Zum Inhalt wechseln






Foto

September, der goldene... (Leseliste)

Geschrieben von T.H. , 01 October 2010 · 390 Aufrufe

Meine Leseliste 2010
Douglas Adams: "Per Anhalter durch die Galaxis"
Ja, ich gebe es zu, habe das Buch bisher nicht gelesen... Nach der TV-Serie, dem ehe misslungenen Kinofilm (wie misslungen ging mir erst nach der Lektüre auf!) hatte ich nicht so das Bedürfnis, das Buch auch noch zu lesen. Aber was für ein Verlust wäre das!
Hat mir großartig gefallen, Adams' Humor gefällt mir weit besser als der von Pratchett.
9 / 10 Punkte

E.E.Knight: "Donnerschläge. Vampire Earth 3"
Oh ja, nicht übel, wieder einmal. Ist wieder keine große Literatur, aber hinlänglich spannend, und auch interessant. Knight malt nicht schwarz-weiß, es gibt ein paar interessante Figuren, die sicher nicht psychologisch ausgelotet werden, aber deren Rolle im Ablauf der Geschichte gut ausgebaut wurde.
Man erfährt wieder etwas mehr über die Kur und ihre alter ego, die Weltenweber, über die fremdweltlichen Grogs. Diesmal findet David Valentine eine wirksame Waffe gegen die Schlächter, die vampiresken Avatare der Kur. Am Ende tauchen noch andere Kreaturen, entflohene Ergebnisse von von Experimenten der Kur, auf. Und es gibt so was von einem Cliffhanger, dass ich eigentlich gleich weiter lesen müsste. Is aber nicht, denn weiter gehts mit...
8 / 10 Punkte

Sorokin: "Der Zuckerkreml"
In diesem Jahr gibt es schon zwei neue Bücher im Deutschen von Sorokin. Mangelende Produktivität kann man ihm also nicht vorwerfen. Mein Fazit nach der Lektüre dieses Erzählungsbandes: Sorokin, passen Sie bitte auf, das Sie sich nicht wiederholen.
Kennt jemand seinen Roman „Der Tag des Opritschniks“? Ja? Dann weiß man auch, worum es hier in den Erzählungen geht.
Wir werden wieder in das Russland der nahen Zukunft versetzt. Der Gossudar regiert als Alleinherrscher das Reich, die Opritschniks sind seine Schutz- und Sturmabteilung, die für das Grobe, die auch übermütige Bojaren (ja, die gibt es auch wieder) zur Raison bringen, meistens aber um deren Besitz und Leben. Allerdings stehen die hier weniger im Mittelpunkt. Diesmal wendet sich der Autor den normalen Leuten und mitunter Underdogs dieser neu-alten Gesellschaft zu, aber auch inhaftierten Verbrechern und Landstreichern. Am Ende gibt es eine starke Erzählung, in der deutlich wird, dass dieses neu-mittelalterliche Zarentum auch nicht stabil und unveränderlich ist, aber Machtwechsel wohl Palastmauern nicht überschreitet.
Verbindendes Element in allen Stories ist der Zuckerkremel, ein überdimensioniertes Naschwerk, dass vor allem Weihnachten gern gegessen wird. Es ist eine Nachbildung des Kremels aus weißem Zucker. Dabei muss man wissen, dass der richtige Kreml in dieser Geschichte inzwischen weiß angestrichen wurde und wie aus Zuckerguss wirkt auf die begeisterten Betrachter.
Dieser kitschige, zuckrige Kreml ist ein Symbol für die neue naiv-nationalistische, natürlich religiös und führerkult-dominierte Weltanschauung der Leute, die diese Wende zum Alten verinnerlicht haben, auch wenn sie darunter leiden müssen.
China ist die neue Großmacht, deren Einflüsse in Russland alltäglich wurden, bis hin zu Sprachfetzen. Chinesisches Produkte werden konsumiert, aber gleichzeitig wird an einer Großen Mauer gebaut – zwischen Russland und China. Bauen müssen sie vor allem Strafgefangene, die in Lagern leben – da kann der Autor an alte russische Traditionen anknüpfen. Die Strafen dort sind drastisch.
Sorokin ist ja mitunter sehr drastisch. Hier hält er sich weitestgehend zurück, aber geschmacklosen Sex in einem folkloristischen Bordell, etwas werwolfartigen Kannibalismus und Folterungen gibt es auch. Alles aber viel weniger als sonst. Was man da liest, ist auch sonst übel genug.
Auch dadaistische Entgleisungen gibt es nur an einer Stelle diesmal. Wahrscheinlich erschien es dem Autor ausreichend, die absurde Gefügigkeit seiner Mitmenschen in ein unmenschliches System zu schildern. Da muss man nicht noch mit dem Dada-Hammer draufkloppen.
Dies ist die Fortsetzung einer sehr konkret-anschaulichen Anti-Utopie, in der man sicher viele Elemente der Gegenwart ins Groteske und Mögliche (Befürchtete) überzogen wieder findet. Leider findet man zu viel aus anderen Büchern des Autors hier wieder.
8 / 10 Punkte

ALIENS: Nekropolis, von John Arcudi und Zach Howard, graphic novel, cross cult
Na gut, war mal was Neues von meinen Lieblings-Monstern. Aber nicht überragend.

Kaum säuselt es Gerüchte über einen neuen Alien-Film, da kommt schon ein neuer Comic-Band. Gut so! Cross-Cult bringt ja Highlights aus dem Hause Dark Horse und da war das fremde bösartige Wesen halt mal wieder Mode. Kann meinetwegen ein Dauerthema werden.
Aber nicht unbedingt so.
Die moderaten Hardcoverbände, wenn auch in Schwarz-Weiß, kamen bei mir besser an. Dieser neue Band, „Nekropolis“, erschine mir relativ beliebig. Auch wenn die Ausstattung nicht übel ist, jetzt z.B. vierfarbig, das (US) Format leserfreundlich. Wer möchte, kann den Band auch als Hardcover haben; mir liegt er als Softcover vor. Das Titelbild der Hardcover-Ausgabe ist absolut besser – malerischer.
Die Geschichte wartet mit den Alien-Steeotypen auf, die man gewohnt ist und sicher auch erwartet. Es gibt einen Prolog, in dem angedeutet wird, dass die Fremdwesen inzwischen die Erde erreicht haben. Es gibt eine quasi-philosophische Abhandlung über biologische und Evolutionsfragen; genau das, weshalb ALIEN immer mehr als ein 08/15-Monsterfilm war und ist.
Die Haupthandlung beginnt mit einer archäologischen Expedition zu einer fremden Welt, auf der menschliche Siedler eine uralte, riesige, beängstigend riesige Ruinen-Stadt fanden. Nun dürfte natürlich klar sein, wer da inzwischen sich eingenistet hat.
Die Nekropole scheint aber auch auf die Menschen einen bösen Einfluss auszuüben. Nur ein Androide kann sich sowohl dem Einfluss, als auch der erwachten Mordgier der Menschen entziehen.
Nun, wer dies hier liest, wird sicher denken: hey, das kenne ich doch schon. Genau das ist das Problem: So richtig innovativ ist das gut 100 Seiten starke Heft leider nicht. Die Zeichnungen sind klar und aktionsbetont. Teilweise richtig ausdrucksstark, aber nicht super-detailverliebt, um es mal so auszudrücken. Da wäre für meine Begriffe auch mehr drin.
Ist dies vielleicht der Auftakt zu einer neuen Serie? Vielleicht steigert sich das Schöpfer-Team noch? Ich würde es mir sehr wünschen!
6 / 10 Punkte

...das Letzte vom September...

China Miéville: "Die Stadt & die Stadt"

großartig
12 / 10 Punkte

Andreas Gruber: "Duke Manór"- Hörbuch/Hörspiel, "Die schwarze Stunde 3"
...hmm, na ja, eine Geisterhausgeschichte halt. unterhaltsam...
7 / 10 Punkte

Edit: Irgendwie habe ich glatt ein Buch übersehen, was mir aber großrtig gefiel:
Massimo Carlotto: "Die dunkle Unermesslichkeit des Todes" - harter Krimi aus Italien
Ziemlich kurz der Krimi. Lesezeit: 1 Tag. Allerdings ist es so, dass man das Buch ungern aus den Fingern legt. Toll, wie diese klassische Rachestory, mit wenigen Hauptpersonen, sich noch dreht und wendet. DIe klassische Gut-Böse-Verteilung funktioniert nicht so richtig. Und ich habe mich dabei erwischt, wie schnell sich "unkorrekte" Meme festsetzen. Aber am Ende...
Das Buch ist stark, keine Frage!
10 / 10 Punkte






Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Neueste Kommentare

Archiv

pforte.jpg

 

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016
■ A.G.Wolf: Die weissen Männer, KOVD 2020 (Neuauflage)

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018
■ Ferne Welten, Buch zum 14. ElsterCon, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: SPERA, Memoranda, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Sphärenklänge, Memoranda, 2019
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Der Traummeister, Memoranda, 2020
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Marslandschaften, Memoranda, 2020
■ Fahrenheit 145, Buch zum 15. ElsterCon, 2020
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Pulaster, Memoranda, 2021

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

EXODUS 38, 09 / 2018
!Time Machine 2, Januar 2019
!Time Machine 3, April 2020
!Time Machine 4, Januar 2021
Der neue Pegasus Nr. 2, April 2021

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

TERRAsse 27 (zum 60. FörsterCon, April 2019)
TERRAsse zum PentaCon 2019

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

0 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt

nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.