Zum Inhalt wechseln


Wie viele "words" pro Seite?


13 Antworten in diesem Thema

#1 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6355 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 28 June 2012 - 11:50

Ist keine SF-spezifische Frage, aber da sich hier ja einige Autoren und Übersetzer tummeln, weiss vielleicht jemand Rat. Während es im englischen Sprachraum üblich ist (zumindest im akademischen Umfeld), die Länge eines Textes in Anzahl Wörter anzugeben, ist in unseren Breitengraden die Anzahl Seiten ausschlaggebend.

Meine Frage: Wie wird das normalerweise umgerechnet. Wie viele Seiten sind, grob über den Daumen gepeilt, zum Beispiel 20'000 Wörter? Erstes Googeln brachte hierzu keine Ergebnisse.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#2 methom

    Teetrinkonaut

  • Globalmoderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3753 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 28 June 2012 - 12:09

Eine offizielle Antwort darauf kenne ich nicht, nur ein paar Erfahrungswerte. Ausgehend von einer Normseite (wobei ich nicht weiß, ob die im Wissenschaftsbetrieb auch maßgebend ist) mit nominell 1800 Zeichen (praktisch eher 1500 Zeichen) und einer (anhand meiner eigenen Prosatexte ermittelten) durchschnittlichen Wortlänge von 5,5 Zeichen (wissenschaftliche Texte könnten da durchaus einen höheren Wert haben) komme ich als Richtwert auf etwa 270 - 370 Wörter pro Seite, mithin für 20.000 Wörter etwa 55 - 70 Seiten.
(Vermutlich viel Spekualtion, wenig Hilfe. Aber was erwartest du von Phantastikautoren ;) )

»Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie.«

In Erinnerung an Jaktusch.


#3 Harald Giersche

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 858 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülheim an der Ruhr

Geschrieben 28 June 2012 - 12:37

Das sind schon sehr gute Werte ... meine Antwort hätte kaum anders ausgesehen.
____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#4 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 28 June 2012 - 13:11

Hallo Simi.

Bei einer üblichen Normseite von 30*60 (1.800 Zeichen incl. Leerzeichen) hast du im Durchschnitt 250 Worte.
Je nach Absätzen kommst du auf weniger, bei Seiten mit vielen kurzen Worten auf mehr. 250 ist also ein guter MIttelwert.
Meines Wissens nach wird diese Normseite auch im englischsprachigen Raum verwendet, sodass du diese Wortzahl wohl verwenden kannst..

Hier könntest du vielleicht noch Infos finden:

http://www.writing.com/
http://www.shunn.net/format/story.html

LG

Dirk

#5 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6355 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 28 June 2012 - 13:20

Das sind doch mal hilfreiche Angaben. Danke allerseits.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#6 Pogopuschel

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3446 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 28 June 2012 - 14:25

Beitrag anzeigenmethom sagte am 28 June 2012 - 12:09:

Eine offizielle Antwort darauf kenne ich nicht, nur ein paar Erfahrungswerte. Ausgehend von einer Normseite (wobei ich nicht weiß, ob die im Wissenschaftsbetrieb auch maßgebend ist) mit nominell 1800 Zeichen (praktisch eher 1500 Zeichen) und einer (anhand meiner eigenen Prosatexte ermittelten) durchschnittlichen Wortlänge von 5,5 Zeichen (wissenschaftliche Texte könnten da durchaus einen höheren Wert haben) komme ich als Richtwert auf etwa 270 - 370 Wörter pro Seite, mithin für 20.000 Wörter etwa 55 - 70 Seiten.
(Vermutlich viel Spekualtion, wenig Hilfe. Aber was erwartest du von Phantastikautoren Eingefügtes Bild )


Für Belletristik trifft da zu. Im wissenschaftlichen Bereich hat man aufgrund des Formats mehr Wörter auf einer Seite. So ca. 500-600. Eine Hausarbeit mit 4500 Wörtern hat so ca. 10 Seiten.

#7 Schlomo

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In meinem Geheimlabor

Geschrieben 28 June 2012 - 16:58

Angeblich hängt es mit folgender Geschichte zusammen:

Eine Gruppe von Physikern am CERN schrieb einen Text für die Nature, der auch veröffentlicht wurde. Der Text umfasste 32 Wörter, als Autoren wurden 153 Leute genannt...

Ob die Zahlen so genau stimmen, weiß ich nicht mehr, und ob das wirklich der Grund dafür ist, dass man in wissenschaftlichen Publikationen die Anzahl der Wörter des Textes (ohne Header!) angibt, möchte ich mal bezweifeln. Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn es tatsächlich so wäre. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man bei Publikationen in Fachzeitschriften (wie der Nature, den Physical Reviews und so weiter) wirklich nur nach den Wörtern im Text bezahlen muss, oder ob der Header auch etwas kostet. Muss mal einen alten Freund fragen, der es eigentlich wissen müsste…

Schalom,

Schlomo
@NSA: F**k you! Take this: tails, linux, USB, CD, secure desktop, IRC, truecrypt, tor.
  • (Buch) gerade am lesen:Unitall 24: Der Flug der SPACE QUEEN
  • (Buch) als nächstes geplant:Ren Dhark 46: Geheimsache Schweres Wasser
  • • (Buch) Neuerwerbung: RD46 und U24
  • • (Film) gerade gesehen: Quiqueck & Hämat: PROLL OUT

#8 Ben B. Black

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 269 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:bei Stuttgart

Geschrieben 29 June 2012 - 14:55

Was mir dabei spontan noch einfällt: Die Wörter im Englischen sind im Mittel kürzer als die im Deutschen. Oder spielt das für die Frage keine Rolle? Eingefügtes Bild

#9 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6355 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 29 June 2012 - 16:55

Beitrag anzeigenBen B. Black sagte am 29 June 2012 - 14:55:

Was mir dabei spontan noch einfällt: Die Wörter im Englischen sind im Mittel kürzer als die im Deutschen. Oder spielt das für die Frage keine Rolle? Eingefügtes Bild


Vielleicht um das noch einmal klar zu machen: Es geht mir nicht um eine exakte Umrechnung, sondern um grobe Werte. Die Zahlen sind ja ohnehin nie exakt: Für eine Master-Arbeit sind in unseren Breitengraden beispielsweise in vielen Fächern 80—120 Seiten üblich. Das sind aber kein Normseiten und kein Dozent wird hingehen und nachzählen, wie viele Zeichen das sind (bi. Bei der Anzahl Worte im englischen Sprachraum dürfte es nicht anders sein. Aber so grob sollte man ja sagen können, ob zB. 20 000 Worte einer hiesigen Master-Arbeit entsprechen oder nicht.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#10 Gast_Dirk_*

  • Guests

Geschrieben 30 June 2012 - 10:32

Moin Simi.

Habe ich nochmal schlau gemacht (oder zumindest das, was ich bei mir dafür dafür halte ;) )

Man hat mir zwei Links bzw. Werte empfohlen, wenn es um den Wortumfang einer Master- / Diplomarbeit geht.

Guck mal hier:

http://studitipps.co...t-masterarbeit/
http://studienservice.de/thema/23960/

Bei dem zweiten Link etwas runterscrollen, da steht eine Angabe, die sich mit den Vorgaben / Werten nach der Prüfungsordnung für Diplomarbeiten deckt, die ich erfragt habe. Nach Word / Extras / Wörter zählen bei 9 Seiten ca. 1930 Wörter. Bei 50 Seiten also ca. 11.000 Wörter. Siehe meine Angaben aber bitte ohne Gewehr, und setz mir keine Pistole auf die Brust! ;)

Hoffe, ich konnte helfen?

LG

Dirk

#11 Heidrun

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 601 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Jena

Geschrieben 09 July 2012 - 12:41

Simi, bei Examensarbeiten sind Schriftgröße, Abstände und Seitenränder vorgeschrieben. Das sind auch Normseiten, nur andere.
Ansonsten ist das einfachste, einen typischen Text von dir zu nehmen und Word zählen zu lassen. Die Neigung, Absätze zu schalten, ist bei Autoren sehr unterschiedlich ausgeprägt, bei Belletristik insbesondere die Neigung zu Dialogen.

#12 simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6355 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 09 July 2012 - 15:09

Beitrag anzeigenHeidrun sagte am 09 July 2012 - 12:41:

Simi, bei Examensarbeiten sind Schriftgröße, Abstände und Seitenränder vorgeschrieben.


Zumindest in den mir bekannten Seminarvorgaben und Promotionsordnungen sind die Vorgaben eigentlich nie so detailliert.
Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel R. Delany: «The Einstein Intersection»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#13 Heidrun

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 601 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Jena

Geschrieben 10 July 2012 - 12:17

Hm, bei uns herrscht Ordnung. Man darf nicht einmal russische Formelzeichen verwenden, wenn einem die lateinischen und griechischen ausgegangen sind. Ohne Spaß - bei mir war das vorgegeben bei der Promo. Die Diplomarbeit habe ich noch auf der Schreibmaschine gehämmert, wo man ohnehin nicht mehr als 85 Zeichen pro Zeile hinkriegt.
Hinwiederum wäre die Angabe von Wortzahlen bei Naturwissenschaftlern Mumpitz, weil der Text mindestens zur Hälfte mit Formeln und Diagrammen durchseucht ist.

#14 Pogopuschel

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3446 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 10 July 2012 - 16:19

Ich kann mich nicht erinnern, dass es irgendwelchen genaueren Formvorgaben bei meiner Diplomarbeit gab. Und wenn, dann haben weder ich noch meine Prüfer sich darum gekümmert.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0