Zum Inhalt wechseln


- - - - -

English book-watch


328 Antworten in diesem Thema

#1 Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 23 April 2009 - 11:11

In diesem Bereich sollen neue englischsprachige und amerikanische Romane vorgestellt werden, die von besonderem Interesse sein könnten.

Falls jemand weitere Hinweise zu relevanten SF-Romanen hat oder Rezensionen kennt, würde ich mich über eine Ergänzung freuen.



Ich mach mal den Anfang mit den folgenden Büchern:



Seeds of Earth (Humanity's Fire)
von Michael Cobley

Eingefügtes Bild

First contact was not supposed to be like this. The first intelligent species to encounter Mankind attacked without warning and swarmed locust-like through the solar system. Merciless. Relentless. Unstoppable. With little hope of halting the savage invasion, Earth's last, desperate roll of the dice was to send out three colony ships, seeds of Earth, to different parts of the galaxy. Earth may perish but the human race would live on ...somewhere. 150 years later, the human colony on the planet Darien has established a new world for Humanity and forged a peaceful relationship with the planet's indigenous race, the scholarly, enigmatic Uvovo. But there are secrets buried beneath the surface of Darien's forest moon. Secrets that go back to an apocalyptic battle fought between ancient forerunner races at the dawn of galactic civilisation...


Saturn Returns (Astropolis)
von Sean Williams
Eingefügtes Bild
Imre Bergamasc is reborn in a cobbled-together body after a group mind called the Jinc salvages his hard-copy backup. From the state of the backup, which should have been able to survive nearly anything but was clearly intentionally destroyed, and from the few, fragmentary memories Imre can piece together, it's clear that he was the victim of an elaborately plotted murder. He escapes the Jinc and makes his way through the wreckage of the Continuum, the civilization he knew, to the wreckage of one place he has remembered, the Mandala Supersystem. He finds old companions and slowly pieces together the plot that nearly destroyed him, discovering sinister implications for the fate of all humanity in a mysterious event called the Slow Wave. Williams' approach to the future fascinates, and his fast-paced, entertaining plotting delivers an eminently satisfying space opera.


The January Dancer
von Michael Flynn
Eingefügtes Bild
Acclaimed SF writer Flynn (Eifelheim)delivers an epic tale of adventure, intrigue, suspense and mystery. Forced to land for repairs on an unnamed, remote planet, Captain Amos January and crew discover a cache of artifacts left by a cryptic alien race long before humans went to space. They soon retrieve the Dancer, a shape-changing stone that defies analysis. Possibly the scepter of a legendary prehuman king, certainly unique, the priceless trophy is desired by diverse governments, military powers, plutocrats and cabals throughout human-settled space. Flynn knits a richly detailed story of hunters, bandits and patriots that will keep even the most diligent readers on their toes. The plot evokes old-school space opera with its whirlwind pace, immense scope and twist ending, but cutting-edge extrapolation breathes vivid life into this universe of scoundrels, heroes and romantics. This multi-layered story demands much of the reader, but offers more than equivalent rewards.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#2 Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4870 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 23 April 2009 - 12:28

Beitrag anzeigenmlich sagte am 23.04.2009, 11:11:

Saturn Returns (Astropolis)
von Sean Williams
Eingefügtes Bild
Imre Bergamasc is reborn in a cobbled-together body after a group mind called the Jinc salvages his hard-copy backup. From the state of the backup, which should have been able to survive nearly anything but was clearly intentionally destroyed, and from the few, fragmentary memories Imre can piece together, it's clear that he was the victim of an elaborately plotted murder. He escapes the Jinc and makes his way through the wreckage of the Continuum, the civilization he knew, to the wreckage of one place he has remembered, the Mandala Supersystem. He finds old companions and slowly pieces together the plot that nearly destroyed him, discovering sinister implications for the fate of all humanity in a mysterious event called the Slow Wave. Williams' approach to the future fascinates, and his fast-paced, entertaining plotting delivers an eminently satisfying space opera.


Der ist tatsächlich ganz witzig, ich habe die Fortsetzung schon auf meinem Lesestapel. Ich fand die Wendungen der Handlung aber durchaus etwas eigenwillig. Hat aber seine Stärken.
"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
Die Kaiserkrieger
Rettungskreuzer Ikarus
Tentakel

#3 Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1883 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 23 April 2009 - 13:01

Schöne Idee, der Thread wird gleich gepinnt!

#4 Pogopuschel

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3409 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 23 April 2009 - 17:08

Beitrag anzeigenmlich sagte am 23.04.2009, 12:11:

The January Dancer
von Michael Flynn
Eingefügtes Bild
Acclaimed SF writer Flynn (Eifelheim)delivers an epic tale of adventure, intrigue, suspense and mystery. Forced to land for repairs on an unnamed, remote planet, Captain Amos January and crew discover a cache of artifacts left by a cryptic alien race long before humans went to space. They soon retrieve the Dancer, a shape-changing stone that defies analysis. Possibly the scepter of a legendary prehuman king, certainly unique, the priceless trophy is desired by diverse governments, military powers, plutocrats and cabals throughout human-settled space. Flynn knits a richly detailed story of hunters, bandits and patriots that will keep even the most diligent readers on their toes. The plot evokes old-school space opera with its whirlwind pace, immense scope and twist ending, but cutting-edge extrapolation breathes vivid life into this universe of scoundrels, heroes and romantics. This multi-layered story demands much of the reader, but offers more than equivalent rewards.


Toller Thread.
Danke für den Tipp. Nachdem mich "Fluss der Sterne" von Flynn so begeistert hat, muss ich mir das neue Buch natürlich auch holen.

Gruß Markus

#5 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 23 April 2009 - 20:08

Es wäre natürlich hilfreich, auch wirklich etwas zu den Büchern zu sagen, statt hier nur Klappentexte reinzustellen ...
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#6 Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 07 June 2009 - 14:00

WWW:Wake (WWW Trilogy)
von Robert J. Sawyer
Eingefügtes Bild

Caitlin Decter is young, pretty, feisty, a genius at math—and blind. Still, she can surf the net with the best of them, following its complex paths clearly in her mind. But Caitlin’s brain long ago co-opted her primary visual cortex to help her navigate online. So when she receives an implant to restore her sight, instead of seeing reality, the landscape of the World Wide Web explodes into her consciousness, spreading out all around her in a riot of colors and shapes. While exploring this amazing realm, she discovers something—some other—lurking in the background. And it’s getting more and more intelligent with each passing day.

Bearbeitet von Matthias, 08 June 2009 - 12:28.

Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#7 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1318 Beiträge

Geschrieben 07 June 2009 - 18:17

Beitrag anzeigenArmin sagte am 23.04.2009, 21:08:

Es wäre natürlich hilfreich, auch wirklich etwas zu den Büchern zu sagen, statt hier nur Klappentexte reinzustellen ...

Dem schließe ich mich an.

#8 Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 06 July 2009 - 13:01

Ich bleibe zunächst mal bei dem Aufzeigen der Titel und werde gegebenenfalls die ein oder andere Rezi nachreichen.


Julian Comstock: A Story of 22nd-Century America (Hardcover)
by Robert Charles Wilson
Eingefügtes Bild
In the reign of President Deklan Comstock, a reborn United States is struggling back to prosperity. Over a century after the Efflorescence of Oil, after the Fall of the Cities, after the Plague of Infertility, after the False Tribulation, after the days of the Pious Presidents, the sixty stars and thirteen stripes wave from the plains of Athabaska to the national capital in New York City. In Colorado Springs, the Dominion sees to the nation’s spiritual needs. In Labrador, the Army wages war on the Dutch. America, unified, is rising once again.

Then out of Labrador come tales of a new Ajax—Captain Commongold, the Youthful Hero of the Saguenay. The ordinary people follow his adventures in the popular press. The Army adores him. The President is…troubled. Especially when the dashing Captain turns out to be his nephew Julian, son of the falsely accused and executed Bryce.

Treachery and intrigue dog Julian’s footsteps. Hairsbreadth escapes and daring rescues fill his days. Stern resolve and tender sentiment dice for Julian’s soul, while his admiration for the works of the Secular Ancients, and his adherence to the evolutionary doctrines of the heretical Darwin, set him at fatal odds with the hierarchy of the Dominion. Plague and fire swirl around the Presidential palace when at last he arrives with the acclamation of the mob.

As told by Julian’s best friend and faithful companion, a rustic yet observant lad from the west, this tale of the 22nd Century asks— and answers—the age-old question: “Do you want to tell the truth, or do you want to tell a story?”
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#9 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 July 2009 - 20:14

Beitrag anzeigenMatthias sagte am 06.07.2009, 14:01:

Julian Comstock: A Story of 22nd-Century America (Hardcover)
by Robert Charles Wilson


Dazu der Hinweis auf den Heyne-2009-Vorschau-Thread. Ich hatte geschrieben:

Beitrag anzeigenArmin sagte am 28.11.2008, 18:33:

Es gibt von Wilson die Novelle "Julian: A Christmas Story". Er schreibt dazu auf seiner HP: "This is the novella that introduces the much longer tale to be told in Julian Comstock: A Story of the 22nd Century. Julian: A Christmas Story was a finalist for the 2007 Hugo award in its category." Die Novelle ist übrigens hier als 50-seitiges pdf online.

Als Ergänzung:
A review from The Guardian (U.K):
It's 2176 and, following a global technological collapse, the United States has reverted to a pre-electronic age of limited scientific understanding and Puritan social mores. The Sixty States of the Union are ruled by a coalition, the Church of the Dominion, headed by the autocratic President Deklan Comstock. The Union comprises three social groups: the aristos; the "leasing class" of tradesmen; and indentured labourers. Julian tells the rites-of-passage story of low-born Adam Hazzard and his friendship with the nephew of the president, the aristo Julian Comstock, relating how Adam's social conditioning is subtly undermined by Julian's heretical ideas: Darwinism, Einsteinism and DNA. The first-person narrative maintains an uneasy balance between reverence for the status quo and a fearful acknowledgment of the wonders of the past, while the text eschews sensationalism in favour of a thoughtful account of personal change and a skilled evocation of a feudal future. As Robert J Sawyer says of Wilson in the introduction to this fine novella, "He's sui generis: a hard-SF writer with the soul of a poet."

Der Roman "Julian Comstock" scheint allerdings auch im Original noch nicht erschienen zu sein ...


Und Oliver hatte geschrieben:

Beitrag anzeigenOliver sagte am 28.11.2008, 19:15:

Ich habe die Geschichte letztes Jahr in einem Jahresband gelesen
http://oliblog.blogg...rag.php?id=1545
und schrieb dazu:

Zitat

In 200 Jahren: Nach einer Ölkrise sieht die Welt wieder aus wie im 19. Jahrhundert und gleicht einem Western mit, allerdings, theokratisch-diktatorischer Regierung einer omnipräsenten Kirchenbehörde. Die Titelfigur stammt aus einer wichtigen Familie und möchte der Armee-Musterung entgehen.
Voller Fabulierlust und sehr schön erzählte Novelle, deren Szenario aber weniger zündend wirkt, als es der Autor offensichtlich intendiert hat und die Nachlässigkeit des Erzähltempos wirkt sich auch nicht unbedingt einnehmend aus. Frustrierend: Das wirkt wie der Beginn eines Romans, oder zumindest der Start eines neuen Szenarios und lässt einen deshalb unbefriedigt zurück.
6/10 Punkte.


Ist nun wirklich der Anfang eines Romans. :)

Ich erinnere mich noch, was mir als Prophezeihung in der Geschichte irgendwie unangenehm war: Sämtliche Spielfilme bzw. alle Filmmaterialen haben sich längst aufgelöst und sind zerbröselt - und keiner weint ihnen eine Träne nach, weil sie ja sowieso "anstößig" gewesen sein sollen. Urgh. :P


Ergänzend darf ich anfügen, dass ich jetzt auch weiß, warum mir Titel des Wilson-Buchs (oder der Novelle) schon damals so bekannt vorgekommen ist. Ich habe die von Oliver angesprochene Dozois-Anthologie nämlich hier stehen. Nur noch nicht gelesen. Wird Zeit für einen ausgedehnten Urlaub ...
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#10 Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 July 2009 - 10:45

The Gone Away World
by Nick Harkaway

Eingefügtes Bild

In the aftermath of an apocalyptic war, an anonymous narrator and his colleagues are hired to put out a fire in a pipeline operated by a sinister multinational corporation. But not before he has reflected in exhaustive detail on his early life, university career and years spent fighting in the Go Away War, a conflict waged with antimatter weapons designed to produce "a controlled editing of the world". A controlled editing is what this book could sorely do with: Harkaway's model may be the digressive meanderings of martial arts movies, but his asides on ninjas, rodents, antipasto and the like would be more tolerable if his style were less afflicted with verbose flourishes such as "perforce" and "folderol". At one point the hero claims to be trapped in the Hell of Not Getting Shot, and is reminded how his grandmother had "a personal collection of hells for every aspect of suffering ... a Hell of Crawling Flies, a Hell of Scratchy Undergarments and a Hell of Lukewarm Soup". To say nothing of the Hell of Excruciatingly Over-written Science Fiction Novels.


Linda L. Richards editor of January Magazine praised the novel saying that it "leaves the reader gasping for both adjectives and description. It’s a powerful and accomplished first novel that weaves elements of romance, mystery, SF/F and -- yes -- thriller together in a way that leaves no doubt that the master storyteller gene really is something that can be passed along."
http://en.wikipedia....Gone-Away_World
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#11 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 07 August 2009 - 21:11

Von Nancy Kress sind zwei Bücher erschienen, die mich interessieren, die es beide bislang aber nur als Hardcover gibt.
- den Roman Steal Across the Sky (Tor, 2009) mit folgender Inhaltszusammenfassung:

The aliens appeared one day, built a base on the moon, and put an ad on the internet:
“We are an alien race you may call the Atoners. Ten thousand years ago we wronged humanity profoundly. We cannot undo what has been done, but we wish humanity to understand it. Therefore we request twenty-one volunteers to visit seven planets to Witness for us. We will convey each volunteer there and back in complete safety. Volunteers must speak English. Send requests for electronic applications to witness@Atoners.com."

At first, everyone thought it was a joke. But it wasn’t.

This is the story of three of those volunteers, and what they found on Kular A and Kular B.


- und die Storysammlung Nano Comes to Clifford Falls (Golden Gryphon Press, 2008), über die zu lesen ist:

Features 13 stories, including the Nebula-nominated “My Mother, Dancing.” The stories range from hard SF to a Tom Corbett pastiche written for the Anaheim Worldcon book honoring the late Frankie Thomas.
Introduction by Mike Resnick.


Hat zufällig schon mal jemand in eins der beiden (oder beide) reingeschaut?
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#12 Kopernikus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1883 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 08 August 2009 - 06:35

Zwei Titel, auf die ich ein Auge geworfen habe, wenn es denn Zeit und Bankonto zulassen:


Eingefügtes Bild
Other Earths
Nick Gevers, Jay Lake (Herausgeber)

Zitat

What if Lincoln never became president, and the Civil War never took place? What if Columbus never discovered America, and the Inca developed a massive, technologicallyadvanced empire? What if magic was real and a half-faerie queen ruled England? What if an author discovered a book written by an alternate version of himself?

These are just some of the possible pathways that readers can take to explore the Other Earths that may be waiting just one page away.


------------------------------------------------------

Eingefügtes Bild
Galileo's Dream
Kim Stanley Robinson

Zitat

In a novel of stunning dimensions, the acclaimed author of the MARS trilogy brings us the story of the incredible life -- and death -- of Galileo, the First Scientist. Late Renaissance Italy still abounds in alchemy and Aristotle, yet it trembles on the brink of the modern world. Galileo's new telescope encapsulates all the contradictions of this emerging reality. Then one night a stranger presents a different kind of telescope for Galileo to peer through. Galileo is not sure if he is in a dream, an enchantment, a vision, or something else as yet undefined. The blasted wasteland he sees when he points the telescope at Jupiter, of harsh yellows and reds and blacks, looks just like hell as described by the Catholic church, and Galileo is a devout Catholic. But he's also a scientist, perhaps the very first in history. What he's looking at is the future, the world of Jovian humans three thousand years hence. He is looking at Jupiter from the vantage point of one of its moons whose inhabitants maintain that Galileo has to succeed in his own world for their history to come to pass. Their ability to reach back into the past and call Galileo "into resonance" with the later time is an action that will have implications for both periods, and those in between, like our own. By day Galileo's life unfurls in early seventeenth century Italy, leading inexorably to his trial for heresy. By night Galileo struggles to be a kind of sage, or an arbiter in a conflict ...but understanding what that conflict might be is no easy matter, and resolving his double life is even harder. This sumptuous, gloriously thought-provoking and suspenseful novel recalls Robinson's magnificent Mars books as well as bringing to us Galileo as we have always wanted to know him, in full.


#13 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 18 September 2009 - 20:46

George R.R. Martin/Gardner Dozois/Daniel Abraham
Hunter’s Run
(Eos Paperback, 2009)

Angehängte Datei  HuntersRun.jpg (9.17K)
Heruntergeladen: 0

Zitat

Running from poverty and hopelessness, Ramón Espejo boarded one of the great starships of the mysterious, repulsive Enye. But the new life he found on the far-off planet of São Paulo was no better than the one he abandoned. Then one night his rage and too much alcohol get the better of him. Deadly violence ensues, forcing Ramón to flee into the wilderness.

Mercifully, almost happily alone—far from the loud, bustling hive of humanity that he detests with sociopathic fervor—the luckless prospector is finally free to search for the one rich strike that could make him wealthy. But what he stumbles upon instead is an advanced alien race in hiding: desperate fugitives, like him, on a world not their own. Suddenly in possession of a powerful, dangerous secret and caught up in an extraordinary manhunt on a hostile, unpredictable planet, Ramón must first escape . . . and then, somehow, survive.

And his deadliest enemy is himself.


Ich habe hier ein paar Zeilen zum Roman geschrieben, der mir sehr gut gefallen hat.

Bearbeitet von Armin, 18 September 2009 - 20:46.

Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#14 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 24 September 2009 - 08:10

Gardner Dozois & Jonathan Strahan (ed.)
The New Space Opera
(Eos Paperback, 2008)

Angehängte Datei  The_New_Space_Opera.jpg (13.33K)
Heruntergeladen: 2

Eine Original-Anthologie mit Novellen und Kurzgeschichten von Gwyneth Jones, Ian McDonald, Robert Reed, Paul J. McAuley, Greg Egan, Kage Baker, Peter F. Hamilton, Ken MacLeod, Tony Daniel, James Patrick Kelly, Alastair Reynolds, Mary Rosenblum, Stephen Baxter, Robert Silverberg, Gregory Benford, Walter Jon Williams, Nancy Kress und Dan Simmons. Hat mir sehr gut gefallen, mehr hier.
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#15 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 19 November 2009 - 22:14

Von mir gibt's mal wieder ein paar Zeilen zu einem englischsprachigen Buch - zur Jubiläumsausgabe (60. Geburtstag) des Magazins of Fantasy and Science Fiction. Lesenswert; mehr hier.
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#16 Heidrun

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 601 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Jena

Geschrieben 25 May 2010 - 11:25

Nachdem Armin schon mal mit Storybänden angefangen hat ...

George R. R. Martin/Gardner Dozois (Hrsg.): Songs of the Dying Earth

Nein, das ist keine Schummelpackung, wo meterhoch "Jack Vance" und ganz klein "gewidmet" draufsteht und völlig andere Storys drin sind. Das Buch macht kein Hehl daraus, daß es eine Anthologie von allen möglichen Leuten ist, und die Storys handeln tatsächlich alle von Vance' Dying Earth. Wobei man sich gelegentlich fragt, ob es jetzt SF oder doch nur F ist, falls man an deutsche Schubladen gewöhnt ist. Die Erde ist schon so alt, daß die Sonne langsam am Ausgehen ist und kein Mensch mehr weiß, wie die alte Technik eigentlich funktionierte. Irgendwie sieht alles nach Magie aus, obwohl manches ehedem Technik gewesen zu sein scheint - fliegende Schiffe etwa.
Die Autoren halten sich eng an das Vorbild. Man wird also allerlei Bekannte wiedertreffen, wenn man das Original von Jack Vance kennt: Rhialto den Wunderbaren, Cugel den Cleveren oder die Söldner-Chefin Derwe Coreme. Angenehm ist das Fehlen edler Helden und makelloser Jungfrauen. Die Sterbende Erde gehört Leuten, die sich mehr schlecht als recht und oft auf der falschen Seite der Legalität durchschlagen. Mehr als einmal wird die Freude an der Bosheit von der Leine gelassen. Aber wie bei Vance kann man die Schadenfreude genießen, wenn das größte Schlitzohr am Ende über eine Dummheit am Rande stolpert.
Beim Versuch, Vance' barocken Stil zu kopieren, übertreiben es einige. Es ist im Durchschnitt keine leichte Lektüre, aber die Gemüter sind unterschiedlich: Manche schreiben auch ziemlich normal. Was ein wenig nervt, ist die Lobpreisungsseite vor jeder Geschichte, die akribisch jede Veröffentlichung und jeden Preis (jeder hat mindestens einen gewonnen, manche auch ein gutes Dutzend) des Autors listet. Und hinten gibt es immer noch ein Nachwort, wo jeder aufschreibt, wie er zu Jack Vance und der Sterbenden Erde gekommen ist. Es war immer ein Teenager, der in den Sommerferien rein zufällig bei Regen eines der Bücher fand. Und das zwanzigmal. Kann man überblättern.
Nur einer versucht, über das eigentliche Ende der Welt zu schreiben, und der schlägt auch gleich den Bogen zurück zur Gegenwart: Neil Gaiman. Die beste Story aber kommt von George R. R. Martin selbst, sehr böse und nicht nur doppelbödig. Da gibt es mindestens drei falsche Böden.
Fazit: wer die Dying-Earth-Storys von Vance mag, wird auch diese mögen. Sie haben sich wirklich alle Mühe gegeben.

Die Autoren kopiere ich faulheitshalber aus der Amazon-Beschreibung, obwohl der Branchenriese absurderweise meint, das Buch gäbe es gar nicht. Ich habe es schon im Februar in den Läden gesehen.
Amazon schreibt:
Vor sechzig Jahren schuf Jack Vance die "Dying Earth"-Serie: in einer fernen Zukunft geht die Kraft der Sonne langsam ihrem Ende zu, die Erde stirbt. Diesen verfallenden Ort, an dem Wissenschaft und Magie sich vereint haben, hat Vance nun für andere Autoren freigegeben - 22 Geschichten von Fantasy-Größen wie Neil Gaiman, Tad Williams, Tanith Lee, Robert Silverberg und dem Herausgeber George R.R. Martin selbst lassen die dunkle Schönheit des sterbenden Planeten wieder zu neuem Leben erwachen.

#17 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 10 August 2010 - 22:17

Beitrag anzeigenHeidrun sagte am 25.05.2010, 12:25:

George R. R. Martin/Gardner Dozois (Hrsg.): Songs of the Dying Earth

Hab ich inzwischen vor einer kleinen Ewigkeit gelesen und hat mir nicht so gut gefallen - wahrscheinlich weil die Lektüre von Mr. Vance' Dying Earth schon zu lange her ist ...

Aber was anderes: Amazon hat mir heute erzählt, dass von Ian McDonald The Dervish House neu erschienen ist. Ich schätze McDonald sehr, habe aber aus unerfindlichen Gründen noch zwei, drei seiner Bücher ungelesen herumstehen. Deshalb mal die vorsichtige Nachfrage, ob schon jemand in das neue Buch reingeschaut hat. (Gebt mir einen Grund, mich mit den anderen zu beeilen ...)
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#18 yiyippeeyippeeyay

    WM-Zeitarbeiter

  • Webmaster
  • 9947 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 10 August 2010 - 22:48

Und ich habe mir gerade Shteyngarts semi-autografisches Super Sad True Love Story als Hardcover bestellt - klingt von den (lobenden) Besprechungen her noch besser als Yiddish Policeman's Union... und spielt richtig "gerade-SFig" in der baldigen US-Zukunft, wo Bücher nur noch "printed medial constructs" sind und schlecht riechen. :thumb: Bin schon ganz gespannt! :thumb:
/KB (blokkt nun auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Juli...
AW: Ist der tatsächlich nach dem Unfall abgesägt worden?
AB: Ja. Das interessantere Detail aber ist, dass die Schussbahn trotzdem stimmt.
AW: Wie kann die Schussbahn stimmen, wenn da kein Baum steht, aus dessen Geäst man hätte schießen können?
(Lakritzkauender Hauptkommissar vs. IT-Forensikerin, aus Drohnenland, KiWi-Verlag, S. 288, von Hillenbrand)

#19 Heidrun

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 601 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Jena

Geschrieben 15 September 2010 - 11:56

Hier noch einer, der eindeutig SF und ein Roman am Stück ist:

Joe Haldeman "The accidential time machine"
Matt Fuller ist als Physiker das, was man bei uns einen "guten Schlosser" nennt, nur mit seiner Doktorarbeit kommt er nicht recht voran. Folgerichtig büßt er nicht nur seinen Job am MIT, sondern gleich noch die Freundin ein. Aber trotz aller Verzweiflung bastelt er - versehentlich - eine Zeitmaschine. Sie hat einen Haken: sie bewegt sich ausschließlich vorwärts und jedesmal doppelt so weit wie beim Sprung zuvor. Nach ein paar Experimenten kommt der Selbstversuch, anschließend die Flucht vor der Polizei, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.
Drei Zukünfte sind Haldeman noch eine ausführliche Schilderung wert: in der ersten hat sein Ex-Prof inzwischen den Nobelpreis für eine Zeitreise-Theorie bekommen, in Nummer 2 ist Jesus in Boston erschienen, und in Nummer 3 kann man einen Hochschulabschluß in Shopping machen. Danach wird es immer unverständlicher - keine Kritik, denn wer weiß schon, was in 1000 Jahren sein wird? Würde ein Höhlenmensch verstehen, was wir hier treiben?
Haldeman bringt es nicht fertig, seinen Helden irgendwo Millionen Jahre in der Zukunft stranden zu lassen (kann er nie, darauf ist Verlaß). Allerdings ist das Happy End auch nicht ohne Haken und Ösen ...
Liest sich gut (wie immer) und regt zum Denken an. Hat meinen Jetlag in China deutlich unterstützt, weil ich grundsätzlich zu spät das Licht gelöscht habe.

#20 TheFallenAngel

    The Executioner of Hell

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2365 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 03 March 2011 - 20:17

aus dem aktuellen newsletter von TOR: George R.R. Martins 'A Dance With Dragons' Comes Out on July 12
angekündigt von ihm selbst auf seiner homepage

hoffentlich haut das 2. (diesmal) hin und 1. findet er wieder zu alter klasse (der ersten 3 romane)
... he became a corrupt shadow of his former self -
a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...

#21 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 03 March 2011 - 21:21

Beitrag anzeigenTheFallenAngel sagte am 03.03.2011, 20:17:

aus dem aktuellen newsletter von TOR: George R.R. Martins 'A Dance With Dragons' Comes Out on July 12
angekündigt von ihm selbst auf seiner homepage

hoffentlich haut das 2. (diesmal) hin und 1. findet er wieder zu alter klasse (der ersten 3 romane)

Dass es erscheint, glaube ich erst, wenn es erschienen ist ...

GRRM schreibt:

Zitat

No. Sorry. Not done yet.

I'm close, though. Watch this space. When the book is done, you will read it here.

Meanwhile... there is news. Big news. The end is in sight, at long long last, and we're close enough so that my editors and publishers at Bantam Spectra have set an actual publication date.

A DANCE WITH DRAGONS will be in your favorite bookstore on

TUESDAY, JULY 12, 2011

Yes, I know. You've all seen publication dates before: dates in 2007, 2008, 2009. None of those were ever hard dates, however. Most of them... well, call it wishful thinking, boundless optimism, cockeyed dreams, honest mistakes, whatever you like.

This date is different. This date is real.

Barring tsunamis, general strikes, world wars, or asteroid strikes, you will have the novel in your hands on July 12. I hope you like it.

(For what it's worth, the book's a monster. Think A STORM OF SWORDS.)

The dragons are coming. Prepare to dance.

And hey... thanks for waiting.
―George R.R. Martin, March 3, 2011

Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#22 Pogopuschel

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3409 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 03 March 2011 - 22:04

"Prepare to dance"
Der meint wohl so was wie einen Regentanz, der das Buch herbeirufen soll. :)

#23 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 03 March 2011 - 22:32

Beitrag anzeigenPogopuschel sagte am 03.03.2011, 22:04:

"Prepare to dance"
Der meint wohl so was wie einen Regentanz, der das Buch herbeirufen soll. ;)

Ja, damit es sich von selbst schreibt. Aber ich kann euch sagen: Das funktioniert nicht.
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#24 molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2171 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 31 March 2011 - 07:54

1)

Sehr überraascht und neugierig bin ich auf den neuen Roman des englischen Meister-Autoren David Lodge (seine ersten Bücher erschienen hierzulande bei Haffmans, damals in den 80ern und 90ern): »A Man of Parts«

Darin blickt ein alter H. G. Wells, während deutsche Bomben auf London niedergehen, auf sein Leben zurück, seine Bücher, seine Reisen, seine Frauen. Deutsche Ausgabe noch nicht in Sicht. Hier eine englische, relativ spoilerfreie Rezension bei The Bookbag.

Noch gibts leider nur eine relativ große broschierte (oder gebundene) Ausgabe … das ist für mich eher nix, weil sich die unterwegs schlecht lesen lassen. Sobald aber eine handlichere Ausgabe erscheint, ist das das Buch mir. — Ich habe vor Jahren schon die Biographie über Wells von Elmar Schenkel gelesen und ergänze meine H.G.-›Studien‹ gerne durch einen Roman.


2)
Habe mir gestern »How to Live Safely in a Science Fictional Universe« von Charles Yu besorgt. Zeitreise-Geschichte, in der der Autor sein älteres Selbst umbringt.

Die ersten 20 Seiten (von 233) lassen sich sehr gut an. Erinnert mich an Ruff und Harkaway.


Grüße
Alex / molo

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#25 Armin

    Entheetonaut

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8742 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 31 March 2011 - 08:14

Beitrag anzeigenmolosovsky sagte am 31.03.2011, 08:54:

Sehr überraascht und neugierig bin ich auf den neuen Roman des englischen Meister-Autoren David Lodge (seine ersten Bücher erschienen hierzulande bei Haffmans, damals in den 80ern und 90ern): »A Man of Parts«

Darin blickt ein alter H. G. Wells, während deutsche Bomben auf London niedergehen, auf sein Leben zurück, seine Bücher, seine Reisen, seine Frauen. Deutsche Ausgabe noch nicht in Sicht. Hier eine englische, relativ spoilerfreie Rezension bei The Bookbag.

Danke für den Hinweis! Lodge ist ein Guter. Ich habe in den 90ern mit Vergnügen seine Campus Novels gelesen, Changing Places, Small World und Nice Work - und seither lange nichts mehr. Wells wäre ein guter Aufhänger, das zu ändern.
Das Argona-Universum:

Entheete - Andrade - Argona

Die eBooks:
Entheete - Andrade - Argona
---------------------------------------------------------

Mein Blog

#26 Gallagher

    Emirat-o-naut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5338 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Dubai

Geschrieben 31 March 2011 - 08:52

Beitrag anzeigenArmin sagte am 31.03.2011, 09:14:

Danke für den Hinweis! Lodge ist ein Guter. Ich habe in den 90ern mit Vergnügen seine Campus Novels gelesen, Changing Places, Small World und Nice Work - und seither lange nichts mehr. Wells wäre ein guter Aufhänger, das zu ändern.



Dito.

Schon geordert! :lol:
  • (Buch) gerade am lesen:Eugene Rogan: "The Arabs. A History" (2nd Edition)
  • • (Film) gerade gesehen: "Robot Chicken: Star Wars III" [DVD]
  • • (Film) als nächstes geplant: "Transformers: Age of Extinction" [IMAX 3D]
  • • (Film) Neuerwerbung: "Planet of the Apes: PREvolution" [iTunes]

#27 TheFallenAngel

    The Executioner of Hell

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2365 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 23 April 2011 - 07:49

im sommer erscheint Leigh Grossman's Sense of Wonder, für storyfans und -leser wohl ein pflichtkauf, man schaue sich nur das inhaltsverzeichnis an (zeit einplanen, ist riiiesig^^)
... he became a corrupt shadow of his former self -
a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...

#28 TheFallenAngel

    The Executioner of Hell

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2365 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 28 April 2011 - 20:07

aus dem aktuellen TOR-newsletter:
George R.R. Martin Has Completed A Dance With Dragons
... he became a corrupt shadow of his former self -
a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...

#29 TheFallenAngel

    The Executioner of Hell

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2365 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 05 June 2011 - 19:48

am 5. juli '11 erscheint ein erster nachfolgeband zu halting state von charles stross (deutsch: du bist tot; olivers rezi des originals) ---> Rule 34

Eingefügtes Bild

im nächsten jahr (2012) soll dann noch ein weiterer band kommen (hat C.S. letztens in seinem blog geschrieben), womit wir dann eine trilogie hätten - find ich gut, da mir halting state sehr gefallen hat
... he became a corrupt shadow of his former self -
a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...

#30 TheFallenAngel

    The Executioner of Hell

  • Filmcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2365 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 23 June 2011 - 23:29

leseproben:

Vernor Vinge - Children of the Sky (Excerpt)

Charles Stross - Rule 34, Chapter 1
(kapitel 2 und 3 sind ebenfalls online, kapitel 4 müßte morgen (24.06.'11) online gehen, nächsten fr. (01.07.'11) dann eventuell noch kapitel 5 und dann sollte das buch auch zu kaufen sein)

Bearbeitet von TheFallenAngel, 24 June 2011 - 08:24.

... he became a corrupt shadow of his former self -
a fallen angel, trusted neither by heaven nor hell ...





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0