Zum Inhalt wechseln


Foto

Star Trek XI


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
205 Antworten in diesem Thema

#31 Tarantoga

Tarantoga

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 389 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 May 2009 - 13:18

So, meine Meinung nach dem Kinobesuch. Das Ziel war ja eigentlich, Star Trek ins neue Jahrhundert zu katapultieren..was mit diesem Werk aber nur unzureichend gelungen ist. Ich hatte mir vom Macher von Lost und Alias irgendwie mehr Hintersinn und überhaupt Handlung erwartet..statt dessen flog ununterbrochen irgend was in die Luft, man prügelte sich und an so was wie Befehle oder militärische Rangordnung halten sich ja eh nur Weicheier. Der Film ist in meinen Augen eine 1:1 Kopie von Nemesis. Irgend ein romunlanischer Bergarbeiter flippt aus irgendwelchen Gründen aus, kriegt zufällig ein merkwürdig aussehendes Schiff mit lauter sinnlosen Auslegern in seine Finger und versucht damit die Erde zu zerstören. Auf der Erde gibts natürlich keinerlei Abwehrmaßnahmen. Im letzten Moment reitet die Enterprise ein und rettet alle. Hossa !

#32 Siegfried Langer

Siegfried Langer

    Hauptsachenaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 44 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Memmingen

Geschrieben 09 May 2009 - 18:01

In den vergangenen Tagen hatte ich viele positive Berichte zum neuen Star Trek-Film gelesen. Gestern Abend habe ich ihn nun besucht. Zunächst hatte ich die Befürchtung, meine Erwartungshaltung könnte inzwischen so hoch sein, dass der Film ihr kaum noch gerecht werden könnte. Darin habe ich mich schwer getäuscht. Als Kind hatte ich die alte Serie im Fernsehen gesehen und geliebt, später Next Generation und Deep Space Nine, parallel dazu die Kinofilme. Abschließend Nemesis war eine einzige große Enttäuschung. Trotz einiger weniger logischer Fehler ist der neue Star Trek perfekte Unterhaltung. Er schafft m. E. die äußerst schwierige Gratwanderung, die alten Fans mitzunehmen und neue Zuschauer zu begeistern. Man fühlt sich zu Hause und wie unter guten Freunden mit den alten Namen und den neuen Gesichtern. Der Plot ist spannend, seine Ausarbeitung liebevoll. Der Relaunch ist gelungen und überzeugend. Auch wenn meine Vorstellung (21:00 Uhr, der Film läuft im Cinemaxx am Potsdamer Platz, Berlin, parallel in drei großen Sälen) nicht ganz ausverkauft war, bin ich überzeugt davon, dass wir diese Crew nicht das letzte Mal auf der Leinwand gesehen haben und dass das Star Trek-Franchise neue Höhen erreichen wird. Liebe Grüße aus Berlin Siegfried Langer

#33 TheFallenAngel

TheFallenAngel

    Temponaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4131 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 09 May 2009 - 22:08

hoffentlich sind die einspielergebnisse super - damits noch mehr star trek kino gibt :blink:

Das wird spannend. Samstag am späten Nachmittag sind wir schlauer. Vielleicht liefern die dann vorliegenden Freitags-Zahlen schon ein erstes Indiz, ob es mit Star Trek weitergeht. Was ich mir natürlich auch wünschen würde. :thumb:

so, die ersten zahlen sind da: ‘Star Trek’ Launches Strongly - das sieht doch schon mal gut aus!!! :(

Bearbeitet von TheFallenAngel, 09 May 2009 - 22:11.


#34 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 10 May 2009 - 14:29

Film hat mich gut unterhalten, sicher einer der gelungeneren Star-Trek-Filme. Das Einzige, was mich gestört hat, war, dass das fast ein reiner Bubenfilm war. Jenseits des Hahnenkampfs zwischen Spock und Kirk gab es wenig Story, die weiblichen Figuren waren reines Beiwerk.

Naja, immerhin hat Uhura in ihren ersten zwei Filmminuten mehr Persönlichkeit und über den gesamten Film verteilt mehr Bedeutung erhalten als in der gesamten Originalserie + Kinofilme.

Ansonsten hätte es natürlich nicht geschadet, auch Pikes Nummer Eins aus "The Cage" zu recyclen.

Was ich auch irgendwie sehr irritierend fand, ist das Kirk als Kadett im letzten Jahr oder als Frischling aus der Akademie nach heldenhaftem Einsatz gleichmal das Kommando vom Flaggschiff der Föderation erhält.

Das hat mich auch gestört, aber nicht weil's so furchtbar unlogisch ist (stimmt zwar, ist mir aber wurscht), sondern weil ich im nächsten Film gerne mehr von Greenwoods Captain Pike gesehen hätte.

Was ich auch etwas lahm fand, war der Kobayashi Maru-Test. Da hatte ich mir irgendwie einen souveräneren Kirk vorgestellt, so wie er das im Film abgezogen hat wars dann doch zu sehr lausbübisch und etwas zu offensichtlich das er extrem beschissen hat.

Es war IMHO nie Kirks Ziel, damit wirklich durchzukommen. Das wäre dann ja richtiges Betrügen und das paßt auch wieder nicht zu ihm. Außerdem, da der Test per Definition nicht zu gewinnen ist, wäre es doch so oder so herausgekommen. Da kann man auch die Gelegenheit nutzen, um mal so richtig die coole Sau raushängen zu lassen.

War diese "Wissenschaftlichkeit" je mehr als PR?

Nein. Und der Techno-Babble war einer der größten Schwachpunkte der späteren Serien, das war ja manchmal nicht mehr zum Aushalten, wie ständig diese Pseudophysik herhalten mußte, um die Handlung einer Episode voranzutreiben. Mal ehrlich, wenn man erst drei Dutzend neue Elementarteilchen erfinden muß, um eine Story in Gang zu bringen, am Laufen zu halten und letztendlich aufzulösen, dann hat man als Autor ganz eindeutig seinen Beruf verfehlt.


Zurück zum Thema: Spitzenmäßiger Film, nur bei der Szene mit dem zwölfjährigen Kirk hatte ich schon beim Trailer gebetet, daß sie in der Endfassung nicht vorkommt. Die war einfach nur schwachsinnig.

#35 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 11 May 2009 - 18:56

Gestern gesehen und ich bin nun nicht rundherum schwer begeistert, aber ich hatte wirklich pausenlos Spaß im Kino. Ein Zustand, der mir eigentlich in letzter Zeit eher selten auf der großen Leinwand widerfährt; mal ganz unabhängig von Star Trek. Schön, DASS es dieses mal ein Star Trek Film war.

Leider quietschen so einige Story-Elelemente (mal wieder): Den Gedanken, warum sich zum Beispiel Kirk als gerade frisch an Bord gekommener Kadett zum Kaptain der Enterprise machen darf und der Rest der Mannschaft das auch noch akzeptiert, habe ich im Kino mal ganz schnell beiseite gedrängt. Und warum so'n olles romulanisches Minenschiff bis an die Zähne bewaffnet sein muss, erschließt sich mir auch nicht so ganz. Naja, und dass wir dann auch noch mal die "Rote Materie" erfinden mussten ... ach was, Schwamm drüber!

Denn ansonsten fand ich die ganzen Ideen, wie sich die Hauptdarsteller alle finden, äußerst gelungen. Und auch die Charaktierisierungen fand ich toll. Lediglich Scotty kam mir zu kurz weg und als einziger auch nicht so richtig passend. Ihn hatte ich eigentlich nicht als selbstverliebten Maulhelden in Erinnerung (so kam er mir im Film vor).

Ich denke, dass man schon von einem Neustart reden kann, denn die Zukunft ist ja jetzt verändert. Das heißt, die ganzen Abenteuer mit Kirk und Konsorten können so - zum Teil jedenfalls - nicht mehr stattfinden, da es Vulkan ja zum Beispiel nicht mehr gibt. Dazu passt auch ganz gut die mehr als nur angedeutete Romanze zwischen Spock und Uhura. Übrigens sehr gelacht im Kino als, sich Spock und Uhura auf der Transporterplatform küssen und Kirk das sieht.: Hihi! :thumb:

Nee, toller Film. Absolut sehenswert und ein guter Spagat zwischen Anspruch für Hardcore-Trekker und dem normalen Fan der Serie (zu denen ich mich zähle). Viel Action - aber zum Glück dieses mal so, dass man auch etwas sieht - geile Technik, alles klasse. Ansehen, Spaß haben! :rofl1:

Bis dennen,
Henrik
Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#36 toms23

toms23

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 150 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bergisch Gladbach

Geschrieben 11 May 2009 - 19:32

so, die ersten zahlen sind da: ‘Star Trek’ Launches Strongly - das sieht doch schon mal gut aus!!! :thumb:

Sieht wirklich gut aus, der Film ist nicht nur in den USA super gestartet, auch in Deutschland (ohne genaue Zahlenangaben bisher) Nummer 1 nach dem Wochenende. Wenn es nur einigermaßen die nächste Woche so läuft, sind die Junge von Paramount bestimmt schon dabei, eine Fortsetzung zu basteln. An Abrams soll es wohl nicht liegen ...
:rofl1:

#37 curious yellow

curious yellow

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 16 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:toha

Geschrieben 13 May 2009 - 10:57

Was mich neben all der inhaltlichen Fehler unheimlich gestört hat war das Innere der Enterprise. Bis auf Brücke und ein paar futuristische Gänge sah es aus wie in einer Fabrikhalle. Ich meine wozu braucht ein so unglaublich fortgeschrittenes Raumschiff riesiege Boiler/Behälter, dicke Schläuche und Leitungen mit großen Ventilen. Das sah so aus als würde man Bier brauen und nicht mit Überlichgeschwindigkeit durchs All brausen. :smokin: Ich kenne mich zugegebenermaßen nicht wirklich gut mit ST-Universum aus, aber diese komische Lagerhallen/Braueri-Optik ist mir noch nie so aufgefallen. Zum zerstörten Vulkan: Wir spekulierten nach dem Kino-Besuch darüber, ob der Film nicht in einem anderen Universum spielt wie der Rest der Serie. Demnach wäre der alte Spock sozusagen "der Echte" bzw "der Alte", der aus dem bekannten ST-Universum stammt. Die Realität des neuen Films wäre dann eine andere, in der alles anders ablaufen kann. Böte ja eine rießige Grundlage um sich Film- und Serientechnisch neu auszutoben.

#38 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 13 May 2009 - 11:28

Was mich neben all der inhaltlichen Fehler unheimlich gestört hat war das Innere der Enterprise. Bis auf Brücke und ein paar futuristische Gänge sah es aus wie in einer Fabrikhalle. Ich meine wozu braucht ein so unglaublich fortgeschrittenes Raumschiff riesiege Boiler/Behälter, dicke Schläuche und Leitungen mit großen Ventilen. Das sah so aus als würde man Bier brauen und nicht mit Überlichgeschwindigkeit durchs All brausen. :smokin:
Ich kenne mich zugegebenermaßen nicht wirklich gut mit ST-Universum aus, aber diese komische Lagerhallen/Braueri-Optik ist mir noch nie so aufgefallen.

1.) Das sah so aus, weil die Szenen tatsächlich in einer Brauerei gedreht wurden
2.) Die bisherigen "Maschinenräume" der diversen Star-Trek-Raumschiffe waren meistens karg und so sauber, daß man hätte vom Boden essen können. In meinen Augen auch nicht glaubhafter. Mir gefiel der optische Bruch zwischen den Räumlichkeiten für die Offiziere, mit dem man auf diplomatischen Missionen auch mal richtig schön angeben kann und dem Bereich, in dem auch richtig gearbeitet wird. Sieht's in Deiner Firma in der Werkhalle genauso aus wie im Büro von Chef?

Zum zerstörten Vulkan: Wir spekulierten nach dem Kino-Besuch darüber, ob der Film nicht in einem anderen Universum spielt wie der Rest der Serie. Demnach wäre der alte Spock sozusagen "der Echte" bzw "der Alte", der aus dem bekannten ST-Universum stammt. Die Realität des neuen Films wäre dann eine andere, in der alles anders ablaufen kann.

Im Film kam das nicht so ganz rüber, aber laut den Aussagen der Macher verhält es sich genau so. Das ist ein komplett neues Star-Trek-Universum und die Ereignisse der alten Serien und Filme können so oder so ähnlich wieder geschehen (außer wenn sie auf Vulcan spielen), müssen aber nicht.

#39 curious yellow

curious yellow

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 16 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:toha

Geschrieben 13 May 2009 - 11:40

1.) Das sah so aus, weil die Szenen tatsächlich in einer Brauerei gedreht wurden

:thumb: Stark

2.) Die bisherigen "Maschinenräume" der diversen Star-Trek-Raumschiffe waren meistens karg und so sauber, daß man hätte vom Boden essen können. In meinen Augen auch nicht glaubhafter.

Warum denn nicht? Wir reden doch von einer Technologie, die dermaßen fortgeschritten sein müsste, dass Ventile groß wie Räder und ölverschmierte Zangen total fehl am Platz sind. Was soll denn da Schmutz verursachen? Ich meine, wie mechanisch kann so ein Maschinenraum denn sein?

#40 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8402 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 13 May 2009 - 11:54

Warum denn nicht? Wir reden doch von einer Technologie, die dermaßen fortgeschritten sein müsste, dass Ventile groß wie Räder und ölverschmierte Zangen total fehl am Platz sind. Was soll denn da Schmutz verursachen? Ich meine, wie mechanisch kann so ein Maschinenraum denn sein?


Schraub mal Deinen Computer auf und schau hinein; Du wirst staunen, wie dreckig dieses kleine nicht-mechanische Ding werden kann ...

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktional Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#41 Pirx

Pirx

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 684 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Moers

Geschrieben 13 May 2009 - 14:49

Na dann will ich auch meinen Senf loswerden.
Mit dem Design etc. bin ich zufrieden. Das Drehbuch hat mit Sicherheit seine Schwächen, aber nichts wirklich schlimmeres als sonst. Was mich persönlich gestört hat, sind die unglaubwürdig jungen Offiziere. Nehmen wir Chekov. Hat er wirklich "Siebzehn" auf die Frage nach seinem Alter geantwortet? Das Flaggschiff der Föderation ist ja ein "fliegendes Kinderzimmer" :thumb: . Überhaupt ist die Charakterisierung Chekovs ein Schlag ins Gesicht von Koenig. Die Slapstick-Einlagen waren ohnehin für meinen Geschmack etwas überzogen, aber gerade die Sprache und die Darstellung Chekovs waren maßlos daneben.
Gruß

Pirx
  • (Buch) gerade am lesen:Asprin: Tambu
  • (Buch) als nächstes geplant:Heitz: Drachenkaiser
  • • (Buch) Neuerwerbung: Greenland: Sternendieb
  • • (Film) gerade gesehen: Cargo
  • • (Film) als nächstes geplant: Illuminati
  • • (Film) Neuerwerbung: Batman - The Dark Knight

#42 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 13 May 2009 - 16:01

@Pirx:
Er HAT siebzehn gesagt und ich fand die Darstellung vom Chekov toll. Ich habe Tränen gelacht, als der Computer Chekov wegen seiner Aussprache nicht erkannt hat! :thumb:

Ich hatte trotz dem eher nicht das Gefühl, dass hier der Character veräppelt wird. Ganz im Gegenteil: Der alte Chekov war immer ein wenig besserwisserisch; der neue Chekov war doch einfach nur jugendlich begeistert. Ich denke an die Szene, als er panisch in den Transportrraum rennt, um Kirk und Sulu aus dem freuen Fall hoch zu beamen. War doch klasse! Und in der Zukunft ist es doch durchaus denkbar, dass - für unsere Verhältnisse - so junge Personen ihren Dienst auf einem Raumschiff versehen. Immerhin werden bei uns ja auch 18jährige in einen Panzer gelassen und das stört auch niemanden.

Mich hat dagegen Scotty ein wenig irritiert ... bzw. der Umstand, dass dieser viel zu kurz wegkam.

Nee, der Film brauchte Humor und den hat er bekommen. Bei mir ist da - bis auf wenige Ausnahmen, siehe mein Posting oben - alles im grünen Bereich. Sofort gekauft, wenn der auf DVD raus kommt!

Bis dennen,
Henrik
Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#43 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 13 May 2009 - 16:23

Chekov. Hat er wirklich "Siebzehn" auf die Frage nach seinem Alter geantwortet?

Bei aller Unlogik und massloser Freiauslegung des neuen Alternativen StarTrekUniversums (wie z.B. Chekov so früh zur Enterprise stösst), muss Chekov viel jünger als die anderen Hauptfiguren sein. Er kann ja nicht später zur Welt gekommen sein. In TOS wurde er erst als jugendhafter Spund (für die jungen weiblichen Zuschauern) eingeführt, wurde dann aber schnell zum russischen Clown. Dieses Clownhafte sah ich sehr wohl im neuen Chekov - ich und meine Begleiterin liebten seine Szenen.


Was mich neben all der inhaltlichen Fehler unheimlich gestört hat war das Innere der Enterprise.

Mich freut aber erstaunt sehr, dass keinen Aufschrei der Entrüstung durch das Internet und sonst wo geht! Alles ist anders - und nichts ist auffallender als das Dekor der Enterprise. Aber es gibt ja die inzwischen alles erklärende Freiauslegung des Alternativen Universums. (Und wenn ich daran denke, wie die letzte Enterprise-Serie wegen wenigen Kleinigkeiten durch den Dreck gezogen wurde ...)

Das ist ein komplett neues Star-Trek-Universum und die Ereignisse der alten Serien und Filme können so oder so ähnlich wieder geschehen (außer wenn sie auf Vulcan spielen), müssen aber nicht.

Völlig richtig - leider für mich der ärgerlichste Punkt ( erneut bin ich erstaunt, dass keine Horden Startrek-Fans in Begleitung von Startrek-Veteranen aus ihren Cons auf einen Protestmarsch zum Paramountstudio ziehen ;-) )
Die einzige echte Lösung, die ich sehe, ist dass die künftige vulkanische Kolonie, vorzugsweise auf einem roten Planeten gelegen, in der Zukunft einfach "Vulkan" (und nicht Neu-Vulkan o.ä) genannt wird. Eigentlich hätte der ältere Spock dies schon im Film sagen sollen ...

#44 Earth Rocks

Earth Rocks

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 209 Beiträge
  • Wohnort:Ried im Innkreis

Geschrieben 13 May 2009 - 18:13

Also ich hab das so verstanden, das durch die Zeitverwerfung ohnehin alles in einer Art parallelen Realität abläuft. Sprich, die Originale sind einfach in einer anderen Zeitschiene. Diese neue Variante läuft vollkommen anders ab. Was mich aber weitaus mehr gestört hat waren die Szenenanleihen bei Star Wars - Filmen. Beispiele: - Spam - 1. die Plattformspringerei (Die dunkle Bedrohung - SW I) 2. obligatorische Barszene (Eine neue Hoffnung - SW IV) 3. die Verfolgungsjagd durch die Aliens auf dem Eisplaneten (Die dunkle Bedrohung - SW I) 4. der Eisplanet selbst, samt "Erscheinung" von Spock (Das Imperium schlägt zurück - SW V) 5. und als die Enterprise den Hyperraum verlässt und ihr die Trümmer um die Ohren fliegen (Eine neue Hoffnung - SW I) Das sind nur die auffälligsten Parallelen gewesen. Eine Szene ok, zwei meinetwegen, mehr als drei, Kalkül? Ein Zugeständnis an beide Fanschichten? Ich denke bei 2 1/2 Jahren Zeit für das Drehbuch hätte man etwas frischer sein können. bg, Flo

#45 curious yellow

curious yellow

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 16 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:toha

Geschrieben 13 May 2009 - 19:02

Schraub mal Deinen Computer auf und schau hinein; Du wirst staunen, wie dreckig dieses kleine nicht-mechanische Ding werden kann ...

Okay, aber mein PC ist kein Raumschiff. ;) Ich bin irgendwie immer noch fest davon überzeugt, dass bei einem derartigen technologischen Standart Schmutz vermieden werden kann bzw gar nicht entsteht. Aber OK, dass ist vermutlich nicht nur eine wissenschaftliches Streitthema sondern auch ein stilistisches. Von daher macht es nicht viel Sinn drüber zu diskutieren.


5. und als die Enterprise den Hyperraum verlässt und ihr die Trümmer um die Ohren fliegen (Eine neue Hoffnung - SW I)

Diese Szene fand ich unglaublich eindrucksvoll! Eine der besten in meinen Augen, weil es einen tollen "wahhhh"-Effekt verursacht. :thumb:
An die Szene in Star Wars erinnere ich mich gar nicht...

#46 Pirx

Pirx

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 684 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Moers

Geschrieben 13 May 2009 - 19:06

@ Fisch Humor ist OK, aber Chekovs Aussprache so zu verballhornen ist schon etwas überzogen. Ist mit Sicherheit eine Geschmacksfrage. 18jährige im Panzer sind immerhin volljährig und ich vermute mal, die Ausbildung zum Panzerfahrer ist nicht ganz so kompliziert wie die Starfleet Academy. Aber ST/Hollywood war noch nicht sonderlich logisch. @Earth Irgendwie sind die Vergleiche ziemlich "SW-lastig" und nfür mich nicht ganz so offensichtlich. Zur Verfolgungsjagd auf einem Eisplaneten fällt mir z.B. Riddick (oder wie der Film hieß) ein.
Gruß

Pirx
  • (Buch) gerade am lesen:Asprin: Tambu
  • (Buch) als nächstes geplant:Heitz: Drachenkaiser
  • • (Buch) Neuerwerbung: Greenland: Sternendieb
  • • (Film) gerade gesehen: Cargo
  • • (Film) als nächstes geplant: Illuminati
  • • (Film) Neuerwerbung: Batman - The Dark Knight

#47 Earth Rocks

Earth Rocks

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 209 Beiträge
  • Wohnort:Ried im Innkreis

Geschrieben 13 May 2009 - 19:25

@pirx: hab ich ja eh geschrieben, dass sie mich an Star Wars erinnern. Daher auch logischerweise Star Wars - lastig. :thumb: Zur Verdeutlichung: 1. die Plattformspringerei (Die dunkle Bedrohung - SW I) - zum Schluß, Herr Darth Maul mit doppeltem Lichtschwert 2. obligatorische Barszene (Eine neue Hoffnung - SW IV) - Han Solo, Chewie, der gute Luke und Obi Wan, wenn ich mich nicht täusche gab es auch in SW III eine Barszene. 3. die Verfolgungsjagd durch die Aliens auf dem Eisplaneten (Die dunkle Bedrohung - SW I) - die Jagdsequenzen unter Wasser, wo ein Fisch den anderen frisst. Da wird auch noch sowas wie: "Es gibt immer einen größeren Fisch" abgelassen. 4. der Eisplanet selbst, samt "Erscheinung" von Spock (Das Imperium schlägt zurück - SW V) - der Planet Hoth, Spock durch Obi Wan Kenobi ersetzen. 5. und als die Enterprise den Hyperraum verlässt und ihr die Trümmer um die Ohren fliegen (Eine neue Hoffnung - SW I) - als Han, Chewie, Luke und Obi Wan aus dem Hyperraum gesprungen kommen und die Teile des zuvor zerstörten Planeten Alderaan im All herumeiern. 6. Riddick ist richtig, das laufen sie auch auf einem Eisplaneten herum, aber ohne Aliens, die sich gegenseitig fressen. Mein erster Gedanke war einfach:"Na toll, so bindet man Star Wars Fans an Star Trek. Durch gezielten Wiedererkennungswert." Das schmälert nicht die tollen Charaktere und Dialoge. Es füttert einfach meine Paranoia. ;) lg, flo

#48 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 14 May 2009 - 05:43

... 18jährige im Panzer sind immerhin volljährig ...

Aber das ist doch genau das, was ich meine, Pirx. Sie sind deshalb volljährig, weil Politiker das irgend wann einmal ins Gesetz geschrieben haben. 16jährige dürfen in den USA einen Auto-Führerschein machen. 14jährige dürfen bei uns (noch) auf einem Schießstand mit großkalibrigen Waffen schießen. Das sind doch keine Natur-Gesetze; das sind mehr oder minder willkürlich festgelegte Grenzen von der Allgemeinheit. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Grenzen 200 Jahr in der Zukunft ganz anders aussehen.

Außerdem: Da regen wir uns auf, dass in SF-Filmen immer so wenig Visionen vorkommen und dann sitzt da mal ein Jüngelchen am Steuer und alles regt sich wieder auf. :thumb:

... und ich vermute mal, die Ausbildung zum Panzerfahrer ist nicht ganz so kompliziert wie die Starfleet Academy. ...

Nö, aber Chekov ist ja auch ein ganz besonder schlauer Bengel! ;)

Bis dennen,
Henrik
Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#49 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 08:02

Was mich persönlich gestört hat, sind die unglaubwürdig jungen Offiziere.

Nicht aufgepaßt? Keiner von denen ist Offizier (Spock mal ausgenommen) und keiner von denen wäre unter normalen Umständen auf eine Mission geschickt worden. Die Schiffe wurden mit Kadetten besetzt, weil die "richtige" Flotte mal wieder am Arsch der Galaxis 'rumhing, als die Krise eintrat. Zu dem Zeitpunkt ging man ja auch eher von einer Naturkatastrophe aus. Hinfliegen und bei Rettungsarbeiten assistieren, hat man den Jüngelchen offenbar schon zugetraut.

Bearbeitet von Stormking, 14 May 2009 - 08:05.


#50 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 08:13

Mich freut aber erstaunt sehr, dass keinen Aufschrei der Entrüstung durch das Internet und sonst wo geht!

Ähem, schonmal einen Blick in andere Foren zum Thema SciFi geworfen? Der Aufschrei war da! Von denjenigen, denen das neue Design einfach nicht gefällt bis hin zu denjenigen, die ernsthaft erwartet haben, daß in einer 150-Mio-Dollar-Produktion die alten Sperrholzsets 1:1 nachgebaut werden, ist alles vertreten, was das Fandom an Dogmatikern hergibt.


Völlig richtig - leider für mich der ärgerlichste Punkt

Was ist so schlimm daran? Wollen wir wirklich, daß zukünftige Filme unter dem typischen Prequel-Problem (jeder weiß, was noch kommt) zu leiden haben? Die Paralleluniversumsgeschichte ist ein Kompromiß zwischen echtem Reboot, bei dem es keinerlei inhaltliche Verbindungen zum alten Trek gibt, und Prequel, bei dem die Zukunft schon feststeht und man neue Geschichten allenfalls dazwischenschieben kann.

Bearbeitet von Stormking, 14 May 2009 - 08:13.


#51 James G.B.

James G.B.

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 145 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 May 2009 - 08:47

Ich habe den Film vor 2 Tagen gesehen! Und ja da gab es deutlich Anleihen bei Star Wars, wie schon oben erwähnt wurde! Ich fand die Szene mit Chekows Aussprache auch witzig, allerdings war er im Original nie so Blond und Lockig, meine ich zumindest! Das Drehbuch fand ich sehr Schwach, wieder Zeitreise und und.. Die Darsteller agieren sehr Spielfreudig und glaubwürdig, die Sounds und Tricks sind auch gelungen, aber wiederum manche Sounds haben mich wieder an Star Wars erinnert! Tja als Fan der Classic Serie fand ich die Zerstörung vom Planeten Vulkan nicht so toll, man hätte auch ruhig auf den alten Spock verzichten können! Aber es ermöglicht auch eine neue Chance! Dennoch mir hätte es besser gefallen, auch glaubwürdiger, wenn Kirk erst im nächsten Teil (falls es Einen geben wird) Käptn geworden wäre! Aber der Film macht Laune, und hat mir trotz einiger Schwächen Sehr Gut gefallen!

#52 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 10:43

Was ist so schlimm daran?


Es wäre kein Problem gewesen, die "normale" Geschichte des Enterprise in der Phase zwischen Captain Pike und Captain Kirk spannend zu erzählen. Danach hätten Filme kommen können, die vor, während und nach den ersten drei Jahren (des fünf-jahres-Fluges) abgespielt hätten.

Bei der jetzigen Version (alternative Realität) wäre es kein Problem gewesen, Vulkan zu retten. Wäre auch okay - und ich würde dann zum Lager gehören, die einen völlig neuen Reboot bevorzugen.

Schlimm ist aber an der Vernichtung von Vulkan, dass

TOS ungültig geworden ist

TNG niemals stattfindet

Voyager nicht in dem Deltaquadranten gelangt

Ich meine heissgeliebten Deep-Space-Nine-DVDs wegwerfen kann

Die ersten zehn Kinofilme zu Unsinn geworden sind ...

#53 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8402 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 14 May 2009 - 10:50

Es wäre kein Problem gewesen, die "normale" Geschichte des Enterprise in der Phase zwischen Captain Pike und Captain Kirk spannend zu erzählen. Danach hätten Filme kommen können, die vor, während und nach den ersten drei Jahren (des fünf-jahres-Fluges) abgespielt hätten.

Bei der jetzigen Version (alternative Realität) wäre es kein Problem gewesen, Vulkan zu retten. Wäre auch okay - und ich würde dann zum Lager gehören, die einen völlig neuen Reboot bevorzugen.

Schlimm ist aber an der Vernichtung von Vulkan, dass

TOS ungültig geworden ist

TNG niemals stattfindet

Voyager nicht in dem Deltaquadranten gelangt

Ich meine heissgeliebten Deep-Space-Nine-DVDs wegwerfen kann

Die ersten zehn Kinofilme zu Unsinn geworden sind ...


Irgendwie scheint da jemand Mühe mit der Unterscheidung von Realität und Fiktion zu haben. Keine Angst: Die kannst Deine DS9-DVDs bezahlten. Es kommt keine föderale Polizei bei Dir vorbei, um sie Dir wegzunehmen ...

Bearbeitet von simifilm, 14 May 2009 - 10:51.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktional Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#54 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 11:01

Schlimm ist aber an der Vernichtung von Vulkan, dass

TOS ungültig geworden ist

TNG niemals stattfindet

Voyager nicht in dem Deltaquadranten gelangt

Ich meine heissgeliebten Deep-Space-Nine-DVDs wegwerfen kann

Die ersten zehn Kinofilme zu Unsinn geworden sind ...

Diese Argumentation konnte ich noch nie nachvollziehen. Dir ist schon klar, daß der "Wahrheitsgehalt" dieser Werke unverändert (nämlich null) bleibt?

#55 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 11:06

Es kommt keine föderale Polizei bei Dir vorbei, um sie Dir wegzunehmen ...

:) Das freut mich aber! Bei uns in der Schweiz hat die Föderation auch nichts zu suchen! :lol:
Trotzdem habe ich hier einen wunden Punkt - aber es ist schön zu wissen, dass nur ich mich aufrege, und alle anderen das neue ST-Universum so akzeptieren und es mit Star Trek weitergeht (hoffentlich mit einer Reihe Kinofilmen, die alle so spannend und humoristisch waren wie dieser Film).

#56 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 11:17

Diese Argumentation konnte ich noch nie nachvollziehen. Dir ist schon klar, daß der "Wahrheitsgehalt" dieser Werke unverändert (nämlich null) bleibt?

Natürlich weiss ich, dass das alles Fiktion und nicht wahr ist ...

Aber überlege dir mal - alle bekannte (oder von dir geliebte) Literatur wird umgeschrieben - Figuren die lebten, sterben jung, Gewinner werden zu Verlierer, usw. Tönt ganz schön nach 1984, oder? Wenn man ein fiktives Universum (Buch, Film, Mythe, Erzählung) liebt, mag man es nicht, wenn die Basisfakten einfach so wutsch völlig umgekrempelt werden.

#57 Stormking

Stormking

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 686 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 11:24

Aber überlege dir mal - alle bekannte (oder von dir geliebte) Literatur wird umgeschrieben - Figuren die lebten, sterben jung, Gewinner werden zu Verlierer, usw. Tönt ganz schön nach 1984, oder?

Nein, nicht im Geringsten. Weil die alten Filme und Serien nachwievor erhältlich sind.

Also mal ehrlich, von jeder halbwegs originellen Geschichte gibt's -zig Versionen. Aber die Trekkies heulen rum, als ob eben alle ihre DVDs erst durchsichtig geworden und dann verschwunden wären. Deshalb nochmal gaaaanz deutlich: Niemand will Dir das alte Star Trek wegnehmen, es wird auch weiterhin im Fernsehen gesendet und ist nachwievor auf DVD erhältlich.

#58 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 14 May 2009 - 11:43

Ich will hier jetzt keine hässige Grundsatzdiskussion lostreten. Akzeptiert einfach meine Meinung, dass ich finde, dass die Filmmacher in diesem Punkt echte Scheisse gebaut haben. Ich akzeptiere im Gegenzug die Meinung, dass das Startrekuniversum halt ohne Vulkan auskommt. Und wer weiss - vielleicht wird mein Wunsch ja wahr - und kommt im nächsten Film raus, dass die Vulkankolonie das uns bekannte Vulkan ist. ;-) Ich halte das Thema für abgeschlossen.

#59 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8402 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 14 May 2009 - 12:28

Natürlich weiss ich, dass das alles Fiktion und nicht wahr ist ...

Aber überlege dir mal - alle bekannte (oder von dir geliebte) Literatur wird umgeschrieben - Figuren die lebten, sterben jung, Gewinner werden zu Verlierer, usw. Tönt ganz schön nach 1984, oder? Wenn man ein fiktives Universum (Buch, Film, Mythe, Erzählung) liebt, mag man es nicht, wenn die Basisfakten einfach so wutsch völlig umgekrempelt werden.


In dem Fall solltest Du eine grossen Bogen um Superheldencomics machen, denn dort gehören Alternativversionen ja seit Jahren fest dazu.

Ich will hier jetzt keine hässige Grundsatzdiskussion lostreten. Akzeptiert einfach meine Meinung, dass ich finde, dass die Filmmacher in diesem Punkt echte Scheisse gebaut haben. Ich akzeptiere im Gegenzug die Meinung, dass das Startrekuniversum halt ohne Vulkan auskommt.


Ich glaube nicht, dass jemand Probleme damit hat, dass Du den Film in diesem Punkt kritisierst. Womit ich Mühe habe, ist die Behauptung, dass sich dadurch etwas an den bestehenden ST-Filmen und -Serien ändert, die Dir lieb und teuer sind. Ich finde auch, dass die Neuauflage von James Bond mit Quantum of Solace in die falsche Richtung gegangen ist; das ändert aber nichts an der Freude, die mir Goldfinger macht.

Bearbeitet von simifilm, 14 May 2009 - 12:29.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktional Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#60 Pirx

Pirx

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 684 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Moers

Geschrieben 14 May 2009 - 15:17

Nicht aufgepaßt? Keiner von denen ist Offizier (Spock mal ausgenommen) und keiner von denen wäre unter normalen Umständen auf eine Mission geschickt worden. Die Schiffe wurden mit Kadetten besetzt, weil die "richtige" Flotte mal wieder am Arsch der Galaxis 'rumhing, als die Krise eintrat. Zu dem Zeitpunkt ging man ja auch eher von einer Naturkatastrophe aus. Hinfliegen und bei Rettungsarbeiten assistieren, hat man den Jüngelchen offenbar schon zugetraut.


Yep. Habe ich wohl übersehen. Aber du hast übersehen, dass die Enterprise mit der gleichen Besatzung nach der Krise das Flaggschiff der Föderation ist. Aber ST ist nicht real und auch nie logisch gewesen (nicht mal innerhalb der eigenen Grenzen).
Gruß

Pirx
  • (Buch) gerade am lesen:Asprin: Tambu
  • (Buch) als nächstes geplant:Heitz: Drachenkaiser
  • • (Buch) Neuerwerbung: Greenland: Sternendieb
  • • (Film) gerade gesehen: Cargo
  • • (Film) als nächstes geplant: Illuminati
  • • (Film) Neuerwerbung: Batman - The Dark Knight


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0