Zum Inhalt wechseln


Foto

Suche Phantastik-/ SF- Titel und Autoren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
53 Antworten in diesem Thema

#1 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 16 May 2008 - 10:06

Ich möchte gerne eine Liste erstellen von Romanen und Erzählungen, die die gleiche Grundidee verbindet: Durch eine bekannte oder unbekannte Katastrophe sind alle Menschen (+ Tiere +/- Pflanzen) von der Erde verschwunden. Ein einsamer Protagonist muss sich dieser Ungeheuerlichkeit stellen. Bekannte Titel hierzu: - Die Arbeit der Nacht - Iam a legend - Der Tag an dem die Sonne verschwand Bitte auch Titel/ Autoren aus der Mainstream-Literatur neben reiner Phantastik/ SF nennen. Jeder Hinweis ist willkommen. Gerne stelle ich die (hoffentlich) wachsende Liste interessierten zur Verfügung. Leonardo


Bearbeitet von Leonardo, 21 January 2018 - 17:11.

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#2 Turbinenreiter

Turbinenreiter

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 206 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Niederösterreich

Geschrieben 16 May 2008 - 13:47

ich möchte mich als interessierter melden! im filmbereich gibts ja einige nette, zwar meist sinnlose, aber sehr "coole" sachen, zumindest wenn man zombies mag. z.b. resident revil, 28 ... later, Aeon Flux (wo nur eine stadt übrig geblieben ist) und so weiter. was mir auch noch einfällt ist ein buch von einem österreicher, der name liegt mir grad nicht, werds aber rausfinden, der auch plötzlich völlig alleine auf der welt ist. die gründe dafür bleiben im dunkeln, es geht viel mehr um seine gefühlswelt. tolles thema!

#3 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 16 May 2008 - 14:57

An Turbinenreiter,

freut mich, dass dir das Thema gefällt. Nehme dich auf meine Verteilerliste, wenn sie mal vernünftig angewachsen ist.
der Österreicher, den du meinst, ist sicher Thomas Glavinic, dessen Buch "Die Arbeit der Nacht" habe ich erwähnt.
In der Beurteilung sehr umstritten. Ich fands prima; überhaupt ist das ein Klasse junger Autor.
Hier seine Website: http://www.die-arbeit-der-nacht.de/
Deine Idee ist auch nicht schlecht: die Bücherliste mit diesem Thema zu ergänzen um Filmtitel, die gleiches zum Inhalt haben.

Gruss

Leonardo

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#4 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 16 May 2008 - 17:58

Erzählungen/Romane

http://forum.sf-fan....?p=11371#p11371

http://forum.sf-fan....?p=11686#p11686

Gianni Montanari
"Daimon"(Daimon)

Film

Quiet Earth - Das letzte Experiment(The Quiet Earth)
Der dem Film zugrundeliegende Roman wurde nicht ins Deutsche übersetzt.

Bearbeitet von Jorge, 16 May 2008 - 22:40.


#5 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 16 May 2008 - 22:32

Erzählungen

Alfred Bester
"Adam und keine Eva"(Adam and no Eve)
in
"Hände weg von Zeitmaschinen"(Starburst)

Alain Doremieux
"Die Natur der Katastrophe"(La Nature de la Catastrophe)
"Auf ewig im Innern des Würfels"(Pour Toujour a l`Interieur du Cube)
in
"Symbiose Phase Eins"(Couloirs sans Issue)

"Der Turm"(Seul en Haut de la Tour bientot pret a couler)
"Welche Katastrophe?"(Quel Cataclysme?)
"In eine ferne Fremde"(Vers un Ailleurs lointain)
in
"Spaziergänge am Rande des Abgrunds"(Promenades au Bord du Goffue)

Robert Sheckley
"Der glücklichste Mann der Erde"(The luckiest Man in the World)
in
"Utopia mit kleinen Fehlern"(Citizen in Space)

Bearbeitet von Jorge, 16 May 2008 - 22:41.


#6 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1707 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 19:30

Marlen Haushofer, Die Wand (1963). Eine Frau findet sich alleine mitten in einem Tal. sie ist durch eine unsichtbare Wand von der Welt abgeschnitten, vermutlich hat eine Katastrophe alle auf auf der anderen Seite getötet.

#7 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1707 Beiträge

Geschrieben 17 May 2008 - 19:32

Film

Quiet Earth - Das letzte Experiment(The Quiet Earth)
Der dem Film zugrundeliegende Roman wurde nicht ins Deutsche übersetzt.

Romanvorlage: Craig Harrison, The Quiet Earth (1981). Der Film ist von 1985.

#8 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 17 May 2008 - 22:52

Romane

James White
"Das zweite Leben/Herr der Roboter"(Second Ending)

Philip Jose Farmer
"Der Steingott erwacht"(The Stone God awakens)

#9 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1707 Beiträge

Geschrieben 18 May 2008 - 11:07

Der Film "The World, the Flesh and the Devil" (1959, deutsch: Die Welt, das Fleisch und der Teufel) mit Harry Belafonte. In dem Film kann sich ein Minenarbeiter nach ein paar Tage befreien, nachdem er verschüttet wurde, und muss feststellen, dass die Menschen auf der ganzen Welt tot sind. Die letzten Zeitungen berichten über eine atomare Verseuchung. Schließlich trifft er auch noch auf eine Überlebende und dann auf einen weiteren Mann. Der Film basiert auf "The Purple Cloud" (1901, deutsch: Die purpurne Wolke, 1982) von M. P. Shiel, in der ein Abenteurer vom Norpol zurückkehrt und die Menschheit durch eine Wolke aus Zyan vernichtet wurde. Eine weitere Vorlage für den Film ist "End of the World" von Ferdinand Reyher.

#10 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1707 Beiträge

Geschrieben 18 May 2008 - 11:28

Film
"The Last Man" (2000), eine Endzeit-Komödie mit David Arnott und Jeri Ryan.

Buch
Jack London, The Scarlet Plague (1912). Fast die gesamte Menschheit ist durch eine Seuche ausgelöscht worden.

Mary Shelley: The Last Man (1826, deutsch: Verney, der letzte Mensch). Das buch spielt vor und während einer Seuche, die fast alle Menschen dahinrafft. Am Ende ist Lionel Verney allein und er macht sich auf nach weiteren Überlebenden zu suchen und beschließt einen Bericht über die Ereignisse zu verfassen.

Bearbeitet von Ulrich, 18 May 2008 - 12:03.


#11 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 18 May 2008 - 20:43

Romane/Erzählungen

Robert C. O`Brien
"Z wie Zacharias"(Z for Zachariah)

David R. Palmer
"Ende und Anfang"(Emergence - ist unter dem Titel originalsprachig als Buch erschienen)
in
Terry Carr(Hrsg.)
"Die schönsten Science Fiction Stories des Jahres - Band 2"(The Best Science Fiction of the Year 11)

Herbert Rosendorfer
"Großes Solo für Anton"


Film

Nothing(Nothing)

Bearbeitet von Jorge, 18 May 2008 - 20:47.


#12 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 20 May 2008 - 10:44

Super, das ist ja eine grosse Menge bereits in den ersten Tagen. Besonders du Jorge bist ja das reinste Füllhorn! Vielen Dank für die Nennungen!! Ich will nicht nur eine "Motiv"-Liste zusammenstellen, sondern danach auch eine kleine Sammlung zusammentragen. :rofl1: :rolleyes: nicht nachlassen, Freunde! Leonardo

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#13 Jaktusch †

Jaktusch †

    Andronaut

  • Webmaster
  • 3437 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland, auf dem Lande

Geschrieben 20 May 2008 - 23:03

Nicht fehlen darf natürlich: Arno Schmidt "Schwarze Spiegel" (1951) Jaktusch
Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie.

#14 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 23 May 2008 - 09:13

An Jaktusch, danke, gerade diesen Titel hatte ich noch gesucht Super. Leonardo :smokin:

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#15 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 23 May 2008 - 22:07

Thomas M. Disch "Anruf aus dem Nichts"(The Number you have reached) in "Jetzt ist die Ewigkeit"(Under Compulsion) John Christopher "Leere Welt"(Empty World)

#16 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 13 June 2008 - 10:26

Hi, wars das jetzt gewesen? Oder gibts noch mehr Titel zu dem Motiv "Empty Earth", so würde ich die Collection bezeichnen wollen. Wie findet Ihr den Bezeichnungsvorschlag? Überhaupt finde ich den Gedanken gut, eine Bücherklassifizierung auch nach bestimmten und beliebten Grundmotiven durchzuführen. Damit kann man die klassischen Genre-Bezeichnungen durchbrechen und nach "Inhalten" strukturieren. At Jorge: entsprechen deine vielen Titel-Nennungen tatsächlich alle durchgängig diesem Grundmuster "Empty Earth"? ich denke da z.B. an Daimon! Das scheint mir ja ein reiner Fantasy-Titel zu sein. Ich möchte mir nämlich nach und nach die aufgelisteten, genannten Titel anschaffen. An einer lesbaren und veröffentlichbaren Listenerstellung arbeite ich auch. Vielleicht fallen dem einen oder anderen ja noch noch mehr Titel ein. Erstmal vielen Dank an alle. Leonardo

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#17 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 13 June 2008 - 13:55

"Empty Earth"
Wie findet Ihr den Bezeichnungsvorschlag?

At Jorge: Daimon! Das scheint mir ja ein
reiner Fantasy-Titel zu sein.


Warum nicht (auf deutsch) "Leere Welt" ?

Daimon ist keine Fantasy - Die "Wesen", die sich hier mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder selbst abschlachten, leben zwar in einer Feudalgesellschaft, sind aber allesamt künstliche Geschöpfe des "Gottes" Daimon(der einfach nur der letzte Mensch ist, der das "Glück" hatte, die Apokalypse der Menschheit in einer im Orbit kreisenden Station zufällig zu überleben und nun versucht, die Erde wieder zu beleben.)

"Der Steingott erwacht" ist ähnlich, hier erwacht der Protagonist nach Millionen von Jahren aus einer Stase(in die er durch einen Unfall versetzt wurde) und findet sich unter intelligenten Tieren wieder - erschaffen von den Menschen, die ausgestorben/vernichtet sind.

Alle anderen entsprechen deinen Suchparametern.


Für weitere Titel kann ich mal weiter recherchieren...kann aber etwas dauern.

Bearbeitet von Jorge, 13 June 2008 - 14:02.


#18 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 13 June 2008 - 15:42

Warum nicht (auf deutsch) "Leere Welt" ?

Daimon ist keine Fantasy - Die "Wesen", die sich hier mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder selbst abschlachten, leben zwar in einer Feudalgesellschaft, sind aber allesamt künstliche Geschöpfe des "Gottes" Daimon(der einfach nur der letzte Mensch ist, der das "Glück" hatte, die Apokalypse der Menschheit in einer im Orbit kreisenden Station zufällig zu überleben und nun versucht, die Erde wieder zu beleben.)

"Der Steingott erwacht" ist ähnlich, hier erwacht der Protagonist nach Millionen von Jahren aus einer Stase(in die er durch einen Unfall versetzt wurde) und findet sich unter intelligenten Tieren wieder - erschaffen von den Menschen, die ausgestorben/vernichtet sind.

Alle anderen entsprechen deinen Suchparametern.
Für weitere Titel kann ich mal weiter recherchieren...kann aber etwas dauern.



Super, vielen Dank, Jorge. :rolleyes:

Leonardo

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#19 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 13 June 2008 - 22:12

Margaret Atwood
"Oryx und Crake"(Oryx and Crake)

Camille Flammarion
"Das Ende der Welt"(La Fin du Monde)

Jean B. F. X. C. de Grainville
"Omegar, der letzte Mensch"(Le dernier homme)

A. S. Neill
"Die grüne Wolke"(The Last Man Alive)
wurde auch verfilmt unter dem gleichen Titel

Harlan Ellison
"Ich habe keinen Mund und muß schreien/Ich will schreien und habe keinen Mund"(I have no mouth and I must scream)
in
"Die Puppe Maggie Moneyeyes"(I have no mouth and I must scream)

Stephen King
"Das Ende des ganzen Schlamassels"(The End of the Whole Mess)
wurde auch verfilmt unter dem gleichen Titel
in
"Alpträume"(Nightmares and Dreamscapes)

Lynn Venable
"Endlich genug Zeit"(Time enough at Last)
wurde auch verfilmt unter "Alle Zeit der Welt"(Time enough at Last)
in
Martin Harry Greenberg/Richard Matheson/Charles G. Waugh
"Twilight Zone - Magische Schatten"(The Twilight Zone - The Original Stories)

Ray Bradbury
"Dezember 2005: Die leeren Städte"(December 2005: The Silent Towns)
in
"Die Mars-Chroniken"(The Martian Chronicles)

Robert Silverberg
"Warten auf das Beben"(Waiting for the Earthquake)
in
Peter Wilfert(Hrsg.)
"Tor zu den Sternen"



TV-Serie

"Afterworld"
http://www.prosieben...amp;id=15123554

Bearbeitet von Jorge, 14 June 2008 - 22:31.


#20 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 15 June 2008 - 13:59

Margaret Atwood
"Oryx und Crake"(Oryx and Crake)

Camille Flammarion
"Das Ende der Welt"(La Fin du Monde)

Jean B. F. X. C. de Grainville
"Omegar, der letzte Mensch"(Le dernier homme)

A. S. Neill
"Die grüne Wolke"(The Last Man Alive)
wurde auch verfilmt unter dem gleichen Titel

Harlan Ellison
"Ich habe keinen Mund und muß schreien/Ich will schreien und habe keinen Mund"(I have no mouth and I must scream)
in
"Die Puppe Maggie Moneyeyes"(I have no mouth and I must scream)

Stephen King
"Das Ende des ganzen Schlamassels"(The End of the Whole Mess)
wurde auch verfilmt unter dem gleichen Titel
in
"Alpträume"(Nightmares and Dreamscapes)

Lynn Venable
"Endlich genug Zeit"(Time enough at Last)
wurde auch verfilmt unter "Alle Zeit der Welt"(Time enough at Last)
in
Martin Harry Greenberg/Richard Matheson/Charles G. Waugh
"Twilight Zone - Magische Schatten"(The Twilight Zone - The Original Stories)

Ray Bradbury
"Dezember 2005: Die leeren Städte"(December 2005: The Silent Towns)
in
"Die Mars-Chroniken"(The Martian Chronicles)

Robert Silverberg
"Warten auf das Beben"(Waiting for the Earthquake)
in
Peter Wilfert(Hrsg.)
"Tor zu den Sternen"
TV-Serie

"Afterworld"
http://www.prosieben...amp;id=15123554


Manoman Jorge du bist ja unerschöpflich. Wo nimmst du das alles her? Du bist ein Riese in Sachen SF und Lit !! Ich ziehe meinen Hut !!
Bist du nun ausgelaufen oder kommt noch was? Su umfangreich hatte ich mir das Motivthema Leere Welt bzw. Leere Erde (natürlich deutsch!) gar nicht vorgestellt.
Hab schon begonnen, mir die Titel zuzulegen ( über ebay oder andere Buchplattformen). Am schnellsten wird man natürlich bei Heyne TB fündig. Zumindest was ich mir so leisten kann, denn es sollen ja schon die Erstausgaben / First Editions sein in einigermassen passablen Zustandsqualitäten. Da zuckt man natürlich bei einigen englischen Hardcovern First editions wegen der preise zurück, so liegt z. B. ein Sheckley aus den 50ern schon mal bei ein paar Hundert Euro. Also erst mal begnügen dann mit der paperback Ausgabe. So long bis zum nächsten Mal, und vielleicht hast du ja noch was an Hinweisen für mich. Danke!! :lol: :devil:

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#21 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 16 June 2008 - 18:03

Isaac Asimov/Martin Harry Greenberg/Charles G. Waugh(Hrsg.)
"Der letzte Mensch auf Erden"(The Last Man on Earth)

enthält

William F. Nolan
"In der Unterwelt"(The Underdweller)

Poul Anderson
"Flug in die Ewigkeit"(Flight to Forever)

Clifford D. Simak
"Das Problem mit den Ameisen"(Trouble with Ants)

G. Peyton Wertenbaker
"Das Eis kommt"(The Comming of the Ice)

Evelyn E. Smith
"Der sentimentalste Mann"(The Most Sentimental Man)

Wallace West
"Einfach Eddie"(Eddie for Short)

Frederic Brown
"Es klopft"(Knock)

S. Fowler Wright
"Erbsünde"(Original Sin)

Richard Wilson
"Der Schwätzer"(A Man Spekith)

Edmond Hamilton
"Welt im Dämmerlicht"(In the World`s Dusk)

Lester Del Rey
"Güte"(Kindness)

Roger Zelazny
"Lucifer"(Lucifer)

A. E. van Vogt
"Wiedererweckung"(Resurrection)

Damon Knight
"Mensch zweiter Klasse"(The Second-Class Citizen)

Edmond Hamilton
"Tag des Gerichts"(Day of Judgement)

Gordon Eklund
"Die Vorstellung geht weiter"(Continuous Performance)

Charles L Harness
"Das neue Sein"(The New Reality)

Die Geschichten in dieser Anthologie drehen sich alle um das Thema(deshalb erwähne ich sie hier -neben dem Hinweis in einem anderen Forum weiter oben- nochmals).



Filme

"Spielpartner"
R.: Stephen Löhr

Als sein Schachpartner(ein Roboter) stirbt, trifft der letzte, in einem Bunker lebende Mensch eine Entscheidung...


"Outer Limits: Sex und Megabytes(Bits of Love)"

Der letzte Mensch lebt nach der Katastrophe ein behagliches Leben in seinem luxeriösen Bunker. Für Gesellschaft und sexuelles Wohl(mittels spezieller Holo-Kammer) sorgt eine K.I.(Natasha Henstridge) - bis diese gegen ihre Rolle als naives Betthäschen aufbegehrt...


"The Twilight Zone 2002: Gejagt(Hunted)"

In der Zukunft: Ein Jägertrupp versucht eine gefährliche Bestie namens "Kreetor" zur Strecke zu bringen - die letzte ihrer Art.


"Wasp"
R.: Michel Sibra

Der letzte Überlebende der Menschheit im Kampf gegen insektoide Invasoren flieht auf eine die Erde umkreisende Station, um von dort aus weiterzumachen - bis er die Aussichtslosigkeit seiner Lage erkennt...

Bearbeitet von Jorge, 16 June 2008 - 18:51.


#22 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 19 June 2008 - 16:30

Jean-Pierre Hubert "Gelatine"(Gèlatine) in Wolfgang Jeschke(Hrsg.) "Lenins Zahn und Stalins Tränen" Ron Montana "Der letzte Picasso"(The Last Picasso) in Wolfgang Jeschke(Hrsg.) "Die wahre Lehre nach Mickymaus" Arthur C. Clarke "Der vergessene Feind"(The Forgotten Enemy) in "Ein Treffen mit Medusa"(Reach for Tomorrow/The Wind from the Sun)

#23 Leonardo

Leonardo

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 01 July 2008 - 21:45

Hi Jorge, vielen Dank für deine nicht enden wollende Hinweise! Ein lebendes SF-Wikipedia! Großartig !! Bin gespannt, ob dir noch mehr einfällt. Das wird nun eine schöne Aufgabe für mich: alle Titel sauber zu listen, am besten in eine excel-Datenbank, die zugehörigen Originaltitel, in Erstausgabe und Ausstattung zu recherchieren, die Coverbilder zu finden und... dann die Bücher zu besorgen und zu sammeln! hab schon die ersten besorgt, zum Teil über Ebay-Deutschland und über Amazon-USA. Besitzt du denn alle diese Titel, die du hier aufführst? Gruss aus Hamburg Leonardo PS: Werde noch einen zweiten Thread aufmachen, der mir sehr am Herzen liegt: es geht um die Phantastische Bibliothek Suhrkamp. Vielleicht kannst du mir da ja auch weiterhelfen.

Bearbeitet von Leonardo, 01 July 2008 - 21:46.

TEMPORA MUTANTUR ET NOS MUTAMUR IN ILLIS !
 


#24 Thomas Sebesta

Thomas Sebesta

    Biblionaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3255 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neunkirchen/Austria

Geschrieben 04 July 2008 - 13:20

... James White
"Das zweite Leben/Herr der Roboter"(Second Ending)


Der Roman (1962) war inspiriert von Well's "The Time Machine" und sollte auch die Tatsache unterstreichen, dass die Erde wohl nicht mit einer erkaltenden Sonne sterben würde, sondern mit einer immer heißer werden Sonne. James White wettete mit einem Freund, dass es möglich sein würde eine Geschichte über den letzten Menschen der Erde zu schreiben und gleichzeitig ein optimistisches Ende zu finden. Er hat die Wette wohl gewonnen. Der Roman wurde für den "HUGO" nominiert, aber von Heinleins "Stranger in a Strange Land" geschlagen.

(Quelle: HSJ 1994, "Ein Gespräch mit James White", Seite 445-469)

Thomas Sebesta/Neunkirchen/Austria<br />

Blog zur Sekundärliteratur: http://sebesta-seklit.net/

Online-Bibliothek zur Sekundärliteratur: http://www.librarything.de/catalog/t.sebesta

Facebook-Gruppe: https://www.facebook...tik.ge/members/


#25 Gast_Frank Böhmert_*

Gast_Frank Böhmert_*
  • Guests

Geschrieben 04 July 2008 - 15:51

Mir fallen da bei den Romanen noch Earth Abides und After London ein ... wurden die schon erwähnt?

Richard Jeffries, After London, orig. 1885

Ist in den 1980ern auch bei Bastei-Lübbe auf deutsch erschienen; Der Wald kehrt zurück. Diese Ausgabe habe ich vor Jahren angelesen. Beeindruckt war ich vom Anfang, in dem beschrieben wird, welche Pflanzen wie den Boden der leeren Erde zurückgewinnen; das war ein richtiger Trip.

Aus berufenerem Munde:

"1885 war England eine Industrienation geworden. Manche Autoren beklagten den Verlust des alten Eden, und Jeffries hatte einen tollen Traum: Das übelriechende London und seine teuflischen Fabriken sollten in einer neuen Sintflut ersaufen, damit der Mensch Jahrhunderte später wieder im wilden England gedeihen konnte." (John Clute, Science Fiction. Die illustrierte Enzyklopädie, S. 212)


George R. Stewart, Earth Abides, orig. 1949

Könnte auf deutsch mal in der weißen Reihe bei Heyne erschienen sein.

"Die amerikanische Magazin-SF spielte zwar mit Katastrophen, vermied jedoch die Beschreibung des totalen Desasters. Stewart hatte als Autor von außerhalb keine Gewissensbisse. Earth Abides folgt ernst und gelassen dem Leben einer kleinen Gruppe, die die Weltkatastrophe überlebt hat und die Zivilisation allmählich vergißt." (Clute, S. 217)

Hier findet sich eine schöne Kritik von Michael Matzer.

Ob beide Titel in diese Sammlung gehören, sollte hier wohl diskutiert werden. Zumindest der Anfang vom Jeffries passt aber voll hinein und ist wirklich sehr gelungen -- wenigsten für Pflanzenfreunde wie mich. :)

Bearbeitet von Frank Böhmert, 04 July 2008 - 17:05.


#26 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1707 Beiträge

Geschrieben 12 July 2008 - 11:38

Mir fallen da bei den Romanen noch Earth Abides und After London ein ... wurden die schon erwähnt?

Beide Romane passen zum Teil in die gesuchte Kategorie. Die Grenzen sind ja auch fließend, in vielen Werken gibt es noch immer Überlebende, die sich zusammen schließen, so dass es keine leere Welt ist mit nur einem einzigen Überlebenden. Insofern ist es nicht falsch beide Romane zu nennen.

Cormac McCarthys "Die Straße" halte ich auch für einen Grenzfall. So leer wie die Welt erscheint, das ist sie nicht. Immer noch haben welche überlebt. Es gibt aber Passagen, die die Einöde und Leere treffend beschreiben, finde ich.

Bearbeitet von Ulrich, 12 July 2008 - 11:41.


#27 jwbruck

jwbruck

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremen

Geschrieben 13 July 2008 - 11:32

[...]

[George R. Stewart, Earth Abides, orig. 1949

Könnte auf deutsch mal in der weißen Reihe bei Heyne erschienen sein.

"Die amerikanische Magazin-SF spielte zwar mit Katastrophen, vermied jedoch die Beschreibung des totalen Desasters. Stewart hatte als Autor von außerhalb keine Gewissensbisse. Earth Abides folgt ernst und gelassen dem Leben einer kleinen Gruppe, die die Weltkatastrophe überlebt hat und die Zivilisation allmählich vergißt." (Clute, S. 217)

Hier findet sich eine schöne Kritik von Michael Matzer.

Ob beide Titel in diese Sammlung gehören, sollte hier wohl diskutiert werden. Zumindest der Anfang vom Jeffries passt aber voll hinein und ist wirklich sehr gelungen -- wenigsten für Pflanzenfreunde wie mich. :rofl1:


Erschienen in der Tat in der SF Bibliothek von Heyne als Band Nummer 10 im Jahr 1982.

Leben ohne Ende heißt der Roman im deutschen.

In dem Roman tauchen allerdings noch einige Menschen auf. :rofl1:
Ansonsten müsste man dann auch Stephen Kings The Stand mit aufführen.

Bearbeitet von jwbruck, 13 July 2008 - 11:33.


#28 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 13 July 2008 - 19:18

Erzählungen

Thomas Wylde
"Das Kindermädchen"(The Nanny)
in
Friedel Wahren(Hrsg.)
"Isaac Asimovs SF-Magazin 22"


Sven Ove Kassau
"Der Astronaut und die Blume"
in
Wolfgang Jeschke(Hrsg.)
"Eine Lokomotive für den Zaren"

#29 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 20 July 2008 - 21:30

Roman

Tor Age Bringsvaerd
"Die Stadt der Metallvögel"(Ker Shus)

#30 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 03 October 2008 - 17:14

Theater

"Cuniculus - Eine Menschwerdung"
Wie in "Die Stadt der Metallvögel" lebt der letzte Mensch unter -hier Hasen- Tieren.
http://www.stuffedpu.../cuniculus.html


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0