Zum Inhalt wechseln


Internet vor dem Aus?


281 Antworten in diesem Thema

#61 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 26 January 2012 - 16:19

Beitrag anzeigensimifilm sagte am 26 January 2012 - 16:06:

Vielleicht liest Du einfach noch einmal, was ich tatsächlich geschrieben habe
Falls du darauf hinaus willst, dass du es als keine Einschränkung der persönlichen Freiheit betrachtest, so ging ich schon deswegen nicht darauf ein, weil ich diesbezüglich deine Meinung vollinhaltlich teile. Solltest du etwas anderes damit gemeint haben, bitte ich hiermit um eine entsprechende Konkretisierung – ich kann schließlich nicht gänzlich ausschließen, dass ich irgendwo auf dem Schlauch stehe... Eingefügtes Bild
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#62 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6321 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 26 January 2012 - 16:21

Beitrag anzeigenMing der Grausame sagte am 26 January 2012 - 16:19:

Falls du darauf hinaus willst, dass du es als keine Einschränkung der persönlichen Freiheit betrachtest, so ging ich schon deswegen nicht darauf ein, weil ich diesbezüglich deine Meinung vollinhaltlich teile.


Wäre ja auch viel zu einfach, wenn man in einer Diskussion tatsächlich etwas zum Thema sagt.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#63 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 26 January 2012 - 16:35

Eingefügtes Bild
Nun, wenn ich richtig gezählt habe, habe ich mich in diesen Thread 16 Mal zu Wort gemeldet, du dagegen nur 11 Mal. Demzufolge habe ich mich quantitativ deutlich häufiger zum Thema geäußert, und wie ich denke, war die Qualität meiner Beiträge zum Thema auch nicht schlecht.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#64 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 26 January 2012 - 17:30

Beitrag anzeigenMy. sagte am 26 January 2012 - 13:21:

Beitrag anzeigenMoiN sagte am 26 January 2012 - 11:45:

Aaah, da hat Zensursula 'ne alte Kamelle zum Neulutschen ausgebuddelt, ha?
Ja, aber es scheiterte daran, dass sie schlicht aus dem deutschsprachigen Wikipedia-Artikel zu Megaupload geguttenbergt haben. Eingefügtes Bild
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#65 MoiN

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3288 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 26 January 2012 - 19:20

"Die konservativen Hardliner der Bundesregierung haben, wie kaum anders zu erwarten war, die Schließung von MegaUpload als Argument herangezogen, um die erneute Einführung von Netzsperren zu fordern."

Eine Analyse bei www.chip.de
„Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn's passiert.“ Woody Allen

"Man täuscht sich nirgends leichter als in dem, was die gute Meinung von sich selbst begünstigt." Immanuel Kant

Büchermarkt ..... Druckfeucht ..... ttt ..... aspekte ..... DLF ..... Verena ..... Dana ..... Vanida ...

#66 jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 278 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 January 2012 - 21:28

Netzgemeinde, ihr werdet den Kampf verlieren!

Liebe „Netzgemeinde“, das Web 2.0 ist bald Geschichte. Die Revolution der „digitalen Maoisten“ geht vorbei - die Frage ist nur, wie groß die Schäden sind.

http://www.handelsbl...en/6127434.html

sagt mir, dass es satire ist. bitte.
oder verstehe ich es nur nicht, weil ich schon 6 vierfach wodka intus habe.

Bearbeitet von jeamy, 30 January 2012 - 21:29.

mostly harmless
jeamy

Eingefügtes Bild
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«
Mythen, Fakten und Visionen. Die Traumvektor Tetralogie.
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen

#67 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 31 January 2012 - 05:55

Beitrag anzeigenjeamy sagte am 30 January 2012 - 21:28:

sagt mir, dass es satire ist. bitte.
Leider nein, aber Christian Stöcker hat in einen sehr lesenswerten SpOn-Artikel alles Relevante hierzu geschrieben.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#68 jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 278 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2012 - 09:34

danke für den hinweis. netter artikel, so ähnlich habe auch ich empfunden.
mostly harmless
jeamy

Eingefügtes Bild
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«
Mythen, Fakten und Visionen. Die Traumvektor Tetralogie.
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen

#69 valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1972 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 31 January 2012 - 11:54

Ob das Internet so schnell vor dem Aus ist?
Es ist aber möglich das sich Einiges Ändern wird:
Im Grunde wird Jeder im Voraus schon mal verdächtigt!
Denunziantentum auf andere Art.


"Keinem ist bewusst, was ACTA bedeutet."'
"]Das bedeutet, dass Richter und Staatsanwälte, der Rechtsweg, wie wir ihn kennen, ausgeschaltet werden könnte. Staaten werden ermuntert, Provider und Rechteinhaber zur Zusammenarbeit zu verpflichten. "

ACTA in plain Deutsch

"All das gilt natürlich für viele Dienstleister, vor allem im Internet. Auch der Google soll euch überwachen, der Youtube und auch der Facebook"
  • (Buch) gerade am lesen:Der Zauberer Muzot
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Buch) Neuerwerbung: Capasso, Sofie, OZEANAUGEN; Beylouny, Julia, Das Flüstern der See. Durch die Flut 2

#70 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 31 January 2012 - 12:34

Die europäische Vorratsdatenspeicherung wird jetzt zumindest vor dem EuGH verhandelt. Der irische High Court hat es angerufen, weil er es nicht mit der Europäischen Grundrechtecharta kompatibel hält. Aber vor Gericht und auf hoher See...
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#71 valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1972 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 31 January 2012 - 12:41

ACTA ist für mich von Lobbyismus geprägt!
Sollte es sich durchsetzen und damit der Bürger oder der Internetnutzer generalverdächtigt werden hat jeder die Möglichkeit gewisse Branchen abzustrafen.
Nix mehr von Denen konsumieren.

lothar
  • (Buch) gerade am lesen:Der Zauberer Muzot
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Buch) Neuerwerbung: Capasso, Sofie, OZEANAUGEN; Beylouny, Julia, Das Flüstern der See. Durch die Flut 2

#72 T. Lagemann

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 469 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kohlscheid

Geschrieben 31 January 2012 - 14:06

Hallo zusammen,

das Internet steht nicht vor dem Aus. Schließlich haben ja auch die Piraten den Schiffsverkehr am Horn von Afrika nicht zum Erliegen bringen können. Aber es wird Veränderungen geben, einen ersten Vorgeschmack darauf haben die Verhaftungen rund um Megaupload gegeben. Und da nun gegenzuschießen, in dem Webseiten angegriffen werden? Das klingt so, als ob sich die Piraten vor Somalia Torpdeoboote zulegen und ihrerseits die Kriegsschiffe attackieren. Legal ist auch das wie die Piraterie nicht.

Für mich ist und bleibt das Kopieren und Online stellen von geschützten Inhalten ins Netz kriminell. Wer da nun damit argumentiert, dass durch das www alles anders geworden ist und sich entsprechend auch das Urheberrecht ändern müsse, übersieht vielleicht eines: Das www ermöglicht es jedem, von ihm/ihr produzierte Inhalte ins Netz zu stellen. Mit anderen Worten: Es gibt legale Inhalte im Netz! Nutzt sie. Und wenn da wer was einstellt und sagt, hey, ihr dürft es kopieren, dann kopiert es. Aber akzeptiert, dass es Inhalte gibt, die geschützt sind und auch geschützt bleiben wollen. Rund um diese Inhalte kann das www munter auf vielfältige Weise genutzt werden. Schreibt ebooks und stellt sie online, produziert Musik und stellt sie online, macht Filme und ladet sie hoch! Macht es! Teilt es mit anderen. Aber akzeptiert, dass das nicht alle so machen wollen! Und wenn da jemand Geld für sein Buch, seine Musik, seinen Film haben möchte, dann zahlt ihm das Geld oder verzichtet darauf. Verzichtet jedoch vor allem auf Drohungen a la "Website lahmlegen".

Ach übrigens, mir gefällt der Artikel des MdB :-)

Viele Grüße
Tobias
"Wir sind jetzt alle Verräter."
"Ha!", machte die alte Dame. "Nur wenn wir verlieren."

(James Corey, Calibans Krieg)
  • (Buch) gerade am lesen:Judith Hermann "Aller Liebe Anfang"
  • (Buch) als nächstes geplant:Eirikur Örn Norddahl "Böse"
  • • (Film) gerade gesehen: "From Paris With Love"
  • • (Film) als nächstes geplant: "Die Royal Tenenbaums"

#73 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 31 January 2012 - 14:26

Nein, das Netz der Netze bietet niemand die Möglichkeit zum Stellen an. Diebstahl wird gemäß § 242 StGB geahndet, aber die Anfertigung einer digitalen Kopie ist definitiv kein Diebstahl.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#74 valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1972 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 31 January 2012 - 16:17

Mir geht es mehr darum das über diese Schiene (Urheberrecht ...) es auch andere Einschränkungen im Internet geben könnte.
Und das der Internetnutzer mal wieder von vorne herein unter Verdacht steht!

Nicht nur das Netz der Netze bietet Möglichkeiten zum Stehlen oder Straftaten zu begehen!
Alles was nicht angebunden ist könnte auch Jeden zum Stehlen verleitet.
Oder ebenso könnte mich ein Küchenmesser dazu verleiten Jemandem damit den H.... abzuschneiden.
Das sind keine Argumente.

Auf manche Dinge verzichten wir ( heißt auch kaufen wir nicht ) nicht weil wir sie uns illegal besorgen sondern weil wir sie nicht wollen und brauchen.

lothar

Bearbeitet von valgard, 31 January 2012 - 17:19.

  • (Buch) gerade am lesen:Der Zauberer Muzot
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Buch) Neuerwerbung: Capasso, Sofie, OZEANAUGEN; Beylouny, Julia, Das Flüstern der See. Durch die Flut 2

#75 Torwan

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2012 - 17:08

Tobias, dein Beitrag ist durchaus ernst zu nehmen und sicher sehen viele "Netzpiraten" gewisse Dinge durch die "Piratenbrille", aber man darf auch folgendes nicht vergessen: Gesetze müssen sich immer der gesellschaftlichen Realität anpassen. Das Urheberrecht und die Verteilungsmechanismen von Medieninhalten (Bücher, Filme, Musik) stammt weiterhin zum größten Teil aus der prä-Internet-Ära und passt einfach nicht mehr.

Zunächst wurde versucht, die Verteilung von Medieninhalten über das Internet komplett zu verbieten bzw. nicht anzubieten. Resultat war ein Schwarzmarkt. Der wurde erfolglos bekämpft.
Dann wurde versucht, auf das Internet die klassischen Verteilungsmechanismen zu propfen. Das passt etwa so gut wie der Sattel auf eine Kuh. Resultat war der Schwarzmarkt. Der wurde erfolglos bekämpft.

In mancher Hinsicht kommt das Gebahren von MPAA und RIAA und Konsorten einem vor wie eine Behörde, die nach 1945 versucht die wertlose Reichsmark als alleiniges Zahlungsmittel durchzusetzen, während längst Zigaretten auf dem (Überraschung!) Schwarzmarkt die führende Währung waren. Es fehlt einfach die passende "Reform" und solange es kein Modell gibt, was wirklich allgemein akzeptiert wird, wird es weiterhin den großen Schwarzmarkt geben. Das hat nichts mit "gut" und "böse" zu tun, sondern einfach mit einem mangelhaften offiziellen Angebot.

Bearbeitet von Torwan, 31 January 2012 - 17:09.


#76 My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8939 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2012 - 17:41

Beitrag anzeigenMing der Grausame sagte am 31 January 2012 - 14:26:

Nein, das Netz der Netze bietet niemand die Möglichkeit zum Stellen an. Diebstahl wird gemäß § 242 StGB geahndet, aber die Anfertigung einer digitalen Kopie ist definitiv kein Diebstahl.

Aber unter Umständen ein Verstoss gegen das Urheberrecht.

My.
Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

#77 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 31 January 2012 - 18:25

Hallo Torwan.

Beitrag anzeigenTorwan sagte am 31 January 2012 - 17:08:

Tobias, dein Beitrag ist durchaus ernst zu nehmen und sicher sehen viele "Netzpiraten" gewisse Dinge durch die "Piratenbrille", aber man darf auch folgendes nicht vergessen: Gesetze müssen sich immer der gesellschaftlichen Realität anpassen. Das Urheberrecht und die Verteilungsmechanismen von Medieninhalten (Bücher, Filme, Musik) stammt weiterhin zum größten Teil aus der prä-Internet-Ära und passt einfach nicht mehr.


Dein Vergleich mit Schwarzmarkt nach den Weltkriegen hinkt.
Damals ging es ums Überleben, um Essen, Kleidung und Heizmaterial.
Hier geht es heute um Luxusprobleme und Bequemlichkeit und geilen Geiz aus Missachtung vor dem Schaffen anderer.
Die von dir erwähnte Piratenbrille hat nach meinem Empfinden eine vollkommen falsche Dioptrinzahl und das, was die Internetrevoluzzer da angeblich sehen, ist infantiles Wunschdenken.
Damit greife ich dich jetzt nicht an, also bitte nicht falsch verstehen, aber die allererste Weisheit, die jedes Kind lernt lautet:

Im Leben ist nichts, aber auch wirklich rein gar nichts umsonst. Willst du etwas haben oder erreichen, musst etwas dafür tun, und sei es, dass du für etwas das du haben willst bezahlst.
Du willst kostenlos fernsehen?
Okay, dann schalten wir Werbung dazwischen, die kostet die jeweiligen Firmen Geld dass sie dir an der Supermarktkasse wieder aus der Tasche ziehen.
Du willst kostenlos im Internet Musik, Bilder, Filme und Bücher erhalten?
Klar, kein Problem. Aber erst zahlst du einen kleinen Mitgliedsbeitrag für unseren Verein und wieder zahlst du an der Supermarktkasse und an der Tanke drauf, denn Werbung müssen wir ja auch schalten, weil wir sonst unsere Serverfarmen nicht am Laufen halten können. Und weil das zuwenig ist, beobachten wir deine Bewegungen im Netz, denn damit können wir nochmal Kohle machen, weil man demnächst Werbung auf dich ganz persönlich zurechtschneidert.

Wie passt das denn in das Bild, dass doch alle alles im Netz kostenlos bekommen sollen?
Ist je einer der Piraten zu einem Sharehoster gegangen und hat ihm gesagt:

"Hör mal, lieber Doktor Dotcom. Es ist ja unglaublich toll was du da anbietest. Aber im Grunde bist du nur ein Schmarotzer, weil im Netz der Netze gefälligst alles umsonst zu sein hat.
Also haben sowohl die Werbung, als auch die Premiummitgliedschaften deines Dienstes ab sofort kostenlos erhältlich zu sein.
Wenn du das nicht tust, behinderst du die freie Entwicklung freien Wissens, weil Erna Müller aus Randelsheim sich keine Mitgliedschaft bei dir leisten kann, und somit vom großen allgemeinen Wohlstand in Sachen Kultur nichts hat!
Und was die Werbung in deinem Angebot betrifft ... die Firmen, die solche Werbung bei dir schalten lassen, müssen diese Kohle ja auch wieder reinbekommen, weshalb die Waren dieser Unternehmen für Erna Müller auch nicht erschwinglich sind.
Also, lieber Doktor Dotcom, entweder ist dein Angebot ab sofort für lau im Netz, oder wir lassen dich von Anonymus und anderen Gruppen solange mit Mailbomben und ähnlichen Zeugs bombardieren, bis du ruiniert bist.
Wenn du nicht willst, dann wird eben jemand anderes deinen Platz einnehmen.
Es lebe das freie und kostenlose Internet!"

Fakt ist nach meinem Empfinden:
Die Freiheit des Einen hat als Gegengewicht aber immer die Unfreiheit eines Anderen zur Folge.
Herr X aus Y hat Kaufkraft ohne Ende und will diese Freiheit geniessen, so mit allem Drum und Dran. Dazu gehören Butler, Hauspersonal, teure Autos etc.pp.

Ein paar Fangfragen dazu:
Sind die Menschen, die die Autos für Herrn X bauen frei, oder müssen sie es tun, damit sie selber auch etwas Kaufkraft erhalten?
Die Butler, Hausdiener und Kloschüsselpolierer ... sind die alle vollauf zufrieden und selbstverwirklicht mit ihrem Lebenswerk, das darin besteht, die Bremstreifen von Herrn X aus der Porzellanschüssel zu kratzen?
Die Künstler, die ja nach der Dioptrinzahl der Piratenbrille in Zukunft die Wahl haben sollen, ihre Kunst entweder an den Nagel zu hängen (vielleicht um Kloschüsselln zu polieren?), oder ihre Kunst für alle und für nix anzubieten ... sind die frei?

Also ich finde, irgendwo sollte Freiheit auch ihre Grenzen haben.
Nämlich da, wo sie die Freiheit eines anderen beschneidet.

§1 der Straßenverkehrsordung:
Jeder Teilnehmer hat sich zu verhalten, dass niemand mehr, als unter den Umständen unvermeidbar, behindert, belästigt, gefährdet oder geschädigt wird.

Seltsamerweise halten sich die meisten Verkehrsteilnehmer an diese goldene Regel, ohne dass sich jemand darüber echauffiert, er sei in seiner Freiheit mit 200 Sachen durch die Innenstadt zu bügeln eingeschränkt.
Warum klappt das nicht im Internet?
Wo bin ich im Internet in meiner Freiheit eingeschränkt, wenn ich eben nicht mehr alles was ich an Musik, Film und Literatur haben will, umsonst bekomme?

Ich verstehe das Problem einfach nicht, warum es so schlimm ist für eine Leistung zu bezahlen und warum direkt alles, was im Grunde gut funktioniert, plötzlich über den Haufen geworfen wird, ohne nach Links oder Rechts zu schauen?

Ratlos

Dirk Eingefügtes Bild .

Bearbeitet von Dirk, 31 January 2012 - 18:29.


#78 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 31 January 2012 - 19:05

Beitrag anzeigenTorwan sagte am 31 January 2012 - 17:08:

und solange es kein Modell gibt, was wirklich allgemein akzeptiert wird, wird es weiterhin den großen Schwarzmarkt geben.
Es gibt durchaus ein funktionierendes Modell. Als Apple den iTunes Store zum Verkauf von Musik zu angemessenen Preisen startete, gingen nämlich die Downloadzahlen für gerippte MP3s in den üblichen Tauschbörsen in den Keller. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss eben einfach stimmen, dann trocknet der Schwarzmarkt ganz von alleine aus.

Beitrag anzeigenDirk sagte am 31 January 2012 - 18:25:

Wie passt das denn in das Bild, dass doch alle alles im Netz kostenlos bekommen sollen?
Wie kommst du darauf, dass man im Internet je etwas kostenlos bekommt? Es fängt ja schon damit an, dass man gewöhnlich dafür bezahlen muss, dass man überhaupt ins Internet kommt – there ain't no such thing as a free lunch.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann

#79 valgard

    Revoluzzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1972 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Merzig-Silwingen/Saarland/

Geschrieben 31 January 2012 - 19:33

Beitrag anzeigenDirk sagte am 31 January 2012 - 18:25:


Ich verstehe das Problem einfach nicht, warum es so schlimm ist für eine Leistung zu bezahlen und warum direkt alles, was im Grunde gut funktioniert, plötzlich über den Haufen geworfen wird, ohne nach Links oder Rechts zu schauen?

Ratlos

Dirk Eingefügtes Bild .


Dirk, bei ACTA geht es aber um andere und weitere Kontrollen über das Internet.
Und um einen Generalverdacht.
Die Leute die sich so was ausdenken trauen wohl ihrem eigenen Schatten nixht.

Man kann ja heute seine eMails verschlüsseln das nicht unbedingt Jeder erfahren kann und soll was man so kommuniziert.
Ist Jedem sein gutes Recht.
Es könnte dann aber sein das verschlüsselte eMails einen schon verdächtig machen.
Man könnte ja was zu verbergen haben oder Schlimmeres.

Es gibt natürlich auch die Leute die sagen "Ich hab ja nichts zu verbergen mir ist das egal"
Würden diese ihre Wohnung freiwillig mit Kameras und Abhöranlagen ausstatten lassen? Sie haben ja schließlich Nichts zu verbergen,

Mag alles ein wenig übertrieben sein aber mittlerweile traue ich Denen alles zu. Nur nichts Gutes.

lothar
  • (Buch) gerade am lesen:Der Zauberer Muzot
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Buch) Neuerwerbung: Capasso, Sofie, OZEANAUGEN; Beylouny, Julia, Das Flüstern der See. Durch die Flut 2

#80 jeamy

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 278 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 31 January 2012 - 20:40

Beitrag anzeigenvalgard sagte am 31 January 2012 - 19:33:

Man kann ja heute seine eMails verschlüsseln das nicht unbedingt Jeder erfahren kann und soll was man so kommuniziert.
Ist Jedem sein gutes Recht.
Es könnte dann aber sein das verschlüsselte eMails einen schon verdächtig machen.


ich habe schon vor jahren begonnen, meine emails an freunde, bekannte zu verschlüssel. und weisst du was, es funktioniert.
und sie verschlüsseln jetzt nicht nur emails.
es hat zwar wirklich JAHRE gedauert, bis ich das in meinem umfeld verbreitet habe (mit viel überzeugungskraft und installationshilfen), aber ich kann von mir behaupten, dass ich es geschaft habe, meinen privaten emailverkehr fast vollkommen verschlüsselt abzuwickeln.
von dateien gar nicht zu sprechen - jetzt verbreiten sie den virus verschlüsseln selbst weiter.
sollen sie mal mein archiv entschlüsseln (oder entschlüsselt haben wollen), ihnen wird schnell die lust vergehen, bei so viel alltagsgelaber (ich hab' da mails aus dem letzten jahrtausend lagernd). Eingefügtes Bild

wichtige dinge kann man im privaten kreis bequem via andere kanäle austauschen. dropbox und konsorten, privaten foren, shared email-accounts, usw, verschlüsselt, ohne dass irgendwann auch nur der kleinste verdacht aufkommen würde.

da würde auch nicht ein gesetz, welches das verschlüsseln von content verbietet, etwas nützen.

http://de.wikipedia..../Steganographie
http://www.homelands...data-protection

heutzutage, truecrypt, GnuPG, thunderbird und enigmail sei dank, einfacher, als man glauben möchte.
man muss nur irgendwann damit anfangen.

Bearbeitet von jeamy, 31 January 2012 - 20:42.

mostly harmless
jeamy

Eingefügtes Bild
»Das Leben ist das Resultat einer unvollkommenen Natur.«
Mythen, Fakten und Visionen. Die Traumvektor Tetralogie.
»Morgen seid ihr alle tot. Denn sie kommen!«
Monsterseelen

#81 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6321 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 31 January 2012 - 20:50

Beitrag anzeigenjeamy sagte am 31 January 2012 - 20:40:

sollen sie mal mein archiv entschlüsseln (oder entschlüsselt haben wollen), ihnen wird schnell die lust vergehen, bei so viel alltagsgelaber (ich hab' da mails aus dem letzten jahrtausend lagernd). Eingefügtes Bild


Ja eben.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#82 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 01 February 2012 - 15:47

Sodele, da bin ich wieder (musste nebenbei auch meine Brötchen verdienen Eingefügtes Bild )

@Thema Schwarzmarkt
Für mich ist ein Schwarzmarkt etwas, auf dem ich etwas überlebenswichtiges erstehen kann.
Das neueste Lied von "Mr. Pupspups" gehört bestimmt nicht dazu. Das ist ein Luxusartikel. Nice to have, aber nicht unbedingt notwendig.
Hier hört dann auch mein Veständnis auf, wenn man einen illegalen Markt eröffnet, nur damit jeder auch auf Teufel komm raus bei solchen Luxusartikeln up to date bleibt. Ebenfalls endet hier mein Verständnis, wenn man mit diesem illegalen Mittel einen derartigen Druck auf den legalen Markt ausübt.
Nicht kaufen ist die größte Macht des Konsumenten. Aber wenn man unbedingt den neuesten Hobbitfilm schon vor dem Erscheinen auf der Platte haben muss, weil man sich sonst sozial ausgegrenzt fühlt ... kopfschüttel.
Ich hätte auch gerne den neuen King "Der Anschlag".
Kostet derzeit als HC um die 30 Flatter.
Zu teuer für mich, jedenfalls im Moment.
Und?
Werde ich jetzt geächtet, weil ich mir keine Schwarzkopie besorge und lieber warte bis ich a.) die Kohle für das Buch habe oder b.) bis es als TB rauskommt?

@Thema kostenlos im Internet bedienen
Diese Sichtweise ist die der Internetrevoluzzer. Wird wie ein Mantra ständig gepredigt.
Darf ich als Verfechter der anderen Seite das dann nicht als Argument aufführen?
Die predigen doch ständig die kostenlose und große Freiheit des Internet.
Wird vielleicht mal an der Zeit denen meinen letzten Post zu zeigen Eingefügtes Bild

@Thema ständige Überwachung
Im Supermarkt sehe ich überall diese schwarzen Halbkugeln an der Decke.
Schreit da jemand, dass er sich in seiner Freiheit eingeschränkt fühlt?

In der Zone 30 vor dem Kindergarten stehen ständig die Men in Blue und kontrollieren die Geschwindigkeiten.
Ist das berechtigt, vor allem wenn einige Zeit vorher ein Vollpfosten meinte es wäre cool, mit 100 Sachen an dem Kindergarten vorbeizubügeln?

LKW werden stichprobenartig auf der Autobahn rechts rangewunken und überprüft.
Ist das ein Einschnitt in die Freiheit, oder ist eine Maßnahme um Sicherheit auf den Straßen wenigstens im Ansatz zu gewährleisten?

Am Zoll lege ich nicht nur meinen Ausweis vor, der Zöllner geht sogar hin, und überprüft meine Unterhosen die ich aus dem Urlaub wieder mitnehme.
Meldet der die Rostflecken in meiner Schießer Feinripp jetzt dem großen Bruder? Meine Daten hat er ja schon. Kommt jetzt irgendwann die Bremsstreifenpolizei bei mir klingeln?
Eingefügtes Bild

Spaß beiseite, diese humorigen Beispiele sind aus dem realen Leben gegriffen und sollen nur eines zeigen:
Wenn es schon im RL unmöglich ist, Ladendiebstähle, Verkehrstote durch Raserei oder mangelnhaft gewartete LKW und zuletzt Schmuggel über Landesgrenzen hinweg zu verhindern ... warum habt ihr dann alle so eine Angst, wenn die Internetäquivalente zu diesen Regeln und Gesetzen im Netz kommen sollen?
Wieviele Milliarden Mails und SMS werden tagtäglich in aller Welt versendet?
Keine Ahnung.
Aber ich denke, dass sind wesentlich mehr, als nur die paar Einkäufer in einem Supermarkt, mehr als die Autofahrer die eine Zone 30 passieren, mehr als die LKW die nur mit Spucke und Draht zusammengehalten werden und bestimmt auch mehr, als Menschen gibt die über Landesgrenzen hinweg reisen.

Bei all meinen Beispielen aus dem RL stehen wir unter Generalverdacht.
Na und?
Wenn man sich an die Regeln hält hat man nichts zu befürchten.
Und was im RL mit seinen relativ begrenzten Teilnehmern und Ereignissen schon unmöglich zu 100% zu überwachen ist, wie soll dass dann im Internet funzen, wo es zigfach hektischer, schneller und wesentlich massiver in Sachen Quantität zur Sache geht?

Bei allem Respekt und Verständis vor euren Ängsten, aber da haben euch Orwell und Hollywood echte Flöhe ins Ohr gesetzt.
Niemand von uns ist so wichtig, als das plötzlich der Mossad, die CIA, der NSA die ARD oder das ZDF mit Durchsuchungsbefehlen vor der Tür stehen Eingefügtes Bild

Rein theoeretisch hat jeder Polizist das Recht, einen jeden jederzeit nach seinem Ausweis zu fragen, dessen Fahrzeug zu inspizieren ... und?
Wie oft wurdet ihr schon angehalten?

Sorry, aber da nimmt sich die ACTA und wer was ich nicht selber für ziemlich wichtig.
Oder die haben alle selber was zu verbergen.

LG

Dirk Eingefügtes Bild

Noch ein Nachtrag zum Thema ständige Überwachung:

Fragt ihr euch eigentlich nicht, warum in Foren wie diesen ständig Bots vom großen Gockel, Alice, Anita, Bing und wie sie alle heißen, unterwegs sind?
Ist das keine Überwachung?
Ist das keine Art und Weise Internetbewegungen von bestimmten IP-Adressen ausfindig zu machen, oder sogar bestimmte Inhalte mit dieser IP-Adresse in Verbindung zu bringen?

Die totale Überwachung findet längst statt.
Allerdings nicht unter staatlicher Kontrolle.

Warum werden dann nicht einfach mal all diese Suchmaschinenbetreiber mit Mails und Aktionen bombardiert?

LG

Dirk Eingefügtes Bild
(der eine ziemlch naive Sichtweise der Welt hat, der immer noch an die Ehrlichkeit von Politikern glaubt und der mit Bestimmtheit sagen kann, das der Weihnachtsmann am Südpol wohnt und dort eine Fabrik für kurzlebige Klone unterhält Eingefügtes Bild )

Bearbeitet von Dirk, 01 February 2012 - 15:50.


#83 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6321 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 01 February 2012 - 16:01

Beitrag anzeigenDirk sagte am 01 February 2012 - 15:47:

Sorry, aber da nimmt sich die ACTA und wer was ich nicht selber für ziemlich wichtig.
Oder die haben alle selber was zu verbergen.


Ich denke, Du machst es Dir ein bisschen zu einfach. Es gibt ein Recht auf Privatsphäre. Wenn ich nicht will, dass Privates von mir öffentlich wird, dann ist das mein gutes Recht. Was ich für privat erkläre, hat privat zu sein, und dafür muss ich mich nicht rechtfertigen — vollkommen egal, ob das exotische sexuelle Praktiken oder die Polsterung meiner Couch betrifft. Die Argumentation "Wer nichts zu verbergen hat, muss auch nichts fürchten", greift da deutlich zu kurz, denn sie negiert letztlich das Recht auf Privatsphäre.

Dennoch gebe ich Dir Recht, dass manche Reaktionen auf Versuche, gewisse Bereiche des Netzes zu regeln, ziemlich hysterisch sind und sich letztlich kaum brauchbar begründen lassen. Natürlich muss die Justiz die Möglichkeit haben, im Netz gegen illegale Machenschaften vorzugehen, und die Einführung entsprechender Regelungen muss noch lange nicht "Das Aus des Internets" bedeuten. Aber das heisst auch nicht, dass man entsprechende Gesetzesvorschläge nicht kritisch prüfen sollte.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#84 yiyippeeyippeeyay

    Faulehaut-o-naut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10039 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 February 2012 - 16:12

Beitrag anzeigensimifilm sagte am 01 February 2012 - 16:01:

Aber das heisst auch nicht, dass man entsprechende Gesetzesvorschläge nicht kritisch prüfen sollte.
Im allgem. kritischen Sinne fand ich bezüglich SOPA auch diesen Artikel in einer eher links-orientierten US-Zeitschrift erhellend. (Achtung: Englisch! Eingefügtes Bild)
/KB (blokkt nun auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im August...
RS87: Schürfer Eins Neuner - bekommst ein "go" für sanfte Landung in zehn Ribekunden ab jetzt-o; over.
B: Roger-Rune, Bucht 17; over...
RS87: Schürfer Eins Neuner - haben hier 'ne Prio.-Anfrage deinen Asteroiden nach seltenen Erden zu durchleuchten; over...
B: Wird leider nix mit der Prio, Bucht 17... Asteroid ist 600 M&Ms reines Platin, kommt jetzt direkt nach mir an. Anfrage Gebote-Eröffnung; over.
RS87: 600 Mega-Milos?! HAAAALLT!!!
('ne Menge Rumsen, Krachen, Zerbersten & Scheppern als Shuttle & Riesenasteroid 3 Etagen tiefer zur Ruhe kommen...)
(Raumstations-Tower vs. etwas grobschlachtiger Ex-Brigadistin, grob übersetzt, aus Starstruck, IDW-Verlag, S. 145, von Lee & Kaluta)

#85 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 01 February 2012 - 16:31

Hi Simi.

Ja, ich gebe dir mit dem kritischen Prüfen vollkommen recht.
Aber das hat hier teilweise nichts mehr mit kritisch zu tun.
Hysterisch wäre der passendere Begriff ;)

Niemand zwingt uns in einem Blog oder in einem Forum über unsere heimlichen Wünsche beim Sex zu schwadronieren. Nirgendwo steht festgeschrieben, dass ich es ins Netz zwitschern muss, wann ich die letzte "Los Kackos Carachos"-Attacke hatte oder welche Farbe die Polsterung meiner Couch hat.
Wenn ich also nicht will, dass etwas von meinem Privatleben nach außen dringt, dann kann ich es verhindern.

Wenn ich all diese Bedenken höre, die ich trotz meines flapsigen Tonfalls sehr ernst nehme (!), dann frage ich mich immer, warum das Gesichtsbuch, Zwitscher und andere soziale Netzwerke dann aber im gleichen Atemzug mit so einem Mist zugemüllt werden?
Was juckt mich die Verdauung von Lieschen Müller oder die Latte vom Macchiato? Ist es so weltbewegend wichtig, dass Detlef Niedlich jetzt eine rosa Couch mit Plüsch und Pompoms hat, dass alle Welt es im Netz lesen muss und das sein Freund und Lebensgefährte Ottmar Hinzkunz sich einen Ledercatsuit zugelgt hat?
Alles das am besten noch mit HD-Fotos in 16:9 für die digitale Nachwelt erhalten?

Hier mal ein wenig auf die Bremse treten, wäre ein Weg, um den hysterischen Bibber einer Horde Süßwasserkreischen aus den Stimmen der Kritiker zu entfernen.
Weg vom aufgedröhnten Getöse und hin zu mehr Sachlichkeit.
Dann nimmt man auch die Kritiker ernst.

Als die Gurtpflicht eingeführt wurde ging ein Schrei durch die Gemeinde der Autofahrer.
Bei einem Unfall sei man schneller eingeklemmt, es würde die Freiheit einschränken, wenn man so ein Ding über der Brust haben würde und überhaupt, was dem Staat einfallen würde, derartig tief in die Selbstbestimmung der Autofahrer einzugreifen ...
Und heute?
Wieviele Leben hat der Gurt schon gerettet?
Und Morgen?
Wieviele Päderasten wurden schon eingelocht oder sind gar nicht erst zum Schuss gekommen, weil es keinen rechtsfreien Dark Room mehr gibt?
Wieviele krumme Geschäfte, die etliche andere Menschen ruiniert oder anderweitig geschädigt hätten, wurden verhindert?

So, wie ich im Moment die Debatten über dieses Thema erlebe (speziell im privaten Umfeld) und lese, sehe ich da nur Endzeitpropheten.
Keine ruhigen und sachlichen Kritiker, die mit guten Argumenten den Dialog suchen, aber dafür eine riesige Horde gieriger Schatzsucher, die sich auf ihrem Weg in ein rechtsfreies Eldorado plötzlich ausgebremst sehen.

Kritik?
Sehr gerne.
Dialog auf vernünfitger und rationaler Basis, um Veränderungen zu bewirken?
Bin sofort dabei.
Den Untergang des Abendlandes predigen, weil plötzlich Blitzer und Kontrollen auf den Datenautobahnen stattfinden sollen?
Arg übertrieben.

Aber das ist eben nur meine persönliche Meinung, da ich ein Gutmensch bin und ich alles, was ich für mich behalten möchte (einschließlich meinr Vorliebe für die Missionarsstellung) eben nicht ins Netz stelle ;)

Ich halte nicht viel von erstmal losbrülllen und rumpoltern, bevor man sich an einen Tisch setzt.
Ich halte mehr davon, in ruhigem und sachlichem Ton die Menschen zu informieren und die Entscheidungsträger an den Tisch zu bitten.
Zwang und Lautstärke erzeugen nur Gegenzwang und noch mehr Lärm.

Und derzeit klingt es im Netz wie auf einem Soundcheck von Mötorhead Eingefügtes Bild

LG

Dirk ;)

#86 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6321 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 01 February 2012 - 16:39

Beitrag anzeigenDirk sagte am 01 February 2012 - 16:31:

Niemand zwingt uns in einem Blog oder in einem Forum über unsere heimlichen Wünsche beim Sex zu schwadronieren. Nirgendwo steht festgeschrieben, dass ich es ins Netz zwitschern muss, wann ich die letzte "Los Kackos Carachos"-Attacke hatte oder welche Farbe die Polsterung meiner Couch hat.
Wenn ich also nicht will, dass etwas von meinem Privatleben nach außen dringt, dann kann ich es verhindern.

Wenn ich all diese Bedenken höre, die ich trotz meines flapsigen Tonfalls sehr ernst nehme (!), dann frage ich mich immer, warum das Gesichtsbuch, Zwitscher und andere soziale Netzwerke dann aber im gleichen Atemzug mit so einem Mist zugemüllt werden?
Was juckt mich die Verdauung von Lieschen Müller oder die Latte vom Macchiato? Ist es so weltbewegend wichtig, dass Detlef Niedlich jetzt eine rosa Couch mit Plüsch und Pompoms hat, dass alle Welt es im Netz lesen muss und das sein Freund und Lebensgefährte Ottmar Hinzkunz sich einen Ledercatsuit zugelgt hat?
Alles das am besten noch mit HD-Fotos in 16:9 für die digitale Nachwelt erhalten?

Hier mal ein wenig auf die Bremse treten, wäre ein Weg, um den hysterischen Bibber einer Horde Süßwasserkreischen aus den Stimmen der Kritiker zu entfernen.
Weg vom aufgedröhnten Getöse und hin zu mehr Sachlichkeit.
Dann nimmt man auch die Kritiker ernst.


Obwohl ich denke, dass wir nicht so weit auseinanderliegen — diese Art von Gegenüberstellung ist in meinen Augen grundfalsch und letztlich intellektuell nicht redlich. Wenn ich etwas Privates von mir online veröffentlichen will, dann ist das meine Sache. Ob ich mir dabei der Konsequenzen dieser Handlung bewusst bin, ist mein Problem. Es ist mein Entscheid, genau so wie, wenn ich etwas nicht veröffentliche. Nur weil viele Leute Privates öffentlich machen, ist das grundsätzliche Recht auf Schutz der Privatsphäre aber nicht aufgehoben. Dieser Umkehrschluss wäre grundfalsch. Und entsprechend sollte es auch niemandem — sei das nun eine Firma oder eine staatliche Institution — ohne zwingenden Grund erlaubt sein, Einblick in meine Privatsphäre zu haben.

Zitat

Als die Gurtpflicht eingeführt wurde ging ein Schrei durch die Gemeinde der Autofahrer.
Bei einem Unfall sei man schneller eingeklemmt, es würde die Freiheit einschränken, wenn man so ein Ding über der Brust haben würde und überhaupt, was dem Staat einfallen würde, derartig tief in die Selbstbestimmung der Autofahrer einzugreifen ...
Und heute?
Wieviele Leben hat der Gurt schon gerettet?
Und Morgen?


Sorry, aber der Vergleich ist nun wirklich krumm.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#87 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 01 February 2012 - 17:00

Ich weiß, der Gurt-Vergleich hinkte nicht einfach, der kam direkt im Rollator daher Eingefügtes Bild

Aber zu dem anderen Punkt habe ich eine Frage:

Typ A ist Homosexuell.
Das ist sein rein privates Vergnügen, dass niemanden zu jucken hat. Es steht unter dem Schutz der Privatsphäre.
Jetzt erzählt Typ A aber seine sexuelle Ausrichtung laut und deutlich in der Kneipe.
Es ist immer noch privat, aber gleichzeitig auch öffentlich, oder nicht?

Wei weit geht denn die Privatspähre?
Wurde dieser fiktive Typ A schon vor seinem Kneipenouting bespitzelt? Wurde seine Wohnung durchsucht?
Geschieht irgendetwas in dieser Richtung nach seinem Outing?
Meines Wissens nach nicht.
Weder im Netz, noch in der Kneipe.

Was aber geschieht ist folgendes:
In der Kneipe sitzt der Besitzer eines Pornoschuppens, der am andern Ende der Straße ist.
Der Besitzer ist nicht dumm, und schaltet umgehend Werbung für Gay-Pornos.
Immerhin weiß er jetzt ja, dass in seiner Nachbarschaft ein potentieller Kunde lebt.
Im Netz, wo Typ A sich auf den Seiten für Homsexuelle tummelt, schwirren entliche kleine Harvester-Bots des großen Gockel herum.
Die kennen plötzlich die IP von Typ A, seine Vorlieben ... und eines Tages bekommt Typ A Werbung für den neuen Porno vom "Bulls Rider"
UPS!
Hat da jemand seine Privatsphäre verletzt?
Wahrscheinlich.
Aber es war nicht der Staat.
Den juckt das Ganze nämlich überhaupt nicht, solange Typ A keine Seite aufsucht, auf der man sich z.B. harte Drogen besorgen kann.
Den Staat kratzt es auch nicht, das Typ A eine rosa Couch mit Plüschbezug in seiner Wohnung hat, weil er sie legal kaufte.
Den kleinen Harvester-Bot des großen Gockels interessiert es aber brennend.

Worauf ich hinauswill ist folgendes:
Solange ich die goldene Uhr meines Großvaters oder meinen alten VW-Golf nicht bei einem stadtbekannten Hehler und Autoschieber anbiete, gerate ich auch nicht in die Gefahr, dass das Auge des Gesetzes plötzlich auf mich herabsieht.
Solange ich mich den Regeln, die wir in unserer Gesellschaft für das friedliche Zusammenleben aufgestellt haben, entsprechend verhalte, kommt kein Polizist auf die Idee bei mir zu klingeln und meine rosa Plüschcouch mit babyblauen Pompoms zu überprüfen.
Oder meinen neuen, schwarzen Boratanzug Eingefügtes Bild

Das ist es, was ich an den "Kritiken" bemängele.
Sie klingen alle so, als müsste jetzt jedem vernünftigen Internetuser der Kackstift zittern, weil der große Bruder jederzeit die Bremsstreifen kontrollieren könnte.
Und da ist in meinen Augen vollkommen übers Ziel hinausgeschossen.
Mit Warp 9,9 mindestens.
(Sorry für meine blumenreiche Sprache, aber ich habe heute morgen einen Clown gefrühstückt und einen megageilen Tag auf der Arbeit gehabt. Während ich dies tippe grinse ich breit übers ganze Gesicht Eingefügtes Bild König Lachen steht vor der Tür und ich bin eben sehr gastfreundlich Eingefügtes Bild )

LG

Dirk Eingefügtes Bild

Bearbeitet von Dirk, 01 February 2012 - 17:03.


#88 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6321 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 01 February 2012 - 17:09

Beitrag anzeigenDirk sagte am 01 February 2012 - 17:00:

Ich weiß, der Gurt-Vergleich hinkte nicht einfach, der kam direkt im Rollator daher Eingefügtes Bild

Aber zu dem anderen Punkt habe ich eine Frage:

Typ A ist Homosexuell.
Das ist sein rein privates Vergnügen, dass niemanden zu jucken hat. Es steht unter dem Schutz der Privatsphäre.
Jetzt erzählt Typ A aber seine sexuelle Ausrichtung laut und deutlich in der Kneipe.
Es ist immer noch privat, aber gleichzeitig auch öffentlich, oder nicht?

Wei weit geht denn die Privatspähre?
Wurde dieser fiktive Typ A schon vor seinem Kneipenouting bespitzelt? Wurde seine Wohnung durchsucht?
Geschieht irgendetwas in dieser Richtung nach seinem Outing?
Meines Wissens nach nicht.
Weder im Netz, noch in der Kneipe.

Was aber geschieht ist folgendes:
In der Kneipe sitzt der Besitzer eines Pornoschuppens, der am andern Ende der Straße ist.
Der Besitzer ist nicht dumm, und schaltet umgehend Werbung für Gay-Pornos.
Immerhin weiß er jetzt ja, dass in seiner Nachbarschaft ein potentieller Kunde lebt.
Im Netz, wo Typ A sich auf den Seiten für Homsexuelle tummelt, schwirren entliche kleine Harvester-Bots des großen Gockel herum.
Die kennen plötzlich die IP von Typ A, seine Vorlieben ... und eines Tages bekommt Typ A Werbung für den neuen Porno vom "Bulls Rider"
UPS!
Hat da jemand seine Privatsphäre verletzt?
Wahrscheinlich.
Aber es war nicht der Staat.
Den juckt das Ganze nämlich überhaupt nicht, solange Typ A keine Seite aufsucht, auf der man sich z.B. harte Drogen besorgen kann.
Den Staat kratzt es auch nicht, das Typ A eine rosa Couch mit Plüschbezug in seiner Wohnung hat, weil er sie legal kaufte.
Den kleinen Harvester-Bot des großen Gockels interessiert es aber brennend.

Worauf ich hinauswill ist folgendes:
Solange ich die goldene Uhr meines Großvaters oder meinen alten VW-Golf nicht bei einem stadtbekannten Hehler und Autoschieber anbiete, gerate ich auch nicht in die Gefahr, dass das Auge des Gesetzes plötzlich auf mich herabsieht.
Solange ich mich den Regeln, die wir in unserer Gesellschaft für das friedliche Zusammenleben aufgestellt haben, entsprechend verhalte, kommt kein Polizist auf die Idee bei mir zu klingeln und meine rosa Plüschcouch mit babyblauen Pompoms zu überprüfen.
Oder meinen neuen, schwarzen Boratanzug Eingefügtes Bild

Das ist es, was ich an den "Kritiken" bemängele.
Sie klingen alle so, als müsste jetzt jedem vernünftigen Internetuser der Kackstift zittern, weil der große Bruder jederzeit die Bremsstreifen kontrollieren könnte.
Und da ist in meinen Augen vollkommen übers Ziel hinausgeschossen.
Mit Warp 9,9 mindestens.
(Sorry für meine blumenreiche Sprache, aber ich habe heute morgen einen Clown gefrühstückt und einen megageilen Tag auf der Arbeit gehabt. Während ich dies tippe grinse ich breit übers ganze Gesicht Eingefügtes Bild König Lachen steht vor der Tür und ich bin eben sehr gastfreundlich Eingefügtes Bild )

LG

Dirk


Vielleicht solltest Du tatsächlich eine weniger blumige Sprache wählen (und Dich vielleicht auch ein wenig kürzer fassen), denn ich bin nicht sicher, ob ich verstehe, worauf Du hinauswillst. — Privatsphäre ist auf jeden Fall nicht etwas, was sich nur zwischen mir und dem Staat abspielt. Meine Privatsphäre muss auch von privaten Unternehmen geachtet werden.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#89 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 01 February 2012 - 17:17

Okay, etzt ernsthaft, bevor ich mich anderen Dingen zuwenden muss (Deadline für ein Lektorat)
(Meine vergleiche sind launisch und humorig. Stimmt, gebe ich unumwunden zu und gelobe Besserung)

So, wie ich die Gesetze bisher verstanden habe, greifen sie nur bei begründeten Verdachtsmomenten.
Wenn also der Verdacht besteht, dass illegale Machenschaften per Rechner vollzogen werden, kann es zu Onlinedurchsuchungen kommen.
Das ist im realen Leben ebenso.
Erst wenn der begründete Verdacht besteht, dass ich meine Schwiegermutter in kleinen Portionen eingefroren habe, muss ich mit einer Durchsuchung meiner Wohnung rechnen.
Erst dann, wenn der begründete Verdacht besteht, dass ich Terabite an illegalen Film-, Buch und Musikdateien auf meinem Rechner habe, eben weil ich viel auf solchen Seiten surfe, muss ich damit rechnen, Besuch von der Staatsgewalt zu bekommen. Eventuell eben auch online.
Bestehen keine solche Verdachtsmomente, habe ich nichts zu befürchten.

So verstehe ich die ganze Sache.

Wenn mir diese Gesetze,oder schon das Vorhaben solche zu verfassen, zu scharf sind (Stichwort: Generalverdacht) dann muss ich auch im realen Leben gegen Blitzer, LKW-Kontrollen und ähnliches mit der gleichen Vehemenz vorgehen. Sonst werde ich unglaubwürdig.
Oder ich gehe ruhig und sachlich an die Sache heran, ohne eine Massenhysterie auszulösen.

Das ist vielleicht naiv, aber so ist eben meine Sichtweise der Dinge.

LG

Dirk Eingefügtes Bild

Kurzer Nachtrag:
Während ich das hier geschrieben habe, waren Bots von Google und Alexa fleissig am mitlesen.
Hätte ich hier jetzt ernsthaft etwas privates eingestellt ... wer hätte mich beim Kampf für meine Privatsphäre mit der gleichen Kraft unterstützt?

Bearbeitet von Dirk, 01 February 2012 - 17:20.


#90 Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4118 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 01 February 2012 - 19:10

Beitrag anzeigensimifilm sagte am 01 February 2012 - 16:01:

Beitrag anzeigenDirk sagte am 01 February 2012 - 15:47:

Sorry, aber da nimmt sich die ACTA und wer was ich nicht selber für ziemlich wichtig. Oder die haben alle selber was zu verbergen.
Ich denke, Du machst es Dir ein bisschen zu einfach. Es gibt ein Recht auf Privatsphäre.
Richtig. Ein jeder von uns hat etwas zu verbergen. Vor Freunden, Familienangehörigen, Kollegen, Geschäftsführung, Staat etc. pp. Aber nur der Staat kann ein Spezialeinsatzkommando losschicken, der sich im Zweifelsfall den Weg schlicht freisprengen kann.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Keith Laumer - Galaktische Odyssee
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Der Krieg mit den Hukk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Eva Horn - Zukunft als Katastrophe
  • • (Film) gerade gesehen: Europa Report
  • • (Film) als nächstes geplant: Non-Stop
  • • (Film) Neuerwerbung: Der Omega-Mann





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0