Zum Inhalt wechseln


Foto

"Neuer" Indios-Stamm


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 30 May 2008 - 18:03

Hier Bilder vom gefundenen Indianerstamm in Peru: BBC-Bilder und ein kleiner Artikel auf Englisch: BBC-Artikelchen

Das ist aber eine äusserst intelligente Politik: Um diese Indianer vor Kenntnis der übrigen Welt zu schützen, fliegen sie mit dem Flugzeug drüber ...

Gleich kommen mir ein paar Ideen für Stories in den Sinn:

Wir vernichten uns in einem Atomkrieg, dieser Stamm überlebt als Hoffnungsträger der Menschheit, in tausend Jahren finden sie vernichtete Gebäude Gebäuden, etc. vor.
oder
Gespräche ums Lagerfeuer mit z.B. der Entscheidung in die Welt zu ziehen, um Krieg gegen den Vogelmenschen zu führen.

Da kann man schön weiterspinnen.

Meinungen?

#2 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12799 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 30 May 2008 - 21:36

Spannend! Der Überflug war ja angeblich um bildlich zu dokumentieren, dass es sie wirklich gibt in dieser Region, wahrscheinlich um gegen den kommerziellen Druck an zu gehen, diesen Teil des Waldes aus zu beuten. Ich nehme aber mal an, dass die Ureinwohner nicht zum 1. Mal ein Flugzeug gesehen hatten.

Nur, warum kann die brasilianische Regierung nicht einfach festlegen, dass diese Bereich unkäuflich bleiben? Evtl. geht es ja um die Auswirkungen naher Rodungen bzw. Verschmutzungen die solche Stämme bedrohen. Oder es gilt, Lobbyisten zu überzeugen.

Letztendlich werden aber solche Stämme nicht unkontaktiert bleiben, fürchte ich. Aber toll dass es sowas überhaupt noch gibt in der Welt.

Danke für die Links, rocky! :smokin:

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Dezember...

Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines toten Fernsehkanals.

(Frei- & grob-übersetzter Anfangssatz der Chronik, wie Case sie erlebte, in Neuromancer, Ace-Verlag, S. 1, by Gibson)

 


#3 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 30 May 2008 - 22:55

Ich nehme aber mal an, dass die Ureinwohner nicht zum 1. Mal ein Flugzeug gesehen hatten.

Ich hab's so verstanden, dass dies das erste Mal mit (zwei) Überflügen war.

Vom Artikel: "We did the overflight to show their houses, to show they are there, to show they exist"

Und von den BBC-Erklärungen zu den Fotos: "They are aiming their bows at the aircraft, which had returned to fly over the settlement for a second time, after making a first pass some hours earlier"

#4 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 31 May 2008 - 21:47

Wir vernichten uns in einem Atomkrieg, dieser Stamm überlebt als Hoffnungsträger der Menschheit, in tausend Jahren finden sie vernichtete Gebäude Gebäuden, etc. vor.
oder
Gespräche ums Lagerfeuer mit z.B. der Entscheidung in die Welt zu ziehen, um Krieg gegen den Vogelmenschen zu führen.

Da kann man schön weiterspinnen.

Meinungen?


Ist aber nur Spinnerei:

Bei einem Atomkrieg geht jeder Mensch auf diesem Planeten drauf, der sich danach ungeschützt auf der Oberfläche aufhält - weil nämlich die nukleare Verseuchung überall hinkommt...da kann die Gegend noch so abgelegen sein.

Vom nuklearen Winter, der "nichtnuklearen"(durch verbrannte Städte, Industrieanlagen sowie deren Erzeugnisse) Verseuchung von Luft und Wasser mal abgesehen.

Nix mit Hoffnungsträger der Menschheit.

Bearbeitet von Jorge, 31 May 2008 - 21:47.


#5 pirandot

pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 31 May 2008 - 22:27

Nur, warum kann die brasilianische Regierung nicht einfach festlegen, dass diese Bereich unkäuflich bleiben? Evtl. geht es ja um die Auswirkungen naher Rodungen bzw. Verschmutzungen die solche Stämme bedrohen. Oder es gilt, Lobbyisten zu überzeugen.

In Frank Schätzings »Der Schwarm« wird eine ähnliche Frage aufgeworfen – nur ging es da um den Rückgang der Fischpopulation und was man dagegen tun könnte – und beantwortet: Die Regierung tut nichts dagegen, weil sie auf der Suche nach den Verantwortlichen immer wieder auf sich selbst trifft …
An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere… …goofball. (Three to Tango)

#6 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 01 June 2008 - 19:51

Bei einem Atomkrieg geht jeder Mensch auf diesem Planeten drauf, der sich danach ungeschützt auf der Oberfläche aufhält - weil nämlich die nukleare Verseuchung überall hinkommt...da kann die Gegend noch so abgelegen sein.

Stimmt! Darf ich stattdessen eine weltweite Seuche anbieten?

Ich sehne natürlich nicht in Wirklichkeit eine Katastrophe herbei ... Ich mag halt Neuanfang-Stories, mir gefällt der Gedanke, dass diese Leute den Rest der Welt nicht kennen, und bei einer weltweiten Katastrophe (halt nicht nuklear) ausgeklammert werden und sich ohne Vorballast weiterentwickeln könnten.

#7 pirandot

pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 01 June 2008 - 20:29

Darf ich stattdessen eine weltweite Seuche anbieten?

Angesichts der Klima- und Bevölkerungsentwicklung dürften Hunger und Durst sich in nicht allzu ferner Zukunft wie eine Art weltweite Seuche auswirken.

Ansonsten sind Aids, Grippe, Cholera, Ruhr, Typhus und Malaria bei schlechter werdender Versorgungslage Anwärter auf einen vorderen Platz unter den Killerseuchen …

Ich mag halt Neuanfang-Stories ...

Schon mal »Das Druidentor« von Wolfgang Hohlbein gelesen? Das steckt ja irgendwie auch eine Art Neuanfangs-Story hinter, nur eben ganz anders …

Mir gefällt der Gedanke, dass diese Leute den Rest der Welt nicht kennen, und bei einer weltweiten Katastrophe (halt nicht nuklear) ausgeklammert werden und sich ohne Vorballast weiterentwickeln könnten.

Ohne Vorballast? Mit den ganzen ehemaligen technischen Errungenschaften vor Augen? Dann müsste die menschliche Dummheit ja noch größer werden als sie es jetzt schon ist. Laut Einstein ist diese aber doch bereits unendlich … ;)
An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere… …goofball. (Three to Tango)

#8 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 02 June 2008 - 09:48

Nach meinem Dafürhalten wird die Thematik etwas zu hoch bewertet und dargestellt. Offenbar scheint es so zu sein, dass es mehrere solcher Stämme gibt und diese lediglich die Zivilisation meiden. So ein Verhalten ist doch schon bei z.B. Seenomaden bekannt.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#9 cekay

cekay

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 November 2008 - 16:31

Nicht ganz, es gibt ebenfalls einige wenige Stämme, die nur sehr wenig oder wirklich keinen Kontakt mit der "Moderne" hatten. Über den Amazonas gehen auch nicht gerade unglaublich viele Flugrouten, so dass die Wahrscheinlichkeit durchaus gegeben ist, dass diese Menschen bisher nur selten ein Flugzeug gesehen, bzw. eher gehört haben.

#10 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 03 July 2017 - 16:35

Letztendlich werden aber solche Stämme nicht unkontaktiert bleiben, fürchte ich. Aber toll dass es sowas überhaupt noch gibt in der Welt.

 

Diese suchen aber mittlerweile von sich aus Kontakt mit der Zivilisation:

 

TV-Tipp

Das Ende von Eden

 

Nix mit edlen Wilden, die mit sich selbst und ihrer Umwelt in paradiesischem Einklang leben...Cameron sollte seine Avatar - Saga nochmal überdenken :lol: .


Bearbeitet von Jorge, 03 July 2017 - 16:41.


#11 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 28 September 2018 - 20:34

Letztendlich werden aber solche Stämme nicht unkontaktiert bleiben, fürchte ich. Aber toll dass es sowas überhaupt noch gibt in der Welt.

 

TV-Tipp

Unkontaktierte Völker



#12 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 21 October 2018 - 00:49

Letztendlich werden aber solche Stämme nicht unkontaktiert bleiben, fürchte ich. Aber toll dass es sowas überhaupt noch gibt in der Welt.

 

Nicht mehr lange...

 

TV-Tipp

An den Rändern der Welt


Bearbeitet von Jorge, 21 October 2018 - 00:51.


#13 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 23 November 2018 - 22:13

Letztendlich werden aber solche Stämme nicht unkontaktiert bleiben, fürchte ich.



Wenn sich diese dagegen wehren, haben sie sehr wohl eine Chance...ein aktuell durch die Medien geisternder Missionarswitz Nr.666 :lol:




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0