Zum Inhalt wechseln


Foto

DORT.con 2009


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
157 Antworten in diesem Thema

#1 takrl

takrl

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 46 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kierspe

Geschrieben 23 March 2009 - 10:22

Hallo Leute,

es ist wieder einmal vollbracht, der diesjährige DORT.con liegt hinter uns.
Diejenigen von euch die uns Lob, Tadel, Kritik, Anregungen oder sonstige Dinge mitteilen möchten können das gern hier in den Foren tun, wir haben aber auch eine separate Mailadresse eingerichtet falls jemand lieber nicht-öffentlich seine Meinung kundtun möchte. Siehe dazu die Startseite von dortcon.de.

Wie auch immer - mir hat es wieder gefallen, und es war schön euch alle wieder gesehen zu haben ...

Schöne Grüße

Michael
www.dortcon.de

#2 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 23 March 2009 - 10:58

Ich habe in meinem Blog bereits angesprochen, dass mir der Con Spaß gemacht hat und ich auch wieder meinen Fördermitgliedsbeitrag zu entrichten bereit bin. Der Ehrengast war offensichtlich ein Netter und der Programmmix war nicht schlecht (für Leute, die Programmpunkte besuchen, dazu gehöre ich eher nicht). Manche Händler haben sich bitter beklagt, weil die Besucherzahl nicht besonders hoch war, aber der Atlantis-Verlag kann nicht klagen, das lief ganz ordentlich. Das grundsätzliche Problem ist sicher, den Con zumindest in der Region noch bekannter zu machen, um mehr Gäste anzulocken, aber das ist sicher auch immer eine Frage des Geldes.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#3 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4347 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 23 March 2009 - 11:45

War ein Riesenspaß, ein toller Tag, vielen Dank an die Organisatoren, die wieder mal richtig viel Arbeit hatten! Trotzdem sehe ich natürlich Verbesserungspotenzial. Das größte Problem ist in meinen Augen, dass die Szene unter sich bleibt. Es waren hauptsächlich "Macher" da, wenig "Konsumenten". Mag sein, dass das Absicht ist (ist es das, Michael?) - ich persönlich fände es besser, wenn mehr Publikum kommen würde. Das geht aber heutzutage nur mit massiver Promotion und Werbung, und die kostet ne Stange Geld... das man nicht auf den Eintritt schlagen kann, der ist ohnehin schon ziemlich hoch. Die potenzielle Zielgruppe ist doch eigentlich sehr groß. Mit Herrn Heitz hatte man einen anziehenden Fantasy-Act am Start, und Fantasy ist doch gerade "in"! Dieser Ansatz ist genau richtig. Dass die SF-Zielgruppe zu klein sei, ist dagegen eine Tatsache. Mr. Hunt ist wohl hauptsächlich SF-Fans ein Begriff. Ich wage zu behaupten, dass die Anzahl Besucher, die nur wegen eines solchen Autors kommt, überschaubar ist. Demgegenüber stehen recht hohe Kosten, soweit ich weiß. Wollt ihr das "normale Fantasy-Publikum"? Dann holt es euch. Gab es z.B. in den großen Dortmunder Buchhandlungen Plakate? An der Uni, in der Bibliothek? Infos im (Lokal)radio, Zeitung, Veranstaltungshinweis im coolibri? Fett den Namen Heitz drauf, die Lesung natürlich zur besten Sendezeit (und nicht am Sonntag, wo eh viel weniger Leute da sind), unbedingt multimedial aufgepeppt, dann kommen ein paar mehr Leute, und schlendern auch an den Verkaufsständen der Kleinverlage vorbei (die Börse sollte dann aber zwischen Kino und Café sein, nicht so abgelegen) und gehen zu den Programmpunkten davor und danach. Einige Veranstaltungen waren, wie ich gehört habe, nicht sehr professionell aufgezogen (da schließe ich übrigens meine Buchpremiere mit ein, einzige Entschuldigung: Es war meine erste...). Der eine oder andere Programmpunkt schien entweder mangels Publikum oder mangels Referenten stillschweigend auszufallen. Naturgemäß liefen viele interessante Programmpunkte parallel - aber das ist wohl unvermeidlich (freilich könnte man Herrn Heitz z.B. zweimal lesen lassen, einmal nachmittags und einmal abends, dann kann das Publikum flexibler planen). Möglicherweise sollte man das Programm nach dem Motto "weniger ist mehr" organisieren, dann aber dafür sorgen, dass wirklich alle stattfindenden Programmpunkte gut funktionieren und eine professionelle Qualität erreichen. Das nur mal so als Gedanken. Wie gesagt, ich lobe ausdrücklich das Engagement der Orga, und fand den Con toll. Aber auch gutes kann man noch verbessern :-)

Bearbeitet von Uwe Post, 23 March 2009 - 13:08.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#4 Harald Giersche

Harald Giersche

    Begedianaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1117 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 23 March 2009 - 12:29

Für einen 'kleinen' Lokal-Con' gab es ein ordentliches Programm mit Prominenz. Abwechslung garantiert. Wenn ich aber Uwe's Post :rofl1: lese, wundere ich mich ein wenig. Denn die Berichte der Vorjahre klangen überhaupt nicht in die Richtung. Ich weiß auch nicht, ob Ihr sonst mehr Werbung gemacht habt? Oder das Wetter einfach zu schön war. Tja, und dann der Sonntag, der dämmerte irgendwie dahin, leergefegte Gänge. Da sollte doch der ein oder andere 'größere' Programmpunkt auf den zweiten Tag gelegt werden. Aber genug davon. Ich bin froh, dabeigewesen zu sein. Den Rummel zu spüren, mitten zwischen SF-Fans und anderen 'Machern'. Und das, obwohl ich kaum zu den Vorträgen gehen konnte. Also, nächstes Mal wieder, ganz sicher. Grüße
____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#5 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4347 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 23 March 2009 - 14:47

Tja, und dann der Sonntag, der dämmerte irgendwie dahin, leergefegte Gänge.
Da sollte doch der ein oder andere 'größere' Programmpunkt auf den zweiten Tag gelegt werden.


Oder alles auf den Samstag konzentrieren. Das würde auch Kosten sparen.

Man könnte z.B. mehrere Programmpunkte in einer großen Abendshow (19-22 Uhr) zusammenfassen. Schön verknüpft mit der sympathischen Moderation der Behrends: Ein Auftritt der Filker (die leider sonst kaum wahrgenommen wurden), die Vampirschlampen, der Gaststar, ein Kurzfilm, der Poetry-Slam und was weiß ich noch. Viele Programmpunkte müssten nämlich gar keine Stunde dauern, die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne beträgt eh nur 20 Minuten (=Zeit zwischen zwei Werbeblöcken). Sowas ist natürlich viel aufwendiger zu organisieren, mit Technik und Logistik und all dem, würde aber bestimmt gut ankommen.

Bearbeitet von Uwe Post, 23 March 2009 - 14:53.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#6 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 23 March 2009 - 14:51

Oder alles auf den Samstag konzentrieren. Das würde auch Kosten sparen.

Man könnte z.B. mehrere Programmpunkte in einer großen Abendshow (19-22 Uhr) zusammenfassen. Schön verknüpft mit der sympathischen Moderation der Behrends: Ein Auftritt der Filker (die leider sonst kaum wahrgenommen wurden), die Vampirschlampen, der Gaststar, ein Kurzfilm und was weiß ich noch. Viele Programmpunkte müssten nämlich gar keine Stunde dauern, die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne beträgt eh nur 20 Minuten (=Zeit zwischen zwei Werbeblöcken). Sowas ist natürlich viel aufwendiger zu organisieren, mit Technik und Logistik und all dem, würde aber bestimmt gut ankommen.


Das halte ich für eine ziemlich gute Idee.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#7 Gallagher

Gallagher

    TI 29501

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7180 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 23 March 2009 - 16:32

Das halte ich für eine ziemlich gute Idee.


*kritzelkritzelunterschreibkritzelkritzel* :rofl1:
  • (Buch) als nächstes geplant:"Asterix Mundart Ruhrdeutsch VI: Keine Kohle mehr im Pott"
  • • (Buch) Neuerwerbung: "Asterix Mundart Ruhrdeutsch VI: Keine Kohle mehr im Pott"
  • • (Film) gerade gesehen: "Murder by Death"
  • • (Film) als nächstes geplant: „Tenet“

#8 toms23

toms23

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 150 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bergisch Gladbach

Geschrieben 23 March 2009 - 21:14

War ein Riesenspaß, ein toller Tag, vielen Dank an die Organisatoren, die wieder mal richtig viel Arbeit hatten!

Trotzdem sehe ich natürlich Verbesserungspotenzial.

Das größte Problem ist in meinen Augen, dass die Szene unter sich bleibt. Es waren hauptsächlich "Macher" da, wenig "Konsumenten". Mag sein, dass das Absicht ist (ist es das, Michael?) - ich persönlich fände es besser, wenn mehr Publikum kommen würde. Das geht aber heutzutage nur mit massiver Promotion und Werbung, und die kostet ne Stange Geld... das man nicht auf den Eintritt schlagen kann, der ist ohnehin schon ziemlich hoch.

Die potenzielle Zielgruppe ist doch eigentlich sehr groß. Mit Herrn Heitz hatte man einen anziehenden Fantasy-Act am Start, und Fantasy ist doch gerade "in"! Dieser Ansatz ist genau richtig.

Dass die SF-Zielgruppe zu klein sei, ist dagegen eine Tatsache. Mr. Hunt ist wohl hauptsächlich SF-Fans ein Begriff. Ich wage zu behaupten, dass die Anzahl Besucher, die nur wegen eines solchen Autors kommt, überschaubar ist. Demgegenüber stehen recht hohe Kosten, soweit ich weiß.

Wollt ihr das "normale Fantasy-Publikum"? Dann holt es euch.

Gab es z.B. in den großen Dortmunder Buchhandlungen Plakate? An der Uni, in der Bibliothek? Infos im (Lokal)radio, Zeitung, Veranstaltungshinweis im coolibri?

Fett den Namen Heitz drauf, die Lesung natürlich zur besten Sendezeit (und nicht am Sonntag, wo eh viel weniger Leute da sind), unbedingt multimedial aufgepeppt, dann kommen ein paar mehr Leute, und schlendern auch an den Verkaufsständen der Kleinverlage vorbei (die Börse sollte dann aber zwischen Kino und Café sein, nicht so abgelegen) und gehen zu den Programmpunkten davor und danach.

Einige Veranstaltungen waren, wie ich gehört habe, nicht sehr professionell aufgezogen (da schließe ich übrigens meine Buchpremiere mit ein, einzige Entschuldigung: Es war meine erste...). Der eine oder andere Programmpunkt schien entweder mangels Publikum oder mangels Referenten stillschweigend auszufallen. Naturgemäß liefen viele interessante Programmpunkte parallel - aber das ist wohl unvermeidlich (freilich könnte man Herrn Heitz z.B. zweimal lesen lassen, einmal nachmittags und einmal abends, dann kann das Publikum flexibler planen). Möglicherweise sollte man das Programm nach dem Motto "weniger ist mehr" organisieren, dann aber dafür sorgen, dass wirklich alle stattfindenden Programmpunkte gut funktionieren und eine professionelle Qualität erreichen.

Das nur mal so als Gedanken. Wie gesagt, ich lobe ausdrücklich das Engagement der Orga, und fand den Con toll. Aber auch gutes kann man noch verbessern :-)


Möchte zunächst mal sagen, dass die Dreierlesung Post/Küper/Hebben wirklich gut rüberkam - eben, weil nicht einfach "nur" gelesen wurde, sondern auch noch was auf die Leinwand "gebeamt" wurde.
Hätte mich gerne noch mit den Vortragenden unterhalten, leider rief schon der nächste Vortrag - und meine Mitfahrgelegenheit wollte die Rückfahrt antreten...


Wer jüngeres Publikum will, muss wohl noch viel mehr "Action" bieten - Battletech als Brettspiel, das war es denn in meinen Augen nicht - und den Eintrittspreis senken.
Diesmal waren es am "tollen" Samstag gerade noch 170 Leute (all inclusive: Gäste, Händler, Vortragende).
Und viele schon ergraut ... (oder zumindest wie ich aus der Ü-50-Generation).
Es ist wirklich nett, immer mal wieder die "Oldies" zu sehen, aber zusätzlich Jüngere wären schon nicht schlecht.

Ich weiß, kostet alles Geld (auch die Reklame).
Aber mit 20 oder mehr Euro kommen doch nur wenige.
Ich sehe nur eine Chance, damit der Dortcon mal deutlich über 500 Gäste bekommt: Muss man wohl einen (oder mehrere) Großverlage mit an Bord bekommen. Die können das mit den Autoren eher regeln, und vor allem das mit der Reklame.

Lokale Medien (WAZ, WDR, Lokal-Radio) sollten doch eingespannt werden können. Wenn ich den Heitz präsentieren kann, dann kommt doch in jedem Fall ein Fotograf/Schreiber der örtlichen WAZ-Ausgabe plus den Ruhrnachrichten und und einer vom Lokalfunk.
Wer die vorher richtig einspannt, bekommt doch von denen noch kostenlos Reklame per Vorankündigung...

#9 Ernst Wurdack

Ernst Wurdack

    Verleger-O-Naut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1460 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:bei Regensburg

Geschrieben 24 March 2009 - 08:41

Wer jüngeres Publikum will, muss wohl noch viel mehr "Action" bieten - Battletech als Brettspiel, das war es denn in meinen Augen nicht - und den Eintrittspreis senken.

Ich kann aus Erfahrung mit anderen Cons sagen, dass sich Spieler nur für Spiele interessieren - für sonst nichts. Selbst eine Lesung mit W. Hohlbein hatte auf dem Feencon (1600 Besucher) vor ein paar Jahren nur eine Handvoll Zuhörer.
Die oft gebrachten Vorschläge, dass Gothics, Rollenspieler, Tabletopspieler etc. höhere Besucherzahlen bringen, mag ja stimmen. Aber dann geht die SF auf einem Con sang- und klanglos unter. Wollen wir das wirklich? Und gibt es nicht schon genug Cons für Spieler?
Mein ernstgemeinter Vorschlag: Alle, die hier Ideen posten, wie man den Con vorwärts bringen könnte (Werbung, PR, Organisation), sollten beim nächsten Mal das Orga-Team von Anfang an unterstützen und versuchen, ihre Vorschläge aktiv umzusetzen. Einen Versuch wäre es allemal wert.
:smokin:

#10 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 24 March 2009 - 08:54

Ein Tag dürfte reichen - und zwar der SONNTAG. Für viele ist der Samstag mittlerweile ohnehin ein normaler Arbeitstag oder angefüllt mit Einkaufstätigkeit, und abends machen die jüngeren Leute ohnehin erstmal einen drauf. Dann ist es besser, so etwas voll konzentriert am Sonntag anzubieten, und zwar bis zum späten Abend durch. Ich sehe auch das Problem, daß diese Art von SF-Cons immer mehr zu einem Insider-Treffen verkümmern. Schon ein Blick auf die Voranmelderliste läßt einen jedes Jahr immer wieder schmunzeln. Nichts dagegen, daß man auch mal persönlich miteinander quatschen will, aber ein wenig mehr frisches Blut wäre bei diesen Altherren-Veranstaltungen sicherlich nicht schlecht. :smokin:

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#11 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4347 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 24 March 2009 - 09:51

@MoiN: Sonntags reist aber niemand aus größerer Entfernung an, der Montag arbeiten muss. Und wer samstags nachmittags nicht zum Con kommen kann, weil er unbedingt durch eine Fußgängerzone oder ein Einkaufszentrum flanieren muss, ist vermutlich eh nicht die Zielgruppe. @Ernst: Schwierig. Man geht ja nicht einfach aufs OrgaKom zu und sagt: Hey, ich weiß wie's besser läuft, hier, ich zeig's euch. Umgekehrt: Man wartet ab, bis man gefragt wird. Das ist genau in diesem Thread der Fall, daher kommen hier die ganzen Vorschläge. Und ich bin sicher, dass der eine oder andere auch bereit ist, das Team in zwei Jahren zu unterstützen. Viele Interessengruppen (so z.B. Rollenspieler oder WoW-Spieler) sehen nicht über ihren Horizont hinaus. Man kann sie in der Tat nicht zu einem Con locken, um dann SF-Fans aus ihnen zu machen, indem man sie z.B. zu einer Cyberpunk-Lesung zwingt. Aber Fantasy-Leser gibt es derzeit ziemlich viele (wenn man nach den Auslagen in den Buchläden geht). Viele von denen würden Eintritt zahlen, um ein Autogramm von Markus Heitz zu kriegen, ihn ein bisschen anzuhimmeln und einen Ausschnitt aus seinem neuen Buch zu hören. Werbung vorausgesetzt.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#12 takrl

takrl

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 46 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kierspe

Geschrieben 24 March 2009 - 10:27

Das größte Problem ist in meinen Augen, dass die Szene unter sich bleibt. Es waren hauptsächlich "Macher" da, wenig "Konsumenten". Mag sein, dass das Absicht ist (ist es das, Michael?) - ich persönlich fände es besser, wenn mehr Publikum kommen würde.

Sicher ist das keine Absicht unsererseits. Und was die Preise angeht - um finanziell zu überleben können wir nicht anders arbeiten als mit den Besucherzahlen des Vorjahres zu kalkulieren. Da beisst sich die Katze in den Schwanz ...

Ansonsten schon mal vielen Dank für die rege Beteiligung hier - wir werden sehen was von den Anregungen wir umsetzen können. Ein paar Dinge sind uns auch schon selbst aufgefallen, einiges werden wir anders machen müssen. Demnächst haben wir eine interne Nachbesprechung und Mitgliederversammlung, und dann haben wir erstmal etwas Orga-Urlaub ;-)

Schöne Grüße

Michael

#13 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 24 March 2009 - 11:06

Sonntags reist aber niemand aus größerer Entfernung an, der Montag arbeiten muss. Und wer samstags nachmittags nicht zum Con kommen kann, weil er unbedingt durch eine Fußgängerzone oder ein Einkaufszentrum flanieren muss, ist vermutlich eh nicht die Zielgruppe.


Da wäre ich nicht so sicher. Man kann auch nicht nur die Weitanreisenden als Zielgruppe definieren. Vielleicht liegt da auch gerade das Problem. :unsure: Samstags haben vielen zunächst mal einfach ganz andere Prioritäten. Natürlich nicht die Insider, die kommen ja (fast) immer, egal wann. Aber wenn man eine größere Zielgruppe anpeilt, müßte man da wohl umdenken (für die Reinschnupperer :smokin: ).

Denn ich erlebe auch immer wieder, daß gerade an Sonntagen sich bei vielen häufig die Frage stellt: Und nun, was machen wir heute, wo ist was los.

Aber natürlich muß ein Con auch etwas bieten, was solche Leute anspricht. Ich denke da etwas mit Wehmut an die DortCons im großen Harenberg-Center. Zumindest der erste dort war wohl ein echter Zugmagnet, quirlig, viele Besucher, stimmige Atmosphäre. Lag wohl auch daran, daß damals noch die Stadbibliothek im Gebäude untergebracht war, sodaß mehr literarisch interessierte Leute darauf aufmerksam wurden.

Der zweite war auch top, leider gings dann mit dem dritten daneben.

Was die Finanzen angeht: vielleicht würde es mehr bringen, wenn alle Con-Veranstalter statt der vielen kleinen (Ego-)-Cons mal gemeinsam einen einzigen, dafür aber größeren in Angriff nehmen würde. Vielleicht.


PS: Wie sehen das eigentlich die Händler, die dort waren? Mit den Umsätzen zufrieden oder auch voll von der Finanzkrise erwischt? ;)

Bearbeitet von MoiN, 24 March 2009 - 11:26.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#14 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 24 March 2009 - 11:47

PS: Wie sehen das eigentlich die Händler, die dort waren? Mit den Umsätzen zufrieden oder auch voll von der Finanzkrise erwischt? :smokin:


Da gab es diese und jene. Der Atlantis-Verlag war jedenfalls recht zufrieden.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#15 Ernst Wurdack

Ernst Wurdack

    Verleger-O-Naut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1460 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:bei Regensburg

Geschrieben 24 March 2009 - 11:57

PS: Wie sehen das eigentlich die Händler, die dort waren? Mit den Umsätzen zufrieden oder auch voll von der Finanzkrise erwischt? :smokin:

Krise? Was für eine Krise?
Wir (Verleger) hatten ja vor allem Sonntag Vormittag Zeit, miteinander zu reden.
Und ich weiß von 2 Kollegen, dass bis auf zwei Wochen im Februar, in denen es etwas ruhiger zuging, weit und breit keine Krise zu spüren ist. Ganz im Gegenteil!
Was die 'Umsätze' auf dem Con angeht, kann ich nur für mich sprechen. Sie waren etwa wie beim letzten Con, als Armin den Stand betreute.
Mir sind vor allem die Gespräche mit Bekannten und Kollegen wichtig, und deshalb wäre mir ein 1-Tages-Con zu kurz und die Anreise dafür deutlich zu weit.

Bearbeitet von Ernst Wurdack, 24 March 2009 - 12:03.


#16 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 24 March 2009 - 12:00

Die Besucherzahlen könnten natürlich durch ansprechendes Conpersonal auch deutlich gesteigert werden.
Ich habe da mal was vorbereitet: http://www.sf-boom.de/blog/?p=906

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#17 Kaffee-Charly

Kaffee-Charly

    ---

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1718 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24 March 2009 - 12:17

Ein Tag dürfte reichen - und zwar der SONNTAG.


Zu einem eintägigen Con am Sonntag würde ich wahrscheinlich nicht kommen, obwohl ich es nicht weit bis Dortmund habe.

Mein ernstgemeinter Vorschlag: Alle, die hier Ideen posten, wie man den Con vorwärts bringen könnte (Werbung, PR, Organisation), sollten beim nächsten Mal das Orga-Team von Anfang an unterstützen und versuchen, ihre Vorschläge aktiv umzusetzen. ...

(Hervorhebung von mir)

DAS unterschreibe ich !!!

Kaffee-Charly

Bearbeitet von Kaffee-Charly, 24 March 2009 - 12:24.


#18 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 24 March 2009 - 13:26

Ich schätze mal, daß gut 80 Prozent der Besucher des DortCons Stammpublikum sind. Mit diesen kann man immer rechnen. Darauf kann man bauen. Wer einen Stand aufbauen muß, kommt verständlicherweise schwerlich für einen Ein-Tages-Con. Wenn alle zufrieden sind und die Finanzen stimmen, besteht eigentlich kein Grund, etwas zu ändern. Dann bleibt es wie gehabt. Diese Erkenntnis betrifft den Con wie auch den SFCD als Club. Status quo ist immerhin etwas und nicht unbedingt etwas Schlechtes. Allerdings: Für Neukunden müßte man eigentlich mehr anbieten als nur ein Programm, dessen Hauptpunkte am Samstag schon um 18 Uhr beendet sind. Wer etwas später kommt als um 10 Uhr, wird nicht für wenige Stunden viel Geld berappen für etwas, was er noch gar nicht kennt. Da sollte zumindest der Abend aus mehr bestehen als nur der obligatorischen "Abendveranstaltung". Gut wäre es, wenn man den Con, wie früher auch schon bei den SF-Tagen NRW üblich, wieder etwas mehr unter einem Themenschwerpunkt laufen lassen würde, so etwas wie aktuell die "Finanzkrise". Da gibt es bestimmt Leute, die eine Menge Knowhow einbringen können, wie die Thematik etwa in der SF angegangen wird (wenn überhaupt). Interessante Referate wären denkbar.

Bearbeitet von MoiN, 24 March 2009 - 13:29.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#19 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 24 March 2009 - 13:46

Die oft gebrachten Vorschläge, dass Gothics, Rollenspieler, Tabletopspieler etc. höhere Besucherzahlen bringen, mag ja stimmen. Aber dann geht die SF auf einem Con sang- und klanglos unter. Wollen wir das wirklich? Und gibt es nicht schon genug Cons für Spieler?


Ich denke, das ist nicht unbedingt DER Weg.

Für dieses Publikum gibt es schon etliche Angebote, und diese werden auch tatsächlich in Heerscharen frequentiert.

Jüngstes Beipiel ist www.fantasydays.de , eine Veranstaltung, die vor 2 Jahren praktisch bei Null startete und jetzt sogar den Etablierten des Genres, wie RingCon und FedCon, Konkurrenz zu machen beginnt.

Daß der DortCon das Potential hat, deutlich mehr Publikum anzusprechen, sogar oberhalb der 500er-Grenze, hat er selbst schon bewiesen, als er im Harenberg-Center stattfand.

Manches wurde sicherlich auch damals falsch gemacht, aber andererseits gab auch eine Menge Richtiges, und daran sollte man sich vielleicht orientieren, falls man den Con irgendwann wieder mehr "voranbringen" will.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#20 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 24 March 2009 - 13:52

Da gibt es bestimmt Leute, die eine Menge Knowhow einbringen können, wie die Thematik etwa in der SF angegangen wird (wenn überhaupt). Interessante Referate wären denkbar.


Nicht nur interessante Referate. Man könnte auch ein paar Politiker für eine interessante Podiumsdiskussion einladen. Sind ja nicht alle völlig verbiestert.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#21 Gast_Guido Latz_*

Gast_Guido Latz_*
  • Guests

Geschrieben 24 March 2009 - 18:01

Wer einen Stand aufbauen muß, kommt verständlicherweise schwerlich für einen Ein-Tages-Con.


Ich fahre nur samstags auf Cons, weil ich sonntags nicht planen kann wie andere Menschen ;-)

#22 Prospero

Prospero

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 478 Beiträge
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 24 March 2009 - 22:01

Diesmal waren es am "tollen" Samstag gerade noch 170 Leute (all inclusive: Gäste, Händler, Vortragende).


Ich schreibe jetzt mal nicht hin, dass ich exakt momentan EINEN Follower - Abonnenten - bei Twitter mehr habe als Gäste auf dem DortCon - oh - habe ich jetzt doch. Na, dann kann ich auch schreiben, dass diese Leute vom Opening an bis kurz vor der Schlussveranstaltung von mir live mit Infos versorgt wurden. Oh, habe ich doch. Die Schlüsse, die sich daraus ziehen lassen überlasse ich aber liebend gern euch...
Ad Astra

Bearbeitet von Prospero, 24 March 2009 - 22:04.


#23 Prospero

Prospero

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 478 Beiträge
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 24 March 2009 - 22:16

Mein ernstgemeinter Vorschlag: Alle, die hier Ideen posten, wie man den Con vorwärts bringen könnte (Werbung, PR, Organisation), sollten beim nächsten Mal das Orga-Team von Anfang an unterstützen und versuchen, ihre Vorschläge aktiv umzusetzen. Einen Versuch wäre es allemal wert.


Na ja, die Unterstützung war von meiner Seite voll und ganz gegeben, Ernst: FictionBox, Corona-Magazin, das NGC6544 - also mein Blog - und die SF-Community, die mit der FictionBox verbandelt ist und der TCE haben ja durchaus genügend PR gemacht. Allerdings halt so, wie ich das seit ca. einem halben Jahr bei den Duisburger Philharmonikern tue und nicht auf die konventionelle Art und Weise.
Ich habe im anderen Forum allerdings auch immer gesagt, was ich tun werde und wie weit ich mit den Planungen bin. Das Framework stand rechtzeitig genug um noch Infos weiterzuleiten. (Und im NGC habe ich auch mindestens ein Posting geschrieben, momentan wird heftig in meinem aktuellen Blog auf die Kurznachrichten geklickt - ich ziehe daraus meine Schlüsse, wie ich oben schon schrieb...)
Ad Astra

#24 Prospero

Prospero

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 478 Beiträge
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 24 March 2009 - 22:23

@Ernst: Schwierig. Man geht ja nicht einfach aufs OrgaKom zu und sagt: Hey, ich weiß wie's besser läuft, hier, ich zeig's euch. Umgekehrt: Man wartet ab, bis man gefragt wird. Das ist genau in diesem Thread der Fall, daher kommen hier die ganzen Vorschläge. Und ich bin sicher, dass der eine oder andere auch bereit ist, das Team in zwei Jahren zu unterstützen.


Oder man besinnt sich auf die gute alte Fandom-Tradition, macht das selbst auf eigene Kappe und kann dann schauen ob das funktioniert oder nicht - und informiert im Forum über all das, was man da tut. Das habe ich getan, denn ich weiß: Was ich gemacht habe erschließt sich nicht wenn ich das stundenlang erkläre. Das muss man einfach SEHEN und ERLEBEN. Dann guckt selbst Dirk van den Boom in dieses komische Fenster und lässt einen scrollen... :)
Ad Astra

#25 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24 March 2009 - 22:36

Und was die Preise angeht - um finanziell zu überleben können wir nicht anders arbeiten als mit den Besucherzahlen des Vorjahres zu kalkulieren. Da beisst sich die Katze in den Schwanz ...

Die 20 Euro solltet ihr aber dann als "Familienkarte" deklarieren. Sonst kommt nämlich kein Nachwuchs.
:)

#26 Prospero

Prospero

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 478 Beiträge
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 24 March 2009 - 23:09

Die 20 Euro solltet ihr aber dann als "Familienkarte" deklarieren. Sonst kommt nämlich kein Nachwuchs.
:)


Ach du meine Güte - richtig - habe ich ja vorausgesehen, dass es mal wieder um die Frage nach dem Nachwuchs gehen wird... Neee, dazu habe ich schon genug geschrieben. Muss ich nicht jedes Jahr wieder tun. :(
Ad Astra

#27 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 25 March 2009 - 07:51

Ich weiß auch nicht, ob Ihr sonst mehr Werbung gemacht habt? Oder das Wetter einfach zu schön war.

Tja, und dann der Sonntag, der dämmerte irgendwie dahin, leergefegte Gänge.
Da sollte doch der ein oder andere 'größere' Programmpunkt auf den zweiten Tag gelegt werden.


In zunehmenden Maße scheint wohl die Betagtheit der potentiellen Con-Besucher diese von einem Besuch abzuhalten... :)

(OK. Schlechter Scherz. :blink: )

Bearbeitet von MoiN, 25 March 2009 - 07:55.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#28 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 25 March 2009 - 08:26

In zunehmenden Maße scheint wohl die Betagtheit der potentiellen Con-Besucher diese von einem Besuch abzuhalten... :)

(OK. Schlechter Scherz. :blink: )


In einem Gespräch mit Achim Mehnert auf dem Con habe ich die Vermutung geäußert, dass in Zukunft die jüngsten Teilnehmer die russischen Krankenschwestern sein werden, die uns die Urinbeutel austauschen werden.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#29 Prospero

Prospero

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 478 Beiträge
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 25 March 2009 - 08:32

In einem Gespräch mit Achim Mehnert auf dem Con habe ich die Vermutung geäußert, dass in Zukunft die jüngsten Teilnehmer die russischen Krankenschwestern sein werden, die uns die Urinbeutel austauschen werden.


Ist denn das Fritz-Henßler-Haus barrierfrei, damit dann in Zukunft die Rollstühle ungehindert an den Ständen vorbeirollen können?
Ad Astra

#30 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6068 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 25 March 2009 - 08:43

Ist denn das Fritz-Henßler-Haus barrierfrei, damit dann in Zukunft die Rollstühle ungehindert an den Ständen vorbeirollen können?
Ad Astra


Glaub schon.

Dr. Florian Breitsameter hat einige Videos online gestellt, u. a. aus dem Interview mit Ehrengast Walter H. Hunt:
http://www.sf-fan.de...oruckblick.html

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0