Zum Inhalt wechseln


Foto

Umfrage Nr. 06: Welche Philip-K.-Dick-Verfilmung gefällt euch am besten?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Philip-K.-Dick-Verfilmungen (35 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Welche Philip-K.-Dick-Verfilmung gefällt euch am besten?

  1. Blade Runner (1982) (25 Stimmen [71.43%])

    Prozentsatz der Stimmen: 71.43%

  2. Die totale Erinnerung – Total Recall (1990) (3 Stimmen [8.57%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.57%

  3. Screamers – Tödliche Schreie (1995) (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. Minority Report (2002) (3 Stimmen [8.57%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.57%

  5. Impostor (2002) (1 Stimmen [2.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.86%

  6. Paycheck (2003) (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  7. A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm (2006) (3 Stimmen [8.57%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.57%

  8. Next (2007) (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Welche Philip-K.-Dick-Verfilmung gefällt euch am zweitbesten?

  1. Blade Runner (1982) (7 Stimmen [20.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 20.00%

  2. Die totale Erinnerung – Total Recall (1990) (12 Stimmen [34.29%])

    Prozentsatz der Stimmen: 34.29%

  3. Screamers – Tödliche Schreie (1995) (2 Stimmen [5.71%])

    Prozentsatz der Stimmen: 5.71%

  4. Minority Report (2002) (4 Stimmen [11.43%])

    Prozentsatz der Stimmen: 11.43%

  5. Impostor (2002) (1 Stimmen [2.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.86%

  6. Paycheck (2003) (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  7. A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm (2006) (8 Stimmen [22.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 22.86%

  8. Next (2007) (1 Stimmen [2.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.86%

Und welche der Dick-Verfilmungen haltet ihr für die am wenigsten gelungene?

  1. Blade Runner (1982) (1 Stimmen [2.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.86%

  2. Die totale Erinnerung – Total Recall (1990) (4 Stimmen [11.43%])

    Prozentsatz der Stimmen: 11.43%

  3. Screamers – Tödliche Schreie (1995) (4 Stimmen [11.43%])

    Prozentsatz der Stimmen: 11.43%

  4. Minority Report (2002) (6 Stimmen [17.14%])

    Prozentsatz der Stimmen: 17.14%

  5. Impostor (2002) (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  6. Paycheck (2003) (6 Stimmen [17.14%])

    Prozentsatz der Stimmen: 17.14%

  7. A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm (2006) (8 Stimmen [22.86%])

    Prozentsatz der Stimmen: 22.86%

  8. Next (2007) (6 Stimmen [17.14%])

    Prozentsatz der Stimmen: 17.14%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#1 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 24 August 2009 - 21:10

Philip K. Dick steht dieses Mal im Mittelpunkt unserer Wochenumfrage. Es geht allerdings nicht um seine Romane oder Kurzgeschichten, sondern um die Filme, die auf seinen Werken beruhen. Da hat sich in den letzten Jahren einiges getan, weitere Filme sollen folgen (als Nächstes wohl noch 2009 "Radio Free Albemuth") - kaum ein SF-Autor wurde inzwischen so häufig verfilmt.

Über die Qualität der diversen Streifen gibt es allerdings sehr unterschiedliche Meinungen - deshalb ist die heutige Umfrage dreigeteilt. Neben der besten Dick-Verfilmung (bei der ich ein sehr eindeutiges Ergebnis erwarte) wird auch nach der zweitbesten gefragt, außerdem nach der am wenigsten gelungenen. Da dürften die Ergebnisse schon mehr Spannung versprechen ...

#2 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 August 2009 - 21:27

Ich sorge mal für den ersten Ausreißer beim "Besten" ...
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#3 pirandot

pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 24 August 2009 - 21:47

Ich sorge mal für den ersten Ausreißer beim "Besten" ...

Da bist Du aber nicht der Einzige. Mir hat es »Impostor« angetan. Keine andere mir bekannte Dick-Verfilmung transportiert so überzeugend die düstere Grundstimmung der Dick'schen Werke …
An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere… …goofball. (Three to Tango)

#4 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 24 August 2009 - 21:53

Da ich nicht alle genannten Filme kenne, bzw. nicht alle entsprechenden PKD-Stories, stimme ich nicht ab. Grüße Alex / molo

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#5 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24 August 2009 - 22:22

Da ich nicht alle genannten Filme kenne, bzw. nicht alle entsprechenden PKD-Stories, stimme ich nicht ab.

Sehe ich ähnlich. Es würde eine relativ genaue Analyse Story/Film erfordern, um sich hier zu äußern, außerdem muß man alle Filme gesehen haben. Allerdings denke ich, daß ich auch dann "Total Recall" als schlechteste Dick-Verfilmung gewählt hätte, der hat nämlich so garnichts mehr von PKD.
:lol:

#6 Morn

Morn

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1941 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24 August 2009 - 22:30

Sehe ich ähnlich. Es würde eine relativ genaue Analyse Story/Film erfordern, um sich hier zu äußern,


? Es wurde doch nicht nach der besten oder der dem Original am treuesten Verfilmung gefragt, sondern nach dem Gefallen.

#7 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12809 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 24 August 2009 - 23:40

O, Mann, ich hab die 3. Frage nicht genau gelesen, und statt dessen dort für den 3.-besten Film (bei mir Next) gestimmt... Sorry! :lol: (Es hätte Paycheck sein sollen.)

Allerdings habe ich auch bisher nur 6 der 8 Filme gesehen.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Dezember...

Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines toten Fernsehkanals.

(Frei- & grob-übersetzter Anfangssatz der Chronik, wie Case sie erlebte, in Neuromancer, Ace-Verlag, S. 1, by Gibson)

 


#8 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 25 August 2009 - 05:46

Sehe ich ähnlich. Es würde eine relativ genaue Analyse Story/Film erfordern, um sich hier zu äußern, außerdem muß man alle Filme gesehen haben. Allerdings denke ich, daß ich auch dann "Total Recall" als schlechteste Dick-Verfilmung gewählt hätte, der hat nämlich so garnichts mehr von PKD.
:lol:


? Es wurde doch nicht nach der besten oder der dem Original am treuesten Verfilmung gefragt, sondern nach dem Gefallen.


Morn hat natürlich recht, Alfred. Es geht einfach nur ums Gefallen. Natürlich kannst du sagen, mir gefällt Film Xy nicht, weil er sich so und so weit vom Dick-Text entfernt hat. Aber das ist letztlich nicht entscheidend.

#9 Gallagher

Gallagher

    TI 29501

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7180 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Singapur

Geschrieben 25 August 2009 - 06:27

Morn hat natürlich recht, Alfred. Es geht einfach nur ums Gefallen.


Jein. Dazu müßte man die Filme zumindest alle gesehen haben. Das ist bei Alfred und Molosovsky offenbar genau so wenig der Fall wie bei mir.

Insofern werde ich die dritte Frage auch nicht beantworten können; ich kenne nur zwei Filme aus der Liste und werde die dann entsprechend priorisieren.

EDIT: na super. Die Umfrage läßt nicht zu, eine Frage auszulassen. Da ich nicht zu den Leuten gehöre, die Filme als "am schlechtesten" bewerten, die sie gar nicht kennen (soll's ja geben), muß ich mich enthalten.

Bearbeitet von Gallagher, 25 August 2009 - 06:28.

  • • (Film) gerade gesehen: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)
  • • (Film) als nächstes geplant: „Star Wars: The Last Jedi“
  • • (Film) Neuerwerbung: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)

#10 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6030 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 25 August 2009 - 06:43

Warten um darf man sich bei der dritten Frage nicht enthalten? Ich habe nicht alle Filme gesehen.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#11 Gast_stolle_*

Gast_stolle_*
  • Guests

Geschrieben 25 August 2009 - 07:03

1. Blade Runner, keine Frage. Mich hat die geringe Werkstreue nie gestört, dafür ist der Film einfach zu gut. Und er wird mit jedem Jahr besser, weil immer mehr klar wird, wie visionär der Film war. 2. Imposter, weil er PKD am Nächsten kommt. Screamers wäre übrigens die nächste Wahl gewesen. 3. A Scanner Darkly, weil er mir einfach nicht gefallen hat. Viel zu hibbelig für einen alten Mann :lol:

Bearbeitet von stolle, 25 August 2009 - 07:05.


#12 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4931 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 25 August 2009 - 09:17

Da ich nicht alle genannten Filme kenne, bzw. nicht alle entsprechenden PKD-Stories, stimme ich nicht ab.

Ich kenne auch nur drei Filme. Das reicht locker, um alle drei Fragen zu beantworten.

Meine Güte, könnt ihr manchmal kleinlich sein...

Gruß
Ralf

Bearbeitet von ShockWaveRider, 25 August 2009 - 09:20.

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:U. Hermann "Userland - Berlin 2069"

#13 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 25 August 2009 - 09:27

Morn hat natürlich recht, Alfred. Es geht einfach nur ums Gefallen. Natürlich kannst du sagen, mir gefällt Film Xy nicht, weil er sich so und so weit vom Dick-Text entfernt hat. Aber das ist letztlich nicht entscheidend.

Das sehe ich anders. Wenn ich einen Dick-Film bewerten soll, muß ich schon bewerten, wie nahe er an Dick dran ist. Das hat nur eingeschränkt etwas mit Werktreue zu tun, Blade Runner beispielsweise atmet Dick in jeder Minute ein und aus, auch wenn er sich mit der Original-Story Freiheiten erlaubt.
:D

#14 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 August 2009 - 09:51

Ich kenne auch nicht alle Filme, würde mich aber doch Wundern, wenn einer davon in seiner spezifischen Rolle als Dick-Verfilmung besser ist als A Scanner Darkly. Blade Runner mag ich zwar lieber, aber ich verstehe die Umfrage schon so, dass auch die gelungene Übertragung einer Dick-Geschichte Teil der Bewertungsgrundlage ist.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#15 Oliver

Oliver

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1737 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zeven

Geschrieben 25 August 2009 - 09:58

Allerdings denke ich, daß ich auch dann "Total Recall" als schlechteste Dick-Verfilmung gewählt hätte, der hat nämlich so garnichts mehr von PKD.

Mit Verlaub, das ist keine Geschmacksfrage, sondern objektiv falsch. Noch heute bin ich erstaunt, wie viel für einen teuren Sommer-Blockbuster der Film sich von der Thematik mit dem Gegensatz Realität/Fantasie-Konstrukt geleistet hat. Insbesondere die Kernszene hierzu (wer hat noch den Dialog in den Ohren: "The Walls of reality wil come crashing down..") ist großartige SF und in der Thematik auf jeden Fall Dick. Man darf bei "Total Recall" nicht nur auf Verhoeven-Elemente wie drei Brüste und riesige, blutige Einschusslöcher achten, dahinter steckt ein komplexer SF-Stoff und auf jeden Fall eine gehörige Portion PKD.

#16 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 August 2009 - 10:08

Mit Verlaub, das ist keine Geschmacksfrage, sondern objektiv falsch. Noch heute bin ich erstaunt, wie viel für einen teuren Sommer-Blockbuster der Film sich von der Thematik mit dem Gegensatz Realität/Fantasie-Konstrukt geleistet hat. Insbesondere die Kernszene hierzu (wer hat noch den Dialog in den Ohren: "The Walls of reality wil come crashing down..") ist großartige SF und in der Thematik auf jeden Fall Dick. Man darf bei "Total Recall" nicht nur auf Verhoeven-Elemente wie drei Brüste und riesige, blutige Einschusslöcher achten, dahinter steckt ein komplexer SF-Stoff und auf jeden Fall eine gehörige Portion PKD.


Ich find Total Recall auch ziemlich klasse, auch und insbesondere wegen des Verhoeven-Einflusses. Der wäre bei mir auf Platz 3 gelandet ...
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#17 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1601 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Elfenbeinturm

Geschrieben 25 August 2009 - 10:24

Ich find Total Recall auch ziemlich klasse, auch und insbesondere wegen des Verhoeven-Einflusses. Der wäre bei mir auf Platz 3 gelandet ...

Zwei Filme habe ich nicht gesehen.

Mir gefällt "Total Recall" am besten.

"Blade Runner" kriegt den zweiten Platz. Der Film an sich ist sehr gut gemacht. Nur leider hat er mit dem Buch nur auszugsweise zu tun. Sicher ist es schwierig, eine derart komplexe Geschichte angemessen zu verfilmen. Aber etwas mehr Substanz hätte der Film doch vertragen können. Es wurden zuviel Zugeständnisse an den Publikumsgeschmack gemacht.

Minority Report finde ich am schlechtesten. Weil: Ich hasse Tom Cruise.

#18 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8501 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 25 August 2009 - 10:45

Mit Verlaub, das ist keine Geschmacksfrage, sondern objektiv falsch. Noch heute bin ich erstaunt, wie viel für einen teuren Sommer-Blockbuster der Film sich von der Thematik mit dem Gegensatz Realität/Fantasie-Konstrukt geleistet hat. Insbesondere die Kernszene hierzu (wer hat noch den Dialog in den Ohren: "The Walls of reality wil come crashing down..") ist großartige SF und in der Thematik auf jeden Fall Dick. Man darf bei "Total Recall" nicht nur auf Verhoeven-Elemente wie drei Brüste und riesige, blutige Einschusslöcher achten, dahinter steckt ein komplexer SF-Stoff und auf jeden Fall eine gehörige Portion PKD.


Ich finde auch, dass TR ein rares Beispiel für einen Blockbuster mit allem Drum und Dran ist, der eine wirklich raffiniert gebaute Geschichte erzählt, die am Ende auch aufgeht. Next und Paycheck sind für mich da das schöne Gegenbeispiele, den die sind thematisch ja ähnlich gelagert, gehen aber überhaupt nicht auf (vor allem Paycheck ist eine einziges Logikloch. Next hat weniger logische Probleme, macht aber einfach wenig aus seiner Idee). Man kann TR ja auch schon ironisch lesen: Da bestellt einer eine Phantasie auf dem Mars mit ihm als Helden, einer aufreizenden Schönen an der Seite und ausseriridschem Gerät, und als er das alles erhält, weigert er sich standhaft – und mit ihm wohl die meisten Zuschauer – zu akzeptieren, dass das alles nur eine Phantasie ist. Wie diese perfide Geschichte mit viel Action verbunden wird, finde ich schon sehr beachtlich.

Bearbeitet von simifilm, 25 August 2009 - 10:48.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#19 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 25 August 2009 - 13:43

Wegen Total Recall. Das ist in meinen Augen keine Dick Verfilmung. Die gleichnamige Geschichte hat nur einen kurz Einfluss auf die Handlung zu Beginn, als man beim Versuch, einen Urlaub zu implantieren auf eine verdeckte Erinnerung stieß. Das war eigentlich alles was der Film von Großmeister übernommen hat. Allerdings ist der Schluss wohl auch im Interesse des Autors gewesen. Die Frage, ob der Held nun eine Agent ist, der glaubt, ein Held zu sein oder ein Held, der glaubt, ein Agent gewesen zu sein, wäre typisch für Dick. Aber der Rest ist ein ein - freilich großartiger - Action Knaller, der keine Dick Verfilmung darstellt.

#20 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8501 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 25 August 2009 - 13:45

Ich sehe schon, da werden wohl Kriterien nötig, was denn eine Dick-Verfilmung ausmacht. Und gleich dazu noch eine Diskussion zum Thema Werktreue …

EDIT: Wenn Total Recall zu weit weg vom Original ist, gilt das übrigens erst recht für Next

Bearbeitet von simifilm, 25 August 2009 - 13:47.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#21 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12809 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 August 2009 - 14:12

Ich sehe schon, da werden wohl Kriterien nötig, was denn eine Dick-Verfilmung ausmacht. Und gleich dazu noch eine Diskussion zum Thema Werktreue …

Aber dann in einem (jeweils?!) neuen Thread. Bittebitte...

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Monolog im Dezember...

Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines toten Fernsehkanals.

(Frei- & grob-übersetzter Anfangssatz der Chronik, wie Case sie erlebte, in Neuromancer, Ace-Verlag, S. 1, by Gibson)

 


#22 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 25 August 2009 - 14:26

Ich sehe schon, da werden wohl Kriterien nötig, was denn eine Dick-Verfilmung ausmacht. Und gleich dazu noch eine Diskussion zum Thema Werktreue …

EDIT: Wenn Total Recall zu weit weg vom Original ist, gilt das übrigens erst recht für Next



Naja, ich kenne Next nicht, aber natürlich macht die Übernahme eines Titel einer Kurzgeschichte aus einem Film noch keine Dick Verfilmung.

Ein andere Frage ist, ob Filme, die Stark von Dick Motiven geprägt sind, dann im Gegenzug als Dick Verfilmungen bezeichnet werden müssen. :rofl1:

#23 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8501 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 25 August 2009 - 14:31

Naja, ich kenne Next nicht, aber natürlich macht die Übernahme eines Titel einer Kurzgeschichte aus einem Film noch keine Dick Verfilmung.

Ein andere Frage ist, ob Filme, die Stark von Dick Motiven geprägt sind, dann im Gegenzug als Dick Verfilmungen bezeichnet werden müssen. :rofl1:


Bei Next wurde der Titel nicht übernommen, der basiert auf der Kurzgeschichte The Golden Man und hat mit dieser genau das Motiv des Hellsehens und sonst nichts gemeinsam.

Das mit der Vorlagentreue wird nicht zuletzt dann mehr als problematisch, wenn man sich vor Augen hält, dass von Dick auch und gerade gerne Kurzgeschichten als Ausgangslage für einen Film genommen werden. Dass beim Übergang von einer Kurzgeschichte zu einem 90-Minüter grössere Umbauten nötig sind, ist ja keine Überraschung.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#24 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 August 2009 - 14:48

Naja, ich kenne Next nicht, aber natürlich macht die Übernahme eines Titel einer Kurzgeschichte aus einem Film noch keine Dick Verfilmung.

Ein andere Frage ist, ob Filme, die Stark von Dick Motiven geprägt sind, dann im Gegenzug als Dick Verfilmungen bezeichnet werden müssen. :rofl1:


Kürzlich habe ich einen vergleichsweise neuen Film gesehen, bei dem ich dachte, das ist wirklich der Dick-Film schlechthin, obwohl es keine Dick-Verfilmung war. Aber mir fällt beim besten Willen nicht ein, was das war ...

Ein bisschen Dickianisch ist auch der neue MOON - immerhin gibt es hier auch einen Arbeiterklasse-Held, Identitätsverwirrung und einen Konflikt zwischen einer gleichgültigen bis feindseligen (wenn auch physisch abwesenden) Gesellschaft und dem geplagten Individuum ...
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#25 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 25 August 2009 - 14:50

Klar, jetzt fällts mir wieder ein: Southland Tales.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#26 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 25 August 2009 - 16:07

Diesmal war es für mich einfach. Ich habe zwar nur zwei Filme aus der Liste gesehen (Minority Report werde ich mir wegen des Hauptdarstellers nicht ansehen, bei den anderen bin ich noch nicht dazu gekommen, sie mir anzusehen). Daher ist es kalr: Am besten hat mir natürlich Blade Runner gefallen - besonders in der usprünglichen Fassung ist er, allein schon was die Atmosphäre betrifft, unerreichbar - für mich sogar der beste SF-Film aller, die ich gesehen habe. Auf Platz zwei Total Recall, weil er, trotz seiner Schwächen, eine gute Atmosphäre aufweist. Als schlechteste Umsetzung eben auch Total Recall gerade wegen der angesprochenen Schwächen - in Teilen recht simpler Action-Reißer, der das Potential (wenn man denn schon frei nach der Vorlage arbeitet) nicht annährend ausnutzt, logische Schwächen usw. Er hätte ein Top-Film werden können, wenn er mehr auf der Linie geblieben wäre, was denn nun die Realität ist, und was die "eingebildeten" Erinnerungen der Hauptfigur. Dieser Konflikt wurde zwar in einigen Szenen angedeutet, letztlich aber nie wirklich ausgespielt. Total Recall ist nun sicher kein Meisterwerk, allerdings ist man bei SF-Filmen leider auch wesentlich schlechteres gewohnt (Riddick-Filme und viele andere), so daß er es immerhin noch ins solide Mittelfeld schaffen kann.

#27 Dave

Dave

    Hamannaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3293 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 25 August 2009 - 17:22

Blade Runner gehört natürlich auf den ersten Platz, keine Frage.

An die zweite Stelle würde ich nach einigem Überlegen A Scanner Darkly setzten, womöglich der Film, der einem die geistigen Welten des Autors an besten vermittelt.

Der letzte Platz ist wieder einfach, Paycheck.


Schade, das Impostor zurzeit nicht auf DVD erhältlich ist, in meinen Augen ein anspruchsvoller und gelungener Film.

#28 Gast_stolle_*

Gast_stolle_*
  • Guests

Geschrieben 25 August 2009 - 17:36

Klar, jetzt fällts mir wieder ein: Southland Tales.

Das ging mir auch so, da waren Dick-Kenner am Werk. Leider ist der Film nicht sonderlich gut...
Als die Truman-Show damals ins Kino kam, hab ich jedem, der's nicht wissen wollte, Time out of Joint aufs Auge gedrückt, das war so dermaßen offensichtlich, mannomann :rofl1: ...

Bearbeitet von stolle, 25 August 2009 - 17:39.


#29 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1107 Beiträge

Geschrieben 25 August 2009 - 17:37

Hi. Komischerweise finde ich TR ziemlich "Dick-mäßig", atmosphärisch. Auch die Dame mit den 3 Brüsten etc. Einzig Arnie ist als Dickheld ein wenig ... untypisch. :rofl1: Zum Stichwort "Beste Dick-Verfilmung, die keine ist" würde ich vielleicht eXistenZ, Truman Show oder Abre los ochos/Vanilla Sky nehmen. Wobei Southland Tales natürlich auch in die Kerbe schlägt.

#30 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 25 August 2009 - 19:17

Ich sehe schon, da werden wohl Kriterien nötig, was denn eine Dick-Verfilmung ausmacht. Und gleich dazu noch eine Diskussion zum Thema Werktreue …


... und ich hatte echt gedacht, ich hätte die Umfrage so simpel formuliert, dass sie keine Haarspaltereien in die Gänge bringt ...

Manchmal bin ich echt naiv :unsure:


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0