Zum Inhalt wechseln


Scan Project: Spezifikationen für Selbst-Scanner


Keine Antworten in diesem Thema

#1 My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8920 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 January 2008 - 15:05

Die laufende Diskussion zum Scan Project findet sich hier.

Ziel ist es, nach und nach
  • zunächst ein elektronisches resp. digitalisiertes Archiv der SFCD-Publikationen;
  • nachfolgend der Publikationen aus dem SFCD-Umfeld (Städte-, Regionalgruppen etc.);
  • schließlich auch anderer Fanzinepublikationen u.ä. Publikationen
aufzubauen und der Öffentlichkeit in noch festzulegender Form zugänglich zu machen.

Wer sich mit eigenen Scan-Arbeiten an der Erreichung dieses Zieles beteiligen möchte, sollte folgende Dinge beachten:
  • Um Doppelarbeiten zu vermeiden, ist es sinnvoll, sich vor Beginn der Arbieten mit dem Schriftführer des SFCD (= michael @ haitel.de) in Verbindung zu setzen. (Edit 07.01.08: Es gibt noch keine schriftlichen Listen der fehlenden Publikationen, Nummern etc., aber immerhin einen groben Überblick; es ist am Anfang sinnvoll, mitzuteilen, was man scannen möchte, dann sehen wir weiter.)
  • Die Scan-Ergebnisse können zum Download bereitgestellt werden (URL-Angaben an michael @ haitel.de) oder auf DVD oder CD eingeschickt werden (Anschrift siehe Impressum). Auf Wunsch - insbesondere bei größeren Datenträgermengen - erfolgt Erstattung der Kosten (gegen Beleg in Geld, ansonsten durch Übersendung neuer Rohlinge).
Zu den technischen Anforderungen:
  • Die Scanergebnisse sollten im PDF-Format abgeliefert werden.
  • Sollte das nicht möglich sein, ist als Grafikformat TIF ohne Komprimierung zu verwenden.
  • Die Scans von farbigen Seiten oder farbigen Publikationen sind mit wenigstens 24bit und 300 dpi durchzuführen; 600 dpi werden bevorzugt.
  • Die Scans von schwarzweißen oder graustufigen Seiten sind grundsätzlich immer mit mindestens 8bit Graustufen und 600 dpi durchzuführen.
  • Reine Schwarzweißscans (wie sie sonst bei Strichzeichnungen empfohlen werden) sind nicht geeignet, da sie auch bei Auflösungen von mehr als 1200 dpi nicht zu einem wirklich scharfen Abbild führen.
  • Insbesondere Umdruckfanzines und mit ähnlichen Verfahren gedruckte Publikationen sind in Farbe zu scannen (siehe vorher).
So weit sich weitere Erkenntnisse ergeben, wird diese Spezifikation vervollständigt.

My.

Version 1.0: 07.01.2008

Bearbeitet von Beckinsale, 07 January 2008 - 15:11.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0