Zum Inhalt wechseln


[FF-Klatsch] Kleine Aha-Erlebnisse für den Small-Talk-Alltag


58 Antworten in diesem Thema

#1 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 22 August 2008 - 13:12

Ich will hier gar keine endlose Diskussion eröffnen - das Thema ist in diesem Forum sicher schon seit Jahren durch -, aber ich habe gerade in Charles Stross' Blog ein nützliches "Kleines Aha-Erlebnis für den Small-Tall-Alltag" gehabt, das ich künftig regelmäßig zu verbraten gedenke. Und zwar geht es um "Bechdel's Law". Ich zitiere auszugsweise Mr. Stross:

"Bechdel's Law

Alison Bechdel, cartoonist and author of Dykes to Watch Out For, has an interesting observation on movies — a little test she applies to them. It's a very short checklist, viz:

1. Does it have at least two women in it,

2. Who [at some point] talk to each other,

3. About something besides a man."

(...)

"It's interesting to apply Bechdel's test to written fiction, although under some circumstances it breaks down; if the book you're analysing is a first-person narrative from a man's point of view, then it's relatively unlikely to pass: similarly if it's a depiction of skull-duggery in a mediaeval monastery (thank you, Umberto Eco). But it's a chastening warning when you apply it to your own fiction and find out that large chunks of it fail the test. I looked at my own novels: I've habitally made an effort to include strong female characters who are not just there to serve as a trophy or handmaiden for the Hero Protagonist, and even so, a couple of my books fail. Looking at my recent reading in the SF genre in general, the picture isn't good; while written SF comes off a lot better than Hollywood overall, with the exception of fiction set in all-male environments, passing the Bechdel test should be the norm, not an unusual occurrence."

Gewiss ist das kein neues Wissen, aber wenn man es großspurig als "Gesetz" verkaufen kann ... Mit diesem "Wissen" werde ich künftig, wo möglich, protzen.

Gruß, Rainer


P.S.: meine Quelle: http://www.antipope.org/charlie/blog-stati...chdels_law.html

#2 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 25 August 2008 - 09:04

Hm, eigentlich ging's mir bei meinem Posting oben darum auszudrücken, dass jedes zweite SF-Buch bei Bechdels Gesetz durchfällt. Habe ich wohl irgendwie versemmelt.

Aber jetzt zum Eigentlichen: Ich habe bemerkt, dass man bei You Tube Filmchen mit SF-Autoren finden kann (womöglich wusste das außer mir längst jedermann). Jedenfalls bin ich auf ein zweiteiliges Gespräch zwischen Ian McDonald und Richard Morgan gestoßen (in dem die Beteiligten auf mich recht sympathisch wirkten) sowie auf vier Minuten, in denen Tricia Sullivan verzweifelt auf einen Sandsack einprügelt. Seeeeehr lustig Letzteres. Ob das auch so von der Autorin geplant war?

Gruß, Rainer

#3 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 07 September 2008 - 08:02

Oioioi, ich habe gerade festgestellt, dass ich bei diesem Thread schon am Anfang fürchterlich gepatzt habe.
Es sollte natürlich um

Kleine Aha-Erlebnisse für den Small- T a l k -Alltag

gehen. Sei's drum. Ich weiß nicht einmal, wie man den Thread-Titel ändert, und werde mir damit jetzt auch nicht meine Zeit vertreiben.
Eigentlich möchte ich heute ein paar Listen einstellen. In den vergangenen Wochen haben in der angelsächsischen Blogosphäre wieder eine ganze Reihe von Leuten ihrer Schwäche für Bestenlisten nachgegeben und sich Gedanken über

"The 20 most essential / emblematic sf novels since 1988" (oder so ähnlich, fragt mich nicht, was 'emblematic' genau ausdrücken soll)

gemacht. Hier drucke ich ein paar ab, falls jemand unter euch mal nicht weiß, was er kaufen/verschenken soll. Ich selbst habe zu den Listen kaum eine Meinung, weil ich zu wenig Neues lese. Auf "Spin" (Wilson), "Vacuum Diagrams" (Baxter) und "Beggars in Spain" (Kress) wäre ich auf jeden Fall nicht gekommen.
Also los:

Graham Sleight (Locus):

The Child Garden, Geoff Ryman (1989)
Use of Weapons, Iain M Banks (1990)
Hyperion & Fall of Hyperion Dan Simmons (1989, 1990)
White Queen, Gwyneth Jones (1991)
China Mountain Zhang, Maureen McHugh (1992)
Beggars in Spain, Nancy Kress (1992)
Sarah Canary, Karen Joy Fowler (1992)
A Fire Upon the Deep, Vernor Vinge (1992)
The Mars Trilogy (Red Mars; Green Mars; Blue Mars), Kim Stanley Robinson (1992 - 1996)
The Bridge Trilogy (Virtual Light; Idoru; All Tomorrow’s Parties), William Gibson (1993 - 1999)
The Sparrow, Mary Doria Russell (1996)
Glimmering, Elizabeth Hand (1997)
Distraction, Bruce Sterling (1998)
Ash, Mary Gentle (2000)
Stories of Your Life & Others, Ted Chiang (2002)
Evolution, Stephen Baxter (2002)
Light, M John Harrison (2002)
River of Gods, Ian McDonald (2004)
Cloud Atlas, David Mitchell (2004)
Against the Day, Thomas Pynchon (2006)

Und kurz danach fiel ihm noch Folgendes ein:

Good News From Outer Space, John Kessel (1989)
Grass, Sherri S Tepper (1989)
The MD, Thomas M Disch (1992)
The Parable of the Sower & The Parable of the Talents, Octavia E Butler (1994, 1999)
Fairyland, Paul J McAuley (1995)
Cryptonomicon, Neal Stephenson (1999)
Tales of Old Earth, Michael Swanwick (2000)
Accelerando, Charles Stross (2005)
The Carhullan Army, Sarah Hall (2007)

Gary K. Wolfe (Locus):

The Gate to Women’s Country, Sheri S. Tepper (1988)
Hyperion & Fall of Hyperion, Dan Simmons (1989, 1990)
The Difference Engine, William Gibson & Bruce Sterling (1990)
The Mars Trilogy (Red Mars; Green Mars; Blue Mars), Kim Stanley Robinson (1992 - 1996)
Snow Crash, Neal Stephenson (1992)
The Book of the Long Sun (Nightside the Long Sun; Lake of the Long Sun; Caldé of the Long Sun; Exodus From the Long Sun), Gene Wolfe (1993 - 1996)
Parable of the Sower & Parable of the Talents, Octavia E. Butler (1994, 1999)
Furious Gulf, Gregory Benford (Galactic Center Series - not all in period) (1994)
Fairyland, Paul J. McAuley (1996)
Excession, Iain M. Banks (1996)
Diaspora, Greg Egan (1997)
The Cassini Division, Ken MacLeod (1999)
Crescent City Rhapsody, Kathleen Ann Goonan (2000)
Light, M. John Harrison (2002)
The Separation, Christopher Priest (2002)
Pattern Recognition, William Gibson (2003)
River of Gods, Ian McDonald (2004)
Accelerando, Charles Stross (2005)
Spin & Axis, Robert Charles Wilson (2005, 2007)
Counting Heads, David Marusek (2005)

Cheryl Morgan (ehemals Emerald City):

The Diamond Age, Neal Stephenson (1995)
The Flower Cities series (Queen City Jazz; Mississippi Blues; Crescent City Rhapsody; Light Music) Kathleen Ann Goonan (1994 - 2002)
Perdido Street Station, China Mièville (2000)
The Holdfast Chronicles (The Furies; Conqueror’s Child; the earlier two volumes are out of period) – Suzy McKee Charnas (1994 - 1999)
Revelation Space, Al Reynolds (2000)
The Fall Revolution Series (The Star Fraction; The Stone Canal; The Cassini Division; The Sky Road), Ken MacLeod (1995 - 1999)
River of Gods, Ian McDonald (2004)
Cloud Atlas, David Mitchell (2004)
Air or Have, Not Have, Geoff Ryman (2004)
The Course of the Heart, M. John Harrison (1990)
Soldier of Arete, Gene Wolfe (1989)
The Aleutian Trilogy (White Queen; North Wind; Phoenix Café), Gwyneth Jones (1991 - 1997)
Waking the Moon, Elizabeth Hand (1994)
Synners, Pat Cadigan (1991)
Rats & Gargoyles, Mary Gentle (1990)
The Arabesk Trilogy (Pashazade; Effendi; Felaheen) Jon Courtenay Grimwood (2001 - 2003)
Hyperion, Dan Simmons (1989)
Sandman: Dream Country, Neil Gaiman with Kelley Jones, Charles Vess, Colleen Doran and Malcolm Jones III (1991)
Grass, Sheri Tepper (1989)
The Fortune Fall, Raphael Carter (1996)

Und last but not least Niall Harrison (Strange Horizons):

White Queen, Gwyneth Jones (1991)
China Mountain Zhang, Maureen McHugh (1992)
A Fire Upon the Deep, Vernor Vinge (1992)
Snow Crash, Neal Stephenson (1992)
Red Mars, Kim Stanley Robinson (1993)
Axiomatic, Greg Egan (1995)
Fairyland, Paul McAuley (1995)
The Sparrow, Mary Doria Russell (1996)
Excession, Iain M Banks (1996)
Vacuum Diagrams, Stephen Baxter (1997)
Light, M John Harrison (2002)
Stories of Your Life and Others, Ted Chiang (2002)
Pattern Recognition, William Gibson (2003)
River of Gods, Ian McDonald (2004)
Cloud Atlas, David Mitchell (2004)
Breathmoss and Other Exhalations, Ian R MacLeod (2004)
Air, Geoff Ryman (2004)
Accelerando, Charles Stross (2005)
The Best of the Best, ed. Gardner Dozois (2005)
The Yiddish Policemen’s Union, Michael Chabon (2007)

Und wo ich jetzt schon so viele Listen aufgelistet habe, zum Schluss noch Graham Sleights Fantasy-Top-20 der letzten beiden Jahrzehnte:

Aegypt sequence (1987-2006), John Crowley
Rats and Gargoyles (1990), Mary Gentle
Moonwise (1991), Greer Gilman
The Ends of the Earth (1991), Lucius Shepard
Was (1992), Geoff Ryman
The Course of the Heart (1992), M John Harrison
Wise Children (1992), Angela Carter
Glimpses (1993), Lewis Shiner
The Iron Dragon’s Daughter (1993), Michael Swanwick
His Dark Materials sequence (1995-2000), Philip Pullman
Waking the Moon (1995), Elizabeth Hand
The Physiognomy (1997), Jeffrey Ford
Declare (2000), Tim Powers
Perdido Street Station (2000), China Mieville
The Other Wind (2001), Ursula Le Guin
Stranger Things Happen (2001), Kelly Link
Coraline (2002), Neil Gaiman
The Salt Roads (2003), Nalo Hopkinson
Jonathan Strange & Mr Norrell (2004), Susanna Clarke
Map of Dreams (2006), M Rickert

Puh, ob das alles auf eine einzelne Thread-Seite passt? Gleich werde ich's wissen.
Grüße, Rainer

#4 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 21 January 2009 - 11:12

Da ich ja doch irgendwie ein Faible für Best-of-Listen und Ähnliches habe, hier die Longlist für den BSFA Award:

* The Heritage by Will Ashon (Faber & Faber)
* Matter by Iain M Banks (Orbit)
* Flood by Stephen Baxter (Gollancz)
* Shadow Web by NM Browne (Bloomsbury)
* The Broken World by Tim Etchells (William Heinemann)
* The Gone-Away World by Nick Harkaway (William Heinemann)
* Memoirs of a Master Forger by William Heaney (Gollancz)
* The Invention of Everything Else by Samantha Hunt (Harvill Secker)
* Song of Time by Ian R MacLeod (PS Publishing)
* The Night Sessions by Ken MacLeod (Orbit)
* Dark Blood by John Meaney (Gollancz)
* The Steel Remains by Richard Morgan (Gollancz)
* The Knife of Never Letting Go by Patrick Ness (Walker)
* Swiftly by Adam Roberts (Gollancz)
* Dreamers of the Day by Mary Doria Russell (Doubleday)
* Anathem by Neal Stephenson (Atlantic)
* Halting State by Charles Stross (Orbit)

[Quelle: www.bsfa.co.uk/bsfa/website/community/default.aspx?g=posts&t=461]

Ich habe mal überlegt, wer es auf die Shortlist schaffen wird. Eine Hand voll der Bücher sagen mir gar nichts. Wenn ich die mal außen vor lasse und berücksichtige, dass es hier um einen Popularitätspreis geht, bleiben wohl die üblichen Verdächtigen als Kandidaten für die Shortlist (also Banks, Baxter, Ian MacLeod, Morgan, Stephenson, Stross) sowie womöglich Nick Harkaway.

Schon interessant (zumindest für jemanden wie mich, der sich für SF-Preise interessiert, dass sich bei so einem britischen Preis kaum Amis auf der Liste finden.

Grüße, Rainer

#5 Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4863 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 21 January 2009 - 11:20

Beitrag anzeigenraps sagte am 07.09.2008, 08:02:

"The 20 most essential / emblematic sf novels since 1888" (oder so ähnlich, fragt mich nicht, was 'emblematic' genau ausdrücken soll)


Symbolisch, sinnbildhaft, typisch.
"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
Die Kaiserkrieger
Rettungskreuzer Ikarus
Tentakel

#6 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 22 January 2009 - 07:02

Danke für die Übersetzung! Tatsächlich war ich zu faul nachzuschlagen. Genau genommen ging es mir aber damals bei der Aussage um meine Unsicherheit, ob eigentlich klar ist, was ein representativer (so hatte ich das Wort in etwa verstanden) SF-Roman ist und ob mich diese Frage interessierte. Ich war außerdem unsicher, ob Graham Sleight [ausgesprochen wird der Name wie 'light'] - der benutzte das Adjektivattribut "emblematic" - damit ausdrücken wollte, dass es ihm in den Bestenlisten m e h r um Romane geht, die wegen ihres Inhaltes typisch fürs Genre sind oder um die literarisch anspruchsvollsten. Ich vermute und hoffe mal Letzteres.

Grüße, Rainer

P.S.: "1888" in dem alten Zitat müsste natürlich "1988" heißen.

#7 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 22 January 2009 - 07:36

Die BSFA-Awards-Shortlist:

Best Novel:
Flood by Stephen Baxter
The Gone-Away World by Nick Harkaway
The Night Sessions by Ken MacLeod
Anathem by Neal Stephenson

[Quelle (bei der auch die anderen Kategorien aufgeführt sind):
http://vectoreditors.wordpress.com/2009/01...inees/#comments]


Dass Ken MacLeod hier zu finden ist, überrascht mich, da ich mehrere lauwarme Kritiken gelesen habe. Außerdem ist das nicht gerade eine lange Liste.

Grüße, Rainer

#8 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 14 February 2009 - 13:40

Vorgestern oder so erschien die Liste aller Bücher, die für den Arthur C. Clarke Award eingereicht wurden.

Ich drucke sie mal hier ab. Geklaut habe ich sie hier: http://vectoreditors.wordpress.com/2009/02...sions/#comments


LISTE:
The Ashes of Worlds by Kevin J Anderson (Simon & Schuster)
The Line War by Neal Asher (Tor)
The Heritage by Will Ashon (Faber & Faber)
Man in the Dark by Paul Auster (Faber & Faber)
Neuropath by Scott Bakker (Gollancz)
Matter by Iain M Banks (Orbit)
Flood by Stephen Baxter (Gollancz)
Weaver by Stephen Baxter (Gollancz)
City at the End of Time by Greg Bear (Gollancz)
Kethani by Eric Brown (Solaris)
Necropath by Eric Brown (Solaris)
Sputnik Caledonia by Andrew Crumey (Picador)
Little Brother by Cory Doctorow (HarperCollins)
Incandescence by Greg Egan (Gollancz)
Infoquake by David Louis Edelman (Solaris)
The Broken World by Tim Etchells (William Heinemann)
Omega by Christopher Evans (PS Publishing)
Blonde Roots by Bernadine Evaristo (Hamish Hamilton)
Principles of Angels by Jaine Fenn (Gollancz)
Eve: The Empyrean Age by Tony Gonzales (Gollancz)
The Temporal Void by Peter F Hamilton (Macmillan)
The Gone-Away World by Nick Harkaway (William Heinemann)
Template by Matthew Hughes (PS Publishing)
The Invention of Everything Else by Samantha Hunt (Harvill Secker)
Song of Time by Ian R MacLeod (PS Publishing)
The Night Sessions by Ken MacLeod (Orbit)
The Affinity Bridge by George Mann (Snowbooks)
The Quiet War by Paul McAuley (Gollancz)
Dark Blood by John Meaney (Gollancz)
The Steel Remains by Richard Morgan (Gollancz)
The Knife of Never Letting Go by Patrick Ness (Walker)
Debatable Space by Philip Palmer (Orbit)
House of Suns by Alastair Reynolds (Gollancz)
Swiftly by Adam Roberts (Gollancz)
Going Under by Justina Robson (Gollancz)
The Last Colony by John Scalzi (Tor)
DogFellow’s Ghost by Gavin Smith (Macmillan)
Anathem by Neal Stephenson (Atlantic)
The Dog of the North by Tim Stretton (Macmillan)
Halting State by Charles Stross (Orbit)
Saturn’s Children by Charles Stross (Orbit)
The Margarets by Sheri S Tepper (Gollancz)
Blue War by Jeffrey Thomas (Solaris)
Off Armageddon Reef by David Weber (Tor)
Martin Martin’s on the Other Side by Mark Wernham (Jonathan Cape)
Winterstrike by Liz Williams (Tor)


Neulich schrieb Adam Roberts einen Aufsatz, in dem er SF-Preise für Unsinn erklärte mit der Begründung, niemand könne auf die Schnelle 50 Romane lesen und anschließend noch sinnvolle Qualitätsunterschiede feststellen. Viel besser wäre es, dieses Jahr den besten vor 20 Jahren in GB erschienenen Roman zu küren.
Einerseits gebe ich ihm völlig Recht, andererseits darf man SF-Preise auch nicht zu wichtig nehmen, und drittens wappnet sich Roberts mit seinem Text wohl schon dafür, dass die Jury seinen Roman "Swiftly" (eine Art Fortsetzung von "Gullivers Reisen") dieses Jahr wohl übersehen wird.

Grüße, Rainer

#9 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 18 March 2009 - 13:54

Die diesjährigen Juroren des Arthur C. Clarke Award haben also angeblich 46 Romane gelesen, und die folgende Shortlist kam dabei heraus:

Song of Time by Ian R MacLeod (PS Publishing)
The Quiet War by Paul McAuley (Gollancz)
House of Suns by Alastair Reynolds (Gollancz)
Anathem by Neal Stephenson (Atlantic)
The Margarets by Sherri S Tepper (Gollancz)
Martin Martin’s on the Other Side by Mark Wernham (Jonathan Cape)

Bei einer so großen Auswahl (wie gesagt: 46 Werke) stelle ich mir vor, dass jeder Juror sich seinen Liebling aussucht und anschließend mit Klauen und Zähnen verteidigt. Zwangsläufig sind bei der Auswahl der Nominierten sicher wieder ein Dutzend 'würdige' Bücher unter den Tisch gefallen. Das Hände-über-dem-Kopf-zusammenschlagen in den britischen Blogs hat längst begonnen.

Wenn jemanden Rezensionen zu den oben aufgelisteten Büchern interessieren, findet er/sie hier eine größere Auswahl:

http://vectoreditors.wordpress.com/2009/03...tlist/#comments

Grüße, Rainer

#10 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 20 March 2009 - 12:49

Die Hugo-Nominierungen sind raus, und auf der Website des Vector-Magazine-Redaktionsblogs, wo ich sie gefunden habe, regiert (wie jedes Jahr :-)) die schiere Verzweiflung.
Hier die nominierten Romane (die übrigen Kategorien finden sich beim Link unten):

Anathem by Neal Stephenson
The Graveyard Book by Neil Gaiman
Little Brother by Cory Doctorow
Saturn’s Children by Charles Stross
Zoe’s Tale by John Scalzi

http://vectoreditors.wordpress.com/2009/03...-2009/#comments

Grüße, Rainer

#11 jürgen eglseer

    Temponaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2490 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Traunstein

Geschrieben 23 March 2009 - 17:05

Amüsant zu lesen... ;-)
-------------------------------

http://www.fictionfantasy.de

Phantastische Literatur und Film

auf Facebook: fictionfantasy.de Seite mit allen neuen Artikeln!

#12 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 23 March 2009 - 18:06

Einerseits ja, Jürgen, andererseits komme ich bei Diskussionen wie der drüben beim Vector Magazine immer häufiger zu dem Schluss, dass heißblütige Diskussionen über den Wert bestimmter Bücher letztlich zu gar nichts mehr führen.
Mir scheint, es gibt schon seit Jahrzehnten keine 'homogene SF-Gemeinde' mehr. Science Fiction ist als Genre wohl nur noch ein vager Sammelbegriff für ein weites Feld von Büchern (und anderen Medien), die ein paar inhaltliche Merkmale gemeinsam haben.
Einerseits bin ich oft versucht, hier im Forum loszupoltern, wie unglaublich es ist, dass meine Mitdiskutanten nicht die Klasse des Autors X und seines Werkes Y erkennen. Andererseits sage ich mir dann immer: "Hey, die anderen Mitglieder lesen auch schon seit Ewigkeiten SF und haben halt andere Vorlieben", und ich habe eh immer weniger Lust auf Streitgespräche, weil ich dann denke: "Du bist schon wieder Opfer Deiner Gene, Rainer. Das ist typisch männliches Gesprächsverhalten: mit Worten die Rangfolge in der Affenhorde auskämpfen - wer das letzte Wort hat wird Alpha-Männchen!"
Um noch mal kurz die Kurve zu kriegen: Von den nominierten Romanen interessiert mich kaum etwas. Stephenson ist für meine kurze Konzentrationsspanne zu lang (außer ich läse das Werk im 1-Kapitel-pro-Tag-Modus, aber - ach nee - lieber doch nicht). Das Stross-Buch werde ich diesen Sommer wohl lesen, aber mehr aus Neugier (wg. des leicht bekleideten Mädchens auf der amerikanischen Titelseite - ansonsten lautet mein Stross-Vorurteil: austauschbare Gebrauchsprosa). Wenn die kürzeren Hugo-Texte wieder gratis herunterladbar sein sollten, lese und rezensiere ich die wieder wie letztes Jahr - wenn mir dann ein Text nicht gefällt, habe ich's wenigstens schnell hinter mir.
Hm, klinge ich gerade nörglerisch? Leider ja, sogar affektiert-nörglerisch, aber wenn wir nur alles das hier eingäben, was auch druckreif im Literaturlexikon stehen könnte, wären die Seiten leer oder wir alle längst eingeschlafen.

Ich glaub', ich kuck' mal, ob irgendwo noch ein Schokoriegel rumliegt ... ;-)

Grüße, Rainer

#13 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 12 April 2009 - 08:42

Gestern wurden auf dem britischen Eastercon die British Science Fiction Association Awards verliehen, und der Sieger bei den Fans in der Kategorie "Best Novel" war:

The Night Sessions von Ken MacLeod.

Wenn man bedenkt, dass vorher alle Welt nur von Neal Stephensons "Anathem" redete, ist das für mich Beobachter aus der Ferne etwas überraschend.
Meine Informationen habe ich, wie meist, von dieser Seite, wo es früher oder später sicher auch ein paar Kommentare geben wird:
http://vectoreditors.wordpress.com/2009/04...ers-2/#comments

Grüße, Rainer

#14 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 30 April 2009 - 08:14

Gestern Abend wurde in London der diesjährige Arthur C. Clarke Award vergeben, und die 2009 Pfund gingen an ...


Ian R MacLeod für seinen Roman "Song of Time".

Ich meine mich zu erinnern, dass in der Vergangenheit auch einige Redetexte des Abends ihren Weg ins Internet fanden. Falls ich so etwas dieses Mal entdecken sollte, werde ich hier die entsprechenden Links angeben. Gleich kucke ich erst einmal, ob ich Fotos bei flickr entdecke.

Grüße, Rainer


P.S.: Bei der folgenden Adresse habe ich einige Bilder gefunden. Ich hoffe, der Link funktioniert. Wenn nicht, müsste es eigentlich genügen, als Suchbegriff "Ian R. MacLeod" (samt Anführungszeichen) anzugeben. R.

http://www.flickr.com/search/?q=%22Ian%20R...=all&m=tags

#15 ChristianW

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1273 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 May 2009 - 18:13

Beitrag anzeigenraps sagte am 30.04.2009, 09:14:

P.S.: Bei der folgenden Adresse habe ich einige Bilder gefunden. Ich hoffe, der Link funktioniert.

Er tut es - alle Achtung, das scheint ja ne tolle Veranstaltung gewesen zu sein, schon rein optisch beeindruckend. :(

#16 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 02 May 2009 - 11:59

Der Preis wird seit einigen Jahren als Teil des "SCI-FI London Film Festival" in einem großen Kino in London überreicht. So kommt es dann wahrscheinlich auch, dass sich jemand wie William "The Accidental Tourist" Hurt dorthin verirrt. Außerdem kann man sich bei der Veranstaltaltung offenbar 50 % der bekannteren britischen SF-Autoren anschauen.

Grüße, Rainer

#17 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 27 June 2009 - 13:47

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und stichprobenartig nachgekuckt, was bei den verschiedenen Internetbuchhändlern fremdsprachige Romane kosten.
In der Mehrheit der Fälle scheint weiterhin "bol.de" die Nase vorn zu haben. Warum deren 'Schwesterseite' "buch.de" wohl neuerdings teurer ist? "amazon" scheint aufgeholt zu haben. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern finde ich beachtlich.

Grüße, Rainer


amazon / bol / buch / buecher / libri (Preise jeweils in €):


China Miéville - The City & The City [Pan Macmillan] - 13,95 / 15,30 / 17,- / 13,95 / 17,-

Ken MacLeod - The Execution Channel [Orbit] 8,99 / 6,76 / 7,52 / 8,95 / 7,52

Nicola Barker - Darkmans [Harper Collins] - 9,40 / 8,84 / 9,83 / 10,95 / 14,51?

Matthew Sharpe - Jamestown [Harvest] - 10,99 / 9,- / 9,- / 10,95 / 11,68

Nick Harkaway - The Gone-Away World [Windmill] - 6,42 / nicht angeboten / nicht angeboten / 11,95 / nicht angeboten

Stephen Baxter - Flood [Gollancz] - 8,99 / 8,37 / 9,30 / 9,95 / 9,30

Patrick Ness - The Knife of Never Letting Go [Candlewick] - 7,99 / 6,73 / 7,48 / 7,99 / 8,02

Adam Roberts - Yellow Blue Tibia [Gollancz] - 9,90 / 10,89 / 12,10 / 12,95 / 13,06

Ursula K. LeGuin - Lavinia [Harcourt Brace] - 17,10 / 17,08 / 17,10 / nicht angeboten / 20,29

Carrie Ryan - The Forest of Hands and Teeth [Delacorte] - 12,82 / 12,84 / 14,27 / 18,95 / 18,29

#18 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 21 November 2009 - 13:42

Hallo!
Ich habe gerade eine Seite gefunden, die einige interessante englischsprachige Neuerscheinungen für 2010 auflistet, u.a. neue Romane von ...

Ian McDonald
China Miéville
Greg Egan
Ken MacLeod
Connie Willis
Tricia Sullivan
Adam Roberts

Das waren die Namen, die mich persönlich am meisten interessierten. Bei der Beschreibung des Inhalts von McDonalds "The Dervish House" (nettes Titelbild) dachte ich allerdings: 'Hm, ist das nicht Necropolis - oder wie das Buch hieß - in der Türkei?'

Gruß, Rainer

P.S.: Ach ja, der Link:

http://io9.com/5405400/20-science-fiction-...to-read-in-2010

#19 Lucardus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1829 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 November 2009 - 13:56

Beitrag anzeigenraps sagte am 21.11.2009, 13:42:

Das waren die Namen, die mich persönlich am meisten interessierten. Bei der Beschreibung des Inhalts von McDonalds "The Dervish House" (nettes Titelbild) dachte ich allerdings: 'Hm, ist das nicht Necropolis - oder wie das Buch hieß - in der Türkei?'


Wie kommst du darauf? In "Necroville" spielen Tote, die nicht einfach herumliegen und vergammeln und als Wiederkehrer
damit gewisse gesellschaftliche Probleme verursachen eine große Rolle. Wo kommt das deiner Meinung
nach im "Derwish House" vor?

Bearbeitet von Lucardus, 22 November 2009 - 13:57.

Goodreads: Ich lese gerade" (sorry, nur für "Mitglieder" sichtbar)
Wer mal reinschauen will: http://www.goodreads.com/

#20 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 23 November 2009 - 14:02

Beitrag anzeigenLucardus sagte am 22.11.2009, 13:56:

Wie kommst du darauf? In "Necroville" spielen Tote, die nicht einfach herumliegen und vergammeln und als Wiederkehrer
damit gewisse gesellschaftliche Probleme verursachen eine große Rolle. Wo kommt das deiner Meinung
nach im "Derwish House" vor?


Hallo, Lucardus,
na ja, ich hatte in der Inhaltsbeschreibung folgende Sätze gefunden:

Over the space of five days of an Istanbul heatwave, six lives weave a story of corporate wheeling and dealing, Islamic mysticism, political and economic intrigue, ancient Ottoman mysteries, a terrifying new terrorist threat, and a nanotechnology with the potential to transform every human on the planet.

Mir fiel dabei auf, dass das Buch wieder so eine Art Ensemblestück ist, wo der Leser durch die Augen einer begrenzten Anzahl von Protagonisten innerhalb weniger Tage eine fremde, exotische Stadt vorgestellt bekommt. Dazu noch das Wort "Nanotechnologie" - da dachte ich mir halt, die Herangehensweise McDonalds ist doch in beiden Büchern recht ähnlich. Neu zusammengebaute 'Tote' gibt's höchstwahrscheinlich in "The Dervish House" natürlich nicht.
Bevor McDonalds Verleger ihn bequatschte, wieder einen SF-Roman wie "Necroville" und (anscheinend, ich habe das Buch nicht selbst gelesen) "River of Gods" zu verfassen, war der Autor eigentlich entschlossen, mal einen 'Mainstream'-Roman zu schreiben. Schade, dass er nicht die Traute hatte, das auch ohne 'Abnahmegarantie' seitens eines Verlages zu tun. Das Ergebnis solch eines Versuchs hätte mich interessiert.

Grüße, Rainer

#21 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 20 March 2010 - 13:39

Ups, das wäre jetzt lustig, wenn es nicht so fürchterlich für den Betroffenen wäre. Peter Watts ist offensichtlich gerade von einem US-Gericht wegen "tätlichen Angriffs" auf einen Beamten verurteilt worden. Anscheinend forderte ein Grenzbeamter Watts auf, sich neben seinem Auto auf den Boden zu legen. Daraufhin reagierte Watt mit der Frage "What's the problem?", anstatt sich zack-zack hinzuwerfen, - und erfüllte damit im Staate Michigan das entscheidende Kriterium für den "Angriff". Wenn der Richter einen schlechten Tag haben sollte, kann der Autor dafür für 2 Jahre in den Bau wandern. An Tagen wie diesem denke ich häufig überrascht: "Oh, dann sind alle diese amerikanischen Filme über faschistoide Dorf-Polizisten also doch nicht erfunden?" Watts bekam als Reaktion auf seine Frage übrigens eine Ladung Pfefferspray ab - Glück gehabt, man hätte ihn ja auch tasern können.

Mehr Einzelheiten gibt es in Peter Watts' Blog (http://www.rifters.com/crawl/?p=1186), einschließlich zahlreicher kondolierender Autoren sowie einer anonymen Entschuldigung eines der Juroren.

Grüße, Rainer

#22 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 31 March 2010 - 12:01

Heute wurde die Shortlist für den Arthur C. Clarke Award veröffentlicht.
Darauf finden sich:

Spirit by Gwyneth Jones (Gollancz)
The City & The City by China Mieville (Macmillan)
Yellow Blue Tibia by Adam Roberts (Gollancz)
Galileo’s Dream by Kim Stanley Robinson (HarperVoyager)
Far North by Marcel Theroux (Faber & Faber)
Retribution Falls by Chris Wooding (Gollancz)

Bei der folgenden Adresse finden sich zahlreiche Links zu Rezis:

http://vectoreditors.wordpress.com/2010/03...tlist/#comments

Den Roman von Gwyneth Jones (der in der Welt ihrer Aleuten-Trilogie spielt) kann man sich als pdf-Text herunterladen:

http://homepage.ntlw...hann/SPIRIT.htm

Grüße, Rainer

#23 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 05 April 2010 - 09:45

Gestern Abend hat auf dem Eastercon in Heathrow - erwartungsgemäß - China Miéville für seinen Roman "The City & the City" den BSFA Award erhalten.
Außerdem wurden die HUGO-Nominierungen für dieses Jahr verkündet. Fast schon unnötig zu sagen, dass sich auf der Liste Robert Sawyer und Mike Resnick finden [stille Verzweiflung] - und, ich glaube, auch noch Nancy Kress. Einzelheiten gibt es jedenfalls u. a. hier:
http://wrongquestions.blogspot.com/2010/04...s.html#comments

Grüße, Rainer

#24 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 29 April 2010 - 19:14

Tja, und natürlich hat China Miéville wie erwartet wieder den Arthur C Clarke Award gewonnen. Und auf YouTube kann man sich auch seine Dankesrede anhören:



Grüße, Rainer

#25 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 27 May 2010 - 08:52

Hallo!
Ich möchte auf eine Seite hinweisen, die sich hauptsächlich mit typischen Problemen beschäftigt, die beim Verfassen von SF-Texten eine Rolle spielen. Lewis Shiner und Bruce Sterling haben hier eine Liste von Fachausdrücken gesammelt, die ihnen im Lauf der Jahre beim Turkey City (Creative Writing) Workshop in Austin, Texas die Diskussion erleichtert haben.
Im Folgenden drucke ich mal ein paar der Begriffe ab, um einen ersten Eindruck zu geben. Bei den Termini "Gingerbread" und "Pushbutton Words" musste ich gleich an verschiedene deutsche Storys der letzten Zeit denken, die offenbar durch coole lateinische Titel beeindrucken wollten, sowie an die ewige Unsitte deutscher Verlage, beeindruckende Titel für Romane zu benutzen (als Adam-Roberts-Fan denke ich da speziell an die Geschmacksverirrungen "Sternen ... irgendwas" statt Salt / Stone / Polystom).

Grüße, Rainer


http://www.sfwa.org/2009/06/turkey-city-le...r-sf-workshops/
Turkey City Lexicon – A Primer for SF Workshops
Edited by Lewis Shiner
Second Edition by Bruce Sterling
NOT COPYRIGHTED

“Burly Detective” Syndrome
This useful term is taken from SF’s cousin-genre, the detective-pulp. The hack writers of the Mike Shayne series showed an odd reluctance to use Shayne’s proper name, preferring such euphemisms as “the burly detective” or “the red-headed sleuth.” This syndrome arises from a wrong-headed conviction that the same word should not be used twice in close succession. This is only true of particularly strong and visible words, such as “vertiginous.” Better to re-use a simple tag or phrase than to contrive cumbersome methods of avoiding it.

Brand Name Fever
Use of brand name alone, without accompanying visual detail, to create false verisimilitude. You can stock a future with Hondas and Sonys and IBM’s and still have no idea with it looks like.

“Call a Rabbit a Smeerp“
A cheap technique for false exoticism, in which common elements of the real world are re-named for a fantastic milieu without any real alteration in their basic nature or behavior. “Smeerps” are especially common in fantasy worlds, where people often ride exotic steeds that look and act just like horses. (Attributed to James Blish.)

Gingerbread
Useless ornament in prose, such as fancy sesquipedalian Latinate words where short clear English ones will do. Novice authors sometimes use “gingerbread” in the hope of disguising faults and conveying an air of refinement. (Attr. Damon Knight)

Pushbutton Words
Words used to evoke a cheap emotional response without engaging the intellect or the critical faculties. Commonly found in story titles, they include such bits of bogus lyricism as “star,” “dance,” “dream,” “song,” “tears” and “poet,” cliches calculated to render the SF audience misty-eyed and tender-hearted.

The Cozy Catastrophe
Story in which horrific events are overwhelming the entirety of human civilization, but the action concentrates on a small group of tidy, middle-class, white Anglo- Saxon protagonists. The essence of the cozy catastrophe is that the hero should have a pretty good time (a girl, free suites at the Savoy, automobiles for the taking) while everyone else is dying off. (Attr. Brian Aldiss)

#26 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 14 September 2010 - 11:13

Mir ist die (noch die da gewesene :D ) Idee gekommen, einen Fragebogen zu entwerfen und anschließend der hiesigen Prominenz (fühlt sich womöglich jemand schon angesprochen :whistling: ) vorzulegen. Ich dachte mir so, ich könnte vielleicht mehrere Dutzend Fragen aufschreiben, den bereitwilligen Leuten zumailen und dann - wahrscheinlich in Fictionfantasy.de - veröffentlichen. (Wem nicht alle Fragen genehm wären, könnte ja beliebig viele Antworten auslassen.) Das wäre auf die Dauer für mich mit wenig Arbeit verbunden :devil: und die 'Promis' bekämen quasi eine Gratis-Werbefläche (sofern sie nicht darauf bestünden, in ihren Antworten für irgendwelche Faschos zu werben, was aber wohl kaum zu erwarten wäre.)

Nun frage ich mich nur, was für Fragen ich da benutzen könnte.
Natürlich kann man immer nach Lieblingsschriftsteller oder Lieblingsheldin in einem fantastischen Text fragen (und das werde ich sicher auch tun). Schön wären aber auch ein paar abseitigere Fragen à la:

Was ist ihre Lieblingstortensorte?

Stop, das war gar nicht besonders abseitig. Versuch' ich es mal ausgefallener:

Stellen Sie sich vor, Sie wären für das erste Siedlerschiff ins Wegasystem ausgewählt worden. Wen würden Sie gern mit an Bord haben - und warum? Und wen nicht?

Klingt schon besser. Nur habe ich das Gefühl, ich werde nicht annähernd ausreichend viele brauchbare Ideen allein entwickeln. Darum wäre ich Euch echt total unheimlich dankbar :huh: , wenn Ihr mir ein bisschen helfen und lustige bis völlig ernsthafte Ideen beisteuern könntet.

Viele hoffnungsvolle Grüße von Rainer

#27 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 04 October 2010 - 12:26

Juchhu, endlich ist mal jemand meiner Meinung:

"Wer der romantischen Idee vom Künstler als Fischer im Unbekannten anhängt, hat hohe Erwartungen an die Sprache der Dichtung. Für ihn ist ein Buch nur so gut wie sein Stil. Die Sprache des Schriftstellers wünschen wir uns durchlässiger, empfänglicher und feinfühliger als das, was wir den lieben langen Tag vor uns hin reden. Die Welthaltigkeit der Romane – darin liegt ein vielfach kolportiertes Missverständnis – ist nicht eine Frage des Plots und seiner unterstellten gesellschaftlichen Bedeutung, sondern eine Frage des Stils und seiner weltaufschließenden Kraft."

(Iris Radisch, in DIE ZEIT, 40/2010)
http://www.zeit.de/2...eratur?page=all

#28 raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1350 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 12 December 2010 - 10:22

Mal wieder 'ne Bestenliste!
Ich habe gerade im Redaktionsblog des britischen Vector Magazine das Ergebnis einer Leserumfrage nach den zehn besten SF-Romanen seit 2001 gefunden. Natürlich kann man von keiner Umfrage erwarten, dass sie wirklich die 'objektiv' zehn besten Bücher wovon auch immer ermittelt. Trotzdem finde ich interessant, dass sicher die Hälfte der unten aufgeführten Werke bislang bei uns nicht übersetzt wurde.

Grüße, Rainer


1. The Carhullan Army/Daughters of the North by Sarah Hall
2. Maul by Tricia Sullivan
3. Natural History by Justina Robson
4. The Time-Traveler’s Wife by Audrey Niffenegger
5= Spirit by Gwyneth Jones
5= The Speed of Dark by Elizabeth Moon
7. Life by Gwyneth Jones
8. Lavinia by Ursula K Le Guin
9. Farthing by Jo Walton
10= Bold as Love by Gwyneth Jones
10= City of Pearl by Karen Traviss



Ach ja, die Quelle: http://vectoreditors.wordpress.com/2010/12...ure-classics-1/

#29 Konrad

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1297 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 12 December 2010 - 10:34

Beitrag anzeigenraps sagte am 12.12.2010, 10:22:

Mal wieder 'ne Bestenliste!

Scheint, daß die Leserschaft eine Hälfte der Menschheit bevorzugt. :)

#30 yiyippeeyippeeyay

    WM-Zeitarbeiter

  • Webmaster
  • 9924 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 12 December 2010 - 10:34

Alles Frauen?! (Jedenfalls Danke! Den von Le Guin sehe ich mir mal näher an...)
/KB (blokkt nun auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Juli...
AW: Ist der tatsächlich nach dem Unfall abgesägt worden?
AB: Ja. Das interessantere Detail aber ist, dass die Schussbahn trotzdem stimmt.
AW: Wie kann die Schussbahn stimmen, wenn da kein Baum steht, aus dessen Geäst man hätte schießen können?
(Lakritzkauender Hauptkommissar vs. IT-Forensikerin, aus Drohnenland, KiWi-Verlag, S. 288, von Hillenbrand)





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0