Zum Inhalt wechseln


Foto

Umfrage: Lesegewohnheiten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
127 Antworten in diesem Thema

Umfrage: SF-Leser: Was lest ihr? (165 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Lest ihr lieber Romane oder Kurzgeschichten (KGs)?

  1. Ich lese fast keine KGs, weil ich sie nicht besonders mag (27 Stimmen [16.67%])

    Prozentsatz der Stimmen: 16.67%

  2. Ich lese fast keine KGs, weil ich mich nie dafür interessiert habe (21 Stimmen [12.96%])

    Prozentsatz der Stimmen: 12.96%

  3. Ich lese vor allem KGs, weil ich sie lieber als Romane habe (3 Stimmen [1.85%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.85%

  4. Ich lese vor allem KGs, weil ich sie lieber habe und KGs schreibe (6 Stimmen [3.70%])

    Prozentsatz der Stimmen: 3.70%

  5. Ich lese beides (Romane und KGs) gleich gerne, weil ich beides mag (61 Stimmen [37.65%])

    Prozentsatz der Stimmen: 37.65%

  6. Ich lese beides gleich gerne, weil ich beides mag und KGs schreibe (22 Stimmen [13.58%])

    Prozentsatz der Stimmen: 13.58%

  7. Ich lese beides gleich gerne, weil ich beides mag und Romane und KGs schreibe (22 Stimmen [13.58%])

    Prozentsatz der Stimmen: 13.58%

Ich lese (keine) Kurzgeschichten, weil ...

  1. Ich lese KGs schon sehr lange (viele, viele Jahre), aber keine von deutschen Autoren, weil ich sie nicht kenne (1 Stimmen [0.62%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.62%

  2. ... aber keine von deutschen Autoren, weil ich sie nicht so gut finde (4 Stimmen [2.47%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.47%

  3. ... nur von deutschen Autoren, weil ich nur die kenne (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. ... nur von deutschen Autoren, weil ich sie lieber lese (1 Stimmen [0.62%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.62%

  5. ... eher von deutschen als von fremdsprachigen Autoren (18 Stimmen [11.11%])

    Prozentsatz der Stimmen: 11.11%

  6. ... eher von fremdsprachigen als von deutschen Autoren (13 Stimmen [8.02%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.02%

  7. egal ob von deutschen oder fremdsprachigen Autoren (61 Stimmen [37.65%])

    Prozentsatz der Stimmen: 37.65%

  8. Ich lese KGs noch nicht sehr lange (erst seit kurzem/wenigen Jahren), aber keine von deutschen Autoren, weil ich sie nicht kenne (2 Stimmen [1.23%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.23%

  9. ... aber keine von deutschen Autoren, weil ich sie nicht so gut finde (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  10. ... nur von deutschen Autoren, weil ich nur die kenne (2 Stimmen [1.23%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.23%

  11. ... nur von deutschen Autoren, weil ich sie lieber lese (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  12. ... eher von deutschen als von fremdsprachigen Autoren (4 Stimmen [2.47%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.47%

  13. ... eher von fremdsprachigen als von deutschen Autoren (2 Stimmen [1.23%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.23%

  14. egal ob von deutschen oder fremdsprachigen Autoren (26 Stimmen [16.05%])

    Prozentsatz der Stimmen: 16.05%

  15. Ich lese keine Kurzgeschichten. (28 Stimmen [17.28%])

    Prozentsatz der Stimmen: 17.28%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#121 Birgit

Birgit

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 18 December 2019 - 17:28

@ Naut: Nö, finde ich nicht, dass das schwachsinnig klingt. 

Frage mich nur manchmal, ob die vielen männlichen Autoren sich vielleicht neue (weibliche) Käuferschichten erschließen wollen und umgekehrt weibliche Autoren davon ausgehen, dass die meisten SiFi-Leser männlich sind und sich nur mit männlichen Helden identifizieren können.



#122 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3569 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 18 December 2019 - 21:21

Birgit, überleg doch mal: Bloß, weil eine Autorin eine Gebärmutter hat, kann sie sich nicht authentisch in einen Holzfäller des 19. Jh. hineinversetzen?

Klingt das plausibel? Ich finde, nicht. Ich meine, dass ist ganz übel biologistisch argumentiert.

Und: Wenn es menschliche Autoren beiderlei Geschlechts nicht schafften, sich in die Lage eines Lebewesens zu versetzen, das sie jeden Tag sehen, mit dem sie jeden Tag sprechen, mit dem sie sogar einen großen Teil ihres Lebens teilen, welche Hoffnung hätten sie dann, von den Leben der afrikanischen Bergbauern, Orks, Tiefseefischen, Wildkaninchen, Bienenköniginnen, Klingonen und Marsianern zu berichten?

Ich ziehe es vor, zu glauben, dass eine gute Autorin meine Befindlichkeiten als, na ja, "Mann" ebensogut darstellen kann, wie ich ihre. Alles andere fände ich zutiefst deprimierend und, ja, schwachsinnig.

#123 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8519 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 19 December 2019 - 07:56

[…]

Ich ziehe es vor, zu glauben, dass eine gute Autorin meine Befindlichkeiten als, na ja, "Mann" ebensogut darstellen kann, wie ich ihre. Alles andere fände ich zutiefst deprimierend und, ja, schwachsinnig.

 

Zustimmung, wobei die Betonung für mich auf der Darstellung liegt, sprich: darauf, ob und wie der Text funktioniert und welche Wirkung er erzeugt. Ob sich ein/e Autor/in tatsächlich in jemanden einfühlen kann, ist mir eigentlich egal. Entscheidend ist, dass mich das Ergebnis überzeugt.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#124 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3569 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 19 December 2019 - 08:34

Zustimmung, wobei die Betonung für mich auf der Darstellung liegt, sprich: darauf, ob und wie der Text funktioniert und welche Wirkung er erzeugt. Ob sich ein/e Autor/in tatsächlich in jemanden einfühlen kann, ist mir eigentlich egal. Entscheidend ist, dass mich das Ergebnis überzeugt.

Da stimme ich wiederum Dir zu. Aus wissenschaftlicher Sicht besteht auch kein Unterschied für mich als Leser zwischen einer Autorin, die sich tatsächlich einfühlen kann und einer, die so etwas perfekt "simuliert". Aber wir sollten nicht weiter darüber schreiben, sonst diskutieren wir gleich noch Turing, Zimbos und das Zwei-Uhren-Paradoxon. ;)

#125 Powerschnute

Powerschnute

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 368 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 19 December 2019 - 09:10

Gute AutorInnen haben Talent UND beherrschen ihr Handwerk. Die können in der Regel alle möglichen Figuren egal welcher geschlechtlichen Identifikation glaubhaft schreiben. Dass stereotype Darstellungen häufig auftaucht, ist aber unabhängig vom Geschlecht. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass Autoren Frauen zum größten Teil anders beschreiben als es Frauen tun. Da kommen in der Tat mehr optische Beschreibweisen vor als es bei Frauen der Fall ist. Und schlechte Autoren, die so einen Schmarrn zusammenschreiben, dass es mir die Fußnägel aufrollt, da gibts leider genügend - ganz unabhängig vom Geschlecht. 

 

Es gibt im übrigen dafür das Kickstarterprojekt "Unknown" von Autorin Sonja Rüther, die versuchen will herauszufinden, inwieweit Leser in der Lage sind, das Geschlecht von Autoren rein anhand der Geschichte zu bestimmen. Dafür wird eine Kurzgeschichtensammlung veröffentlicht mit Geschichten verschiedener deutscher Autoren, deren Namen nicht angegeben werden. Ich find das total spannend, habs natürlich unterstützt und freue mich sehr drauf, die Sammlung zu lesen und mich selbst dabei zu analysieren :)

 

Nachtrag: ich hatte ja mal an anderer Stelle zu diesem Thema geschrieben, dass bereits in Blick in die üblichen Verlagsvorschauen im Bereich Scifi schon sehr deutliche Ergebnisse liefert, was die Geschlechterverteilung angeht. 


Bearbeitet von Powerschnute, 19 December 2019 - 09:12.

~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~

  • (Buch) gerade am lesen:"Shape me" von Melanie Vogltanz
  • (Buch) als nächstes geplant:"Inversion" von Christopher Priest

#126 Birgit

Birgit

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 19 December 2019 - 13:55

@Powerschnute: genau meine Meinung. Danke auch für den Hinweis auf das Kickstarterprojekt. Eine sehr interessante Idee. Habe gerade danach gesucht und auch etwas gefunden, allerdings nicht von Sonja Rüther. Vielleicht gibt es ja mehrere ähnliche Projekte?



#127 Powerschnute

Powerschnute

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 368 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 19 December 2019 - 14:12

@Powerschnute: genau meine Meinung. Danke auch für den Hinweis auf das Kickstarterprojekt. Eine sehr interessante Idee. Habe gerade danach gesucht und auch etwas gefunden, allerdings nicht von Sonja Rüther. Vielleicht gibt es ja mehrere ähnliche Projekte?

 

der Kickstarter läuft über Hanka Leo, das machen die beiden quasi zusammen :) Ich bin auch super gespannt aufs Ergebnis. Hier mal der Link dazu :) https://www.kickstar...annter-herkunft


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~

  • (Buch) gerade am lesen:"Shape me" von Melanie Vogltanz
  • (Buch) als nächstes geplant:"Inversion" von Christopher Priest

#128 Birgit

Birgit

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 140 Beiträge

Geschrieben 20 December 2019 - 17:02

@Powerschnute: Danke. Bin auch gespannt, wie es ausgeht.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0