Zum Inhalt wechseln






Foto

Januar 2011

Geschrieben von T.H. , 28 January 2011 · 645 Aufrufe

Meine Leseliste 2011
Walker Percy: „Das Thanatos-Syndrom“ - Nach William Gay nun noch einer aus der Liste der Südstaaten-Autoren, die man findet, wenn man nach southern gothic sucht. Entgegen Gay ist Percy allerdings weniger pathetisch, weniger melancholisch. Dafür nimmt er mehr Bezug auf Traditionalismus, betont den Süden als besonderes Umfeld, wenn auch nicht immer das beste, in diesem speziellen Fall ist sogar ein etwas verrücktes. Allerdings scheint diese Mischung verschiedener Nationalitäten und Mentalitäten ein spezifisches Problem Louisianas zu sein.
Na, mir hat es großartig gefallen!
Als Köder steht auf dem Cover: „Eine Mischung aus James Bond, Sherlock Holmes und Father Brown“. Nun, wer sich davon anlocken lässt, hat ein Problem, denn von keinem Genannten hat meiner Meinung nach Dr. Tom More auch nur ein Stückchen. Ach ja, der Name: Es soll ein Verwandter des bekannten Sir Thomas Morus sein; vielleicht hat er sogar etwas und nomen est omen, aber nicht unmittelbar. Der Doc ist ein aufgeklärter und abgebrühter Zeitgenosse in den 80er Jahren. Damit eckt er mitunter an, nicht nur bei den traditioneller Eingestellten, sondern auch bei skrupellosen Fortschrittsgläubigen.
Nach einer Haft von 2 Jahren wegen illegalem Drogenhandels führt er seine psychiatrische Praxis weiter. Das ist nicht einfach, denn er muss sich ja bewähren. Er stellt Seltsames fest: Seine Patienten heilen komischer Weise. Sie zeigen aber abnorme Verhaltensweise, sind super-schlau, reagieren aber wie Computer und fallen in sexueller und verbaler Hinsicht auf. Es gibt eine örtliche Verschwörung. Weltanschauung, Ethik, Religion insbesondere, spielen eine große Rolle, es wird Bezug genommen auf die Psychiatrie vor dem 3. Reich. Na, ich befürchte, hätte dies so ein deutscher Autor geschrieben, müsste er sich sicher den Vorwurf der Relativierung der Nazi-Diktatur erwehren. Doch Percy zeigt eigentlich nur, wie anfällig man in seiner Gesellschaft für ähnliche Gedanken ist. - Ein tolles Buch, sicher etwas geschwätzig, auf alle Fälle überaus unterhaltsam.
9 / 10 Punkte

Robert E. Howard: „Rächer der Verdammten. Die Abenteuer des Solomon Kane“ Terra Fantasy, Bd. 17. Mich dürstete es nach „puritanischer Fantasy“. Den relativ aktuellen Film „Solomon Kane“ habe ich noch nicht gesehen, aber ehe ich ihn mir ansehe, wollte ich mal was darüber lesen. Auch mit dem Comic liebäugle ich. Nun ist es aber gar nicht so einfach, die ollen Kamellen zu bekommen, teilweise sind die ja richtig teuer... Ein Buch habe ich aber mir zugelegt.
Eine erste Überraschung: Der Übersetzer war Eduard Lukschandl! Der Mann macht ja (wie ich jetzt auch wieder) bei der APA F.A.N. mit! Das wusste ich gar nicht, dass er einst auch übersetzte; das Buch erschien bei Bastei 1968.
Das Buch? Also, sind vier Stories, davon eine sehr kurze über eine rächende Hand. Ein zu Tode Verurteilter wollte, dass ihm vorher die Hand abgeschlagen wird, die sich dann a la eiskaltes Händchen auf den Weg der Rache begibt.
Die wichtigste Story ist „Königreich des Schreckens“, in der der gerechte Puritaner aus dem England des 16. Jh. in Afrika die Tochter einer reichen Familie sucht und bei einer vampirsken Königin mit Weltmacht-Allüren findet. Die hätte Kane zwar auch geheiratet, aber unser Held ist da unbestechlich. Wie wohl des öfteren bei Howard spielt hier das Erbe von Atlantis eine große Rolle, Kane begegnet dem allerletzten Atlantiden.
Die 3. Story heißt „Schwarze Schwingen“; darin wird Kane mit bösartigen Vogelmenschen auch in Afrika konfrontiert.
Zum Schluss wird der Leser ins mittelalterliche Schottland versetzt; also, ich glaube es ist Schottland. Es tummeln sich da eine Menge Typen verschiedener nordischer Herkunft, Wikinger, Dänen etc. Eine kleine Statue aus der Zeit der Pikten beschwört altertümliches Unheil herauf.
Es wird insgesamt viel gehauen und gestochen. Howard in der Übersetzung) hat eine schöne, ausgefeilte Sprache. Das ist eine wahre Lese-Freude! Insgesamt konnte mich das Ganze aber inhaltlich nicht so völlig überzeugen, zu wenige sense o wonder, zu wenig Relevanz. Nur dieses Herüberdämmern des Uralten verleiht den Stories etwas Tiefe.
7 / 10 Punkte

Axel Hacke & Giovanni Di Lorenzo: „Wofür stehst du?“
„Was in unserem Leben wichtig ist – eine Sucht“ heißt der Untertitel. Die beiden prominenten Autoren sind etwas älter als ich, aber dennoch bin ich wohl in dem Alter, wo so eine Frage sozusagen in der Luft steht. Irrungen und Wirrungen haben die Beiden also auch hinter sich. Ob das Resultat der Entwicklung zufriedenstellend ist, darf ruhig in Frage gestellt werden. Ja, ich erkenne mich in Vielem wieder. Dies macht die Lektüre wertvoll. Darüber hinaus sind die Kindheits- und Jugenderinnerungen insgesamt sicher nicht so spannend, dass sie für sich genommen so interessant sein könnten. Nee, das nicht. Aber ich konnte viel darin anstreichen und nachdenken; insofern...
9 / 10 Punkte

Otto Basil: "Wenn das der Führer wüsste" - recht gute Alternativ-Geschichte und SF-Satire
8 / 10 Punkte

..nur angefangen, erst mal weggelegt:
Volkmar Weiss: "Das Reich Artam"
- keine Wertung - aber bisher nicht so dolle.. -

...noch ein Abbrecher: W. Kotzwinkle: "Filmriss" - Ich wollte das Buch in Zuge meiner "Nazis in der Phantastik"-Lesetour lesen. Aber irgendwie hat es der Autor wieder nicht geschafft, mich in seine Bann zu ziehen. Die beschriebenen Typen gingen mich einfach nichts an. Das passiert mir nun schon das dritte Mal bei Kotzwinkle; also, das ich's nicht versucht hätte, kann man mir nicht vorwerfen.
- keine Wertung -

Jack Ketchum: "Die Schwestern" - ein Horror Western, so bezeichnet es der Autor selbst, der Nachwortautor besteht auf der Bezeichnung Weird Western. Nun ja, ich denke, Horror passt besser. Oder auch nicht, denn es ist vom Sujet her ein Western, der teilweise recht gewaltsam gestaltet ist. Unheimlich wirkt das Ganze auf mich nicht, und wenn man unter Horror die expliziete Beschreibung von Gewaltszenen versteht, na gut, dann ist das eben Horror...
Ist aber egal; die Novelle ist großartig, sehr eindrucksvoll! Interessant, dass hier Frauen im Mittelpunkt stehen, die sich der allgegenwärtigen Gewalt erwehren wollen, ähnlich wie in dem Buch, dass ich im Anschluss lese: Lansdales "Kahlschlag"; na ja, muss wohl ein wichtiges Thema sein in dieser Gegend.
Ach ja, dann war da noch die Assoziation mit McCarthys "Abendröte im Westen"... spielt etwas zur gleichen Zeit, also nach dem amerikanisch-mexikanischen Krieg.
9 / 10 Punkte


Auch wenn der Januar noch nicht ganz vorbei ist, so mache ich hier den Sack schon mal zu, denn das Buch, das ich gerade in der Mangel habe, wird mich noch über die Monatsgrenze hinaus beschäftigen. Und das wird dann auch mal wieder richtig gut, vermute ich...



Foto
† a3kHH
Jan 28 2011 18:44
ZITAT
Der Übersetzer war Eduard Lukschandl! Der Mann macht ja (wie ich jetzt auch wieder) bei der APA F.A.N. mit! Das wusste ich gar nicht, dass er einst auch übersetzte; das Buch erschien bei Bastei 1968.
Du hast Kontakt zu einem der "alten" Übersetzer ? Greif' Dir den Mann, so schnell als möglich !!! Über die gibt es nämlich relativ wenig im Netz und ich wäre sehr interessiert an einem Lebenslauf und, wenn möglich, an einer Liste aller Übersetzungen. Kontaktadresse reicht, ich kümmere mich auch gerne selber darum.
:-)
  • Melden
Hallo Alfred, ich werde den guten Edi mal anmailen ob er daran Interesse hat, sich von dir im Netz abbilden zu lassen. Die Idee ist jedenfalls sehr gut. Mal sehen, was er dazu sagt.
  • Melden
OK; Mail an Eduard Lukschandl ist raus!
Alfred, weißt eigentlich auch, dass er einer der Erfinder des EWIGEN SPIELs ist?

siehe http://de.wikipedia....ageddon_(Spiel)
  • Melden

Datenschutzerklärung

Diese Blog-Seite ist Teil des www.scifinet.org. Die Datenschutzerklärung von www.scifinet.org:

 

http://www.scifinet....chutzerklärung/

Motto

„Die Welt der Kunst & Fantasie ist die wahre, the rest is a nigthmare.“ 

Arno Schmidt

Thomas Hofmann, ein Phantastik-Fan

Angehängtes Bild: Demiurg_g.jpg

© Thomas Hofmann

____________

.

Als Freund der phantastischen Künste artikuliere ich mich seit ca. 1988. Vielleicht kennen einige von Euch meine Zeichnungen. War auch als Rezensent im Fandom unterwegs, einst vor allem im leider nicht mehr existenten Fanzine SOLAR-X, neuerdings im NEUEN STERN (kein Fanzine, nur ein "Rundbrief...")
Dieses Blog soll den geneigten Leser auf Tipps und Termine in Sachen Phantastik aus dem Raum Halle / Leipzig hinweisen. Einer alten SOLAR-X-Tradition folgend möchte ich auch Berichte zu von mir besuchten SF / Phantastik-Veranstaltungen einstellen.
Ich will immer mal wieder auf die Stammtisch-Termine meines Heimat-SF-Clubs, des ANDROMEDA SF CLUB Halle und auf die Veranstaltungen des Freundeskreis SF Leipzig hinweisen.

Man wird hier auch die eine oder andere Rezension zur Phantastik aus alten Tagen von mir finden, von denen zumindest ich meine, dass sie nicht völlig dem Vergessen anheim fallen sollen.

Mehr als Merkhilfe für mich, aber vielleicht auch als Anregung für den einen oder die andere Leser/in wird hier meine kommentierte Leseliste zu finden sein.


ratte.gif

Neueste Kommentare

Archiv

pforte.jpg

 

Bücher, die weitestgehend von mir illustriert wurden:
Sagen der Oberlausitz, Nordböhmens und angrenzender Gebiete; Oberlausitzer Verlag A. Nürnberger, 1990

Sagen der Oberlausitz..., Band II, ebd., 1991
Oberlausitzer Kochbuch mit historischen Betrachtungen, ebd., 1991
Märch. d. Bergwelt, ebd., 1991
Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Solar-X-Prod., 1994
Das große Dorfhasser-Buch, Aarachne, Wien, 2000
Christian v. Aster: Nachmieter gesucht, midas 2000
Von dunklen Kräften und alten Mächten, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2001
Das große Verwandtenhasserbuch, Aarachne, Wien 2001
N. Rensmann: Ariane, Bastian, Luzifee und Co., K&C Buchoase,Solingen, 2001
Felten & Streufert: Gänsehautgeschichten, K&C Buchoase, Solingen, 2001
Spinnen spinnen. Die Anthologie zu nützlichen Tieren, Aarachne, Wien 2002
Peter Brandtstätter: Von Schmetterlingen und der Liebe..., Wien, 2002
Feenmond, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2002
Ruf der Ferne, Rollenspielbuch, Caedwyn, Hannover 2003
Frank Haubold: Das Geschenk der Nacht. Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2004
Das Mirakel, Phantastische Erzählungen, EDFC e.V., Passau, 2007
Rose Noire, Anthologie im Voodoo-Press, 2009
Michael Knoke: Das Tal des Grauens, Voodoo-Press, 2010
Michael Siefener: Die Entdeckung der Nachtseite, Verlag Lindenstruth, 2011

A.G.Wolf: Die weissen Männer, VP 2013
■ Tobias Bachmann, "Liebesgrüße aus Arkham", Edition CL, 2016
■ A.G.Wolf: Die weissen Männer, KOVD 2020 (Neuauflage)

Bücher, an denen ich mich beteiligen durfte:
Der Abenteuerwald. Phantastische Nachwuchsanthologie, Kreutziger Verlag, 1996
Das Herz des Sonnenaufgangs, Eine Alien Contact Anthologie, 1996
Liber XIII und andere unerwünschte Nachlässe, Goblin Press, 1999
Lichtjahr 7, Freundeskreis SF Leipzig e.V., 1999
Von kommenden Schrecken, Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2000
Der Erstkontakt. Stories und Bilder aus dem Perry-Rhodan-Wettbewerb, Berlin, 2001
Phantastik 2002, Taschenkalender, 2001
Michael Lohr, Gemurmel aus dem Buch der Drachen, 2001
Hysterisch funktionieren, Aarachne, Wien. 2002
C. Bomann: Anthrins Kind, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
C. Bomann, Parchimer Hexengeschichten, Abendstern-Verlag, Parchim, 2002
Des Todes bleiche Kinder, Abendstern-Verlag, Parchim 2002
Geschichten von Phönix und Sperling. Buch zum ElsterCon, Leipzig, 2002
Cover: Wilko Müller jr.: Operation Asfaras, Ed. Solar-X, 2003
Alien Contact Jahrbuch 1 für 2002, Shayol, 2003
Alien Contact Jahrbuch 2 für 2003, Shayol, 2004
Alien Contact Jahrbuch 3 für 2004, Shayol 2005
Cover: Carl Grunert: Der Marsspion, DvR, 2005
G. Arentzen: Christoph Schwarz, Detektiv des Übersinnlichen, Bd. 1 bis 6, Romantruhe, 2005
M. Borchard: Der Zeitarzt, SF Blues Bd. 4, edfc, 2005
Cover: Wilko Müller jr. & Renald Mienert: Die Zeitläufer, Ed. Solar-X, 2005
Cover: Carl Grunert: Im irdischen Jenseits, DvR, 2005
Cover: Carl Grunert: Zukunfts-Novellen, DvR, 2005
Markus Kastenholz: Tiamat 1 - Asche zu Asche, VirPriV-Verlag, 2005
Welt der Geschichten 1, Web-Site-Verlag, Mai 2006
Cover: Wilko Müller jr.: Mandragora, Ed. Solar-X, 2006
Kastenholz, Ippensen: Tiamat 2 - Die Stunde Null, VirPriV-Verlag, 2006
Nocturno 6, VirPriV-Verlag, 2006
Alien Contact Jahrbuch 4 für 2005, Shayol, 2006
Welt der Geschichten 2, 2006 (alte Ausgabe; in der Nachauflage von 2008 sind keine Bilder von mir enthalten)
Welt der Geschichten 3, 2008 (neue Ausgabe)
Cover: Bernd Rothe & Astrid Pfister (hg.): Gequälte Seelen; Welt der Geschichten Sonderausgabe, 2008
Robert N. Bloch: Michael Siefener. Eine kommentierte Bibliographie, Verlag Lindenstruth, 2011
Frank W. Haubold: Der Puppenmacher von Canburg, Edition Lacerta(eBook) und CreateSpace Ind. Pub. Platform, 2012

"Saramees Blut", Atlantis 2012

M. Kastenholz: Projekt Hexenhammer, Printausgabe, 2013

Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Shayol, 2014
■  Richard Kühle: Alraune und der Golem, Goblin-Press, 2015
■ Ine Dippmann und Uwe Schimunek: Leipzig mit Kindern, Jaron 2015
■ Leipzig - Visionen. Gestern und heute, FKSFL & Edition Solar-X 2015
■ Simon & Steinmüller: Die Wurmloch-Odyssee, Memoranda, 2017

■ Simon & Steinmüller: Leichter als Vakuum, Memoranda, 2017
■ Uwe Lammers, „Mein Freund, der Totenkopf“, Teil 1, 2017
■ IF Magazin für angewandte Fantastik # 666, Okt. 2017

■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Andymon, Memoranda, 2018
■ Ferne Welten, Buch zum 14. ElsterCon, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: SPERA, Memoranda, 2018
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Sphärenklänge, Memoranda, 2019
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Der Traummeister, Memoranda, 2020
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Marslandschaften, Memoranda, 2020
■ Fahrenheit 145, Buch zum 15. ElsterCon, 2020
■ Angela & Karlheinz Steinmüller: Pulaster, Memoranda, 2021

 

Magazine und SmallPress
Alien Contact, Kopfgeburten, GOTHIC, The Gothic Grimoire, Vanitas, Tanelorn, Fleurie, Bonsai 6 / Zimmerit 5, 1995, Tumor (Sonderheft 8), Andromeda SF Magazin des SFCD 143 / 144, EXODUS 15 / 16 / 17 / 18 / 19 (mit Galerie v. mir, 2006) / 20 / 21 / 22 / 24 / 25 / 27
einblicke. Zeitschrift der Krebsforschung, August 2005,
Watchtower 8 / 9
Die Ruhrstadt-Zeitung 41
ARCANA 6 (2005)
Andromeda Nachrichten 216, 218 / 219, 220, 222, 223, 224
Nova 16 (2010)
Fantastic Artzine 1, Fantastic Artzine. Halb-Zeit, beide 2012

Nova 22 (2014)
Der lachende Totenschädel, Nr. 3 (10 / 2015)
Cthulhu Libria Neo, BuCon-Ausgabe 10/2015

Cthulhu Libria Neo 1, April 2016

Cthulhu Libria Neo 2, Oktober 2016
Cthulhu Libria Haunted Houses, März 2017
EXODUS 36, Juni 2017

Der lachende Totenschädel Nr. 4, Jan.2018

!Time Machine, Januar 2018
IF #7, März 2018

EXODUS 38, 09 / 2018
!Time Machine 2, Januar 2019
!Time Machine 3, April 2020
!Time Machine 4, Januar 2021
Der neue Pegasus Nr. 2, April 2021

Fanzines

Solar-X, Fiction Post, Goblin Press Hefte

TERRAsse 27 (zum 60. FörsterCon, April 2019)
TERRAsse zum PentaCon 2019

CD-Cover
The Beat Of Black Wings: Nightfall; 1999
Syngularity: The Four Horsemen; 2000
Gothica: Within A Dream; 2000
Gothica: Into The Mystic; 2000
The Beat Of Black Wings: Black Love; 2000
■ Gothica, Workbook 1995, 2003

0 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Impressum

Thomas Hofmann

Kontakt: 
Telefon: 0345-7764072
E-Mail: phantastische.ansichten@web.de

Verantwortlich für den Inhalt

nach § 55 Abs. 2 RStV:
Thomas Hofmann 
Kurt-Freund-Str. 18
06130 Halle 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.