Zum Inhalt wechseln


Foto

Kurzgeschichte im c't-Magazin


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 ArnoE

ArnoE

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 240 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21 December 2009 - 11:13

Heute erschien die c't-Nummer 1 des Jahrganges 2010.

Ab Seite 190 findet ihr den ersten Teil der Kurzgeschichte OLIVR

Eingefügtes Bild

Ich wünsche den Lesern viel Vergnügen und freue mich über jede Rückmeldung.

#2 ArnoE

ArnoE

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 240 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 January 2010 - 10:12

Nun ist die Geschichte komplett.

Montag, den 04.01. in der Ausgabe 2/2010 des c't-Magazins findet Ihr die nächsten drei Seiten meiner Kurzgeschichte OLIVR.

#3 ✝ Christian Weis

✝ Christian Weis

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2402 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 17 February 2010 - 19:15

Den Einstieg hätte ich mir etwas knackiger gewünscht, der erste Teil ist etwas lang und mit vielen Details gefüllt, die Story kommt aber erst im zweiten Teil so richtig in Fahrt. Generell ist mir hier das Verhältnis zwischen Hintergrund/Details und der eigentlichen Story zu hintergrundlastig.

Ansonsten eine interessante Idee, und die Geschichte liest sich ganz flott, im zweiten Teil fand ich es auch recht unterhaltsam.

#4 ArnoE

ArnoE

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 240 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 February 2010 - 10:50

Danke für deine Meinung.

Als ich die Teilung der Story sah, ist mir auch aufgefallen, dass sehr viel Umfeld im ersten Part hängen blieb, etwas, was mir beim Schreiben nicht so bewusst wurde, da ich die Geschichte als Ganzes betrachtete.

Abgedruckt sieht es da halt anders aus.

#5 ✝ Christian Weis

✝ Christian Weis

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2402 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 February 2010 - 15:14

Als ich die Teilung der Story sah, ist mir auch aufgefallen, dass sehr viel Umfeld im ersten Part hängen blieb, etwas, was mir beim Schreiben nicht so bewusst wurde, da ich die Geschichte als Ganzes betrachtete.

Abgedruckt sieht es da halt anders aus.

Ich les die zweigeteilten Storys in der c't immer am Stück, da sie ja in aller Regel nicht als "echte" Zweiteiler konzipiert sind. :P

Für mich war es hier halt nur insgesamt so, dass die Info-Blöcke (ich nenn das jetzt einfach mal so) einen doch recht breiten Rahmen einnehmen. Kann auch sein, dass ich die Story unbewusst ein wenig mit "Das Wort ist schärfer" verglichen habe, das ich kürzlich gelesen habe und das mir ausnehmend gut gefallen hat, auch weil die Storyelemente fesselnd dargeboten werden und die Infos viel mehr in die Handlung eingewoben sind.


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0