, wenn ich aus ihrem Text zitiere.

...aneinander vorbei in getrennte Räume huschten, um die Gegenwart des Anderen nicht ertragen zu müssen, die sich jedesmal über das Nervensystem legte wie eine kratzige Decke, die sticht und brennt. Irritiert und nervös überbrückten sie die Auszeit, versuchten irgendwie auszuhalten...

Das ist so anders als das Übliche. Allein wegen dieser Stelle hat sich für mich schon das Lesen der Story gelohnt.

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Code Genesis – Sie werden dich finden von Andreas Gruber
  • (Buch) als nächstes geplant:Transmission von Jo Koren

#3 Doktorheil

Doktorheil

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 82 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Köln

Geschrieben 20 February 2008 - 23:27

Whoa! Was ne prima Idee, dass mit den Zeitzonen... Den Beginn der Story musste ich jetzt 3x lesen...so packend ist der. Die ganze Story "wabbert" so hin und her,...Real, oder doch Cyberspace, Liebe, Tod---Wabber! Spitzenklasse, zeichnet so ein anregend dunkles Bild hinter die (meine) Stirn. 8/10 Punkten

Bearbeitet von Doktorheil, 22 February 2008 - 20:03.

  • (Buch) gerade am lesen:Ender- von Orson Scott Card
  • (Buch) als nächstes geplant:puhhh, eine Menge ;)
  • • (Buch) Neuerwerbung: Wilde Schafsjagd von Haruki Murakami
  • • (Film) als nächstes geplant: Renaissance
  • • (Film) Neuerwerbung: Renaissance

#4 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21 February 2008 - 06:49

Eine Kurzgeschichte in der klassischen Tradition deutscher SF-Stories : Von ihrer eigenen Wichtigkeit überzeugt, bedeutungsschwanger und seeehr stark interpretierungswürdig. Eine Freude für jeden Deutschlehrer. Oder, kurz gesagt : Langweiliges Geschwafel.

#5 Jürgen

Jürgen

    CyberPunk

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3014 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 21 February 2008 - 19:04

Wenn man eine Idee hat, die sich nur in Fragmenten offenbart, aber beharrlich weigert, zu einem abgeschlossenen Gedanken zusammenzufügen, wird es problematisch. Da helfen auch Sätze nicht, die für sich allein wie Raketen im Gehirn des Lesers einschlagen. Statt "Bilder" finden wir in den mächtigen Satzkonstruktionen psychische Momentaufnahmen, die durchaus wirkungsvoll auf den Leser einprasseln, aber alles wirkt unzusammenhängend und die "Geschichte" kommt einfach nicht vom Fleck - alles wirkt enorm statisch. In der Vergangenheit hatten wir bei diesem Wettbewerb des öfteren Texte wie diesen - ausdrucksstark und ein Beispiel dafür, wie viele Worte es gibt, die man/frau zu eindrucksvollen Sätzen zusammenschrauben kann. Die Frage ist allerdings, ob man zu dieser Art der Literatur einen Einstieg besitzt, um sie im vollen Umfang genießen zu können. Die Autorin macht es dem Leser nicht leicht, die Geschichte hinter der Geschichte zu erkennen und ich wage mal die Prognose, dass ihre Arbeiten zum Thema Cyberpunk am Daumen einer Hand abzählbar sind. Alles in Allem nicht schlecht, aber nicht wirklich mitreißend - mehr Handlung hätte definitiv nicht geschadet. Gruß Jürgen

Bearbeitet von Jürgen, 21 February 2008 - 19:05.

Aus dem Weg! Ich bin Sys-Admin...

#6 Yoscha

Yoscha

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 304 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremen

Geschrieben 21 February 2008 - 22:31

Wo bleibt das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt? Bei einem Computersystem namens Mother muss ich einfach an den Film denken, auch wenn bis auf Mother Film und Geschichte sich nicht wirklich ähneln. Ansonsten blumige Beschreibungen, aber irgendwie fehlt mir die Geschichte. Viele teils stark verschachtelte Sätze, die sich aber irgendwie weigern, oder vielleicht auch nicht die Absicht haben, ein Ganzes zu ergeben. Und ganz erschließt sich mir die Identität dieser Geschichte nicht. Ist die Identität die surreale Mutter, die hier als cyber-cthulhuides Irgendwas im Datenozean vor sich hin döst, oder die Nicht-Identität irgendwelcher Personen in der Realität, oder beides, oder gar nichts. Punkte und evtl. weitere Kommentare gibt es, wenn alle Geschichten durchkommentiert sind.
Willkommen am Teufelsmeer.
Eine nicht ganz ernsthafte Zukunftsvision.
Coming Soon.

#7 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 757 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 22 February 2008 - 05:16

7 Punkte.

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Code Genesis – Sie werden dich finden von Andreas Gruber
  • (Buch) als nächstes geplant:Transmission von Jo Koren

#8 Andreas

Andreas

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 536 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Dreieich

Geschrieben 24 February 2008 - 11:14

Okay, ich gestehe meine Sprachlosigkeit. Was soll ich sagen, ich hab es wahrscheinlich nicht verstanden. Sorry.
Homepage/Blog: www.dr-dings.de

#9 Flo

Flo

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 155 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innsbruck

Geschrieben 04 March 2008 - 18:46

Worum geht es in dieser Geschichte? Ich verstehe es auch nicht. Sorry. Man nehme etwas Cyberpunkstereotypie, vermenge es mit ein paar Mangaelementen, füge Stückerl aus Filmen wie "Matrix" oder "Alien" hinzu, schmecke das Ganze mit ein paar wirren, bedeutungsschwangeren Versen ab und was kriegt man? Eine schale Genremixtur, die weder Fleisch noch Fisch ist. Sorry, aber auch hier sehe ich keine Neuerung oder Inovation. Punkte folgen. bg, Flo

#10 Skydiver

Skydiver

    Schwebonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1150 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Spreeathen

Geschrieben 06 March 2008 - 18:56

Die vernebelten Gedanken eines Netjunkies? Starke Bilder, schön abgestuft wie unterschiedliche Graustufen. Leider erschließen sich mir die Gedichte und Gedanken nur wenig. Alles in allem sehr stimmungsvoll. 5 Punkte

Bearbeitet von Skydiver, 13 March 2008 - 18:56.

--------------------------------------------------------
It's all fun and game until someone loses an eye

  • (Buch) gerade am lesen:Robert B Parker

#11 Jinxed

Jinxed

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 58 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:D

Geschrieben 08 March 2008 - 23:19

Wunderschöne Geschichte! Zaubert mir bei jedem Lesen wieder erneut ein fasziniertes Lächeln auf die Lippen. Ich mag dieses unverständlich, irritierende , fragmentarische. Eine Geschichte, die einfach von ihrer Atmosphäre lebt. Das Düstere, und triste darin entschädigt mich auch mehr als ausreichend dafür ,dass viele "typische" Cyberpunkelemente nicht auftauchen. Insgesamt würde ich dasSetting eher als "Dark Future" bezeichnen. Mich beeindruckt auch die Konsequenz, auf eine traditionelle Story zu verzichten und die Geschichte sich in den Gedanken, Gefühlen und der Poesie des Jungen entwickeln zu lassen. Obwohl ich viele andere Geschichten ausgefeilter, logischer und cyberpunkiger finde - diese hier lese ich von allen am liebsten!
*//Hi. ~I^m a_* signature virus ~//*§/ C*py me int* y*ur signature \\- t° help m~ spread " &//*~

#12 Guido Seifert

Guido Seifert

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 561 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 09 March 2008 - 07:47

Ich verstehe "Mother Net" nicht.

Das Thema, welches hier verhandelt wird, scheint die Sehnsucht nach der Rückkehr in den Mutterleib zu sein, scheint das regressive Sehnen nach der vorgeburtlichen Zeit zu sein, in der die Symbiose von Mutter und Kind uns als das Urbild der Liebe - einer nicht trübbaren Liebe - erscheint. Hierzu gesellt sich die Metapher des Meeres als der Ort unseres Ursprungs. Aber nur eine Metapher - oder doch ein realer Ort in der Fiktion des Textes? Ein Ort, den der Protagonist am Ende aufsuchen will? Mit dieser Frage ist das grundsätzliche Problem, das ich mit dem Text habe, angerissen. Seine Elemente verknüpfen sich mir nicht zu einer - wie immer auch rudimentären - Geschichte. Die Abfolge dieser Elemente könnte sein: Symbiose mit Mother Net - Ein Opfer muß gebracht werden - Trennung von Mother Net (Rückkehr zum Meer?). Es geht mir mit diesem Prosa-Text wie mit so mancher Lyrik: zu unverbindlich, zu subjektiv, als daß sich mein Geist da festnagen möchte.

"Mother Net" ist an manchen Stellen poetisch gelungen - aber verstehen tue ich den Text nicht.

Gruß, Guido

#13 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4246 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 10 March 2008 - 11:35

Stimmungsbild, das das Netz mit einer Kind-Mutter-Beziehung gleichsetzt. Dazu verwendet die Autorin viele, meist gelungene Bilder sowie poetische Einschübe, mit denen ich persönlich allerdings wenig anfangen kann, da ich zu Lyrik keinen Bezug habe. Mir fällt da lediglich das Fehlen von Rhythmus auf, aber das mag Absicht sein. Was der Geschichte völlig fehlt, ist Handlung, und damit auch Spannung. Geschehen wird bestenfalls im Plusquamperfekt reflektiert. Die Figuren bleiben mir als Leser fremd. Eine innovative Idee kann ich nirgendwo entdecken. Eine tiefere Analyse der Faktoren Identität, Mutter, Netz ist entweder nicht vorhanden oder erschließt sich mir nicht. ak3HH hat es ziemlich überspitzt ausgedrückt - aber widersprechen kann man ihm nicht wirklich. Fazit: sprachlich ganz brauchbar, inhaltlich langweilig. 4/10

Bearbeitet von Uwe Post, 10 March 2008 - 11:38.

FÜR IMMER 8 BIT!  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#14 Jürgen

Jürgen

    CyberPunk

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3014 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 12 March 2008 - 12:36

Eine funktionierende Handlung ist nicht nur das Salz in der Suppe, sondern ein unverzichtbarer Grundstock für einen Text im Rahmen dieses Wettbewerbs. Zwar lassen einige schön konstruierte und in ihrer Aussage hirnzerfetzende Sätze das Herz ein wenig höher schlagen, aber Ausdruck allein ist kein permanenter Punktlieferant.

4 Punkte
Aus dem Weg! Ich bin Sys-Admin...

#15 mindblasted

mindblasted

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 387 Beiträge

Geschrieben 13 March 2008 - 00:45

Ich muss zugeben die Geschichte hat mich verwirrt und ich musste sie mehrmals lesen, bevor ich ansatzweise glaubte sie verstanden zu haben. Die erzeugte Atmosphäre ist sehr packend und cyberpunkig. Meiner Meinung nach reicht die Story davon her fast an den König der grauen Inseln heran. Cyberpunk durchwabert hier eigentlich alles...allein, der Themenbezug fehlt mir ein wenig. Spannung kam beim Lesen eigentlich eher nicht wirklich auf. Den Lyrik-Teil hätte ich evtl kleiner gehalten oder besser eingebettet.
"Es gibt eine größere Dunkelheit als die, die wir bekämpfen ... Viel schwerwiegender als der Tod der körperlichen Materie ist der Tod der Hoffnung, der Tod der Träume, und vor dieser Gefahr dürfen wir niemals kapitulieren. Die Zukunft ist überall um uns herum. In der Phase des Übergangs wartet sie darauf, in der Phase der Erleuchtung neu geboren zu werden. Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht und wohin sie uns führen wird. Nur eines wissen wir. Sie wird stets unter Schmerzen geboren."
  • (Buch) gerade am lesen:Walter Jon Williams-Hardwired
  • • (Buch) Neuerwerbung: Neal Stephenson-Confusion
  • • (Film) gerade gesehen: Jin-Roh
  • • (Film) als nächstes geplant: Ghost in the shell SAC

#16 Jinxed

Jinxed

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 58 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:D

Geschrieben 14 March 2008 - 18:09

- fantasievoll, ergreifend, stilistisch 1A - durchweg dichter, düsterer Cyberpunk - trotz mangelnder Story klare Struktur - Thema voll getroffen! für mich die zweitbeste Geschichte! 7.9/ 10 Punkten
*//Hi. ~I^m a_* signature virus ~//*§/ C*py me int* y*ur signature \\- t° help m~ spread " &//*~

#17 Yoscha

Yoscha

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 304 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremen

Geschrieben 14 March 2008 - 18:14

4 Punkte

Ich kann zwar nachvollziehen, warum es anderen Leuten besser gefällt als mir, aber es dringt nicht zu mir durch.
Willkommen am Teufelsmeer.
Eine nicht ganz ernsthafte Zukunftsvision.
Coming Soon.

#18 Guido Seifert

Guido Seifert

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 561 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 14 March 2008 - 18:23

Verständnisprobleme (Kommentar siehe oben). Doch die Sprache hat was ... In Anbetracht der poetisch gelungenen Stellen:

6 Punkte

#19 Flo

Flo

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 155 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innsbruck

Geschrieben 14 March 2008 - 19:44

Ich habe es jetzt nochmal gelesen und sehe nicht mehr als 3 Punkte. Sorry.

#20 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 14 March 2008 - 21:15

Gut geschrieben, sprachlich einwandfrei, bis auf das kleine ß-Problem auch endlich mal ein Text, in dem es nicht vor Fehlern wimmelt. Trotzdem keine Geschichte, die an mich rangeht. Das liegt vermutlich daran, dass hier viele Worte um (fast) nichts gemacht werden. Schade – wenn die Handlung (so eine vorhanden oder zu entdecken wäre) mit dem Stil mithalten könnte, wäre diese Story wahrscheinlich richtig gut geworden. Punkte gibt es in diesem Fall von mir fast ausschließlich für den erfreulichen Stil, in Sachen Plot geht’s eher in Richtung null.

5 Punkte

#21 scal

scal

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 701 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 14 March 2008 - 21:27

Die Story fängt gut an und liest sich echt gut. Ich hätte nur gerne mehr über die Symbiose zwischen dem Mother Net und dem Prot erfahren, wieso braucht das Netzwerk Blut etc. Ein Schocker Ende a la das Mädchen ist bereits uralt oder so hätte mir besser gefallen, dieses ist zu offen und nichtssagend. Wirklich gute Ansätze, die ohne Zeichenbegrenzung bestimmt mehr als 7/10 Punkte verdient hätte...
The Moment of Terror was the Beginning of Life!
  • • (Buch) Neuerwerbung: Philip K. Dick - Der dunkle Schirm
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond - Casino Royal
  • • (Film) als nächstes geplant: A Scanner Darkly
  • • (Film) Neuerwerbung: Paris 2054 Renaissance

#22 Ganta

Ganta

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 159 Beiträge

Geschrieben 14 March 2008 - 22:21

aus Zeitgründen tipp ich einfach meine Randnotizen ab:

etwas klischeehaft

Quasi keine Handlung -> zu wenig Geschichte?
rein subjektives, poetisiertes bild (deliriumartig)
ohne Bezug auf reale Notwendigkeiten
Delirium gut eingegangen

Mädchen = Mutter <- hätte mehr darauf eingehen sollen (wäre gut und würde mehr sinn machen)

7 von 10 Punkten


Mitglied der CPC auf Ning - Aktuelles Browserspiel: Xhodon (quasi Heroes of Might & Magic)

#23 scal

scal

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 701 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 14 March 2008 - 23:14

Da mindblasted unterwegs ist und keine Zeit gefunden hatte das noch zu posten und mir per Mail ne Auflistung geschickt hat, trage ich seine Wertung hier ein: 6/10
The Moment of Terror was the Beginning of Life!
  • • (Buch) Neuerwerbung: Philip K. Dick - Der dunkle Schirm
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond - Casino Royal
  • • (Film) als nächstes geplant: A Scanner Darkly
  • • (Film) Neuerwerbung: Paris 2054 Renaissance


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0