Zum Inhalt wechseln


Foto

Planetenromane reloaded


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
269 Antworten in diesem Thema

#1 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 31 July 2009 - 22:20

Es wäre interessant zu sehen, was Christian Montillon im Rahmen der alten Planetenromane geschrieben hätte. Es ist wirklich bedauerlich, daß diese Serie, die den Autoren doch einen gewaltigen Gestaltungsfreiraum zur Verfügung stellte und einige außerordentliche Romane hervorbrachte, eingestellt wurde.


Danke für die Vorlage! :) Ich wollte das Thema eigentlich noch nicht anschneiden, aber offenbar geht es jemandem da genauso wie mir.

Ich frage mich schon lange, warum es eigentlich nicht möglich war, die Planetenromane fortzusetzen. Früher waren sie bei den Lesern offenbar sehr beliebt und erlebten mehrere Auflagen.

Zuletzt kamen sie, soweit ich weiß, nur noch in Lizenz heraus, bevor sie starben.

Warum eigentlich? Warum kann man Einzelromane nicht mehr an den Mann bringen? Für jeden Autor muß es doch eine wunderbare Abwechselung sein, mal eigene Ideen im Rhodan-Kosmos umzusetzen. Es gab da früher immer etliche Sahnestückchen darunter.

Ich habe jetzt selber keine Antworten dazu und auch keine Theorien. Ich kann nur wieder Vermutungen anstellen. Aber so simple Antworten, wie alles dem fehlenden Interesse zuzuschreiben und daß sich das unterm Strich marktwirtschaftlich nicht rechnet, sind mir zu einfach.

Wäre BoD eine Möglichkeit? Oder sind die Honoraransprüche der Autoren so abgehoben, daß auch ein solches Modell nicht funktionieren würde. Oder die Lizenzbedingungen von VPM?

Bearbeitet von MoiN, 31 July 2009 - 22:35.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#2 Morn

Morn

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1941 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 July 2009 - 22:27

Vielleicht sind die Neuauflagen mancher Planetenromane auch ein Versuchsballon, ob neu geschriebene eine Chance haetten?

#3 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 July 2009 - 22:58

Taschenhefte sind Kiosk-Ware, einmal vergriffen, nie neuaufgelegt, eben keine Bücher im weitesten Sinne. Von daher halte ich persönlich von dieser Ausgabenart nix. Ganz davon abgesehen gehört zu einer vernünftigen Geschichte auch eine ebensolche Form. Nicht umsonst bringt Atlantis jetzt auch eine Hardcover-Edition einiger neu herausgekommener Taschenbücher heraus. :)

#4 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 31 July 2009 - 22:59

Zunächst ein Versuch für eine Erklärung des Endes der alten Planetenromane: Die alten Planetenromane waren ja eine "Kiosk-Taschenbuchreihe", d.h. sie wurden über den Zeitschriftenhandel vertrieben. Ab etwa Mitter der 80er Jahre brach aber gerade dieser Markt zusammen. Die Planetenromane haben sich da noch mit am längsten gehalten. Die Einstellung fällt auch zeitlich mit der Einstellung der "allgemeinen" SF-Reihe bei Moewig zusammen, abgesehen von den Hardcovern und den Heften hatte Pabel-Moewig einfach den ganzen Zweig eingestellt. Die weiteren Titel erschienen dann in Lizenz bei Heyne. Dort waren sie zunächst recht erfolgreich. Wenn ich mich richtig erinnere, dann hatte Klaus Frick damals irgendwo sogar mal gesagt daß Hoffmanns "Als die Kröten kamen" sogar Auflagenzahlen erreicht habe, die die Jahresauflage der gesamten Reihe (im Jahr zuletzt bei Moewig) überstiegen haben soll. Das führte bei Heyne dazu, daß neben den neuen Titeln auch die alten neuaufgelegt wurden (sozusagen 4. Auflage, ab Nr. 1), man sogar den Fehler machte, einen ganzen "Jahrgang" en bloc herauszubringen (12 Titel). Diese alten Titel haben sich aber nicht so gut verkauft, bzw. den Markt überschwemmt. Jedenfalls lohnte sich das dann wohl für Heyne nicht mehr, und die Lizenz wanderte zu Burgschmiedt/bsv (?). Da der Verlag aber eher klein war (und die Bücher nur noch all zwei Monate erschienen), hatten sie sehr schnell an Präsenz verloren. Selbst hier in Hamburg war es sehr schwer die Bücher zu bekommen. Das resultierte wohl in weiteren Auflagenrückgängen usw. Ein weiteres Problem wird wohl auch deutlich, wenn man sich mal ansieht, was in den Buchhandlungen an SF im Regal herum steht: Dicke Ziegelsteine, Serien und Zyklen dominieren, Einzeltitel muß schon mit der Lupe suchen. Und solche dünnen Bücher wie die Planetenromane habe ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Der Versuchsballon mit den Taschenheften könnte schon in die richtige Richtung gehen, da müßte man aber abwarten, wie die sich am Markt durchsetzen. Ob die Neuveröffentlichung alter Titel das Richtige ist wage ich eher zu bezweifeln, denke aber, das dürfte finanzielle Gründe haben - Nachdrucktantiemen sind vermutlich billiger als neue Manuskripte in Auftrag zugeben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist jedenfalls gut. Auch wenn es wirtschaftlich illusorisch sein dürfte, wünschen würde ich mir aber eine TB-Reihe ohne Vorgaben an die Autoren, also gewissermaßen eine SF-Reihe nur mit PR-Titeln, mal dick, mal dünn, mal "alte Zeit", mal "neue Zeit".

#5 Arl Tratlo

Arl Tratlo

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4937 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 August 2009 - 09:07

Ich bin leider auch nicht besonders optimistisch. Es hat leider zu lange keine Planetenromane gegeben. Ein wichtiger Aspekt dieser Romane war eben auch, dass sie ein Vehikel darstellten, das es den Autoren ermöglichte, ihre eigenen Figuren aufzubauen, oder überhaupt erst ins Spiel zu bringen. Das ist eben lange nicht mehr erfolgt und heute haben die Autoren - nach ihrer eigenen Aussage - keine eigenen Lieblingsfiguren mehr. Mit anderen Worten, neue Planetenromane wären dann eben auch wieder der dröllfzigste Aufguss von "Perry mit ein paar unpassenden Sidekicks allein unterwegs". Davon muss ich nicht noch mehr lesen...
  • (Buch) gerade am lesen:Will Adams - Die Jagd am Nil
  • (Buch) als nächstes geplant:David Gibbins - Tiger Warrior
  • • (Buch) Neuerwerbung: Joanne Harris - Runemarks
  • • (Film) gerade gesehen: Terminator Salvation
  • • (Film) als nächstes geplant: Harry Potter 6
  • • (Film) Neuerwerbung: N.a.

#6 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 August 2009 - 09:58

Hat eigentlich jemand hier im Forum mit BoD Erfahrung und könnte pi-mal-Daumen sagen, was so ein Objekt wie ein PR-Taschenbuch (Format, Umfang) bei BoD als Einstiegspreis kosten würde, also Lizenzkosten und Autorenhonorare mal ganz draußen vor gelassen?

Ob die Neuveröffentlichung alter Titel das Richtige ist wage ich eher zu bezweifeln, ...

Sehe ich auch skeptisch. Wenn, dann Nägel mit Köpfen machen. :lol: An solchen aufgewärmten Sachen hätte auch ich kein Interesse.

Bearbeitet von MoiN, 01 August 2009 - 10:03.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#7 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 August 2009 - 13:06

Vielleicht sind die Neuauflagen mancher Planetenromane auch ein Versuchsballon, ob neu geschriebene eine Chance haetten?

Jemand hatte andernorts vor kurzem Interesse bekundet, Taschenhefte zu machen. Ich denke allerdings, nicht im Hinblick auf "Planetenromane". :lol:

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#8 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 August 2009 - 15:59

Ich hab mal selbst recherchiert bei BoD. Ein Taschenbuch in dem bekannten Planetenroman-Outfit würde einen Ladenpreis von ca. 11 Euro ergeben (Kleinauflage 1 - 24 Exemplare), ab Auflage 200 Exemplare dann ca. 5 Euro ( aber immer noch bei 0 Euro Autorenhonorar! ). Ich denke, das würde wohl niemand dafür berappen wollen. Also bleiben wohl nur die "Taschenheftchen" übrig. :lol:

Bearbeitet von MoiN, 01 August 2009 - 16:26.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#9 Harald Giersche

Harald Giersche

    Begedianaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1117 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 01 August 2009 - 20:50

Das mit BoD ist so zu ungenau. Die lohnen nur, wenn Du a) nur für Dich und Bekannte was machst,
oder Du :lol: eine ISBN anforderst und dann über den Onlinebuchhandel abwickelst.
Dann machen die den Versand und alles.
Wenn Du mit Kleinauflage selber, auch ohne ISBN, verkaufen willst, könnte vielleicht
Winterwork eine Variante sein,
denn bei einer Auflage von 750 Bänden (12x19cm, 180 Seiten) kämst Du auf einen Preis
von 2,26 Euro pro Buch, ohne Versand oder ISBN.
Für so ein Ding musst Du genau wissen, was Du vorhast.
Nur so als Einwurf.
____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#10 Morn

Morn

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1941 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 August 2009 - 22:49

Der Versuchsballon mit den Taschenheften könnte schon in die richtige Richtung gehen, da müßte man aber abwarten, wie die sich am Markt durchsetzen. Ob die Neuveröffentlichung alter Titel das Richtige ist wage ich eher zu bezweifeln, denke aber, das dürfte finanzielle Gründe haben - Nachdrucktantiemen sind vermutlich billiger als neue Manuskripte in Auftrag zugeben.


Laut der oben von mir verlinkten Webpage war es ein Leserwunsch:

Wir nutzen das Format, um einem Leserwunsch nachzukommen - nämlich einige der klassischen PERRY RHODAN-Taschenbücher in einer modernen Version noch einmal aufzulegen.



#11 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 05 August 2009 - 11:42

Taschenhefte sind Kiosk-Ware, einmal vergriffen, nie neuaufgelegt, eben keine Bücher im weitesten Sinne.
Von daher halte ich persönlich von dieser Ausgabenart nix.
Ganz davon abgesehen gehört zu einer vernünftigen Geschichte auch eine ebensolche Form. Nicht umsonst bringt Atlantis jetzt auch eine Hardcover-Edition einiger neu herausgekommener Taschenbücher heraus.
:)

VPM hatte ja mal eine Buchsparte, aber die ist jetzt bei EDEL. :devil:

Das Titelbild der Taschenheft-Reihe ist ja ein guter Ansatz, allerdings stört mich die Kombination des modernen Grundmotivs mit dem alten "Perry Rhodan - Planetenromane"-Logo. Das passt nach meinem Geschmack nicht zusammen und wirkt wie ein Fremdkörper. Auch wenn man da bewußt Nostalgiegefühle wecken wollte.

Das Titelbild sieht sogar wesentlich schicker aus, wenn man es sich ganz wegdenkt.

Eingefügtes Bild

Bearbeitet von MoiN, 05 August 2009 - 11:44.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#12 kah299887

kah299887

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 791 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 05 August 2009 - 13:48

Das Titelbild sieht sogar wesentlich schicker aus, wenn man es sich ganz wegdenkt.


Das Titelbild sieht schicker aus, wenn man sich das Titelbild wegdenkt. :)

Ich halte die Planetenromane zunächst mal für einen guten Ansatz.
Über die Aufmachung lässt sich allerdings streiten. Der Schriftzug Perry Rhodan Planetenromane stört mich eher weniger. Das Titelbild verkleinert auf diesem häßlichen Hintergrund stört mich da schon mehr.

Gruß

#13 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 05 August 2009 - 15:14

Stimmt, der "Goldrand" könnte wirklich deutlich schmaler sein.

#14 SF Dinner Norddeutschland

SF Dinner Norddeutschland

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 696 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zwischen Rendsburg, Neumünster und Kiel

Geschrieben 05 August 2009 - 19:14

Stimmt, der "Goldrand" könnte wirklich deutlich schmaler sein.

Eingefügtes Bild
Weg mit dem Rand!! :)
Ad astra
"Es ist gut, das Staunen neu zu erlernen", sagte der Philosoph.
"Die Raumfahrt hat uns alle wieder zu Kindern gemacht."


Meine Blogs:
Helgas galaktische Funkbude, Science Fiction Dinner Kiel, Handelshaus Kuri Onerè
  • (Buch) gerade am lesen:Winterlang von Myra Cakan
  • (Buch) als nächstes geplant:Das Kristallei von H.G. Wells
  • • (Buch) Neuerwerbung: Wie man die Unendlichkeit in Griff bekommt von James Tiptree Jr.
  • • (Film) gerade gesehen: Captain Future Komplettbox BD
  • • (Film) als nächstes geplant: Passengers
  • • (Film) Neuerwerbung: Arrival

#15 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 05 August 2009 - 19:32

Na, 100 % könnte man auch als "deutlich schmaler" verstehen. :)

#16 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3332 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 05 August 2009 - 19:57

Dieser komische Rand war ja schon bei PRA en Vogue. Keine Ahnung wie man auf so ein Design kommen kann. Gefällt mir persönlich überhaupt nicht.
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#17 kah299887

kah299887

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 791 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 05 August 2009 - 20:29

Eingefügtes Bild
Weg mit dem Rand!! :unsure:
Ad astra

Sehr gut, veranlasse doch bitte das die sich beim Verlag da jetzt dran halten :)

Gruß

Kevin

#18 SF Dinner Norddeutschland

SF Dinner Norddeutschland

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 696 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zwischen Rendsburg, Neumünster und Kiel

Geschrieben 05 August 2009 - 20:37

Sehr gut, veranlasse doch bitte das die sich beim Verlag da jetzt dran halten :)

Sorry, ich glaube mein Talent, meine Erfahrung und mein Stil sind unbezahlbar für den PR Verlag. :unsure: :unsure:
Ad astra

P.S. ES hört doch eh keiner auf uns.
"Es ist gut, das Staunen neu zu erlernen", sagte der Philosoph.
"Die Raumfahrt hat uns alle wieder zu Kindern gemacht."


Meine Blogs:
Helgas galaktische Funkbude, Science Fiction Dinner Kiel, Handelshaus Kuri Onerè
  • (Buch) gerade am lesen:Winterlang von Myra Cakan
  • (Buch) als nächstes geplant:Das Kristallei von H.G. Wells
  • • (Buch) Neuerwerbung: Wie man die Unendlichkeit in Griff bekommt von James Tiptree Jr.
  • • (Film) gerade gesehen: Captain Future Komplettbox BD
  • • (Film) als nächstes geplant: Passengers
  • • (Film) Neuerwerbung: Arrival

#19 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 August 2009 - 10:05

Auch wenn es wirtschaftlich illusorisch sein dürfte, wünschen würde ich mir aber eine TB-Reihe ohne Vorgaben an die Autoren, also gewissermaßen eine SF-Reihe nur mit PR-Titeln, mal dick, mal dünn, mal "alte Zeit", mal "neue Zeit".

Ich wünsche mir vor allem, was NEUES zu lesen. Ich frage mich, warum man schon wieder anfängt, die alten Planetenromane durchzunudeln. :lol: Das hat doch schon Heyne gemacht.

Klar, Nachdruckhonorare sind günstiger, aber warum müssen denn schon wieder hoch-dotierte "Altväter" da schreiben, sicherlich haben andere Autoren auch interessante Ideen und würden vermutlich liebendgern ihren Roman in dieser Aufmachung präsentieren (vielleicht zu einem Mittelding aus Nachdruck- und Serienhonorar).

Es ist doch was anderes, ob man nach dem Expose eines anderen seinen Roman schreibt, oder ob man selber eine Geschichte entwickelt. Gerade hiermit könnte ein Nachwuchsautor besser als im Team beweisen, ob er Phantasie und Ideen hat und einen Plot entwickeln und spannend durchziehen kann. Das ist ganz was anderes als nur ein Mosaiksteinchen (Exposevorgabe) zu bemalen. :)

Daher: Ich möchte gerne mal was lesen, was aus der Feder jetziger Jung/Nachwuchsautoren stammt.

Bearbeitet von MoiN, 07 August 2009 - 10:42.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#20 Gast_L.N. Muhr_*

Gast_L.N. Muhr_*
  • Guests

Geschrieben 07 August 2009 - 12:17

Ich wünsche mir vor allem, was NEUES zu lesen. Ich frage mich, warum man schon wieder anfängt, die alten Planetenromane durchzunudeln. :lol: Das hat doch schon Heyne gemacht.

Klar, Nachdruckhonorare sind günstiger, aber warum müssen denn schon wieder hoch-dotierte "Altväter" da schreiben, sicherlich haben andere Autoren auch interessante Ideen und würden vermutlich liebendgern ihren Roman in dieser Aufmachung präsentieren (vielleicht zu einem Mittelding aus Nachdruck- und Serienhonorar).

Es ist doch was anderes, ob man nach dem Expose eines anderen seinen Roman schreibt, oder ob man selber eine Geschichte entwickelt. Gerade hiermit könnte ein Nachwuchsautor besser als im Team beweisen, ob er Phantasie und Ideen hat und einen Plot entwickeln und spannend durchziehen kann. Das ist ganz was anderes als nur ein Mosaiksteinchen (Exposevorgabe) zu bemalen. :)

Daher: Ich möchte gerne mal was lesen, was aus der Feder jetziger Jung/Nachwuchsautoren stammt.


1. Neue Texte sind teurer.
2. Das sind keine Altväter, das ist die aktuelle Generation, die da nachgedruckt wird.
3. Heyne hat die Altväter nachgedruckt.
4. Die Bände, die VPM nachdruckt, sind auf dem Sammlermarkt zum Teil sehr gesucht, teuer und schwer zu kriegen. Der Markt ist mit den frühen TB überschwemmt - aber nicht mit denen, die jetzt nachgedruckt werden. Die sind rar.

5. Du hattest grade PRA und du hast die PRE. Du hast die Heyne- und Atlan-TB. Es ist nicht so, als ob du nur alte Sachen alter Herren geboten bekommst. Ich frag mich ja dann doch eher, warum du unbedingt noch mehr Geld ausgeben willst. Und wo du die Zeit hernehmen willst, das alles zu lesen. Gibt ja auch noch andre schöne Bücher auf dem Markt.

Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert. Wenn sich neue Romane nicht rechnen bzw. der Verlag (dessen Bote, nicht dessen Chef KNF ist) nicht schon wieder die Knete für ein Projekt locker machen will, das Verluste einfährt (so wie Atlan Neu und PRA an mindestens irgendeinem Punkt der Entwicklung Verlust gemacht haben dürfte, so wie die Planetenroman-HC sich nicht rentierten oder die Kosmos-Chroniken), kann irgendein Autor der Welt sich noch so sehr recken. Geht nicht.

#21 MoiN

MoiN

    Galaktonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5246 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 August 2009 - 12:27

2. Das sind keine Altväter, das ist die aktuelle Generation, die da nachgedruckt wird.

:lol: Nun, in meinen Augen sind das Altväter, weil sie eben schon lange bei Rhodan schreiben.

Im übrigen hast du natürlich im Grunde recht, aber laut träumen darf man doch wohl... <_<

Ich glaube aber nicht, daß man mit diesen Taschenheften nur den Sammlermarkt im Auge hat, und auch nicht allein die Wünsche von Foristen, denn die sind nach offiziellem Statement auch nicht repräsentativ. Man sackt sich diese Klientel zwar automatisch mit ein und geht damit dann auf Nummer sicher.

Aber neue Kunden will man doch haben. Ob es klappt - man wird sehen. :)

Bearbeitet von MoiN, 07 August 2009 - 12:38.

πάντα ῥεῖ

 

Büchermarkt ...druckfrisch...dlr lit  ...Verena ... Dana ...swrwi ...brwi ..   .A I N


#22 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 07 August 2009 - 18:37

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann sollen jetzt ja erstmal zwei Probeexemplare erscheinenen, um zu testen, ob das Format vom Markt überhaupt angenommen wird. Sollten sich die Verkaufszahlen als vielversprechend erweisen, so habe ich Klaus Frick verstanden, dann könnten durchaus auch neue Romane als Taschenheft erscheinen. Insofern ist es nur logisch, wenn bei einem solchen Projekt auf den Bestand an Manuskripten zurückgegriffen wird, weil es die Anlaufkosten senkt. Die Seitenaufteilung beim ersten Band scheint ja im wesentlichen dem der alten Planetenromane zu entsprechen. Somit kosten die (neben Druck usw.) den Verlag zunächst eben nur die Nachdruckhonorare, ein Lektorat düfte nur in dem Maße notwendig sein, daß die Texte in neue Rechtschreibung überführt werden. Wenn man dem Erfolg eben noch in dem Maße nachhilft, daß man als Testtitel solche auswählt, die a) damals bei den Lesern gut ankamen, :P noch nicht wieder neuaufgelegt wurden, c) auf dem Sammlermarkt besonders gefragt sind, und d) nach Meinung der Redaktion auch heute noch das Potential haben, erfolgreich zu sein, dann geht das im Interesse einer weiteren Veröffentlichung doch in Ordnung. Denn, wenn sich das Format etablieren sollte, auf Dauer wird es nur mit Nachdrucken nicht gehen, irgendwann wäre das Material aufgebraucht (okay, könnte bei den PR-Taschenbüchern eine ganze Weile dauern... :) ).

#23 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3332 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 08 August 2009 - 16:36

Ist ja alles richtig. Bloß die Leser, die die Romane schon in anderer Form zuhause stehen haben, so wie ich, werden da sicher nicht noch mal zugreifen. Ein Dilemma von den ich auch nicht wüßte wie man es besser lösen könnte. Vielleicht Neuausgaben und Nachdrucke abwechselnd rausbringen?
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#24 Beverly

Beverly

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1668 Beiträge

Geschrieben 22 September 2010 - 22:03

Ich lese bei Perry Rhodan nur noch Planetenromane und die Romanzyklen bei Heyne sowie einige ältere Silberbände, die ich mir im Antiquariat kaufe. Aus der Heftserie bin ich nach Band 820 ausgestiegen und werde nicht wieder einsteigen, weil mir das mengen- und längenmäßig schlicht zu viel ist. Es liegt nicht einmal an Ideen wie Kosmokraten, die an den Naturgesetzen basteln, dem Zwiebelschalenmodell oder dem Multiversum. Nur wird das in der Heftserie zu sehr ausgewalzt und mit der immergleichen Dramaturgie von Invasion der Milchstraße & Reise in ferne Galaxien vermischt.
An den Planetenromenan finde ich sehr angenehm, dass da ein Roman nach 150 bis 200 Seiten fertig ist. Die Romane bei Heyne sind auch gut zu lesen und das "Perryversum" ist als Schauplatz nicht mal so übel.

#25 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 13 September 2012 - 18:33

Am 21. September kommt ein neues Taschenheft in den Handel, "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis.

Erinnert sich jemand an den Roman?

#26 Jaktusch †

Jaktusch †

    Andronaut

  • Webmaster
  • 3437 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland, auf dem Lande

Geschrieben 13 September 2012 - 23:15

Am 21. September kommt ein neues Taschenheft in den Handel, "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis.

Erinnert sich jemand an den Roman?


Er steht hier (nr.344), ich muss ihn einst gelesen haben, aber Erinnerung = null (was aber bei einem HGF-Roman normal ist....)

Jaktusch
Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie.

#27 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4711 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 14 September 2012 - 02:47

Am 21. September kommt ein neues Taschenheft in den Handel, "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis.

Erinnert sich jemand an den Roman?

Mir ist er (lange her) mit einer turbulenten Handlung in Erinnerung. Was sich auch durch das Lesen des Perrypedia-Eintrags zum Roman nachträglich bestätigt hat.

LG

Jakob

Austriae Est Imperare Orbi Universo


#28 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 September 2012 - 08:31

Erinnerung = null (was aber bei einem HGF-Roman normal ist....

Das steht so ein bisschen im Widerspruch zu

Mir ist er (lange her) mit einer turbulenten Handlung in Erinnerung.


Begeistert war ich von "Schmied der Unsterblichkeit" (Peter Terrid) und "Terra in Trance" (Robert Feldhoff). Letzterer hatte klar einen Bezug zur fünften Auflage (Cantaro-Zyklus).

"Der Alpha-Asteroid" (ebenfalls Feldhoff), weniger. Der passt aber vielleicht dazu, dass in der EA Oldtimer wieder eine Rolle spielen könnten.


Mich würde mal interessieren, nach welchen Kriterien die Planetenromane, die als Taschenhefte neu erscheinen, ausgesucht werden. Manche passen mehr oder weniger zur aktuellen Handlung, oder zur fünften Auflage oder den Silberbänden, aber bei "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis kann ich mir keinen Reim drauf machen.

#29 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4711 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben 14 September 2012 - 09:31

Das steht so ein bisschen im Widerspruch zu


Begeistert war ich von "Schmied der Unsterblichkeit" (Peter Terrid) und "Terra in Trance" (Robert Feldhoff). Letzterer hatte klar einen Bezug zur fünften Auflage (Cantaro-Zyklus).

"Der Alpha-Asteroid" (ebenfalls Feldhoff), weniger. Der passt aber vielleicht dazu, dass in der EA Oldtimer wieder eine Rolle spielen könnten.


Mich würde mal interessieren, nach welchen Kriterien die Planetenromane, die als Taschenhefte neu erscheinen, ausgesucht werden. Manche passen mehr oder weniger zur aktuellen Handlung, oder zur fünften Auflage oder den Silberbänden, aber bei "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis kann ich mir keinen Reim drauf machen.

Die Auswahlkriterien zu wissen, wäre wirklich interessant: richtig. Bei bestimmten Bänden allerdings passt es nahezu immer, denn sie sind quasi entkoppelt zu aktuellen Verläufen: Atlans Abenteuer, wann immer er seine Tiefseekuppel verließ.

Einer meiner Favoriten dazu ist Hans Kneifels: Wettfahrt der Entdecker. Atlan umsegelt die Welt "parallel" zu Magellan ...
Großartiges Buch, ein robotischer Albatros kommt auch vor ...

LG

Jakob

Austriae Est Imperare Orbi Universo


#30 64Seiten

64Seiten

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1245 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 September 2012 - 09:49

Mich würde mal interessieren, nach welchen Kriterien die Planetenromane, die als Taschenhefte neu erscheinen, ausgesucht werden. Manche passen mehr oder weniger zur aktuellen Handlung, oder zur fünften Auflage oder den Silberbänden, aber bei "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis kann ich mir keinen Reim drauf machen.


Hier ein altes Posting von Höllengeier zum Thema, er ist der Bearbeiter der neuen PHs.

http://forenarchiv.p...82


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0