Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Bücher von Robert Heinlein


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
209 Antworten in diesem Thema

#1 Nessa

Nessa

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Wohnort:Salzburg

Geschrieben 05 April 2008 - 22:52

Hallo, der Name Robert Heinlein ist mir nun schon öfter mit dem Prädikat "Klassiker" begegnet, gelesen habe ich allerdings von ihm noch nichts... heute bin ich zufällig darauf gestoßen, dass die Buchvorlage zu "Starship Troopers" von ihm stammt (wohl einer der am meisten diskutierten SF-Filme?). Was haltet ihr denn von dem Autor bzw. was würdet ihr mir von ihm empfehlen? Auf Deutsch scheint vieles von ihm vergriffen zu sein, aber Englisch wäre kein Hindernis...
"Jeder konnte ein Zombie sein. Man musste nichts Besonderes sein, oder gut im Sport oder attraktiv. Man musste nicht gut riechen oder die richtigen Klamotten tragen oder die richtige Musik hören. Man musste nur langsam sein." (Kelly Link)
  • (Buch) gerade am lesen:Art Spiegelman: Maus
  • (Buch) als nächstes geplant:Susan Fletcher: Austernfischer
  • • (Buch) Neuerwerbung: Robert Olmstead: Der Glanzrappe

#2 pirandot

pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 05 April 2008 - 23:16

Um nur mal ein paar zu nennen:
  • Fremder in einer fremden Welt (ungekürzte Version von: Ein Mann in einer fremden Welt)
  • Farnhams Oase (= Die Reise in die Zukunft)
  • Die Marionettenspieler (= Weltraum-Mollusken erobern die Erde)
  • Der Mond ist eine herbe Geliebte (ungekürzte Version von: Revolte auf Luna)

An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere… …goofball. (Three to Tango)

#3 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12816 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 06 April 2008 - 00:28

Das 1. und letzte vom Vorredner Erwähnte kenne ich, und außer Starship Troopers (ST) nur noch die ein oder andere Kurzgeschichte von Hrn. Heinlein; ich würde dir trotzdem als Einstieg ST empfehlen, ein sehr lesenswertes Buch. Du wirst auch nach 10-20 Seiten merken, dass der Film dann doch noch etwas anders ist.

Ich fand allerdings auch, dass in ST Militär und Veteranentum etwas verherrlicht wird - darüber u.a. ist hier auf dem Board schon öfter lange diskutiert worden. Aber wenn man das beiseite lässt, ist der Gesellschaftsentwurf von ST auch sehr interessant: Nur wer bereit ist sein Leben im evtl. tödlichen Dienst der Gesellschaft auf zu opfern, darf überhaupt politisch eine Stimme haben!

P.S.: Wenn du die Board-Threads durch hast, wirst du auch bemerkt haben, dass eine weitere SF-Größe eine etwas andere Veteranen-Huldigung (filmisch eher vergleichbar mit Platoon) als Replik auf ST schrieb... Haldeman mit seinem Ewigen Krieg. Den kannst du dir dann gleich danach vornehmen! http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/wink2.gif

Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 11 May 2008 - 16:55.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im April...

Colonel: Wenn Sie schon meinen Namen kennen, müßten Sie auch wissen, dass ich vor Ihnen genauso viel Respekt habe wie vor einer Klapperschlange.

M. Geheimwaffe: Ich kann also nichts mehr sagen?

Colonel: Nichts. Die Würfel sind gefallen. (hebt Pistole, Finger am Abzug)

M. Geheimwaffe: Dann tun Sie mir Leid. Leben Sie wohl, Colonel Johns. (Pistole zuckt, macht dabei aber einen Bogen in der Luft)

<PENG!>

(Assassine vs. Psi-Befähigten, in Geheimwaffe Mensch, Ullstein-Verlag, Sn. 10 & 11, by Tucker)

 


#4 DonPippo

DonPippo

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 114 Beiträge
  • Wohnort:Graz, Österreich

Geschrieben 06 April 2008 - 05:23

Heinlein ist eigentlich nicht so mein Fall, aber "Das neue Buch Hiob" ist wirklich großartig.

#5 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 April 2008 - 06:27

Was haltet ihr denn von dem Autor bzw. was würdet ihr mir von ihm empfehlen? Auf Deutsch scheint vieles von ihm vergriffen zu sein, aber Englisch wäre kein Hindernis...


Ich lese Heinlein sehr gerne, bis auf "Starship Troopers" mit seinem etwas anderem Gesellschaftsentwurf halte ich seine Romane allerdings nicht für sehr bedeutend. Er hat sehr viele SF-Romane für Kinder / Jugendliche geschrieben, die allerdings auch für Erwachsene durchaus lesbar sind.

Im Alter hatte Heinlein allerdings ein gewisses Problem mit der Sexualität. Dies führte zu einer gewissen Überbetonung in seinen Romanen und der wiederholten Darstellung von Beziehungen zwischen fast schon scheintoten alten Knackern und blutjungen Mädchen. :-)

Ich persönlich finde, daß Robert A. Heinlein ab "Freitag" sehr stark nachgelassen hat, wirklich empfehlen würde ich nur die früheren Romane. In deutscher Übersetzung sind seine Romane und Kurzgeschichten-Sammlungen "hauptsächlich" bei Heyne und Goldmann erschienen, vorher als Hardcover (Weiss) oder Heftromane (Utopia / Terra). Ich habe leider momentan nichts von ihm doppelt, soll ich Laut geben, wenn ich was von ihm loswerden will ?

Bibliographie (deutsch) : http://www.chpr.at/b.../h/heinlerb.txt

Bearbeitet von a3kHH, 06 April 2008 - 06:30.


#6 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 April 2008 - 09:44

Mein erstes Buch von ihm war Weltraumkadetten. Traf damals genau meine Ader. Seitdem bin ich dem Autor treu geblieben. Ich mag ihn. Meine Lieblingsbücher sind immer noch Ein Doppelleben im Kosmos und Von Stern zu Stern.

#7 Theophagos

Theophagos

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 640 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 06 April 2008 - 10:50

Heinlein ist so'ne Sache. Teilweise mir zu militaristisch/chauvinistisch, teilweise herrlich unkonventionell. Ich habe "Die Straße des Ruhms" gut in Erinnerung. Das war zwar kein Meisterwerk, aber eine ganz unterhaltsame Planetary Romance mit einigen interessanten Ideen. Theophagos
"Cool Fusion? What is 'Cool Fusion'?" - "As Cold Fusion is beyond our grasp, we should reach for something ... less ... cold. Cool Fusion."
- Dr. Karel Lamonte, Atomic Scientist (Top of the Food Chain, Can 1999)
  • (Buch) gerade am lesen:Annick Payne & Jorit Wintjes: Lords of Asia Minor. An Introduction to the Lydians
  • (Buch) als nächstes geplant:Che Guevara: Der Partisanenkrieg
  • • (Buch) Neuerwerbung: Florian Grosser: Theorien der Revolution
  • • (Film) gerade gesehen: Ghost in the Shell (USA 2017, R: Rupert Sanders)
  • • (Film) als nächstes geplant: Onibaba (J 1964, R: Kaneto Shindo)
  • • (Film) Neuerwerbung: Arrival (USA 2016, R: Denis Villeneuve)

#8 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 06 April 2008 - 11:55

Das erinnert mich daran, dass ich noch mehr von Heinlein lesen wollte... Alles was ich bisher von ihm gelesen habe, war ok bis sehr gut. Ich denke auch heute noch kann man Heinlein als einen der ganz, ganz großen der SF bezeichnen.

#9 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1604 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Elfenbeinturm

Geschrieben 06 April 2008 - 12:12

"Die Leben des Lazarus Long" ist neben "Ein Mann in einer fremden Welt" mein Favorit von Heinlein. Als ich vor ungefähr 25 Jahren "Ein Mann in einer fremden Welt" zum ersten Mal las, fand ich es genial. Als ich es kürzlich nochmal lesen wollte, kam es mir unerträglich chauvinistisch vor. Trash Star

#10 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 April 2008 - 12:42

"Die Leben des Lazarus Long" ist neben "Ein Mann in einer fremden Welt" mein Favorit von Heinlein.

Als ich vor ungefähr 25 Jahren "Ein Mann in einer fremden Welt" zum ersten Mal las, fand ich es genial. Als ich es kürzlich nochmal lesen wollte, kam es mir unerträglich chauvinistisch vor.

Trash Star


Wie gesagt : Bedeutend sind die Werke Heinleins nicht ...
:(

#11 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3039 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 06 April 2008 - 13:27

Also ich fand "Das neue Buch Hiob" total super! Es ist einfach exzellente Unterhaltung mit Niveau und teilweise auch herrlich absurd. Ist aber leider auch schon verdammt lange aus, dass ich das gelesen habe, also tue ich mir mit dem Nacherzählen der Handlung etwas schwer.

Eingefügtes Bild

Was ich ganz und gar nicht empfehlen kann, sind Jugendromane wie "Einmal Pluto und zurück". Die gabs ja von Weltbild recht günstig in einem Hardcoverpaket, da konnte ich einfach nicht wiederstehen. Aber das Buch teilweise zu lesen hat mir echt gereicht. Es hat eine echte hanebüchene Geschichte, so von jugendlichen Zwillingen, die einen Ladung Schrottfahrräder kaufen und ihre Familie (Vater, Mutter, Oma, eine Schwester und ein Baby) überzeugen, mit ihnen durch das Universum zu fliegen, damit sie woanders die inzwischen von ihnen aufgemotzten Räder verkaufen können. Die Geschichte ist langweilig und die Charaktere überzeugen mich nicht. Warum sie Mutter und Schwester mitgenommen haben, verstehe ich überhaupt nicht, da ihre Beteiligung an der Handlung etwa so groß wie die einer Topfpflanze ist.

#12 Nessa

Nessa

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 31 Beiträge
  • Wohnort:Salzburg

Geschrieben 06 April 2008 - 22:07

@Nina: Also dieser Inhalt klingt wirklich nicht gerade prickelnd, danke für die Warnung :D @a3kHH: Ja, gerne Bescheid geben, danke! Danke für eure Infos; vielleicht versuche ich es dann einmal mit "Starship Troopers" als Einstieg. Ich habe den Film gar nicht gesehen, aber schon einige hitzige Diskussionen darum mitbekommen... deshalb war ich so überrascht, dass es dazu eine Buchvorlage dieses Autors gibt. Militärische SF ist zwar, glaub ich, generell nicht so mein Fall, aber alternative Gesellschaftsentwürfe dann schon eher. "Der Mond ist eine herbe Geliebte" ist auf jeden Fall ein sehr schöner Titel :-)
"Jeder konnte ein Zombie sein. Man musste nichts Besonderes sein, oder gut im Sport oder attraktiv. Man musste nicht gut riechen oder die richtigen Klamotten tragen oder die richtige Musik hören. Man musste nur langsam sein." (Kelly Link)
  • (Buch) gerade am lesen:Art Spiegelman: Maus
  • (Buch) als nächstes geplant:Susan Fletcher: Austernfischer
  • • (Buch) Neuerwerbung: Robert Olmstead: Der Glanzrappe

#13 Scotty

Scotty

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 243 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 April 2008 - 22:39

Ich fand am schönsten "T>ür in den Sommer". Eine gleichzeitig charmante und auch schön vertrackte und schlüssige Zeitreise-Geschichte.

#14 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 07 April 2008 - 08:57

Mir ist die Kurzgeschichten Sammlung "The Mennance Earth" super im Gedächtnis geblieben. Die Kurzgeschichten waren sehr breit gestreut, aber fast allesamt wirklich sehr gut.

#15 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8502 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 07 April 2008 - 10:04

Wenn Du nicht eine Schwäche für Military SF hast, würde ich "Starship Troopers" nicht als Einstieg empfehlen, ich fand dieses Buch mit seinem Machogehabe, seiner John-Wayne-Militärverherrlichung und seinen ziemlich dämlichen Rechtfertigungsversuchen für Todes- und Körperstrafe vor allem ärgerlich (und zwar nicht auf eine provokante, sondern eine langweilige Weise). "Stranger in a Strange Land" hat mir damals sehr gut gefallen, allerdings habe ich den Verdacht, dass das heute nicht mehr so wäre; zu viel Hippie-freie-Liebe. "Time for the Stars" habe ich in guter Erinnerung, die Grundidee fand ich sehr witzig.

Bearbeitet von simifilm, 07 April 2008 - 10:05.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#16 Robin

Robin

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 206 Beiträge

Geschrieben 07 April 2008 - 14:01

Mein Vater hat mal vom Flohmarkt einen Sammelband mitgebracht. "Future History" von Heinlein. Da sind einige der oben genannten Kurzgeschichten drin (hängen ja auch zusammen). Ich muss sagen ich war eigentlich begeistert. Die meisten Geschichten hatten etwas. Und so "military" waren die alle nicht. Jedenfalls empfand ich das nicht so. Der SoW-Effekt war jedenfalls da ;)
Mein Blog: http://www.haseler.de/blog/

Liest gerade | für die Magisterarbeit viele, viele Dinge
Lernt gerade| Geschichte
Schreibt gerade | Blogbeiträge... usw. usf.

#17 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3039 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 07 April 2008 - 22:43

@Nina: Also dieser Inhalt klingt wirklich nicht gerade prickelnd, danke für die Warnung :rofl1:


Also da kann man wirklich nur warnen. Zumal es gerade für Einsteiger verlockend sein könnte, bei einem so günstigen Hardcoverpaket zuzuschlagen.
Aber "Das neue Buch Hiob" gefällt Dir sicher. Also wenn Du absurden Humor magst und eine spannende Geschichte lesen willst, bist Du da sicher nicht verkehrt. Wie gesagt, ich habe das vor Ewigkeiten gelesen, also kann ich keine sinnvoll zusammenhängende Inhaltsangabe mehr schreiben. Jedenfalls gehts da auch irgendwie um den Weltuntergang und die Hauptperson ist auf eine absurde Weise ein Auserwählter. Ich weiß nur noch, wie er immer über den badewannengroßen Heiligenschein geschrieben hat! :rofl1:

#18 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 12 April 2008 - 17:05

Vielleicht noch ein interessanter Link :
http://www.crlf.de/D...e/heinlein.html

#19 raban13

raban13

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 1 Beiträge

Geschrieben 19 April 2008 - 19:35

Hallo, ich habe ein ganzes Bücherregal voller Heinleins, ohne angeben zu wollen, die haben sich so angesammelt. Bei Ebay findet man öfter noch gebrauchte Bücher, ansonsten sieht es tatsächlich mau aus. Ich finde die sogenannten Jugendromane von Heinlein immer noch sehr spannend und witzig, obwohl diese in den 50er Jahren geschriebebn wurden, entsprechende taúcht manchmal antiquierte Technik auf. Schöne Beispiele: Der rote Planet Tunnel zu den Sternen Die Tramps von Luna Weltraumkadetten Farmer im All Bewohner der Milchstrasse Bei den Romanen für die erwachsene Generation empfehlen sich Starship Troopers Das geschenkte Leben Der Mond ist eine herbe Geliebte Ein Man in einer fremden Welt Das Leben des Lazarus Long Ganz klasse Kurzgeschichtensammlungen sind Die grünen Hügel der Erde Entführung in die Zukunft Von folgenden Bücher würde ich allerdings die Finger lassen (irgendwie scheint Heinlein im hohen Alter sexuell unausgelastet gewesen zu sein): Die Zahl des Tiers, Die Katze die durch Wände ging Segeln im Sonnenwind. In diesen Bücher tauchen die Hauptpersonen aus älteren Romanen in einer Vielzahl auf, das man völlig den Überblick verliert. Es geht ständig um wechselnde Partnerschaften und Ehegemeinschaften. Irgendwie nervt das. Die älteren Romane sind deutlich besser !!

#20 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 April 2008 - 06:18

Hallo, ich habe ein ganzes Bücherregal voller Heinleins, ohne angeben zu wollen, die haben sich so angesammelt.

:D Damit kannste hier nich' imponieren, ich hab' den kompletten (lesbaren) Heinlein im Regal stehen, natürlich in mehreren Ausgaben, gekürzte Heftroman-Ausgaben ebenso wie die ungekürzten Heyne- und Goldmann-Romane. Selbstverständlich nicht nur die Neuauflagen der 23xxx-Goldmanns, sondern die Erstausgaben aus den 60ern. Wenn man neben den Heftromanen unter anderem die Heyne- und Goldmann-SF&F-Reihen vollständig im Regal stehen haben will, braucht man schon so etwas. *Angebermodus off* ;)

Aber ganz im Ernst : Ich sehe das genauso wie Du, die neueren Sachen von ihm sind nicht so prickelnd, die älteren klassische SF-Action. Die habe ich eigentlich immer gern gelesen, waren ganz nett zum Schmökern. Du weisst, daß einer der ganz frühen Heinleins (den Du sicher noch nicht in Deiner Sammlung hast) vor kurzem erstmalig auf Deutsch erschienen ist ?
http://www.shayol.bi.../Products/08804

#21 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 752 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 20 April 2008 - 09:21

Heinlein ist so'ne Sache. Teilweise mir zu militaristisch/chauvinistisch
Theophagos


Und wie sind seine Kurzgeschichten? Auch so in der Art? Heinlein ist mir zwar ein Begriff, aber seine Bücher/ Geschichten kenne ich nicht.

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Nukleosynthese 1, Zeitenwende
  • (Buch) als nächstes geplant:Vektor, Es hat Klick gemacht

#22 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 April 2008 - 10:11

Und wie sind seine Kurzgeschichten? Auch so in der Art? Heinlein ist mir zwar ein Begriff, aber seine Bücher/ Geschichten kenne ich nicht.

Ja, Heinlein ist bis zu einem gewissem Grad unverwechselbar. Seine Kurzgeschichten sind ebenso typisch für ihn wie seine Romane. Was ihn auszeichnet, weshalb man ihn gerne liest ist der starke Sense of Wonder, der gerade seine frühen Werke durchzieht. "Green Hills of Earth" ist zum Beispiel typisch für seine optimistische und realistische Weltsicht - und hat gleichzeitig viele Elemente (das extrem Heroische beispielsweise) die dazu führen, das die einen ihn mögen und die anderen ihn kategorisch ablehnen.
Man darf aber nie vergessen, daß diese Stories und Romane oftmals ein halbes Jahrhundert alt sind und uns heute, nach 50 Jahren gesellschaftlicher und literarischer Entwicklung, vielleicht etwas naiv und altbacken vorkommen können. Trotzdem würde ich jedem empfehlen, Heinlein zu lesen, er hat die SF maßgeblich beeinflusst. Man muß ihn sich ja nicht gleich in Gänze reinziehen.

#23 Nessuno

Nessuno

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 617 Beiträge

Geschrieben 20 April 2008 - 12:41

Trotzdem würde ich jedem empfehlen, Heinlein zu lesen, er hat die SF maßgeblich beeinflusst. Man muß ihn sich ja nicht gleich in Gänze reinziehen.


Dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Heinlein sollte man gelesen haben - nicht zuletzt deswegen, weil über ihn so viele (falsche und ein paar richtige) Vorurteile kursieren.

Nessuno (der sich gelegentlich fragt, ob die Leute mehr als diese Vorurteile über Heinlein kennen ... ;))

#24 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 752 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 20 April 2008 - 18:09

Ganz klasse Kurzgeschichtensammlungen sind
Die grünen Hügel der Erde
Entführung in die Zukunft

Also gut. Wie ich gesehen habe, sind die Bücher nicht teuer. Kommt mir sehr entgegen. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, werde ich Heinleins Geschichten lesen. Ich bin gespannt. Vielleicht gefällt mir, was und wie er schreibt. Wenn nicht, nehme ich wahrscheinlich nie wieder ein Buch von ihm in die Hand. Da ist es mir eigentlich vollkommen egal, ob er "die SF maßgeblich beeinflusst hat" oder nicht. :rolleyes:
Aber dann kann ich mitreden! :smokin:

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Nukleosynthese 1, Zeitenwende
  • (Buch) als nächstes geplant:Vektor, Es hat Klick gemacht

#25 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 April 2008 - 18:14

Aber dann kann ich mitreden! :smokin:

Ohne Dich frustrieren zu wollen : Dazu reicht das Lesen von ein paar Kurzgeschichten nicht wirklich aus. Schließlich beurteilst Du Frank Herbert ja auch nicht nach seinem Story-Band "Auge".
:rolleyes:

#26 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 752 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 20 April 2008 - 18:37

Doch, du frustrierst mich! :rolleyes: Ich lese gern erst die Kurzgeschichten eines Autors. Sie sagen nach meiner Meinung viel über ihn und seine Schreibweise aus. Übe ein bißchen Nachsicht mit mir. Ich taste mich ja erst an Heinleins Werke heran. Ich werde mir auch große Mühe geben, nicht mehr so einen großen Mund zu haben, von wegen mitreden und so. :smokin: Dass ich im Kreis der SF-Experten/ Urgesteine/ Fans/ Fanatiker oder was auch immer, mit meiner abschweifenden Neigung zu Büchern auch anderer Literaturgattungen, hier nur ein winziges Licht bin, ist mir klar.

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Nukleosynthese 1, Zeitenwende
  • (Buch) als nächstes geplant:Vektor, Es hat Klick gemacht

#27 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12816 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 20 April 2008 - 19:35

(Hi heschu

Dass ich im Kreis der SF-Experten/ Urgesteine/ Fans/ Fanatiker oder was auch immer ... hier nur ein winziges Licht bin, ist mir klar.

Quatsch! Nur weil einige geschwollen reden, müssen wir "personal appreciators" doch nicht schweigen! Anders gesagt: Jeder SF-Leser ist doch irgendwie immer ein kleiner Spezialist. Darf er ja auch sein. Betonung aber auf klein! Nie vergessen... - Die wenigen viel-belesenen GENERALISTEN - wie z.B. Jorge - halten sich eh meist zurück, und schweigen genussvoll. Das war ein Kompliment.)

Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 20 April 2008 - 19:38.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im April...

Colonel: Wenn Sie schon meinen Namen kennen, müßten Sie auch wissen, dass ich vor Ihnen genauso viel Respekt habe wie vor einer Klapperschlange.

M. Geheimwaffe: Ich kann also nichts mehr sagen?

Colonel: Nichts. Die Würfel sind gefallen. (hebt Pistole, Finger am Abzug)

M. Geheimwaffe: Dann tun Sie mir Leid. Leben Sie wohl, Colonel Johns. (Pistole zuckt, macht dabei aber einen Bogen in der Luft)

<PENG!>

(Assassine vs. Psi-Befähigten, in Geheimwaffe Mensch, Ullstein-Verlag, Sn. 10 & 11, by Tucker)

 


#28 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20 April 2008 - 19:37

Dass ich im Kreis der SF-Experten/ Urgesteine/ Fans/ Fanatiker oder was auch immer, mit meiner abschweifenden Neigung zu Büchern auch anderer Literaturgattungen, hier nur ein winziges Licht bin, ist mir klar.

Pah, jede fundierte Meinung ist relevant. Da Du Heinlein noch nicht gelesen hast, würde ich mal schätzen, daß Du zwanzig Jahre jünger als ich bist (also knapp dreißig). :rolleyes: Da hast Du schon einen gänzlich anders gearteten Zugang als ich, der ich noch Bezinpreise von umgerechnet 25 Cent erlebt habe (ich bin also ein echtes Fossil und muß aufpassen nicht ausgestopft zu werden). Gerade deshalb dürfte Deine Meinung interessant für mich sein. Und nur so nebenbei : Ich lese ebenfalls Goethe, Kirst, Heinrich Mann u.a., Du bist also nicht der einzige Seltsame hier. :smokin:

#29 heschu

heschu

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 752 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 20 April 2008 - 19:53

Jeder SF-Leser ist doch irgendwie immer ein kleiner Spezialist.

Aha, ein kleiner Trost!

ich bin also ein echtes Fossil

Wer ist hier das Fossil? Wohl eher ich mit meinen 99 Jahren lt. Profil. Und ich bin stolz drauf!!!

Carpe diem!

  • (Buch) gerade am lesen:Nukleosynthese 1, Zeitenwende
  • (Buch) als nächstes geplant:Vektor, Es hat Klick gemacht

#30 Brrazo

Brrazo

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 36 Beiträge

Geschrieben 20 April 2008 - 23:56

Aha, ein kleiner Trost!
Wer ist hier das Fossil? Wohl eher ich mit meinen 99 Jahren lt. Profil. Und ich bin stolz drauf!!!


Heinlein zu lesen macht einfach Spaß. Ob es bei der deutschen Erstveröffentlichung war oder 20 Jahre danach oder 40 Jahre. Vieles von dem, was mir vor 40 Jahren noch gefallen hat, kann ich heute nicht mehr gut finden (vor allem die deutschen Autoren). Bei Heinlein ist das etwas anderes.

Brrazo


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0