Zum Inhalt wechseln


Foto

Wo hat Matrix geklaut?


20 Antworten in diesem Thema

#1 Chao

Chao

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 78 Beiträge
  • Wohnort:Oberpfalz

Geschrieben 08 February 2009 - 10:04

Jüngst sah ich mir mal wieder Matrix an und fand, daß das alles schon mal in Buch und Film dagewesen ist. Fallen euch konkrete Quellen ein (Buch und Film), wo sich der Film bedient?

#2 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 February 2009 - 10:57

Wohl immer noch bei Welt am Draht oder bei Simulacron von D. Galouye (oder so ähnlich).

#3 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1467 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:LE

Geschrieben 08 February 2009 - 11:02

Jüngst sah ich mir mal wieder Matrix an und fand, daß das alles schon mal in Buch und Film dagewesen ist. Fallen euch konkrete Quellen ein (Buch und Film), wo sich der Film bedient?


Die Vorstellung, das Menschen vorrangig Energielieferanten für andere Wesen bzw. andere Zwecke sind, und dass die menschliche Welt dementsprechend konfiguriert wurde, findet sich bei Carlos Castaneda und bei G.I. Gurdjieff.

Ältere Filme, die ähnliche Themen wie Matrix behandeln, sind
Dark City
Sie leben

Bearbeitet von TrashStar, 08 February 2009 - 11:03.

After the discovery of "antimatter" and "dark matter", we have just confirmed the existence of "doesn't matter", which does not have any influence on the Universe whatsoever.


#4 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8292 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 08 February 2009 - 13:10

Kommt sehr darauf an, ob die Du inhaltliche oder die stilistische Inspiration meinst (gekonntes Klauen heisst Inspiration ...): Visuell haben sich die Wachowskis stark von Manga und Animes inspirieren lassen, aber da können andere sicher konkretere Hinweise geben.

Die Idee, dass die Welt nur Schein ist, taucht ja auch schon in Lems Futurologischem Kongress auf, auch wenn das dort technisch anders gelöst wird. Bei Dick kommt dieses Thema ja auch in verschiedenen Varianten vor, Ubik geht auch in diese Richtung.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktional Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#5 Chao

Chao

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 78 Beiträge
  • Wohnort:Oberpfalz

Geschrieben 08 February 2009 - 17:54

Ah, danke schon mal vorerst, Simulacron wars, was mir nicht einfiel :devil:

#6 deval

deval

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1854 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 February 2009 - 20:25

Juchuhhh!!! Gewonnen!! :jumpgrin: :devil: :biggrin2:

#7 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3446 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 February 2009 - 20:29

Simulacron 3, um genau zu sein.

Aber was heißt schon geklaut? Wichtig an Matrix war und ist das innovative look and feel, auch wenn ich mich ziemlich über den "Klau" der Verwendung des Worts Matrix von Gibson geärgert habe. Rückblickend viel ärgerlicher sind aber die zwei hirnrissigen Fortsetzungen, in denen wohl versucht wurde, das Matrix-Universum zu so einer Art Star-Wars-Franchise auszubauen. Völliger Quatsch.

#8 Konrad

Konrad

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 10 February 2009 - 12:25

Jüngst sah ich mir mal wieder Matrix an und fand, daß das alles schon mal in Buch und Film dagewesen ist. Fallen euch konkrete Quellen ein (Buch und Film), wo sich der Film bedient?

Neben "Simulacron 3" von Daniel F. Galouye dürfte auch "Ein Traum von Wessex" von Christopher Priest Pate gestanden haben.

#9 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10026 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 February 2009 - 15:31

Neben "Simulacron 3" von Daniel F. Galouye, "Ein Traum von Wessex" von Christopher Priest


auch Das seltsame Tier aus dem Norden http://www.scifinet....e...ost&p=81299 von Lars Gustafson :coool: .

#10 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 27 December 2009 - 20:43

Kommt sehr darauf an, ob die Du inhaltliche oder die stilistische Inspiration meinst (gekonntes Klauen heisst Inspiration ...): Visuell haben sich die Wachowskis stark von Manga und Animes inspirieren lassen, aber da können andere sicher konkretere Hinweise geben.


Hi All!

stimmt - Inspiration

zudem die WBs kein Geheimnis daraus machen
besagtes Buch - Simulacron 3 - ist im Film der Geheimplatz in dem Neo sein Geld versteckt

beste Grüsse
Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#11 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 27 December 2009 - 21:26

@Joe Chip:
Ähäm … im ersten Teo versteckt Neo sein Geld in einer Ausgabe von Jean Baudrillards »Simulacra and Simulation«.

Gibt zwei Dokus auf der Bonus-DVD der »Matrix«-Box über die philosophischen, technischen und literarischen Inspirations-Quellen von »Matrix« und auf der »Animatrix«-DVD ist eine Doku über Mangas drauf, wo entsprechende Inspirationsgeber genannt werden.

Einer der offensichtlichsten Einflüsse bot der »Ghost in the Shell«-Film. Da kommt das Grün und die Zahlen her.

Grüße
Alex / molo

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#12 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 27 December 2009 - 21:34

uups

Danke Alex :rofl1:

trotz allem - das Wort geklaut passt net so ganz :smokin:

beste Grüsse aus Wien
Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#13 proxi

proxi

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lanzarote

Geschrieben 28 December 2009 - 17:20

Jüngst sah ich mir mal wieder Matrix an und fand, daß das alles schon mal in Buch und Film dagewesen ist. Fallen euch konkrete Quellen ein (Buch und Film), wo sich der Film bedient?

Natürlich bei den Philosphen, insbesondere Berkeley. Der technische Teil ist von Lem in der "Summa" beschrieben worden.
Matrix ist ein toller Film; die Bilder sind atemberaubend, aber...
... über den "Überbau" sollte man besser nicht weiter nachdenken, denn Menschen als Batterien zu verwenden ist, mit Verlaub, hochgradig hirnrissig und vor allem läßt der Film eine Frage offen, die zuerst geklärt werden müßte: was ist denn an der "Realität" so toll, dass sie einer "schönen" Simulation vorzuziehen ist?

#14 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 28 December 2009 - 18:13

Natürlich bei den Philosphen, insbesondere Berkeley. Der technische Teil ist von Lem in der "Summa" beschrieben worden.
Matrix ist ein toller Film; die Bilder sind atemberaubend, aber...
... über den "Überbau" sollte man besser nicht weiter nachdenken, denn Menschen als Batterien zu verwenden ist, mit Verlaub, hochgradig hirnrissig und vor allem läßt der Film eine Frage offen, die zuerst geklärt werden müßte: was ist denn an der "Realität" so toll, dass sie einer "schönen" Simulation vorzuziehen ist?


Das ist ja praktisch die Frage nach dem Paradies, und ob es wirklich so wünschenswert ist in selbigem zu leben. Oder wird es dort nicht schnell langweilig.
Das ist auch die Frage danach, ob du es lieber hast, dass dir jeder Lügen vorgaukelt, die dich beruhigt leben lassen, stattt dich mit der harten Realität zu konfrontieren. Ich ziehe die Realität bzw. Wahrheit jeder Zeit vor, aber ich habe auch noch nicht von dem nahrhaften Brei auf der Nebukadnezar probiert. ;)

Edit: "jederzeit" ist wohl doch übertrieben. Denn sonst würde ich keine Science Fiction und Fantasy lesen, sondern nur Peter Scholl Latour und die neuesten Berichte von Amnesty International.

Bearbeitet von Pogopuschel, 28 December 2009 - 18:15.


#15 Guido Seifert

Guido Seifert

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 561 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 28 December 2009 - 21:52

Rückblickend viel ärgerlicher sind aber die zwei hirnrissigen Fortsetzungen, in denen wohl versucht wurde, das Matrix-Universum zu so einer Art Star-Wars-Franchise auszubauen. Völliger Quatsch.

Habe ich genauso empfunden. Der erste Film hatte eine besondere Spannung, die bei den Nachfolgern völlig fehlte.

... über den "Überbau" sollte man besser nicht weiter nachdenken, denn Menschen als Batterien zu verwenden ist, mit Verlaub, hochgradig hirnrissig [...]

Diese logische Crux hat mir ebenfalls das Vergnügen geschmälert. Um Energie aus Menschen zu gewinnen, muss diese zunächst in die Menschen "investiert" werden: Wozu also dieser Umweg? Und dann: Wieso gestalten die Maschinen überhaupt eine virtuelle Realität für die Menschen? Sie werden doch lediglich als Energielieferanten benötigt, da könnten sie doch einfach in ein künstliches Koma versetzt werden - und die KIs würden sich Programmieraufwand etc. sparen.

#16 proxi

proxi

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lanzarote

Geschrieben 29 December 2009 - 16:17

Das ist ja praktisch die Frage nach dem Paradies, und ob es wirklich so wünschenswert ist in selbigem zu leben. Oder wird es dort nicht schnell langweilig.


Warum sollte es? Eine virtuelle Realität, die Dir JEDE Erfahrung liefert, die Du Dir wünscht, kann nur dann langweilig sein, wenn Du ein vollkommen genügsamer, phantasieloser Mensch bist oder eine recht puritanische Vorstellung vom Paradies hast (so etwa wie das „arbeiter- und Bauernparadies, dass bis zur Uniformität reglementiert war?) Und außerdem: woher weißt Du mit letztendlicher Sicherheit, ob Du nicht in einer VR lebst?

Das ist auch die Frage danach, ob du es lieber hast, dass dir jeder Lügen vorgaukelt, die dich beruhigt leben lassen, stattt dich mit der harten Realität zu konfrontieren.


Auch eine VR kann „hart“ sein, (Schmerz, Entbehrung; Verzicht) und mAn. würden die meisten Menschen einer „verlogenen Sicherheit“ a la DDR einer „perspektivenvollen Unsicherheit“ vorziehen.

sondern nur Peter Scholl Latour und die neuesten Berichte von Amnesty International.


Und da findest Du erst „Lügen“. Beeindruckend allerdings, dass Du ehrlich genug bist die Möglickheit in Erwägung zu ziehen, dass Du in einer VR Deinen Spass haben könntest. ;)



Diese logische Crux hat mir ebenfalls das Vergnügen geschmälert. Um Energie aus Menschen zu gewinnen, muss diese zunächst in die Menschen "investiert" werden: Wozu also dieser Umweg?



Das ist im Film aber noch durch die hübschen Bilder kompensiert. Leider besteht fast die gesamte SF aus dergleichen Ungereimtheiten.

da könnten sie doch einfach in ein künstliches Koma versetzt werden - und die KIs würden sich Programmieraufwand etc. sparen.


Das wäre mal eine interessante Aufgabe an das Forum: Finden Sie eine plausible Erklärung für die Ungereimtheiten im Film.



PS: Eigentlich sollte es nicht stören, dass in Matrix die Logik und Schlüssigkeit auf der Strecke bleibt, dafür ist der Film zu gut. Was aber nervt ist der Versuch Matrix zu einem philosophischen System aufzublasen (Teil 2 und 3).
Ansonsten: Guten Rutsch ins (virtuelle?) Jahr ad 2010!

#17 proxi

proxi

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lanzarote

Geschrieben 29 December 2009 - 16:19

Einer der offensichtlichsten Einflüsse bot der »Ghost in the Shell«-Film. Da kommt das Grün und die Zahlen her.

In den späten 80igern sahen viele Monitore in den Rechenzentren so aus: grün und mit Zahlen... ;)

#18 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 29 December 2009 - 16:29

Warum sollte es? Eine virtuelle Realität, die Dir JEDE Erfahrung liefert, die Du Dir wünscht, kann nur dann langweilig sein, wenn Du ein vollkommen genügsamer, phantasieloser Mensch bist oder eine recht puritanische Vorstellung vom Paradies hast (so etwa wie das „arbeiter- und Bauernparadies, dass bis zur Uniformität reglementiert war?) Und außerdem: woher weißt Du mit letztendlicher Sicherheit, ob Du nicht in einer VR lebst?


Ich muss da immer an das Q-Kontinuum denken. Die mit ihrer Allmacht alles machen können, überall hinreisen, alles sehen und erleben. Aber irgendwann sind sie übersätigt und hocken nur noch gelangweilt in der Gegend rum. Wenn einem alle Wünsche erfüllt werden, hat man ja nichts mehr, wonach man streben kann. Wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel.

#19 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7359 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 29 December 2009 - 18:01

Ich muss da immer an das Q-Kontinuum denken. Die mit ihrer Allmacht alles machen können, überall hinreisen, alles sehen und erleben. Aber irgendwann sind sie übersätigt und hocken nur noch gelangweilt in der Gegend rum. Wenn einem alle Wünsche erfüllt werden, hat man ja nichts mehr, wonach man streben kann. Wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel.


Netter Einwand.

Ich persönlich finde ja auch das man zumindest die Q-Problematik bei Voyager sehr gut
hinbekommen hat - etwas das bei den Borg leider Fehlschlug. Aber unter anderem wegen
dieser guten Darstellung der sicher als Jux begonnen Q-Thematik bin ich ein großér Fan
von Janeway, Neelix, Kes,Harry,Tom,B'elana,Seven,Chakotay,TheDoctor und Mr.Tuvok.

#20 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 29 December 2009 - 21:30

@proxi:
Guck mal hier: »Ghost in the Shell« und »The Matrix« Vergleich.
Grüße
Alex / molo

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#21 proxi

proxi

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lanzarote

Geschrieben 30 December 2009 - 14:31

Guck mal hier: »Ghost in the Shell« und »The Matrix« Vergleich.

Ich habe das doch nicht in Abrede gestellt sondern lediglich ergänzt, dass diese Ästhetik einen früheren Ursprung hat. Das dies mehrfach filmisch umgesetzt wurde, ist dann doch fast zwangsläufig erwartbar.



Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0