Zum Inhalt wechseln


Foto

Planetenromane reloaded


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
269 Antworten in diesem Thema

#241 Heliogabal

Heliogabal

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 284 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen

Geschrieben 14 May 2015 - 09:43

Neuausgaben von vergriffenen Romanen kann man als typische Geschäftemacherei von Verlagen ansehen. Aber wo ist jetzt das Problem? Ich kaufe die Romane und lese sie gerne.

Ist nur ein weiteres typisches Beispiel für mich, wie man auch Geld machen kann. Doppelpack, ich höre wohl nicht richtig!

Aber man darf ja auch für uralt Romane denselben Preis bezahlen wie für einen neuen, wenn man in einzeln digital kauft.


Solange die Hinterbliebenen nicht rausfinden, wo man das Abo abbestellt ist doch alles in Ordnung.( Nuggnugg)

#242 Gen. Bully

Gen. Bully

    Perrynaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3332 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der schönen Westpfalz

Geschrieben 14 May 2015 - 10:18

Keiner zwingt dich die Dinger zu kaufen. Für Neueinsteiger und Lückenfüller ist das doch eine schöne Gelegenheit.
"Es gibt 5 Arten der Lüge: die gewöhnliche Lüge, den Wetterbericht, die Statistik, die diplomatische Note und das amtliche Kommuniqué" George Bernhard Shaw
"Bazinga!"

#243 Heliogabal

Heliogabal

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 284 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen

Geschrieben 14 May 2015 - 10:57

Keiner zwingt dich die Dinger zu kaufen. Für Neueinsteiger und Lückenfüller ist das doch eine schöne Gelegenheit.

Nö, Neueinsteiger sind auf Flohmärkten, Tauschbörsen und Amazon besser bedient.


Solange die Hinterbliebenen nicht rausfinden, wo man das Abo abbestellt ist doch alles in Ordnung.( Nuggnugg)

#244 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 May 2015 - 11:09

Ist nur ein weiteres typisches Beispiel für mich, wie man auch Geld machen kann. Doppelpack, ich höre wohl nicht richtig!

Aber man darf ja auch für uralt Romane denselben Preis bezahlen wie für einen neuen, wenn man in einzeln digital kauft.

 

Das mit den Preisen ist so eine Sache, ein Thema für sich. Das Doppelpack-Problem ist schon etwas ärgerlich für alle, die bereits einzelne Romane haben und manche dann nicht doppelt wollen. Aber die Zielgruppe sind hier wohl eher diejenigen, die kaum welche im Regal haben, und Rastatt wird sich bei den Nachdrucken mit Sicherheit nicht dumm und dämlich verdienen.

 

Das ganze Projekt läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit von Beginn an hart an der Grenze der Wirtschaftlichkeit. Man kann nicht einfach unbekümmert Bücher drucken, die niemand kauft. Hier ist ganz klar der Versuch erkennbar, diejenigen Romane auszuwählen und zu bündeln, die eine gute Chance haben, gekauft zu werden.

 

Würde man die Planetenromane einzeln anbieten, hätte man lauter schmale Bändchen im Regal stehen. Das hatte man schon mal mit den Taschenheften, und es hat dort nicht funktioniert. Darauf hat man nun reagiert.

 

Man muss hier mal einen Unterschied zur PR-Heftroman-Erstauflage sehen, wo jede Woche 60.000 Hefte verkauft werden. Davon kann man bei den Planetenromanen nur träumen. Da sind vermutlich 3.000 verkaufte Exemplare pro Band schon ein großer Erfolg.



#245 Heliogabal

Heliogabal

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 284 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen

Geschrieben 14 May 2015 - 11:42

Das mit den Preisen ist so eine Sache, ein Thema für sich. Das Doppelpack-Problem ist schon etwas ärgerlich für alle, die bereits einzelne Romane haben und manche dann nicht doppelt wollen. Aber die Zielgruppe sind hier wohl eher diejenigen, die kaum welche im Regal haben, und Rastatt wird sich bei den Nachdrucken mit Sicherheit nicht dumm und dämlich verdienen.

 

Das ganze Projekt läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit von Beginn an hart an der Grenze der Wirtschaftlichkeit. Man kann nicht einfach unbekümmert Bücher drucken, die niemand kauft. Hier ist ganz klar der Versuch erkennbar, diejenigen Romane auszuwählen und zu bündeln, die eine gute Chance haben, gekauft zu werden.

 

Würde man die Planetenromane einzeln anbieten, hätte man lauter schmale Bändchen im Regal stehen. Das hatte man schon mal mit den Taschenheften, und es hat dort nicht funktioniert. Darauf hat man nun reagiert.

 

Man muss hier mal einen Unterschied zur PR-Heftroman-Erstauflage sehen, wo jede Woche 60.000 Hefte verkauft werden. Davon kann man bei den Planetenromanen nur träumen. Da sind vermutlich 3.000 verkaufte Exemplare pro Band schon ein großer Erfolg.

Tiff, das Problem ist doch, daß man ziemlicher Hardcorfan sein muß, um die teilweise überhöhten Preise von Zaubermond zu schlucken. Ich selber habe Nevermore von Simon Borner für 15 euro gekauft, ganz schön happig aber Simon war mir das wert. Aber...wenn ich sehe, daß man, als Paperpack oder sogar gebunden 3-5 Romane bekommen hat für dasselbe Geld, dann ist das hier nur Nepp, und auf Vor-und Nachworte kann ich auch verzichten, ebenso auf Hochglanzpapier.


Außerdem kann ich mir bei Amazon oder sonstwo selber meine Auswahl treffen und muß mir nichts diktieren lassen.

Ne, die Zielgruppe ist immer dieselbe: Sammler und der Rest darf sowas dann mitbezahlen.


Solange die Hinterbliebenen nicht rausfinden, wo man das Abo abbestellt ist doch alles in Ordnung.( Nuggnugg)

#246 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 14 May 2015 - 14:32

dann ist das hier nur Nepp, und auf Vor-und Nachworte kann ich auch verzichten, ebenso auf Hochglanzpapier.

 

Wer auch nur ansatzweise rechnen kann, weiß, dass es sich hier beileibe nicht um Nepp handelt. Aber es wird ja auch niemand gezwungen, diese Bücher zu kaufen.

Wären sie spottbillig, müssten sie entsprechend billig aussehen. Das wäre sicher nicht recht ... aber gut.



#247 Heliogabal

Heliogabal

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 284 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen

Geschrieben 14 May 2015 - 18:25

Wer auch nur ansatzweise rechnen kann, weiß, dass es sich hier beileibe nicht um Nepp handelt. Aber es wird ja auch niemand gezwungen, diese Bücher zu kaufen.

Wären sie spottbillig, müssten sie entsprechend billig aussehen. Das wäre sicher nicht recht ... aber gut.

3,90+3,90 ergibt?

und wie war doch gleich die Begründung damals, als man die Nachauflagen auf Doppelromane alle 14. tage umgestellt hatte?


Solange die Hinterbliebenen nicht rausfinden, wo man das Abo abbestellt ist doch alles in Ordnung.( Nuggnugg)

#248 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 14 May 2015 - 21:17

3,90+3,90 ergibt?

und wie war doch gleich die Begründung damals, als man die Nachauflagen auf Doppelromane alle 14. tage umgestellt hatte?

 

Seufz. Andere Zeiten, anderer Verlag, andere Kalkulationsschemata.



#249 Heliogabal

Heliogabal

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 284 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen

Geschrieben 15 May 2015 - 22:18

Seufz. Andere Zeiten, anderer Verlag, andere Kalkulationsschemata.

Mit so einer Argumentation kann ich ja dann in sieben Jahren beruhigt Soylent Green zu mir nehmen.


Solange die Hinterbliebenen nicht rausfinden, wo man das Abo abbestellt ist doch alles in Ordnung.( Nuggnugg)

#250 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 June 2015 - 19:40

Den ersten Band habe ich erhalten, aber meine Freude wurde sehr getrübt: Habt ihr Zaubermond nicht genug Geld für Druckerschwärze bezahlt? Mein Buch sieht wie ein Ausdruck im Economy-Modus aus. Man kann das Buch fast nicht lesen, so schwach ist es gedruckt.



#251 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21 June 2015 - 16:48

Den ersten Doppelband habe ich noch nicht gelesen, da kommt schon bald der nächste heraus: Zwei Romane von H.J. Frey, der mir tatsächlich nahezu unbekannt ist. Umso interessanter dürfte das Nachwort von Rainer Nagel werden.

 

Als Abonnent der Planetenromane habe ich die Zeitschrift MysteryPress erhalten. Darin ist ein Interview von KNF. Enthüllt wird darin, dass nach den Doppelbänden von Robert Feldhoff, H.J. Frey und Clark Darlton folgendes geplant ist: Ein Doppelband mit humoristischen HoHo-Romanen, Weltraum-Krimis von Kurt Mahr und Walty-Klackton-Abenteuer von Ernst Vleck. :thumb: 

 

Das nenne ich eine gelungene Auswahl! :cheers:

Das Zaubermond-Abo lohnt sich. Wer es bis zum 30.06.15 abschließt, erhält den Feldhoff-Doppelband sogar kostenlos.



#252 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 21 June 2015 - 18:09

Amazon brauche ich auch nicht. Wenn Zaubermond zuverlässig liefert, habe ich damit kein Problem.

Lieber die guten alten Romane als schlechte neue. Neue Planetenromane bitte nur von Robert Corvus, Marc A. Herren, Leo Lukas, Dennis Mathiak und Roman Schleifer.

Also was ich von Dennis bis jetzt gelesen hab, überzeugt nicht gerade...

Dagegen ist Mahr tatsächlich überlegenswert!

(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Eschbach - Ultramarin
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#253 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21 June 2015 - 19:25

Also was ich von Dennis bis jetzt gelesen hab, überzeugt nicht gerade...

 

Mir haben seine Stardust-Romane gut gefallen. Posimon wäre doch eine wunderbare Figur für einen neuen Stardust-Planetenroman. :D



#254 Dennis Mathiak

Dennis Mathiak

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge

Geschrieben 22 June 2015 - 08:04

Also was ich von Dennis bis jetzt gelesen hab, überzeugt nicht gerade...

Dagegen ist Mahr tatsächlich überlegenswert!

 

Darf ich fragen, was du bisher von mir gelesen hast, und weshalb dich das nicht überzeugt hat?



#255 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 22 June 2015 - 11:33

Hallo Dennis, schön dich hier zu sehen :)

Problematisch an deinen Texten ist für mich vor allem der Stil, den Stardust-band konnte ich nicht über einige Seiten hinaus verfolgen, er ist in meinen Leseraugen recht holprig und voller Adjektive, was mir den Spaß verdorben hat. Demnach kann ich den Plot und die Charakterzeichnung nichtmal einschätzen.

Dein früher SunQuest-Beitrag ist mir nicht weiter in Erinnerung geblieben, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen.

Am anstrengendsten ist allerdings dein Blog zu lesen, ungefiltert und unkorrigiert. Ich sehe selbst, dass der letzte Eintrag lange her ist, aber das ändert nichts an der Sprache, derer du dich dort bedienst.

Mir liegt es fern, dich anzugreifen, ich hoffe du liest diesen Beitrag als das, was er ist: meine Antwort auf deine konkrete frage.

(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Eschbach - Ultramarin
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#256 Dennis Mathiak

Dennis Mathiak

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 21 Beiträge

Geschrieben 22 June 2015 - 11:55

(...)

Mir liegt es fern, dich anzugreifen, ich hoffe du liest diesen Beitrag als das, was er ist: meine Antwort auf deine konkrete frage.

 

Klar! Wer nach Kritik fragt, der muss auch mit der Antwort leben. Zudem hast du deine Meinung ja sachlich begründet. Da kann ich sehr gut mit leben. Danke schön. :cheers:



#257 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 25 June 2015 - 20:18

kein Ding. Ich versuche ja, unvoreingenommen an die Romane heranzugehen. Allerdings gelingt das zu meiner Schande nicht immer. Aber wenn dann trotzdem ein Roman gefällt, ist die Wirkung natürlich deutlich stärker ;)


(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Eschbach - Ultramarin
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#258 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 July 2015 - 19:22

Der neue Band mit den Planetenromanen von H.J. Frey ist angekommen. Interessant ist das erste Nachwort von Rainer Nagel, aber auf den Roman selbst wird nicht eingegangen. Auch das Vorwort hat keinen Zusammenhang mit dem Roman. Was hat das alles mit der JUMPING KANGAROO zu tun, die in einem Planetenroman von Hans Kneifel vorkommt? "Asyl auf Planet Vier" spielt im 21. Jahrhundert, nach dem Auftauchen Atlans, bis zur JUMPING KANGAROO sind es noch fast 200 Jahre.

 

Und warum ist das Nachwort so merkwürdig aufgeteilt? Inhaltliches zum ersten Roman kommt im Nachwort zum zweiten Roman.

 

Das Problem mit der Druckerschwärze hat sich nicht gebessert. Das Buch sieht immer noch  wie ein Ausdruck im Economy-Modus aus, ist aber durchaus seine 9,95 Euro wert. Vergleichbare SF-Taschenbücher sind auch nicht billiger. Das Coverbild von Arndt Drechsler gefällt mir sehr gut. Schön, dass er mal was in Grün gemalt hat. :)


Bearbeitet von Tiff, 01 July 2015 - 19:33.


#259 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 July 2015 - 19:43

 bis zur JUMPING KANGAROO sind es noch fast 200 Jahre.

 

Möglicherweise kommen die Goldenen Menschen bald in den Genuss einer Neuveröffentlichung? Immerhin eine faszinierende Idee - wenn auch gaaaanz leicht inkohärent zum Serienstatus damals ;)


(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Eschbach - Ultramarin
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#260 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 July 2015 - 21:09

Möglicherweise kommen die Goldenen Menschen bald in den Genuss einer Neuveröffentlichung? Immerhin eine faszinierende Idee - wenn auch gaaaanz leicht inkohärent zum Serienstatus damals ;)

 

An eine baldige Neuveröffentlichung dieser sehr alten Romane von HK glaube ich nicht. Interessant wäre es vielleicht. Den Roman von Frey habe ich angefangen zu lesen, die ersten zwei Kapitel gefallen mir sehr gut. Die interessante Frage ist, warum Frey nur die zwei Planetenromane und sonst nichts für Perry Rhodan geschrieben hat.

 

Bemerkenswert ist, dass die beiden Romane in ihrem Titel jeweils das Wort Planet führen: "Asyl auf Planet vier" und "Planet der Dschungelbestien". Da weiß man doch gleich, warum die Romane Planetenromane heißen. :lol:


Bearbeitet von Tiff, 01 July 2015 - 21:12.


#261 Waffeleisen

Waffeleisen

    Pyronaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2597 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 01 July 2015 - 21:13

das weiß ich auch nicht. steht was in der Perrypedia? edit: Nicht wirklich. Der letzte Roman erschien 72, 78 soll er ums Leben gekommen sein - da besteht kein Zusammenhang.

 

Ich bin auch eher für neue Romane innerhalb der Planetenedition. Aber das Thema hatten wir ja schon ;)


Bearbeitet von Herr Schäfer, 01 July 2015 - 21:19.

(Buch) gerade gelesen: Robert C. Wilson - Spin
(Buch) gerade am Lesen: Andreas Eschbach - Ultramarin
(Buch) als nächstes geplant: DvdB - Tod einer Agentin
(Buch) Neuerwerbung: Mark Lawrence - Waffenschwestern


#262 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 July 2015 - 19:56

"Asyl auf Planet vier" hat mir sehr gut gefallen. Spannend vom Anfang bis zum Schluss, auch noch nachdem der NEUTRALE BEOBACHTER die Wende eingeleitet hat und man das Ende des Romans erahnen kann. Frey erweist sich als guter Autor. Sein Roman macht Anleihen an Huxleys schöne neue Welt und verbindet diese Thematik geschickt mit dem Perryversum. Nur eine Anmerkung: An einer Stelle schreibt Frey, dass die Mannschaft des Schiffes sich mit einem Schweißgerät durch meterdicken Arkonstahl arbeitet. Mit einem Schweißgerät macht das keinen Sinn. Dafür gibt es Desintegratoren. Dieser Begriff fällt im Roman jedoch kein einziges Mal. Es bleibt ein Rätsel, warum Frey so wenig für PR geschrieben hat.



#263 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 July 2015 - 20:47

KNF in seinem blog: http://perry-rhodan....frey-lesen.html

 

 

Das Buch liegt jetzt bei mir daheim, und es sieht echt klasse aus: ein über 360 Seiten starkes Taschenbuch, das toll aufgemacht ist und mit einem schönen Titelbild von Arndt Drechsler aufwartet. Im Innenteil warten die zwei H.-J.-Frey-Romane sowie die informativen Texte von Rainer Nagel auf mich.

 

Und ich habe immer gedacht, der Klaus bekommt alles immer vorher, vor uns gewöhnlichen Lesern. ;)

 

Zu den Texten von Rainer Nagel: Ähnlich wie bei RC sehe ich auch hier die Gefahr, dass zuviele Zahlen und Fakten präsentiert werden, die besser bei der Perrypedia aufgehoben wären. Mir persönlich ist es lieber, Rainer Nagel schreibt, was ihm die Romane bedeuten



#264 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 04 August 2015 - 21:42

Nun habe ich den zweiten Planetenroman von H.J. Frey gelesen: "Planet der Dschungelbestien". Der hat mir fast ebenso wie der erste sehr gut gefallen. Die wahren Bestien sind natürlich die Menschen. Geklärt wird das Aufkommen der von 21 Kalfaktoren regierten Zentralgalaktischen Union. Schön war der Schluss, wie ein Unsterblicher (Rhodan) zum anderen "Unsterblichen" (Mercant) sagt, dass jetzt erst mal 100 Jahre Ruhe sein werden, bis die Leute auf Rudyn wieder Ärger machen werden. Der Roman ist absolut ein lesenswerter Klassiker.
 
Auch die nachfolgenden Romane von Clark Darlton erscheinen mir sehr lesenswert. KNF schreibt dazu, über CD:
 

Ohne seine Phantasie und seine positive Weltsicht wäre die PERRY RHODAN-Serie nicht der Erfolg geworden, der uns heute noch beflügelt.

 
http://perry-rhodan....etenromane.html
 
Da ist natürlich viel Wahres dran. Nicht zuletzt ein Clark Darlton ist es, der mir heute fehlt, um die aktuelle PR-Serie noch weiter verfolgen zu können. Den Roman "Planet der Mock", seinerzeit Band 1 der Planetenromane, habe ich angefangen zu lesen. Irgendwann habe ich den früher sicher auch schon mal gelesen, aber es ist wohl sehr lange her. Wozu das Titelbild von Arndt Drechsler passt, ist mir noch unklar.
 
Zu den Ferrol-Dolchen schreibt KNF:
 

»Die Ferrol-Dolche« hat mir Spaß gemacht: ein echter Abenteuerroman, der auf einem fremden Planeten spielt. Eine gelungene Lektüre für einen Sonntagnachmittag – mal schauen, wann ich dazu komme, auch »Der Blinde von Olymp« durchzuschmökern.

 

Freut mich, dass der Roman Dir gefallen hat, aber müsstest Du die Romane nicht vor ihrer Veröffentlichung lesen? :D


Bearbeitet von Tiff, 05 August 2015 - 13:23.


#265 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 647 Beiträge

Geschrieben 05 August 2015 - 12:32


Freut mich, dass der Roman Dir gefallen hat, aber müsstest Du die Romane nicht vor ihrer Veröffentlichung lesen? :D

 

Nein ... es wäre schön, aber ... Hier leistet Rainer Nagel eine hervorragende Arbeit, auf ihn und sein Urteil kann ich mich verlassen. Die meisten Taschenbücher habe ich ja irgendwann in den vergangenen Jahrzehnten gelesen, ausgerechnet "Die Ferrol-Dolche" kannte ich nicht.



#266 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 August 2015 - 20:26

"Planet der Mock", Band 1 der Planetenromane, hat mir sehr gut gefallen. Wie Rainer Nagel im Nachwort schreibt, nutzt CD den Raum, den er hat, um die Ereignisse aus zweierlei Sichtweisen darzustellen. Erstaunlicherweise kommen Perry und seine Leute dabei überhaupt nicht gut weg.

Der "junge" Leutnant Tifflor, Mitte dreißig, hat in 52 Lichtjahren Entfernung einen von Menschen bewohnten Planeten entdeckt. Diese Menschen sind aber primitive Wilde, Drag genannt, die den Mock schwer zusetzen. Die Mock wollen auf den marsähnlichen Nachbarplaneten auswandern, um dem Konflikt mit den Drag auszuweichen. Dabei treffen sie auf die von Rhodan geführte Expedition. Mit dabei sind Bully, Haggard, Crest, Tiff, Marshall und Gucky, also auch zwei Telepathen. Perry reist also mit seinen besten Leuten an, ganz stilecht für die frühen Jahre mit einer Gazelle, der GAZELLE I. :D

Sehr interessant, im Nachwort nicht erwähnt, finde ich die Parallelen zu Stanislaw Lems Roman "Solaris", der zwar 1961 erschien, aber nicht in Deutschland.

Spoiler

Den nächsten Roman "Flug der Millionäre", habe ich angefangen, gefällt mir auch sehr gut. Der Anfang ist top geschrieben! :thumb:


Bearbeitet von Tiff, 19 August 2015 - 20:33.


#267 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 September 2015 - 12:54

Bei der Lieferung des neuen Planetenromanbuchs gab es gleich eine schlechte Nachricht: Die MysteryPress, die Abonnenten erhalten, wird eingestellt.  :( Schade, die Zeitschrift war zwar nicht umfangreich, aber eine sehr nette Beilage. Dieses Mal, das letzte Mal, kommt sie mit dem Titelbild von Arndt Drechsler, das auch für den Planetenroman verwendet wurde. Es zeigt unter anderem eine Frau mit Clown-Make-up. So eine kleine Träne, die herabkullert, sucht man jedoch vergebens ... Das Bild ist für mich eines der besten von Arndt.

 

Das Buch selbst, leider wieder mal sehr schwach gedruckt, enthält zwei Romane von Ernst Vlcek. "ALBATROS" und "Die größte Schau im Universum". Das Hineinlesen an  verschiedenen Stellen hat schon mal sehr viel Freude gemacht. Das erste Nachwort von Rainer Nagel enthält meiner Meinung nach zu viel, was man auch bei Perrypedia findet. Den Perrypedia-Anteil der Nachworte könnte man gerne reduzieren. Sehr viel besser ist das zweite Nachwort.

 

Die beiden Vlcek-Romane befassen sich mit der Frühzeit der Kosmischen Hanse. In dieser Zeit war Willi Voltz der Expokrat der Serie, und er bewegte sich, da stimme ich Rainer Nagel zu, an manchen Stellen auf sehr dünnem Eis. Im Wesentlichen sehe ich das alles genau so wie Rainer Nagel in seinem Nachwort.

 

Auf die beiden Romane von Ernst Vlcek, und auf weitere von ihm in der Zaubermond-Reihe, kann man sich sehr freuen. Wenn die Druckqualität noch etwas besser wäre, gerade auch bei einem Printed in Germany sollte das eigentlich möglich sein, wäre alles soweit perfekt.


Bearbeitet von Tiff, 08 September 2015 - 13:29.


#268 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 October 2015 - 22:11

Wieder ist ein Planetenromanzauberverlagnachdruckabonnementdoppelband eingetroffen. Diesmal zwei Romane von Horst Hoffmann, auf die ich mich freue, aber die Nachworte von Rainer Nagel haben leider so gut wie nichts mit den Romanen selbst zu tun. Im ersten Nachwort geht es um Horst Hoffmann, im zweiten um die Meister der Insel. Das Meiste davon kann man sich auch über Perrypedia usw. zusammenclicken, und wem bitteschön, ist denn mit diesem verwirrenden Nachwort zu den Meistern der Insel wirklich geholfen, der z.B. die Comden-Partan-Romane der ATLAN-Serie nicht kennt?



#269 Tiff

Tiff

    D9Expansionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2467 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 04 December 2015 - 15:45

Ein Jubiläum steht an: http://www.perry-rho...etenromane.html

 

 

Die zweite Hälfte des Doppelbandes aber, die Nummer 50 also, enthält eine exklusive Zusammenstellung, die man in dieser Form bisher noch nirgends zu Gesicht bekommen hat: Kurzgeschichten von Uwe Anton, die speziell für dieses Buch noch einmal durchgearbeitet und redigiert wurden, teils bereits veröffentlicht, teils brandneu.

 

:D

 

Das ist ja schön, etwas, worüber ich mich als Abonnent der Reihe sehr freue. Ich finde die Reihe einfach großartig und kann das Abo allen SF-Interessierten wärmstens empfehlen. Der Versand, die Zustellung, hat bisher reibungslos funktioniert, und ich habe auch wirklich das Gefühl, einen echten Gegenwert für mein Geld zu bekommen.

 

Frage an KNF: Könntet ihr Arndt Drechsler mal fragen, ob er vielleicht doch ab und zu mal ein paar Aliens auf die Coverbilder bringen könnte?



#270 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5028 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 17 December 2018 - 13:15

Die Planetenromane bei Zaubermond gibt es übrigens im Ausverkauf. 4,95 pro Band, ab 10 Büchern sinkt der Preis auf 2,95.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0