Zum Inhalt wechseln


PetraHartmann



Foto

Newsletter berichtet über Lesung in St. Lamberti

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 30 November 2015 · 614 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 2 weitere...
Im Dezember-Newsletter der Hildesheimlichen Autoren gibt es einen Bericht über unsere Lesung "Ein Gespräch in Hildesheim". Altje Hornburg und ich waren zu Gast in der St.-Lamberti-Gemeinde und lasen dort Altjes gleichnamigen Dialog aus der Jubiläums-Anthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" vor. Hier der Artikel:


Lesung von Altje Hornburg mit Petra Hartmann am 22.11.2015 bei der Spielschar St. Lamberti

Die Geschichte Ein Gespräch in Hildesheim passt u. a. in eine Veranstaltung am Totensonntag, sagte Dieter Brönnecke, der Leiter der Spielschar St. Lamberti in der Begrüßung. Der in der Ankündigung genannte Untertitel Aktion Gnadentod veranlasste wohl etliche Hildesheimer/innen, dies mit der Historie der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Hildesheim in Zusammenhang zu bringen, von wo aus ab 1940 viele seelisch und geistig kranke Menschen im Zuge der so genannten gesundheitspolitischen Maßnahmen des Nazi-Regimes in Tötungsanstalten verschleppt wurden. Das lebhafte Gespräch im Anschluss an die Lesung zeigte, dass immer noch einige etwas darüber wissen - und dass gemeinsames Erinnern leichter fällt. Altje Hornburg schrieb die Geschichte als Dialog zwischen einem Touristen in Hildesheim, der mit einer Frau ins Gespräch kommt, die auf der Suche nach dem verlorenen Mitgefühl ist. Die Autorin Petra Hartmann sprach freundlicher Weise die Rolle des Touristen.
Ein nachdenklich stimmender Literatur- Nachmittag in Hildesheim.

Den Newsletter der Hildesheimlichen Autoren, der auch zahlreiche Bilder von der Lesung enthält, könnt ihr hier herunterladen:
http://www.hildeshei...r.htm?Auswahl=1


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - November-Ausgabe

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 21 November 2015 · 656 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die November-Nachrichten zum Nachlesen:

Hans-Jürgen Fischer veröffentlicht "Unbequemes Lesebuch"
"Auf den zweiten Blick" heißt des neue Buch von Hans-Jürgen Fischer. Es handelt sich um eine Sammlung von Erzählungen, die zeitgleich als Taschenbuch und als eBook erschienen ist.
Der Klappentext lautet:
"Auf den zweiten Blick" ist ein unbequemes Lesebuch, das zum Hinterfragen vermeintlicher Gewissheiten auffordert. Denn nichts ist so, wie es auf den ersten Blick aussieht. Hinter menschlichen Gemeinheiten steckt stets eine Absicht, die leider zu oft im Verborgenen bleibt. Nur wer solche Absichten erkennen kann, ist fähig, den Aggressoren dieser Welt etwas entgegenzusetzen. Sich zu trauen, einen zweiten Blick zu wagen, die erkannte Wahrheit hinter der Lüge zu benennen und sie anderen mitzuteilen, ist somit eine lohnende Lebensstrategie.
"Auf den zweiten Blick" erschien bei Books on Demand und ist im Buch- und Online-Buchhandel erhältlich. Das Taschenbuch hat 212 Seiten und kostet 9,99 Euro. Das eBook gibt es für 6,99 Euro.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Peter Hereld verfasst düstere Alternativ-Historie
Was wäre, wenn Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte? Dieser Frage geht Peter Hereld in seinem neuen Roman "Teutonia - Wenn ein Albtraum wahr wird" nach. Das Szenario ist düster:
Die Wehrmacht hat den Krieg gewonnen. Hitlers Reich Teutonia beherrscht den ganzen Erdball, die Welt spricht deutsch – Computer heißen Elektronengehirne, Handys Funktelefone. Es gibt kein Internet, keine Medienvielfalt, weder Presse- noch Meinungsfreiheit. Es hat auch niemals ein Mensch den Mond betreten, die technische Entwicklung schlug seit dem Ende des Krieges eine völlig andere Richtung ein – so entstand das Projekt IDOL, das dem Führer ewiges Leben schenken soll – doch zu welchem Preis? 20. April 2012 Es gilt das größte Fest des Jahres zu feiern, Adolf Hitlers 123. Geburtstag. Schwerstarbeit für Trutz Marburg, seinem Psychologen, denn den Weltenlenker hat sämtlicher Lebensmut verlassen. Eine bitterböse Groteske vor dem Hintergrund einer der erschreckendsten Dystopien der Menschheitsgeschichte.
"Teutonia - Wenn ein Albtraum wahr wird" erscheint im Verlag Eclipse Books. Das Taschenbuch hat 286 Seiten und kostet Euro 12,99. Das eBook ist für Euro 6,99 erhältlich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hödeken-Buch erhält Zweitauflage
Soeben wurde die zweite Auflage von Petra Hartmanns Buch "Hut ab, Hödeken!" aus der Druckerei ausgeliefert. Es handelt sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten und Erzählungen rund um eine Sagengestalt, die vor allem im Alfelder Raum bekannt ist. Außerdem ist das dazugehörige eBook seit kurzem erhältlich. Die Hödekengeschichten sind auch im "Akustischen Stadtkalender" auf Radio Tonkuhle zu hören und werden demnächst als Hörbuch erscheinen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren:

Lesung im Michaeliscafé vom 10. November: Bernward Schneider stellt seinen neue Roman "Unterm Galgenberg" vor:
https://youtu.be/s5050caZYHQ

Die Oktoberausgabe von "High Noon": Anke Wogersien stellt ihren neuen Krimi "Ostsee-Deal" vor:
https://youtu.be/9plu_2HXmaU

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Termine

Sonntag, 22. November: Altje Hornburg und Petra Hartmann lesen Altjes Dialog "Ein Gespräch in Hildesheim" (aus dem Buch "Hildesheimer Geschichte(n)") bei der Spielschar St. Lamberti in Hildesheim vor. Beginn: 16 Uhr.

Sonntag, 29. November: Petra Hartmann liest aus aus "Hut ab, Hödeken!" in der Heimatstube in Sibbesse, Kirchstraße 8, 14-16 Uhr.

Donnerstag, 3. Dezember: Die Hildesheimlichen Autoren lesen Weihnachtliches im Familienzentrum Laatzen-Rethen, Braunschweiger Straße 2 D in Rethen. Beginn: 19.30 Uhr.

Samstag, 5. Dezember: Weihnachtsfeier. WEINkostBAR, Rathausstr. 8 (Ecke Osterstr.), Hildesheim. Beginn: 19 Uhr.

Montag, 7. Dezember: Mitgliederversammlung. Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Dienstag, 8.Dezember: Die Hildesheimlichen Autoren lesen Weihnachtliches im Café Marie im Stadthaus Laatzen, Marktplatz 2. Beginn: 15 Uhr.

Dienstag, 15. Dezember: Weihnachtslesung. Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Samstag, 19. Dezember: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn 12 Uhr.


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Oktober 2016

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 16 October 2015 · 806 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die Oktober-Nachrichten zum Nachlesen:


Bernward Schneider schreibt Hildesheim-Krimi
"Unterm Galgenberg" heißt Bernward Schneiders neuer Roman. Der Hildesheimer Autor und Jurist, der sich bislang vorwiegend durch Berlin-Romane einen Namen gemacht hat, lässt nun einen Krimi in seiner Heimatstadt Hildesheim spielen. Der Klappentext lautet: "Die schöne neue Mandantin des Hildesheimer Anwalts Michael Bendis kommt ihm näher als es das Anwalt-Mandanten-Verhältnis gebietet. Bis sie eines Tages tot ist. Selbstmord heißt es, auch bei der Polizei. Doch kurz zuvor hatte sie ihrem Anwalt noch Geld für einen neuen Auftrag gegeben. Bendis glaubt nicht an einen Freitod und nimmt die Spur eines Unbekannten auf, der sich in der Nacht ihres Todes vor der Wohnung seiner Geliebten herumgedrückt hat."
"Unterm Galgenberg" ist als Taschenbuch im Sutton-Verlag erschienen. 208 Seiten kosten 12,99 Euro. Das Buch ist überall im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hödeken im Akustischen Stadtkalender
Petra Hartmanns Buch "Hut ab, Hödeken!" ist ab dem 15. November im akustischen Stadtkalender auf Radio Tonkuhle zu hören. Die Autorin hat die insgesamt sieben Abenteuer der Sagenfigur, die vor allem im Alfelder Raum bekannt ist, komplett eingelesen. Die Aufnahmedatei soll im Anschluss auch für ein Hörbuch verwendet werden, das in Kürze erhältlich sein wird. Die Gesamtlaufzeit beträgt etwa zwei Stunden.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anke Wogersien schreibt Lyrik für Flüchtlinge
Anke Wogersien beteiligt sich an der Aktion "Dichter für Flüchtlinge". Die Hildesheimliche Autorin steuerte ein Gedicht zu der geplanten Lyrikanthologie bei, deren Erlöse für die Flüchtlingshilfe bestimmt ist. Wer ebenfalls mithelfen will - ob als Schreiber oder als Leser - findet nähere Informationen unter www.sternenblick.org.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Petra Hartmann veröffentlicht "Zahltag"
Mit ihrer Story "Zahltag" ist Petra Hartmann in der Anthologie "Kinder der Sonnenfinsternis" der Autorenvereinigung Geschichtenweber vertreten. Die Geschichte ist der düsteren Phantastik zuzurechnen und erzählt von einem Jungen, der kurz nach der Sonnenfinsternis 1999 geboren wurde und über eine seltsame Begabung verfügt. Er ist nicht der einzige Jugendliche dieser Art, und Behörden sowie private Wirtschaftsunternehmen machen Jagd auf die Begabten.
"Kinder der Sonnenfinsternis" erscheint als Taschenbuch im UlrichBurgerVerlag. Erstverkaufstag ist der Buchmessesamstag, 17. Oktober.


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren

High Noon - Septemberausgabe: Elviera Kensche stellt ihr neues Buch "Was wird denn hier gespielt?":
https://youtu.be/X0zBb4Ze4RQ

Szenische Lesung bei Decius am 22. September: Peter Herelds Version der Gründungslegende der Stadt Hildesheim: "Es war einmal vor 1200 Jahren ..."
https://youtu.be/LSBqIFP8CMw

Szenische Lesung bei Decius am 22. September: Altje Hornburgs Geschichte "Ein Gespräch in Hildesheim":
https://youtu.be/idTlcSdxjbM

Szenische Lesung bei Decius am 22. September: Bernward Schneiders HIldesheimer Kriminalgeschichte "Im Dunkeln":
https://youtu.be/an_4uJRTdK0

Lesung im Michaeliscafè vom 13. Oktober: Petra Hartmann liest aus ihrer Novelle "Timur":
https://youtu.be/Ry2qPkzl7Ro


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Termine


Dienstag, 20. Oktober: Mitgliederversammlung. Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Montag, 2. November: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Mit Altje Hornburg und Petra Hartmann. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 10. November: Bernward Schneider liest aus seinem Hildesheim-Krimi "Unterm Galgenberg". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Samstag, 21. November: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr.


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - September 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 19 September 2015 · 778 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die September-Nachrichten zum Nachlesen:

Über 50 Videos in sechs Monaten
Seit sechs Monaten sind die Hildesheimlichen Autoren auf Youtube vertreten. Zeit für eine erste Halbjahresbilanz: "Video-Man" Jens Volling hat seit dem 13. März 2015 insgesamt 44 Filme für den Verein geschnitten und hochgeladen. Hierbei handelt es sich zumeist um Mitschnitte von Lesungen der Vereinsmitglieder und um Radiobeiträge aus unserer Sendung "High Noon". Außerdem gibt es auf Jens Vollings eigenem Youtube-Kanal unter dem Titel "Onkel Jens" 13 weitere Beiträge, darunter Gedichte und Kurzgeschichten. Einfach auf der Seite www.youtube.com in die Suchleiste "Hildesheimliche Autoren" oder "Onkel Jens" eingeben und zuhören.
Link: www.tinyurl.com/hildesheimliche-autoren

Fragebogen für die Mitglieder
Was erwarten die Hildesheimlichen Autoren von ihrem Verein und wie soll die Vereinsarbeit künftig gestaltet werden? Hans-Jürgen Fischer hat für eine Mitgliederbefragung einen Fragebogen entworfen und ihn auf der jüngsten Mitgliederversammlung verteilt. Die Umfrage soll Klarheit darüber bringen, welche Serviceleistungen die Hildesheimlichen Autoren erwarten, was sie selbst für den Verein zu tun bereit sind und was sie am Vereinsleben besonders wichtig finden. Die Mitglieder werden den Fragebogen nun durchsehen und auf der nächsten Mitgliederversammlung über die Endfassung sprechen.

Anke Wogersien im Finale des Kellenhusen-Wettbewerbs
Mit ihrem Foto "Wellenlinien" hat Anke Wogersien den zweiten Platz in der Juli-Abstimmung beim Wettbewerb der Stadt Kellenhusen belegt. Wogersien erlangte 42 Stimmen, der Erstplatzierte hatte 54 erhalten, und für den dritten Platz reichten 20 Stimmen. Insgesamt nahmen im Monat Juli zwölf Fotografen mit jeweils einem Bild am Wettbewerb teil. Die Hildesheimliche Autorin gelangte damit in die engere Wahl für die Aufnahme in den Jahreskalender der Stadt für das Jahr 2017. Zuletzt wird eine Jury aus den insgesamt 36 besten Bildern die zwölf Monatsbilder für den Kalender auswählen. Anke Wogersien ist mit Kellenhusen besonders eng verbunden durch ihren 2014 erschienenen Roman "Ostseesommer", in dem die Stadt unter dem Namen Fischerhoop den Schauplatz bildet. Im August las sie dort aus ihrem Roman vor.

Auf "Ostseesommer" folgt "Ostsee-Deal"
"Ostsee-Deal" heißt der neue Roman von Anke Wogersien. Wie sein Vorgänger spielt er in dem Ferienort Fischerhoop an der Ostsee, aber auch in Rio de Janeiro. Nach einem brutalen Raubüberfall beendet Lehramtsanwärterin Rebecca Haag vorzeitig ihr Praktikum an der deutschen Schule in Brasilien. Sie kehrt zurück an die Lübecker Buch und findet Unterkunft bei ihrem väterlichen Freund Karl Petersen. Der pensionierte Schulleiter unterstützt die Gemeinde Fischerhoop als Berater bei einem gewagten Geschäft. Ein ausländischer Immobiliengigant plant einen gewaltigen Hotelbau am Strand. Die erste Freude der Einwohner über eine Neuentwicklung des kleinen Seebades schlägt um, als sich herausstellt, welche Art von Gästen die neue Luxusresort beherbergen soll: trink- und feierwütige Massen der untersten Partyhotelkategorie.
"Ostsee-Deal" ist als Taschenbuch bei CreateSpace erschienen. 326 Seiten kosten 11,90. Das eBook gibt es für 6,27 Euro.

Petra Hartmann veröffentlicht Phönix-Novelle
Die Hildesheimliche Autorin Petra Hartmann hat eine neue Novelle veröffentlicht. Die Geschichte trägt den Titel "Vom Feuervogel" und spielt in einem Tempel inmitten der Wüste, wo der Phönix verehrt wird. Ein junger Kleintiernomade ist zum Priesterdienst berufen und nimmt den beschwerlichen Weg durch die Wüste auf sich, um die heilige Stätte zu erreichen.
"Vom Feuervogel" erschien als 30. Band der Reihe "BunTES Abenteuer" in der Erfurter Edition TES. Die Novelle hat 40 Seiten und ist zum Preis von 2,50 Euro erhältlich.


Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren

"High Noon", August-Sendung von Radio Tonkuhle: Renata Maßberg liest "Wie das Huckup-Denkmal entstand", und Uta Jakobi trägt Gedichte vor:
https://youtu.be/JGjZNenC5Fk

Elviera Kensche liest im Michaeliscafé aus "Was wird denn hier gespielt?" (25. August):
https://youtu.be/v-HKhkQQKIs

Lesung in St. Lamberti (13. September), Teil I: Petra Hartmann liest: "Das Wagenrennen auf dem Rennstieg":
https://youtu.be/wybgYU6Xizk

Lesung in St. Lamberti (13. September), Teil II: Marlene Wieland liest: "Sei gegrüßt, Magdalena":
https://youtu.be/bii4gRXDHeI

Lesung in St. Lamberti (13. September), Teil III: Jens Volling liest: "2051 - Odyssee in Hildesheim":
https://youtu.be/lEvbJFfQwos

Lesung in St. Lamberti (13. September), Teil IV: Elviera Kensche liest: "Das schönste Fachwerkhaus der Welt feiert Geburtstag":
https://youtu.be/pDCFpNbb-78


Termine

Dienstag, 22. September: Inszenierte Lesung aus dem Gemeinschafts-Buch "Hildesheimer Geschichte(n)". Mit Texten von Peter Hereld, Altje Hornburg und Bernward Schneider. Buchhandlung Decius, Arneken-Galerie, 20 Uhr.

Freitag, 25. September: "Buch und Bier": Petra Hartmann liest aus ihrem Buch "Hut ab, Hödeken!" in der "Schatulle" in Östrum (Bad Salzdetfurth), Zuckerfabrik 2. Zusammen mit Jan Pfeiffer von der Brauerei "Hödekenbräu". Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 29. September: Eckehard Haase liest aus "Einfach nur Kant". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 19 Uhr.

Montag, 5. Oktober: Lesung in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Mit Altje Hornburg und Petra Hartmann. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 13. Oktober: Petra Hartmann liest aus "Timur". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Samstag, 17. Oktober: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - August 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 16 August 2015 · 871 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die August-Nachrichten zum Nachlesen:


Elektronischer Kant erhältlich
Das Buch "Einfach nur Kant" von Eckehard Haase gibt es jetzt auch als eBook. Die elektronische Ausgabe des fiktiven Interviews mit dem Königsberger Philosophen ist wie auch die Druckausgabe bei Books on Demand erschienen und kann auf dem Tolino und Kindle-Reader gelesen werden. Das eBook kostet 3,99 Euro, die Taschenbuchausgabe, inzwischen die dritte Auflage, ist weiterhin für 12,99 Euro erhältlich.


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Anke Wogersien fotografiert "Wellenlinien"
Nicht mit Feder und Stift, sondern mit dem Fotoapparat ist Anke Wogersien derzeit aktiv: Die Hildesheimliche Autorin beteiligt sich mit dem Bild "Wellenlinien" an einem Fotowettbewerb der Stadt Kellenhusen, aus dem ein Fotokalender für das Jahr 2017 hervorgehen soll. Kellenhusen liegt an der Ostsee und ist das Vorbild der Stadt Fischerhoop, in der Wogersiens Krimi "Ostseesommer" spielt. Das Foto "Wellenlinien" steht derzeit im Internet unter www.kellenhusen.de/voting zur Abstimmung als bestes Juli-Bild. Die Autorin würde sich über Unterstützung aus Hildesheim sehr freuen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Petra Hartmann veröffentlicht "Timur"
Soeben erschienen ist Petra Hartmanns Novelle "Timur" im Verlag Saphir im Stahl. Es handelt sich um eine eher düstere Geschichte, die inspiriert wurde von einer kürzeren Erzählung der romantischen Dichterin Karoline von Günderrode. Der Klappentext lautet: "Wer ist der bleiche Jüngling im Verlies unter der Klippenfestung? Prinzessin Thia will ihn retten. Doch wer Timurs Ketten bricht, ruft Tod und Verderben aus der Tiefe hervor. Als der Blutmond sich über den Horizont erhebt, fällt die Entscheidung ..."
"Timur" von Petra Hartmann ist als Taschenbuch erschienen und überall im Buchhandel erhältlich. 136 Seiten kosten 9,95 Euro. Das eBook dazu gibt es zum Preis vom 4,99 Euro.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren:

Die Juli-Sendung von "High Noon" - mit Beiträgen von Jonas- Philipp Dallmann, Sonja Klima, Karla Baier, Renata Maßberg und Petra Hartmann:
https://youtu.be/tjKl10Uot6Q

Info-Spot zum neuen Kanal von "Onkel Jens":
https://youtu.be/u488jupIkkc

Petra Hartmanns Lesung aus "Freiheitsschwingen" im Michaeliscafé (28. Juli 2015):
https://youtu.be/lNp2_PSoZFc


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Termine

Montag, 31. August: Lesung von Petra Hartmann und Altje Hornburg in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 25. August: Elviera Kensche liest aus "Was wird denn hier gespielt?". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 8. September: Mitgliederversammlung. Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Sonntag, 13. September: Lesung der Hildesheimlichen Autoren bei der Spielschar St. Lamberti aus "Hildesheimer Geschichte(n)". Beginn: 16 Uhr.

Samstag, 19. September: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Juli 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 18 July 2015 · 705 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die Juli-Nachrichten zum Nachlesen:

Foto-Shooting mit den Hildesheimlichen Autoren
Die alten Gruppenbilder mit den schwarzen Augenbalken haben ausgedient. Der Verein hat auf seiner Juni-Sitzung eine Serie mit neuen, fröhlichen Fotos erstellen lassen, auf denen die Mitglieder mit sommerlichen Hüten und Sonnenbrillen zu sehen sind. Die neuen Bilder sind zum Teil auf der Vereinshomepage www.hildesheimliche-autoren.de zu sehen, ein weiteres Motiv wird als Pressefoto genutzt werden.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hildesheimer Geschichte(n) in Szene gesetzt
Die Vereinsanthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" hat inzwischen schon einige Darstellungsformen erlebt. Als schlichte Lesung, als musikalische Darbietung mit dem Jazz-Pianisten Oliver Gross, schließlich sogar als neunstündiger Lesemarathon zum Tag der Niedersachsen. Kann man das noch toppen? Ja, sagen die Hildesheimlichen Autoren. Für ihre nächste Lesung in der Buchhandlung Decius bereiten sie nun eine inszenierte Darbietung der Dialoge aus der Vereinsanthologie an. Welche Beiträge an dem Abend vorgetragen werden, entscheiden die Mitglieder auf einer Wettkampflesung mit Grillfest bei Sonja Klima. Der Termin für die Decius-Lesung in der Arneken-Galerie ist Dienstag, 22. September.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jens Volling hat eigenen Youtube-Kanal
Multimedia-Man Jens Volling, der den Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren betreut, hat nun auch einen eigenen Sendeplatz für seine Videos. Unter dem Namen "Onkel Jens" veranstaltet er unter anderem eine Rätsel-Fotosafari zu bekannten und unbekannten Plätzen in Hildesheim. Einfach auf der Seite www.youtube.com im Suchfenster "Onkel Jens" eingeben und mitraten. Auch auf alteingesessene Hildesheimer warten einige Überraschungen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Petra Hartmann veröffentlicht Buch über Hödeken
Unter dem Titel "Hut ab, Hödeken" veröffentlichte Petra Hartmann ein neues Buch über eine Hildesheimer Sagengestalt. Hödeken trieb vorwiegend im Alfelder Raum sein Unwesen, war aber auch bekannt als Ratgeber und Helfer des Hildesheimer Bischofs. Ausgangspunkt für Petra Hartmanns Buch war ihr Beitrag zur Vereinsanthologie "Hildesheimer Geschichte(n)", für das sie eine Hödeken-Geschichte mit dem Titel "Das Wagenrennen auf dem Rennstieg" schrieb.
"Hut ab, Hödeken" erschien im Verlag Monika Fuchs. Das Buch hat 100 Seiten, kostet 8,80 Euro und ist überall um Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Petra Hartmann wird Horror-Autorin
Soeben erschien die Horror-Geschichte "Der schwarze Frosch" von Petra Hartmann in der Anthologie "Fundbüro der Finsternis". Die Erzählung spielt im Bergwerks-Milieu und handelt von einem bösen Geist, der in einer alten Bergmannslampe lebt. Er erfüllt Wünsche, jedoch immer so, dass sie zum Bösen ausschlagen. Die Sammlung "Fundbüro der Finsternis. Kann Spuren von Grauen enthalten" ist im Verlag p.machinery herausgekommen. Sie kostet 10,90 Euro und ist im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren

Video zur Marathon-Lesung am Tag der Niedersachsen in Hildesheim:
https://youtu.be/1dkbl7-RJ5g

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Termine

Dienstag, 28. Juli: Petra Hartmann liest aus ihrem neuen historischen Roman "Freiheitsschwingen". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 19 Uhr.

Montag, 3. August: Altje Hornburg und Petra Hartmann lesen in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Beginn: 19 Uhr.

Dienstag, 11. August: Mitgliederversammlung, bei Sonja Klima. Beginn: 17 Uhr.

Samstag, 15. August: High Noon auf Radio Tonkuhle mit Renata Maßberg. Beginn: 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream


© Petra Hartmann


Foto

Tag der Niedersachsen mit Hödeken und Hildesheimer Geschichte(n)

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 28 June 2015 · 645 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren, Hödeken und 1 weitere...
Tag der Niedersachsen in Hildesheim. Die Hildesheimlichen Autoren stellten "Hildesheimer Geschichte(n)" vor, und ich las erstmals aus meinem druckfrischen, soeben erschienenen Buch "Hut ab, Hödeken!" - und hätte fast Prügel bekommen ...

Was für eine Herkulesaufgabe: Ich glaube, als die Hildesheimlichen Autoren beschlossen, am Tag der Niedersachsen ihr komplettes Buch "Hildesheimer Geschichte(n)", einen "Beitrag zum 1200-jährigen Stadtjubiläum", vorzulesen, hat sich niemand so recht Gedanken darüber gemacht, wie lang unser Buch ist. Aber: Wir waren tapfer. Als wir nach rund zehn Stunden Lesearbeit unseren Platz an der Jakobikirche räumten, waren wir zwar erschöpft und teilweise blaugefroren (der Wind pfiff doch recht arg vor dem Gotteshaus), aber wir gingen mit dem Gefühl auseinander, ein gutes Stück Arbeit abgeliefert zu haben.

Sputnik wartet vor dem Fuchsbau

Da ich im Vorfeld tierische Angst vor Verkehrschaos und Parkplatznot hatte, hatte ich meine Verlegerin Monika Fuchs vorsorglich um ein Quartier für "Sputnik" gebeten. Mein kleiner blauer Panda fühlte sich vor dem Fuchsbau auch wohl und überstand die Riesenveranstaltung ohne Blessuren. Und für mich war der Abstecher in den Langen Hagen doppelt erfreulich, da ich dort die frisch erschienenen Exemplare meines neuen Buchs "Hut ab, Hödeken!" in Empfang nehmen konnte. Die erste Geschichte dieses Buches ist auch in der Vereinsanthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" abgedruckt, und so hatte ich Gelegeheit, bei meiner anschließenden Lesung gleichzeitig das Vereinsbuch und mein eigenes vorstellen zu können. Passte gut.

Hildesheimliche Autoren an der Jakobikirche

Doch von Anfang an: Die Vereinsmitglieder trafen sich um 10.30 Uhr vor der Jakobikirche. Die Bühne, ein vielleicht 20 Zentimeter hohes Podest, stand schon. Als ich ankam wurden gerade der Regenschutz und die Mikrofonanlage installiert. Es gab noch ein paar letzte Absprachen (jeder sagt den nächsten an, Namensschilder und Bonusmeilen-Buttons anstecken, laminierte Infotafeln sortieren, Catering, wo ist das Klo?), dann war Showtime.

Im Anfang war der 1000-jährige Rosenstock

Den Auftakt machte Peter Hereld mit seiner Geschichte "Es war einmal vor 1200 Jahren", in der er die Gründungslegende der Stadt erzählte. Ein Kaiser verirrt sich, übernachtet im Wald, und plötzlich werden alle Pläne für Elze umgeschmissen, und Hildesheim erhält den Bischoffssitz. Offenbar ist es manchmal gar nicht so schlimm, wenn das Navi versagt.

Hödeken-Lesung: Zuhörer stürmt die Bühne

Danach war ich dran, ich las "Das Wagenrennen auf dem Rennstieg", die Geschichte von Hödeken und dem Hildesheimer Bischof. Dabei gab es für mich eine ... nun ja ... nennen wir es: eine Begegnung der dritten Art. Ich hatte meine Geschichte gerade beendet und sagte "Dankeschön", da sprang einer der auf den Kirchenstufen sitzenden (vermutlich) Obdachlosen, ein älterer Mann mit Rauschebart, auf, baute sich vor mir auf und begann: "Mädel, hör zu, ich will dir mal was sagen, ich bin gebürtiger ...er, die Geschichte ist ganz falsch ..." Oha. Im Hintergrund machten sich wohl schon zwei kräftigere Hildesheimliche bereit, den Mann notfalls wegzuzerren, doch ich konnte ihn überzeugen, dass ich in fünf Minuten mit ihm darüber reden würde. Ich konnte ja noch nicht runter von der Bühne, da ich gleich im Anschluss noch Karla Baiers Text "Der Ehrlicher-Park" lesen musste. "Nur noch fünf Minuten, dann können wir reden", versprach ich, das nahm er mir ab und ging zurück auf die Treppenstufen. Später, als Kollegin Uta Jakobi ihren Text über die Dominikaner in Hildesheim vorlas, schaute ich mich nach dem Mann um, sah ihn aber nicht mehr. Erst als ich einige Minuten lang in der Fußgängerzone auf und ab gegangen und Infozettel über unser Buch verteilt hatte, sah ich ihn die Straße entlangkommen. Ich hielt ihm einen der Zettel hin. "Ach nee, nee, ich les' keine Bücher", maulte er und wehrte ab, als hätte ich versucht, ihm eine Klapperschlange zu überreichen. Naja, dann eben doch kein Gespräch, ich habe es zumindest versucht. Immerhin, ich scheine mit dem Buch ins Schwarze getroffen zu haben: Wer aus der Gegend kommt, kennt Hödeken und identifiziert sich offenbar auch so stark mit ihm, dass er schon mal eine Autorin von der Bühne herunterzerren will, die etwas "falsch" erzählt.
Übrigens sprachen mich beim Zettel-Verteilen noch einge Leute daraf an, dass ich "sehr schön gelesen" hatte.

Zeitpläne sind etwas für Weicheier

Die erste Musik-Pause, nach Utas Beitrag, war noch relativ pünktlich, schon bei Block zwei zeichnete es sich allerdings ab, dass wir die Texte an einigen Stellen zu knapp kalkuliert haben. Die Musikschüler taten mir schon ein wenig leid. Irgendwann lagen wir so weit hinten, dass wir beschlossen, Musik-Acts vorzuziehen, sowie jeweils der nächste Text zu Ende war. Die Entscheidung kam als erstes einer vierköpfigen jungen Band zugute, die ein schönes rockiges Programm hatte, allerdings gut eine Viertelstunde mit Aufbau und Technik benötigte, ziemlich lang spielte, noch eine Zugabe gab und dann sehr lange wieder abbaute. Naja, unser Zeitplan war zu dieser Zeit ohnehin nur noch ein Reihenfolge-Plan.

Mikrofon mit Klängen aus dem Diesseits

Im Gedächtnis geblieben ist mir vor allem das schreckliche Mikrofongeräusch, wenn Eckehard Haase in "Ein Mönch namens Albert" die hohe Stimme eines änglichen Klosterbruders nachmachte, und das überraschende "Hallo, ich bin das Diesseits" von Sonja Klima aus dem "Off", während der einsame Henning Reichrath auf der Bühne seinen Didrik Pining aus dem über Jenseits seine Amerikafahrt erzählen ließ.

Besuch von Ulrike Reineke

Für mich gab es zwischendurch einen Überraschungsbesuch von Ulrike Reineke, die zusammen mit ihrem Mann Michael das Niedersachsenfest besuchte. Klar, dass sie nicht wieder weiterziehen durfte, ohne einen Hödeken in der Tasche. Und ich verdanke der Begegnung zwei Schnapschüsse, die ich hier einstelle. ;-)

Angehängtes Bild

Hexenverbrennung und Kriminelles

Den dritten Block eröffnete Diana Krewald mit ihrer Geschichte "Auf dem Rabenstein", in der sie eine Hexenverbrennung im Jahr 1607 in Hildesheim schilderte. Sehr grausam. Anke Wogersien war leider verhindert, daher las Uta Jakobi stellvertretend die Geschichte "Catherina" vor, woraufhin Marlene Wieland Michael Hannacks Story "Das Gedicht" vortrug. Wenig später war Marlene noch einmal dran, diesmal mit ihrer eigenen Geschichte "honorem ei qui meritur oder Sei gegrüßt, Magdalena". Kriminell wurde es, als Bernward Schneider die Bühne betrat. Er las seine hildesheimliche Kriminalgeschichte "Im Dunkel" vor.

Ein Gespräch in Hildesheim

In Block fünf wurde es für mich dann noch einmal ernst. Im Anschluss an Renata Maßberg, die etwas über die Entstehung des Huckup-Denkmals erzählte, war ich mit einem für die Stimme recht anspruchsvollen Text dran. Ich las als Stellvertreterin von Altje Hornburg eine gekürzte Fassung ihres Beitrags "Ein Gespräch in Hildesheim". Hinter dem recht schlichten und harmlos daherkommenden Titel verbirgt sich die Geschichte eines geistig behinderten Mannes aus Hildesheim, der von den Nazis ermordet wurde. Einer der stärksten Beiträge zu unserer Vereinsanthologie, aber nicht ganz leicht für Vorträge, einmal wegen des Themas, dann aber auch wegen der Länge. Ich las rund eine Dreiviertelstunde. Einige Vereinskollegen meinten später, ich hätte die Geschichte gut rübergebracht.

Angehängtes Bild


Verwirrende Einbahnstraßen und ein Blick zur Arnekengalerie

Nach der Musik gehörte die Bühne Maria Marhauer, Hans-Jürgen Fischer und Egbart Brandt. Der Hannoveraner Hans-Jürgen, der seinen Beitrag über das "verwirrende, hilfreiche Hildesheim" mit der Schilderung einer Irrfahrt durch ein verwinkeltes, unübersichtliches Netz von Einbahnstraßen begann, erntete wissendes Gelächter der Eingeborenen und Auswärtigen. Konnte sich jeder gut vorstellen, dass da schon mal das Navi versagt. Egbert hatte für seine Geschichte der Arnekenestraße natürlich vor der Jakobikirche den denkbar größten Heimvorteil. Man konnte ja beinahe hinüberspucken zur Arnekengalerie von unserer Bühne aus.

Ein Blick in die Zukunft - und dann ein Schlusspunkt

Den Abschlussblock leitete Sonja Klima mit ihrer etwas mystischen Geschichte "Die Mehrerin" ein. Es folgte Jens Volling, der während seiner Odyssee durch das Hildesheim des Jahres 2051 beinahe vom Wind davongerissen wurde. Dafür unterstützte ich ihn als futuristische Infosprecherin, die die Inschrift des Huckup-Denkmals vorlas. Den letzten Auftritt hatte Elviera Kensche, dann sprach Peter Hereld gegen 20.40 Uhr das Schlusswort. Geschafft. Was für ein Tag!
Aufräumen. Eine letzte Portion Pommes rot, dann zurück zum Fuchsbau, wo der kleine blaue Sputnik schon auf mich wartete. Noch ein wenig Geklöne mit der Verlegerin, dann ging's heimwärts.
Fazit: Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht. Bei der 2400-Jahr-Feier Hildesheims mit Niedersachsentag wäre ich gern dabei.


© Petra Hartmann


Foto

Hildesheimliche Marathon-Lesung zum Tag der Niedersachsen

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 25 June 2015 · 707 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 2 weitere...
Achteinhalb Stunden Hildesheimer Literatur zum Tag der Niedersachsen: Die Hildesheimlichen Autoren wollen am Samstag, 27. Juni, wenn das Land bei uns zu Gast ist, ihre komplette Anthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" vorlesen. Eine Mammutlesung der besonderen Art, bei der ich dreimal zu hören bin: einmal mit meinem eigenen Textbeitrag - "Mit Hödeken auf dem Rennstieg" - und dann als Aushilfs-Interpretin für zwei an diesem Tag verhinderte Kolleginnen, für Altje Hornburg und Karla Baier.
Das Besondere: An dem Tag wird auch Erstverkaufstag meines Hödekenbuchs "Hut ab, Hödeken!" sein, und wem die Geschichte vom Wagenrennen gefällt, der wird in den Buchhandlungen der Domstadt noch viel mehr Lesestoff über den Hütchenträger zum Mitnehmen finden. Ich signiere natürlich auch gern.
Die Lesung der Hildesheimliche Autoren wird um 11 Uhr beginnen, Schluss ist voraussichtlich gegen 19.30 Uhr. Ihr findet uns vor der Jakobi-Kirche. Zwischen den einzelnen Leseblöcken hört ihr Musik von Hildesheimer Schülern.

Der Leseplan sieht folgendermaßen aus:

Block I (ab 11 Uhr)
Peter Hereld liest seine Geschichte "Es war einmal vor 1200 Jahren" (20 min.)
Petra Hartmann liest ihre Geschichte "Mit Hödeken auf dem Rennstieg" (17 min.)
Petra Hartmann liest Karla Baiers Geschichte "Der Ehrlicher-Park" (5 min.)
Uta Jakobi liest ihren Artikel "Die Dominikaner in Hildesheim" (28 min.)

Block II (ab ca. 12.10 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15. min.)
Eckehard Haase liest seine Geschichte "Ein Mönch namens Albert" (45 min.)
Henning Reichrath liest sein "Interview mit Pining - Nachrichten aus dem Jenseits" (5 min.)

Block III (ab. ca. 13.15 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15 min.)
Diana Krewald liest ihre Geschichte "Auf dem Rabenstein" (25 min.)
Uta Jakobi liest Anke Wogersiens Geschichte "Catherina" (23 min.)
Marlene Wieland liest Michael Hannacks Geschichte "Das Gedicht" (12 min.)

Block IV (ab ca. 14.30 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15 min.)
Marlene Wieland liest ihre Geschichte "honorem ei qui meritur oder sei gegrüßt, Magdalena" (15 min.)
Bernward Schneider liest seinen Krimi "Im Dunkeln - eine hildesheimliche Kriminalgeschichte" (40 min.)

Block V (ab ca. 15.40 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15 min.)
Renata Maßberg liest ihre Geschichte "Wie das Huckup-Denkmal entstand" (28 min.)
Petra Hartmann liest Altje Hornburgs "Gespräch in Hildesheim" (40 min.)

Block VI (ab ca. 17 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15 min.)
Maria Marhauer liest ihre Geschichte "Ein Hildesheimer in Stalingrad" (18 min.)
Hans-Jürgen Fischer liest seine Geschichte "Verwirrendes, hilfreiches Hildesheim" (17 min.)
Egbert Brandt liest seine Erinnerungen an "Die Arnekenstraße" (18 min.)

Block VII (ab ca. 18.10 Uhr)
Musikalischer Beitrag (15 min.)
Sonja Klima liest ihre Geschichte "Die Mehrerin" (19 min.)
Sonja Klima liest Jonas-Philipp Dallmanns Geschichte "Letzte Stadt" (15 min.)
Jens Volling liest seine Geschichte "2051 - Odyssee in Hildesheim" (15 min.)
Elviera Kensche liest ihre Geschichte "Das schönste Fachwerkhaus der Welt feiert Geburtstag" (15 min.)

Schluss gegen 19.30 Uhr.

Also, euch erwartet ein volles Programm. Freut euch drauf. Wir freuen uns auf euch!


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Juni 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 23 June 2015 · 752 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 4 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die Juni-Nachrichten zum Nachlesen:

Vereinsschaufenster zurückgegeben
Der Verein der Hildesheimlichen Autoren hat seit kurzem kein Schaufenster in der Stadtbibliothek mehr. Grund sind Umbauarbeiten und Eigenbedarf der Bibliothek und der TouristInfo. Das Fenster in der Judenstraße war dem Verein von der Bibliothek kostenlos zur Verfügung gestellt worden und sollte ursprünglich nur wenige Wochen von den Hildesheimlichen genutzt werden. "Am Ende sind drei Jahre daraus geworden", hob der Vorsitzende Peter Hereld in der jüngsten Mitgliederversammlung hervor. "Es war eine gute Sache."

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hildesheimliche Autoren gründen Vereinsbibliothek
Die Hildesheimlichen Autoren besitzen seit dem 1. Juni eine eigene Vereinsbibliothek mit Werken der Mitglieder. Angeregt hatte dies Marlene Wieland. Den Grundstock zu der Sammlung bilden nun die Bücher aus dem ehemaligen Vereinsschaufenster. Als Betreuerin der Bibliothek stellte sich Renata Maßberg zur Verfügung, die die Bücher bei sich zu Hause lagern wird. Nutzungsberechtigt sind alle Vereinsmitglieder, die Ausleihe wird per Email organisiert.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bernward Schneider veröffentlicht Krimi-eBook
Unter dem Titel "Im Dunkel der Stadt - Eine Hildesheimliche Kriminalgeschichte" erschien Bernward Schneiders neues eBook. Es handelt sich um eine separate Veröffentlichung von Schneiders Kurzgeschichte aus der Vereinsanthologie "Hildesheimer Geschichte(n)". "Im Dunkel der Stadt" ist eine Kriminalgeschichte, die im Jahr 1895 in Hildesheim spielt.
Das eBook erschien im Verlag Benu Krimi Edition, kostet 99 Cent und ist im Online-Buchhandel erhältlich.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neu auf dem Youtube-Kanal der Hildesheimlichen Autoren:

High-Noon-Sendung vom Mai 2015:
Amandy Bryxx stellt ihren Roman "Byron" vor, und Jens Volling liest "2051 - Odyssee in Hildesheim", seinen Beitrag aus dem Vereinsbuch "Hildesheimer Geschichte(n)", vor.
https://youtu.be/1JFSE9ZefQY

High-Noon-Sendung vom Juni 2015:
Henning Reichrath und Sonja Klima stellen ihre Geschichten aus "Hildesheimer Geschichte(n)" vor: "Interview mit Pining" und "Die Mehrerin".
https://youtu.be/Ggz5b5gDNHA

Peter Hereld liest aus "Des Kaisers neue Braut"
Mitschnitt der Lesung im Michaliscafé, 16. Juni 2015:
https://youtu.be/7wAQKA7T91I


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Termine

Samstag 27. Juni: Marathonlesung der Hildesheimlichen Autoren aus "Hildesheimer Geschichte(n)" zum Tag der Niedersachsen. Vor der Jakobi-Kirche, 11-19 Uhr.

Dienstag, 7. Juli: Mitgliederversammlung im Michaelis-Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Montag, 13. Juli: Altje Hornburg und Petra Hartmann lesen in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Beginn: 19 Uhr.

Samstag, 18. Juli: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr.


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Mai 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 17 May 2015 · 522 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die Mai-Nachrichten zum Nachlesen:


Elviera Kensche veröffentlicht Theater-Buch
"Was wird denn hier gespielt?" - so nennt Elviera Kensche ihr liebevoll zusammengestelltes Büchlein, in welchem sowohl Gedichte für die Erwachsenen als auch Märchen, die natürlich im Theater spielen, für die Kleinen enthalten ist. Es ist ein Streifzug durch die wunderbare Welt des Theaters, gedacht für alle kleinen und großen Theaterfreunde und solche, die es werden wollen.
Das Buch ist im Verlag Monsenstein und Vannerdat erschienen, es hat 88 Seiten und kostet 8,60 Euro. "Was wird denn hier gespielt?" ist auch im Service-Center des Theaters erhältlich. Der Reinerlös geht an die Freunde des Theaters für Niedersachsen e.V.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eckehard Haase stellt Immanuel Kant vor
"Einfach nur Kant" lautet der Titel von Eckehard Haases neuem Buch.
Der Autor möchte wichtige Teile der 2.500jährigen europäischen Kultur und Geistesgeschichte aufzeigen – aus der Sichtweise des alles überragenden Genies Immanuel Kants, seine Lebensgeschichte einbegreifend. Hergestellt werden Verbindungen zwischen verschiedenen Denkern und ihren Weltanschauungen in verschiedenen Zeiten. Auch heutige und eigene Ansichten über philosophische Themen möchte er dem Leser nicht vorenthalten. Dabei soll die Neugier und Bereitschaft geweckt werden, sich näher mit der Thematik Gott, Welt und Mensch zu beschäftigen. Das Buch soll den Appetit anregen – den Appetit auf mehr (Wissen).
"Einfach nur Kant" ist bei Books on Demand erschienen. Das Taschenbuch hat 252 Seiten und kostet 11,99 Euro. Es ist überall im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Petra Hartmans Roman "Ulf" erschienen
Petra Hartmanns neues eBook trägt den Titel "Ulf. Ein Roman-Experiment in zwölf Kapiteln". Ulf (Magisterstudent unbekannter Fachrichtung), stammt aus einem Dorf, das mehrmals jährlich überschwemmt wird. Zusammen mit Pastor Dörmann (Geistlicher unbekannter Konfession) und Petra (Biografin ohne Auftrag) überlegt er, was man dagegen tun kann. Als ein vegetarisches Klavier die Tulpen des Gemeindedirektors frisst und das Jugendamt ein dunkeläugiges Flusskind abholen will, spitzt sich die Situation zu. Nein, Blutrache an Gartenzwergen und wütende Mistgabelattacken sind vermutlich nicht die richtigen Mittel im Kampf für einen Deich ..." Die Autorin bezeichnet ihr Werk als einen Bildungs- und Schelmenroman aus einer Zeit, als der Euro noch DM und die Bahn noch Bundesbahn hieß und hannöversche Magister-Studenten mit dem Wort "Bologna" nur eine Spaghettisauce verbanden.
"Ulf. Ein Roman-Exeriment in zwölf Kapiteln" erschien als eBook bei Neobooks und kostet 2,99 Euro.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Termine

Montag, 8. Juni: Petra Hartmann und Altje Hornburg lesen in der Salze-Klinik, Bad Salzdetfurth. Beginn: 19 Uhr.

Montag, 1. Juni: Mitgliederversammlung. Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 18 Uhr.

Dienstag, 16. Juni: Peter Hereld liest aus seinem neuen historischen Roman "Des Kaisers neue Braut". Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim. Beginn: 19 Uhr.

Samstag, 20. Juni: High Noon auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr.


© Petra Hartmann


Foto

Peter Hereld im Interview - Fragen und Antworten zu "Des Kaisers neue Braut"

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 28 April 2015 · 651 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 3 weitere...
Für Radio Tonkuhle habe ich Peter Hereld interviewt. Der Schriftsteller hat soeben seinen dritten historischen Roman veröffentlicht: "Des Kaisers neue Braut" ist der dritte Band seiner Reihe um Robert und Osman. Wer die Sendung "High Noon" verpasst hat, kann Peters Antworten auf meine investigativen Fragen jetzt auf Youtube nachhören:



Als kleines Bonbon gibt es im Anschluss an das Interview und Peters Lesung meine erste Hödeken-Erzählung, erschienen im Buch "Hildesheimliche Geschichte(n)", mit dem legendären Wagenrennen auf dem Rennstieg.


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - April 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 18 April 2015 · 482 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die April-Nachrichten zum Nachlesen:

Hildesheimliche Autoren jetzt auf Youtube
Die Hildesheimlichen Autoren haben jetzt auch einen eigenen Kanal auf Youtube. Dort finden Sie Filme über unsere Lesungen sowie die Aufzeichnungen unserer Radiosendungen. Als erstes gingen ein Info-Kurzfilm über die Entstehung einer "High Noon"-Folge und die März-Sendung online. Inzwischen gibt es dort rund 20 Lesungsmitschnitte, Radiosendungen und Autorenvorstellungen.
Und so finden Sie uns: Einfach auf www.youtube.com den Suchbegriff "Hildesheimliche Autoren" eingeben. Oder nutzen sie die Kurzadresse tinyurl.com/hildesheimliche-autoren.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mammut-Lesung zum Tag der Niedersachsen
Mit einer neunstündigen Mammut-Lesung beteiligen sich die Hildesheimlichen Autoren am Programm zum Tag der Niedersachsen in Hildesheim. Am Sonnabend, 27. Juni, sind die Vereinsmitglieder auf der Bühne vor der Jakobi-Kirche zu sehen und zu hören. Die Autoren lesen dort von 11 bis 19.30 Uhr aus ihrem im März erschienenen Buch "Hildesheimer Geschichte(n)" vor. Ausdauernde Zuhörer haben also die Möglichkeit, sich das gesamte Buch vorlesen zu lassen, das Geschichten aus der Hildesheimer Stadtgeschichte von 815 bis ins Jahr 2090 enthält. Die Lesung wird voraussichtlich durch musikalische Darbietungen von Hildesheimer Schülern umrahmt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Jens Volling mit goldener Kamera ausgezeichnet
Der Multimedia-Man der Hildesheimlichen Autoren wurde auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Vereins mit einer goldenen Kamera ausgezeichnet. Elviera Kensche überreichte ihm den kleinen Anhänger am Bande als Dankeschön für seine Arbeit für die Radiosendung und den neuen Youtube-Kanal des Vereins. Ob Jens Volling eines Tages auch mit der "echten" goldenen Kamera ausgezeichnet wird, steht jedoch noch in den Sternen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gelbes Sparschwein freut sich auf Spenden
Der Eintritt bei Lesungen der Hildesheimlichen Autoren bleibt weiterhin frei. Der Verein hat jedoch beschlossen, die Zuhörer um eine freiwillige Spende zu bitten. Gäste unserer Veranstaltungen können ab jetzt ihre Zufriedenheit durch einen kleinen Obolus zeigen: Das gelbe Sparschwein freut sich darauf, gefüttert zu werden.


© Petra Hartmann


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - März 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 21 March 2015 · 355 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren e.V. könnt ihr an jedem dritten Samstag im Monat auf Radio Tonkuhle in der Sendung "High Noon" von 12 bis 13 Uhr hören. Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier die Nachrichten zum Nachlesen:


Peter Hereld veröffentlicht neuen Roman
"Des Kaisers neue Braut" heißt das neue Buch von Peter Hereld. Es handelt sich um einen historischen Roman, und zwar um den dritten Teil der Abenteuer von Robert und Osman.
Zum Inhalt: Im Jahre 1235 kommen die ungleichen Freunde Robert und der Araber Osman endlich in Cölln, dem Ziel ihrer Reise, an. Hier trifft Robert seine frühere Liebe wieder und muss einer bedeutsamen Überraschung ins Auge blicken. Derweil spinnt der ehrgeizige Domherr Konrad Intrigen. Ihm schwebt das Bischofsamt vor. Dabei schreckt er vor nichts zurück und bringt auch die beiden Freunde in Gefahr. Am Tag des triumphalen Einzugs Isabellas von England in Cölln schließlich überschlagen sich die Ereignisse.
"Des Kaisers neue Baut" von Peter Hereld ist im Gmeiner-Verlag erschienen und kann überall im Buchhandel und Online-Buchhandel erworben werden. 278 Seiten kosten 11,99 Euro. Das eBook ist für 9,99 erhältlich.


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Musikalische Zusammenarbeit mit Oliver Gross geht weiter
Die Hildesheimlichen Autoren und der Jazzmusiker Oliver Gross haben ihre Abstimmungen für die gemeinsame Veranstaltungsreihe "Blue Monday" weitgehend abgeschlossen. Auf die für übermorgen (Montag, 23. März) geplante "Rosenstocksuite" mit Texten der Vereinsmitglieder Peter Hereld, Anke Wogersien, Christian Engelken und Egbert Brandt folgt im April ein Abend unter dem Titel "Telemann und die Folgen …"Darin wird es um einige prominente Gestalten aus der Geschichte der Stadt gehen, unter anderem auch um Fritz Haarmann. Mit dabei sind die Autoren Maria Marhauer, Sonja Klima, Peter Hereld.
Ein weiterer Abend wird dem neuen Buch des Vereins, "Hildesheimliche Geschichte(n) gewidmet sein. Die gleichfalls angedachte Veranstaltung über den Hildesheimer Seefahrer Didrik Pining wird jedoch nicht stattfinden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

High Noon zur besten Sendezeit
Einer Umfrage von Radio Tonkuhle zufolge gehört die Sendung "High Noon" zu den meistgehörten Sendungen des Wochenendprogramms. Der Sender befragte auf Veranstaltungen in Hildesheim sowie auf seiner Internetseite mehrere Hundert Hildesheimer nach ihren Hörgewohnheiten. Danach haben samstags die meisten Tonkuhle-Hörer in der Zeit von 10 bis 14 Uhr ihr Radio eingeschaltet. Am wichtigsten sind den Hörern laut Umfrage 1. Hintergrundinfos zu gespielten Musikstücken, 2. lokale Informationen und 3. Kulturnachrichten. Weit abgeschlagen auf Platz 7 fand sich der Sport. Besonders hoch in der Hörergunst liegen Interviews und Hörspiele. Nicht geklärt werden konnte in der Auswertung der Umfrage, ob die günstige Sendezeit oder die Qualität des Programms für die hohen Hörerzahlen verantwortlich ist. "Aber wir sehen es auf jeden Fall als Ansporn und bemühen uns weiterhin, mit jeder Sendung besser zu werden", sagte das High-Noon-Team.


© Petra Hartmann


Foto

Jetzt auf Youtube: Mein Interview mit Peter Hereld

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 18 March 2015 · 561 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 3 weitere...
Inquisitorische Fragen an den Mittelalter-Fachmann: Peter Hereld, Vorsitzender des Vereins Hildesheimliche Autoren e.V., war zu Gast im Tonkuhle-Studio, um die neue Anthologie des Vereins, "Hildesheimer Geschichte(n)", vorzustellen. Für die Sendung "High Noon" habe ich ihn interviewt und ihm ein paar interessante Informationen über das finstere Mittelalter, das Hildesheimer Rosenstockwunder und das Innenleben des Vereins entlockt.
Unter anderem geht es darum, wie Hildesheim im Jahr 815 aussah, wie Kaiser Ludwig der Fromme überhaupt tickte und ob die Hildesheimer zu dieser Zeit noch auf den Bäumen gehockt und Missionare gefressen haben.
Als Appetitmacher gibt es danach Peters Anthologiebeitrag - eine Geschichte über eben jenes Rosenstockwunder und die Hildesheimer Gründungslegende - in Form eines Hörspiels.

Die vollständige Sendung - mit Vereinsnachrichten, Terminvorschau, Musik sowie mit einer Gedicht-Deklamation von meiner Wenigkeit - läuft zwar erst am Samstag, 21. März, ab 12 Uhr auf Radio Tonkuhle, aber auf Youtube könnt ihr schon mal das Interview und das Hörspiel anhören:



Wer sich schon immer gefragt hat, was wir von der Radiocrew eigentlich genau machen, kann hier übrigens einen Info-Film über das "Making off" unserer Sendung anschaun:




Foto

Erste Rezension zu "Hildesheimer Geschichte(n)"

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 01 March 2015 · 431 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren
Auf Amazon.de ist die erste Rezension zur neuen Anthologie der Hildesheimlichen Autoren zu finden. Kundin "Hildesia" hat die "Hildesheimer Geschichte(n)" gelesen und vergibt vier Sterne. Sie schreibt, es seien "lebendige und spannende Geschichten aus der 1200 jährigen Geschichte Hildesheims" und findet: "Man erfährt viel Authentisches aus 12 Hundert Jahren, anschaulich verpackt in Kurzgeschichten, die Geschichte lebendig machen."

Zur Rezension von "Hildesia" geht es hier lang:

http://www.amazon.de...er geschichte n


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Februar 2015

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 21 February 2015 · 514 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Die Vereinsnachrichten der Hildesheimlichen Autoren könnt ihr an jedem dritten Samstag kurz vor 13 Uhr in der Sendung High Noon auf Radio Tonkuhle hören. Hier für alle, die die Sendung verpasst haben, die Infos zum Nachlesen:


Das dritte Buch der Hildesheimlichen Autoren ist da
"Hildesheimer Geschichte(n)", die neue Anthologie der Hildesheimlichen Autoren, ist erschienen. Das Buch ist ein Beitrag zum 1200-jährigen Jubiläum der Stadt Hildesheim und enthält Historisches, Fantastisches und Spannendes aus der Geschichte der Domstadt. In zwanzig sehr unterschiedlichen Geschichten erzählen die Autoren vom Rosenstock und von Bischof Bernward, von den Dominikanern und Albertus Magnus, von der Knauppschen Tischgesellschaft, von Zerstörung und Wiederaufbau - und von der Zukunft der Stadt Hildesheim.
"Hildesheimer Geschichte(n)" erschien als Taschenbuch bei Books on Demand, hat 196 Seiten und kostet 9,99 Euro. Es kann überall im Buchhandel und Online-Buchhandel erworben werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Musikalische Zusammenarbeit mit Oliver Gross
Die Hildesheimlichen Autoren und der Jazzmusiker Oliver Gross haben vier gemeinsame Veranstaltungen zum Hildesheimer Jubiläumsjahr geplant. Den Auftakt macht am Montag, 23. März, ein Abend unter dem Titel "Die Rosenstocksuite" im Café Nil im Museum. Mit einem Zyklus von Eigenkompositionen erzählen die beiden Jazz-Pianisten Siggy Dresen und Oliver Gross von der Geschichte Hildesheims. Dazu liest die Schauspielerin Annick Klug Texte von Hildesheimlichen Autoren. Im Jubiläumsjahr wird es noch drei weitere gemeinsame Veranstaltungen geben. Sie widmen sich dem Komponisten Georg Philipp Telemann, dem Seefahrer Didrik Pinning und dem neuen Hildesheim-Buch des Vereins.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bernward Schneider veröffentlicht historischen Roman
"Endstation Reichskanzlei" heißt der neue Roman von Bernward Schneider. Das Buch, das soeben im Gmeiner-Verlag erschienen ist, spielt in der Endphase des "Dritten Reiches" und handelt von Greta Jenski, einer ehemaligen Tänzerin, die in einem geheimen Berliner Edelbordell als Bardame arbeitet und im Auftrag der Gestapo die Kunden aushorcht. Aber Greta fungiert in Wahrheit als Doppelagentin, die im Auftrag ihres Geliebten Michel Greinz für einen fremden Geheimdienst spioniert.
Endstation Reichskanzlei von Bernward Schneider ist überall im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich. Das Taschenbuch hat 309 Seiten und kostet 11,99 Euro.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

"Byron" von Sabine Kosubek erschienen
Sabine Kosubek hat unter ihrem Pseudonym Amanda Bryxx einen neuen Roman veröffentlicht. "Byron - Die Legenden der Schattenkrieger" erschien bei CreateSpace und spielt in einer fantastisch-dystopischen Zukunftswelt.
Die Welt hat sich gewandelt. Krankheiten, Verbrechen, ganze Kriege können aufgrund mentaler Implantate ausgemerzt werden. Der Liga obliegt es, diese Sicherheit aufrecht zu erhalten. Als sich die Wege von Tiara und Byron, welcher für die Liga arbeitet, kreuzen, muss er erkennen, dass der Krieg sie längst eingeholt hat – und von langer Hand geplant war.
"Byron" von Amanda Bryxx ist bei Amazon erhältlich. 338 Seiten kosten 10,69 Euro.


© Petra Hartmann


Foto

"Hildesheimer Geschichte(n)" erschienen

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 29 January 2015 · 418 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 1 weitere...
Das neue Buch der Hildesheimlichen Autoren ist da. Die Anthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" kann ab sofort käuflich erworben werden. Bestellen könnt ihr das Buch in jeder Buchhandung vor Ort (was begrüßenswert wäre) oder im Online-Buchhandel, zu Beispiel hier:

BoD: http://www.bod.de/bu...3734752698.html
Amazon: http://www.amazon.de...imliche Autoren
Ebook.de (Libri): http://www.ebook.de/...rchId=353476564

Von mir ist eine Geschichte über Hödeken dabei, eine sehr eigenwillige Hildesheimer Sagengestalt. Und ihr lernt den sagenhaften Bischof Bernward einmal von einer ganz anderen Seite kennen ...


Foto

So sehen die "Hildesheimlichen Geschichten" aus

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 24 January 2015 · 655 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren und 2 weitere...
Das Cover zum neuen Buch der Hildesheimlichen Autoren ist fertig. Unser Beitrag zum Stadt-Jubiläum "1200 Jahre Hildesheim" sieht so aus:

Eingefügtes Bild


Der Klappentext lautet:
Hildesheimer Geschichte(n): Das dritte Buch der Hildesheimlichen Autoren. Eine Anthologie des Vereins zum 1200-jährigen Jubiläum der Stadt Hildesheim im Jahre 2015. Hildesheimliches aus 1200 Jahren mit Beiträgen zahlreicher Autoren. Historisch, dokumentarisch, kriminalistisch und fantastisch.

Mit Texten von:
Karla Baier, Egbert Brandt, Jonas-Philipp Dallmann, Hans-Jürgen Fischer, Eckehard Haase, Michael Hannack, Petra Hartmann, Peter Hereld, Altje Hornburg, Uta Jakobi, Elviera Kensche, Sonja Klima, Diana Krewald, Maria Marhauer, Renata Maßberg, Henning Reichrath, Bernward Schneider, Jens Volling, Marlene Wieland und Anke Wogersien

Das Buch wird in Kürze als BoD erhältlich sein.


Foto

Neues von den Hildesheimlichen Autoren - Januar

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 16 January 2015 · 393 Aufrufe
Hildesheimliche Autoren
Für die Sendungen der Hildesheimlichen Autoren auf Radio Tonkuhle stelle ich jeden Monat Nachrichten aus dem Vereinsleben zusammen. Damit diejenigen, die nicht mithören konnten, auch etwas davon haben, hier das Neueste aus Hildesheim:


Hildesheim-Buch im Endspurt

Die Arbeiten am neuen Buch des Vereins gehen voran. Die Anthologie "Hildesheimer Geschichte(n)", die inzwischen dritte Publikation der Hildesheimlichen Autoren, soll rechtzeitig zum Stadtjubiläum erscheinen. Als Veröffentlichungstermin ist Anfang Februar angepeilt. Geboten wird darin ein Streifzug durch 1200 Jahre Hildesheimer Geschichte und ein Blick in die Zukunft. Die Beiträge sind inzwischen alle lektoriert und korrigiert. Das Buch wird bei BoD hergestellt und kostet 9,99 Euro.


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Umzug wegen Bauarbeiten

Die Hildesheimlichen Autoren müssen derzeit auf ihren Tagungsraum im Gewölbekeller des Knochenhauer Amtshauses verzichten. Der Grund sind Bauarbeiten, mit denen das Gebäude für das Stadtjubiläum noch etwas aufgehübscht wird. Der Verein weicht daher auf sein inzwischen zweites Stammlokal, das Michaelis Weltcafé aus, in dem auch regelmäßig Lesungen der Hildesheimlichen Autoren stattfinden.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Meermädchen-eBooks zum Sonderpreis

Petra Hartmanns Kinderbücher "Nestis und die verschwundene Seepocke" und "Nestis und die Hafenpiraten" gibt es derzeit in der eBook-Version zum Sonderpreis von 2,99 Euro. Die Preisaktion des Verlags Monika Fuchs dauert noch bis zum morgigen Sonntag um Mitternacht. Ab Montag kosten die beiden eBooks jeweils 4,99 Euro. Beide Abenteuer sind auch gedruckt als Hardcoverausgabe erhältlich.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



Weihnachtsbuch ist Bestseller

Als Bestseller erwies sich das Ende November herausgekommene Weihnachtsbuch "Blitzeis und Gänsebraten", herausgegeben von Petra Hartmann und Monika Fuchs. Die erste Auflage war nach nur 14 Tagen vergriffen, sodass der Verlag nachdrucken musste. An der Anthologie sind außer Petra Hartmann auch die Vereinsmitglieder Marlene Wieland, Anke Wogersien, Sonja Klima, Elviera Kensche und Peter Hereld beteiligt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Uta Jakobi veröffentlicht Buch über Brasilien
Uta Jakobi hat ein Buch über Brasilien veröffentlicht. Es trägt den Titel: "Brasilien: Rio - Iguacu - Pantanal - Amazonas - Salvador: Ein Reisebericht". Das Buch berichtet zum einen über die Geschichte des Landes, es ist aber auch gleichzeitig ein informativer Reiseführer, der als individueller Reisebericht verfasst wurde. Das Buch ist als Taschenbuch bei CreateSpace erschienen und beim Online-Buchhändler Amazon erhältlich. Es hat 56 Seiten und kostet 10,65 Euro. Wer mehr wissen will, ist herzlich zu ihrer Lesung am Dienstag, 27. Januar, ins Michaelis-Weltcafé eingeladen. Beginn ist um 18 Uhr.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lesungsreihe in der Salze-Klinik geht in die neue Runde
Die Lesungen in der Salze-Klinik in Bad Salzdetfurth werden fortgesetzt. Der Terminplan für 2015 sieht erneut zehn Lesungen im Abstand von jeweils etwa einem Monat vor. Verantwortlich für die neue Reihe sind, wie bereits im Jahr 2014, die Autorinnen Altje Hornburg und Petra Hartmann. In den vergangenen Jahren waren unter anderem Marlene Wieland, Renata Maßberg und Peter Hereld in der Salze-Klinik zu Gast.


© Petra Hartmann


Foto

Die Rose und die Liebe - Lyrik-Special auf Radio Tonkuhle

Geschrieben von Petra , in Hildesheimliche Autoren 14 November 2014 · 797 Aufrufe
Lyrik, Hildesheimliche Autoren und 2 weitere...
Lyrisch geht es morgen zu auf Radio Tonkuhle bei den Hildesheimlichen Autoren. Für unsere monatliche Literatursendung "High Noon" haben wir uns diesmal das Thema "Gedichte über die Rose und die Liebe" vorgenommen. Immerhin kommen Verseschmiede im Verein und in unserer Gesellschaft oft zu kurz ...
Zu Gast im Studio sind Kristina Wilhelm, Anke Wogersien und Egbert Brandt, ferner gibt es eine Einspielung mit Gedichten unseres Mitglieds Christian Engelken und ein spontanes "Elfchen" von Jens Volling. Ich selbst bin auch mit einem Beitrag vertreten und trage mein Gedicht "Die rote Rose" vor - wahrhaft tragisch.
Die Sendung "High Noon", von und mit den Hildesheimlichen Autoren, könnt ihr auf Radio Tonkuhle hören: Morgen, Samstag, 15. November, ab 12 Uhr. Livestream: www.tonkuhle.de/livestream






Falkenblut, 2020

c86b871350047896.jpg

 

Blut und Tod, so weit die Falkenaugen reichen: So hatte sich Valkrys ihren ersten Flug als Walküre nicht vorgestellt. Ragnarök, die Endzeit-Schlacht, ist geschlagen. Die Götter tot, die Welt ein Flammenmeer, das Götterreich Asgard droht, in die Tiefe zu stürzen. Einzig Widar, den Sohn und Erben Odins, kann die Walküre retten. Doch der neue Götterkönig schweigt sich über seine Ziele aus …
Es ist eine schaurige Welt, in der sich die junge Walküre behaupten muss. Doch Valkrys wäre keine echte Falkin, wenn sie einem Kampf aus dem Weg gehen würde. Todesmutig und mit einer gehörigen Portion schwarzem Humor stürzt sie sich in die Begegnungen mit Jöten, Thursen, Reifriesen, Seelenräuberinnen, Werwölfen, Berserkern, Hexen, Meerungeheuern und dem furchtbaren Totenschiff Naglfari.

 

 

Petra Hartmann: Falkenblut.

Sibbesse: Hottenstein, 2020.

Broschiert, 247 S., Euro 11.

ISBN 978-3935928991

 

Bestellen im Hottenstein-Verlags-Shop

 

Bestellbar unter anderem bei Amazon

Hörbuch: Drachen! Drachen! 2020

1c4bd51348435737.jpg

 

Fatal wäre es, Drachen zu unterschätzen! Wer glaubt, genug über sie zu wissen, hat schon verloren. Diese 23 meisterlichen Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres belegen, dass das Thema aktuell, überraschend und packend ist – und gelegentlich fies!

Die Autoren: Rainer Schorm, Achim Mehnert, Andrea Tillmanns, Malte S. Sembten, Frank G. Gerigk, Christel Scheja, Fiona Caspari, Hendrik Loy, Christiane Gref, Linda Budinger, Miriam Pharo, Carsten Steenbergen, Rebecca Hohlbein, Frank W. Haubold, Melanie Brosowski, Astrid Ann Jabusch, Thomas R. P. Mielke, Karsten Kruschel, Marc A. Herren, Petra Hartmann, Monika Niehaus, Uwe Post.

 

Herausgeber: Petra Hartmann, Frank G. Gerigk

Sprecher: Tim Schmidt

Blitz-Verlag

Ungekürzte Lesung

mp3-Download

611 Minuten, 495.91 MB

9783991093435

 

Zu bestellen unter anderem bei Thalia oder bei Amazon.

Nestis und die verbotene Welle, 2017

3f80dd532215286.jpg

 

Meerprinzessin Nestis und ihre Freunde sind sauer: Lehrer Seestern meint, dass laute Haifischmusik nichts für Kinder ist. Und der Kronrat stimmt ihm zu. Deshalb bekommt die Band »Ølpæst« Auftrittsverbot in der gesamten Nordsee. Doch plötzlich ist deren Musik überall zu hören: Ein Piratensender strahlt die Hits der Knorpelfischgang lautstark aus.

Als eine hochexplosive Kugelmine über dem blauen Glaspalast im Meer dümpelt und ein führungsloser Öltanker in die Nordsee einfährt, droht eine wirkliche Ölpest. Gelingt es den Meerkindern, ein Unglück zu verhindern?

 

Petra Hartmann: Nestis und die verbotene Welle. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. Voraussichtlich ab Juni 2017 erhältlich.

Buch-Infos: ca. 152 Seiten, 14,2 x 20,6 cm, Hardcover, zahlreiche s/w-Illustrationen, mit Fadenheftung, Euro 14,90, ISBN 978-3-977066-00-1

 

Leseprobe

 

Bestellen beim Verlag Monika Fuchs.

Bestellen bei Amazon.

Demantin, 2016

514f43516064341.jpg

 


Demantin, der junge König von Antrium, liebt die griechische Königstochter Sirgamot. Doch ihr Vater ist strikt gegen die Hochzeit. Immerhin ist Sirgamot erst zwölf Jahre alt. So zieht Demantin in die Welt, um Ruhm zu erwerben, den Namen seiner Geliebten durch seine Taten zu verherrlichen und sich dem griechischen König als Schwiegersohn zu empfehlen. Er besteht heldenhafte Kämpfe, erwirbt sich die Freundschaft der Königin und des Königs von England und besiegt ein schauriges Meerweib. Letzteres allerdings erweist sich als verhängnisvoll. Denn die sterbende Unholdin verflucht Demantin und prophezeit, dass seine Geliebte mit dem üblen König Contriok verlobt werden soll. Kann Demantin noch rechtzeitig zurückkehren, um die Hochzeit zu verhindern?

 

Berthold von Holle / Petra Hartmann: Demantin. Ein Ritter-Epos
128 Seiten | 12 x 17 cm | Softcover | Klebebindung |
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2016
ISBN 9-78-3-940078-34-6
8,95 EUR

 

Bestellen bei Amazon

Leseprobe

 

Crane, 2016

09ac37516063082.jpg

 

Gayol, der Sohn des ungarischen Königs, hat in jugendlichem Übermut den alten Hofmarschall seines Vaters zum Wettkampf herausgefordert und eine peinliche Niederlage erlitten. Aus Scham flüchtet er und gerät ins Reich des deutschen Kaisers, wo er unerkannt unter dem Namen Crane (Kranich) eine Stellung als Kämmerer annimmt und bald sehr beliebt ist. Doch als der Fremde und die Kaiserstochter einander näher kommen und Hofbeamten Unzucht und eine unstandesgemäße Liebschaft wittern, beginnt eine schwere Zeit für Königssohn und Kaiserstochter. Kann Gayol sich auf die Treue Acheloydes verlassen? Und kann die lebensbedrohliche Krankheit der Prinzessin noch geheilt werden?

 

Berthold von Holle / Petra Hartmann: Crane. Ein Ritter-Epos
84 Seiten | 12 x 17 cm | Softcover | Klebebindung |
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2016
ISBN 978-3-940078-48-3
6,95 EUR

 

Bestellen bei Amazon

Leseprobe

Hut ab, Hödeken! 2015

7451c5416255075.jpg

 

Ein rasender Bischof auf dem Rennstieg.
Wegweiser, die sich wie von Geisterhand drehen.
Jäger in Todesangst.
Bierkutscher mit unheimlicher Fracht.
Ein stammelnder Mönch,
der plötzlich zum brillanten Redner wird.
Sollte da Hödeken seine Hand im Spiel haben?
Sagen um einen eigenwilligen Geist
aus dem Hildesheimer Land,
frisch und frech nacherzählt
von Petra Hartmann.

 

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken!

Hildesheim: Verlag Monika Fuchs.

101 S., Euro 7,95.

ISBN 978-3-940078-37-7

 

Bestellen bei Amazon

 

Leseprobe

Freiheitsschwingen, 2015

bbcbde412262119.jpg

 

 

Deutschland in den 1830er-Jahren: Für Handarbeit, arrangierte Ehe und Kinderkriegen hat die junge Bürgermeistertochter wenig übrig. Stattdessen interessiert sie sich für Politik und Literatur und greift sehr zum Leidwesen ihres Vaters selbst zur Feder, um flammende Texte für die Gleichberechtigung der Frau und die Abschaffung der Monarchie zu verfassen. Angestachelt von der revolutionären Stimmung des Hambacher Festes versucht sie, aus ihrem kleinbürgerlichen Dasein auszubrechen und sich als Journalistin zu behaupten. Gemeinsam mit ihrer großen Liebe verschreibt sie sich dem Kampf für ein freies, geeintes Deutschland und schlägt den Zensurbehörden ein Schnippchen. Die Geheimpolizei ist ihnen jedoch dicht auf den Fersen, und die junge Journalistin begeht den verhängnisvollen Fehler, ihre Gegner zu unterschätzen

 

Petra Hartmann: Freiheitsschwingen

Personalisierter Roman

München: Verlag Personalnovel, 2015

ca. 198 Seiten. Ab Euro 24,95.

(Einband, Schriftart und -größe, Covergestaltung etc. nach Wahl.)

 

Bestellen unter:

www.tinyurl.com/Freiheitsschwingen

 

Timur, 2015

3d97d1421549841.jpg

 

 

Wer ist der bleiche Jüngling im Verlies unter der Klippenfestung? Prinzessin Thia will ihn retten. Doch wer Timurs Ketten bricht, ruft Tod und Verderben aus der Tiefe hervor. Als der Blutmond sich über den Horizont erhebt, fällt die Entscheidung ...

 

Beigaben:

Nachwort zur Entstehung

Original-Erzählung von Karoline von Günderrode

Autorinnenbiografien

Bibliografie

 

Petra Hartmann: Timur

Coverillustration: Miguel Worms

Bickenbach: Saphir im Stahl, 2015.

ISBN: 978-3-943948-54-7

Taschenbuch, 136 S.

Euro 9,95

 

 

Ulf, 2015

943511404579110.jpg

 

 

Ein Roman-Experiment mit ungewissem Ausgang: Ulf (Magisterstudent unbekannter Fachrichtung), stammt aus einem Dorf, das mehrmals jährlich überschwemmt wird. Zusammen mit Pastor Dörmann (Geistlicher unbekannter Konfession) und Petra (Biografin ohne Auftrag) überlegt er, was man dagegen tun kann. Als ein vegetarisches Klavier die Tulpen des Gemeindedirektors frisst und das Jugendamt ein dunkeläugiges Flusskind abholen will, spitzt sich die Situation zu. Nein, Blutrache an Gartenzwergen und wütende Mistgabelattacken sind vermutlich nicht die richtigen Mittel im Kampf für einen Deich ...
Mal tiefgründig, mal sinnlos, etwas absurd, manchmal komisch, teilweise autobiografisch und oft völlig an den Haaren herbeigezogen. Ein Bildungs- und Schelmenroman aus einer Zeit, als der Euro noch DM und die Bahn noch Bundesbahn hieß und hannöversche Magister-Studenten mit dem Wort "Bologna" nur eine Spaghettisauce verbanden.

 

Petra Hartmann:

Ulf. Ein Roman-Experiment in zwölf Kapiteln.

eBook

Neobooks 2015

Euro 2,99

Erhältlich unter anderem bei Amazon

Vom Feuervogel, 2015

e23b35438858636.jpg

 

Ein Tempel in der Wüste. Heilige Männer, die sich dem Dienst des Feuervogels geweiht haben. Ein Hirtenjunge, der seinem Traum folgt. Aber wird der alte und kranke Phönix wirklich zu neuem Leben wiederauferstehen, wenn der Holzstoß niedergebrannt ist? Eine Novelle von Idealen und einer Enttäuschung, die so tief ist, dass kein Sonnenstrahl je wieder Hoffnung bringen kann.

 

Petra Hartmann:

Vom Feuervogel. Novelle.

Erfurt: TES, 2015.

BunTES Abenteuer, Heft 30.

40 Seiten, Euro 2,50 (plus Porto).

Bestellen unter:

www.tes-erfurt.jimdo.com

 

eBook:

Neobooks, 2015.

Euro 1,99.

Unter anderem bei Amazon

Nestis und die Hafenpiraten, 2014

57c6811076139894.jpg



Endlich Sommerferien! Nestis und ihre Freunde freuen sich auf sechs Wochen Freiheit und Abenteuer. Doch ausgerechnet jetzt verhängt der Kronrat ein striktes Ausgehverbot für alle Meerkinder. Denn in der Nordsee treibt plötzlich ein furchtbares “Phantom” sein Unwesen. Möwen, Lummen und Tordalke werden von einem unheimlichen Schatten unter Wasser gezerrt und verschwinden spurlos.

Nestis beschließt, den Entführer auf eigene Faust zu jagen. Als ein Dackel am Strand von Achterndiek verschwindet, scheint der Fall klar: Die gefürchteten “Hafenpiraten” müssen dahinter stecken. Zusammen mit ihrem Menschenfreund Tom wollen die Meerkinder der Bande das Handwerk legen …

Petra Hartmann: Nestis und die Hafenpiraten
Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014
ISBN 978-3-940078-84-1
14,90 EUR

 

 

Leseprobe unter

 

www.tinyurl.com/nestis2

Blitzeis und Gänsebraten, 2014

ffec70381999188.jpg

 

Weihnachten im Potte …

… ist so vielfältig wie die Menschen, die dort leben. Und deshalb findet sich auf diesem Bunten Teller mit 24 Hildesheimer Weihnachtsgeschichten für jeden etwas: romantische Erzählungen und freche Gedichte, Erinnerungen an die Nachkriegszeit, Geschichten von neugierigen Engeln, eifrigen Wichteln und geplagten Weihnachtsmännern. Der Huckup und die »Hildesheimer Weisen« fehlen auch nicht. Was es aber mit dem Weihnachtswunder an der B6 auf sich hat, erfahren Sie auf Seite 117. – Greifen Sie zu!

 

 

Petra Hartmann & Monika Fuchs (Hrsg.): Blitzeis und Gänsebraten. Hildesheimer Weihnachtsgeschichten.

Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

144 Seiten | 12 x 17 cm | Paperback |

ISBN 978-3-9400787-57-5
8,90 EUR

 

Leseprobe

Beim Vorderhuf meines Pferdes, 2014

Eingefügtes Bild

Das Messer zuckte vor. Fauchend wich die riesige Katze zurück. Doch nur, um sofort wieder anzugreifen. Das Mädchen, das auf dem Leichnam seiner Stute kauerte, schien verloren.
Acht Jahre ist Steppenprinzessin Ziris alt, als sie bei einem Sandkatzenangriff ihr Lieblingspferd verliert. Ist es wirklich wahr, was ihr Vater sagt? "Alle Pferde kommen in den Himmel ..."
Drei Erzählungen aus der Welt der Nearith über edle Steppenrenner, struppige Waldponys und die alte graue Stute aus Kindertagen.

Petra Hartmann: Beim Vorderhuf meines Pferdes. Neue Geschichten aus Movenna. eBook, ca. 30 Seiten. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014. Euro 0,99.

Erhältlich unter anderem bei Amazon.

Darthula, 2014

Eingefügtes Bild

Darthula ist die Tochter eines irischen Kleinkönigs, der über das nebelreiche Land Selama herrscht. Als schönste Prinzessin Irlands lebt sie allerdings nicht ungefährlich. Als sie den mächtigen König Cairbar abweist und ihm nicht als seine Braut folgen will, nimmt das Unheil seinen Lauf. Cairbar überzieht das kleine Selama mit Krieg und Vernichtung und rottet Darthulas Familie aus. Mit ihrem Geliebten Nathos wagt die junge Frau die Flucht über die stürmische See. Aber Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...

Beigaben zur Neuausgabe:
Vorwort der Autorin mit Infos zur Entstehungsgeschichte
Übersetzung des "ossianischen Originals"
Autorinnenbiographie und Veröffentlichungsliste

Buch-Informationen:
Petra Hartmann: Darthula, Tochter der Nebel.
Bickenbach: Verlag Saphir im Stahl, 2014.
Taschenbuch. 126 S., Euro 9,95.
ISBN 978-3-943948-25-7

Bestellen bei Saphir im Stahl

Pressearbeit für Autoren, 2014

Eingefügtes Bild

Petra Hartmann, Autorin und langjährige Lokalredakteurin, gibt Tipps für die Pressearbeit vor Ort. Sie erklärt die Wichtigkeit der „Ortsmarke“ für eine Zeitung, gibt Tipps zum Schreiben von Artikeln, zum guten Pressefoto und zum Umgang mit Journalisten. Anschaulich, verständlich, praxisorientiert und für Autoren jedes Genres anwendbar.

Petra Hartmann: Pressearbeit für Autoren. So kommt euer Buch in die Lokalzeitung.
eBook. Neobooks, 2014. Ca. 30 Seiten.
Euro 1,99
Diverse Formate, für alle gängigen eBook-Reader.
Erhältlich z.B. bei Amazon, eBook.de, Thalia, Hugendubel, Weltbild u.a.

Nestis und der Weihnachtssand, 2013

Eingefügtes Bild

Als kleine Weihnachtsüberraschung gibt es für Fans des "großen" Nestis-Buchs "Nestis und die verschwundene Seepocke" jetzt ein kleines bisschen Weihnachtssand: Der Verlag Monika Fuchs hat aus der "Ur-Nestis", einem Helgoland-Märchen aus dem Jahr 2007, jetzt ein eBook gemacht. Mit einem wunderschönen Cover von Olena Otto-Fradina und mit ein paar exklusiven Einblicken in Nestis' Nordseewelt.

Klappentext:
"November 2007: Orkantief Tilo tobt über die Nordsee und reißt große Teile der Helgoländer Düne ins Meer. Wer soll nun die Robbenküste reparieren? Meerjungfrau Nestis wünscht sich einfach mal vom Weihnachtsmann 500.000 Kubikmeter Sand ..."

Bonus-Material:
Die Autorin im Interview mit Wella Wellhorn von der Meereszeitung "Die Gezeiten"
XXL-Leseprobe aus "Nestis und de verschwundene Seepocke"

Petra Hartmann: Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen. Mit Illustrationen von Olena Otto-Fradina. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013. 99 Cent.

Erhältlich für den Amazon-Kindle

Nestis und die verschwundene Seepocke, 2013

Eingefügtes Bild


Eine ausführliche Leseprobe findet ihr hier:
www.tinyurl.com/nestis


Wütend stampft Meerjungfrau Nestis mit der Schwanzflosse auf. Ihre Schwester Undine ist von den Menschen gefangen worden – und weder Meerkönig noch Kronrat wagen, die Kleine zu retten. Aber Nestis fürchtet sich nicht einmal vor den furchtbarsten Monstern des Meeres. Zusammen mit ihren Freunden bricht sie auf zur Rettungsaktion, und es zeigt sich, dass tollpatschige Riesenkraken und bruchrechnende Zitteraale großartige Verbündete sind.
Petra Hartmann entführt ihre Leser in eine etwas andere Unterwasserwelt mit viel Humor und Liebe zum Detail. Trotz des phantastischen Meermädchen-Themas findet der Leser auch sehr viel naturnahe Beobachtungen aus Nord- und Ostsee, lernt die Meerbewohner und ihre Probleme kennen. Dabei werden unter anderem auch die Meeresverschmutzung, Fischerei und die wenig artgerechte Haltung von Haien in Aquarien behandelt.
Zauberhaft dazu die Zeichnungen von Olena Otto-Fradina.

Text: Petra Hartmann
Bilder: Olena Otto-Fradina
| Hardcover | 14,8 x 21 cm
Verlag Monika Fuchs | Hildesheim 2013
151 S., Euro 14,90
ISBN 978-3-940078-64-3


eBook:
Amazon-Kindle, 2154 KB
Euro 6,99
http://amzn.to/JJqB0b

Autorenträume, 2013

Eingefügtes Bild


Autorinnen und Autoren schicken ihre Leser in vergangene Zeiten, ferne Länder, phantastische Welten, spannende Abenteuer und bringen sie zum Träumen.
Wovon aber träumen Autoren? Vom Nobelpreis? Vom Bestseller? Vom Reich-und-berühmt-werden? Oder einfach nur davon, eines Tages vom Schreiben leben zu können? Vom Lächeln auf dem Gesicht eines Kindes, wenn das neue Märchen vorgelesen wird? Oder sind es schreckliche Albträume, die der angebliche Traumberuf mit sich bringt? Werden Schriftsteller nachts im Schlaf gar von Verlegern, Lektoren, Rezensenten oder Finanzbeamten bedroht?
Monika Fuchs und Petra Hartmann starteten eine »literarische Umfrage«, wählten aus den über 300 Antworten 57 phantasievolle Beiträge aus und stellten sie zu diesem Lesebuch zusammen. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Autorenalltags und träumen Sie mit!
Von jedem verkauften Buch wird 1 Euro an das Hilfswerk Brot & Bücher e.V. der Autorin Tanja Kinkel gespendet, die auch das Geleitwort zum Buch schrieb.

Petra Hartmann und Monika Fuchs (Hrsg.):
Autorenträume. Ein Lesebuch.
ISBN 978-3-940078-53-7
333 S., Euro 16,90

Bestellen beim Verlag Monika Fuchs

Mit Klinge und Feder, 2013

Eingefügtes Bild


Phantasie statt Völkerschlachten - das war das Motto, unter dem die Phantastik Girls zur Schreibfeder griffen. Mit Humor, Gewitztheit und ungewöhnlichen Einfällen erzählen sieben Autorinnen ihre Geschichten jenseits des Mainstreams der Fantasy. Kriegerinnen und gut bewaffnete Zwerge gehören dabei genau so zum Personal wie sprechende Straßenlaternen, Betonfresser oder skurrile alte Damen, die im Bus Anspruch auf einen Behindertensitzplatz erheben. Dass es dennoch nicht ohne Blutvergießen abgeht, ist garantiert: Immerhin stecken in jeder der Storys sechs Liter Herzblut. Mindestens.

Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns.
Mit Geschichten von Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl.
Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. 978-3943378078
247 S., Euro 9.
Bestellen bei Amazon

eBook:
396 KB, Euro 5,49.
Format: Kindle
Bestellen bei Amazon

Das Serum des Doctor Nikola, 2013

Eingefügtes Bild

Berlin, 1927. Arbeitslos, pleite und mit der Miete im Rückstand: Bankierssohn Felix Pechstein ist nach dem "Schwarzen Freitag" der Berliner Börse ganz unten angekommen. Da erscheint das Angebot, in die Dienste eines fremden Geschäftsmannes zu treten, eigentlich als Geschenk des Himmels. Doch dieser Doctor Nikola ist ihm mehr als unheimlich. Vor allem, als Felix den Auftrag erhält, Nikola zu bestehlen ...

Petra Hartmann: Das Serum des Doctor Nikola
Historischer Abenteuerroman.
ISBN 978-3-938065-92-1
190 S., 12,95 Euro.
Bestellen beim Wurdack-Verlag

Leseprobe

Hörbuch: Der Fels der schwarzen Götter, 2012

Eingefügtes Bild

Bei einer Mutprobe begeht der junge Ask einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat.
Bald wissen die Völker des Berglandes nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...

Der Fels der schwarzen Götter.
Hörbuch. 8 Stunden, 57 Minuten.
Sprecherin: Resi Heitwerth.
Musik: Florian Schober.
Action-Verlag, 2012.
CD/DVD: 16,95 Euro
mp3-Download: 11,95 Euro

Hörbuchfassung des 2010 im Wurdackverlag erschienenen Buchs "Der Fels der schwarzen Götter".

Drachen! Drachen! 2012

1c4bd5198119607.jpg


Frank G. Gerigk & Petra Hartmann (Hrsg.)
DRACHEN! DRACHEN!
Band 01, Drachen-Anthologie
ISBN: 978-3-89840-339-9
Seiten: 384 Taschenbuch
Grafiker: Mark Freier
Innengrafiker: Mark Freier
Preis: 14,95 €
Bestellen beim Blitz-Verlag

Fatal wäre es, Drachen zu unterschätzen! Wer glaubt, genug über sie zu wissen, hat schon verloren.
Diese 23 meisterlichen Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres belegen, dass das Thema aktuell, überraschend und packend ist – und gelegentlich fies!

Die Autoren:
Rainer Schorm, Achim Mehnert, Andrea Tillmanns, Malte S. Sembten, Frank G. Gerigk, Christel Scheja, Fiona Caspari, Hendrik Loy, Christiane Gref, Linda Budinger, Miriam Pharo, Carsten Steenbergen, Rebecca Hohlbein, Frank W. Haubold, Melanie Brosowski, Astrid Ann Jabusch, Thomas R. P. Mielke, Karsten Kruschel, Marc A. Herren, Petra Hartmann, Monika Niehaus, Uwe Post.
Originalveröffentlichung!

Nächste Lesungen / Termine

Lesungen

 

Samstag, 17. Juli: Radio-Lesung aus "Geisterreiter" in der Sendung "High Noon" auf Radio Tonkuhle. Beginn: 12 Uhr. Livestream: https://stream.tonku...de/tonkuhle.mp3

 

Samstag, 14. August: Lesung aus "Nestis und die verschwundene Seepocke". Freibad Rhüden, Wilhelm-Busch-Straße 1, 38723 Seesen – OT Rhüden. Beginn: 15 Uhr.

 
Samstag, 14. August: Lesung aus "Falkenblut". Freibad Rhüden, Wilhelm-Busch-Straße 1, 38723 Seesen – OT Rhüden. Beginn: 20 Uhr.
 
Samstag, 4. September: Lesung aus "Falkenblut" in der Kneipe "Zum Trollmönch", Trollmönch 2, 38640 Goslar. Beginn: 19.30 Uhr.

 

Samstag, 18. September 2021: Lesung aus "Nestis und die verschwundene Seepocke". Buchmesse "Buch im Wald" in Leimen/Pfalz.  Beginn: 14.30 Uhr.

 

Samstag, 18. Dezember: Weihnachtsmärchen in der Goslarer Kneipe "Zum Trollmönch", Trollmönch 2, 38640 Goslar. Beginn: 19.30 Uhr.

 

Sonntag, 19. Dezember: Weihnachtsmärchen in der Goslarer Kneipe "Zum Trollmönch", Trollmönch 2, 38640 Goslar. Beginn: 19.30 Uhr.

 

 

 

 

Buchmessen, Cons, Büchertische

 

Samstag und Sonntag, 18. und 19. September 2021: Buch im Wald

Links

Meine Heimseite:

www.petrahartmann.de

Mein Gezwitscher:

www.twitter.com/PetraHartmann

 

Facebook-Autorenseite:

www.facebook.com/AutorinPetraHartmann/

 

Seite der Nestis-Serie:

www.nestis.net

 

Nestis auf Facebook:

www.facebook.com/nestis.net/

 

Nestis auf Twitter:

https://twitter.com/NestisLogbuch

 

Die Falkin auf Facebook:

https://www.facebook.com/FalkinValkrys

 

Neueste Kommentare

Biografie

Petra Hartmann, Jahrgang 1970, wurde in Hildesheim geboren und wohnt in Sillium. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Hannover. Auf den Magisterabschluss folgten die Promotion mit einer Doktorarbeit über den jungdeutschen Schriftsteller Theodor Mundt und ein zweijähriges Volontariat bei der Neuen Deister-Zeitung in Springe. Anschließend war sie dort fünf Jahre Lokalredakteurin. Ferner arbeitete sie für die Leine-Zeitung in Neustadt am Rübenberge, die Nordsee-Zeitung in Bremerhaven, die Neue Presse in Hannover und die Volksstimme in Gardelegen. Derzeit ist sie bei der Goslarschen Zeitung beschäftigt.
Als Schriftstellerin liebt sie vor allem das fantastische Genre. Sie verfasst hauptsächlich Fantasy und Märchen. Bekannt wurde sie mit ihren Fantasy-Romanen aus der Welt Movenna. Mit den Abenteuern der Nordsee-Nixe Nestis legte sie ihre erste Kinderserie vor. Sie errang mit ihren Geschichten dreimal den dritten Platz bei der Storyolympiade und wurde 2008 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet.

Juni 2021

M D M D F S S
 123456
789101112 13
14151617181920
21222324252627
282930    

Leserunden zum Nachlesen

Leserunde zu "Darthula, Tochter der Nebel" auf Lovelybooks. Mit Autorin Petra Hartmann und Cover-Künstler Miguel Worms: http://www.lovelyboo...nde/1201913120/

 

Leserunde auf Lovelybooks zu "Nestis und die verschwundene Seepocke": Mit Autorin Petra Hartmann und Verlegerin Monika Fuchs:

http://www.lovelyboo...nde/1166725813/

 

Leserunde auf Lovelybooks zu "Mit Klinge und Feder": Mit den Autorinnen Linda Budinger, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl: http://www.lovelyboo...nde/1156671163/

 

Leserunde zu "Falkenblut" auf Lovelybooks: https://www.lovelybo...263/2687604262/

Geschichten über Nestis

Bücher
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

"Nestis und die verbotene Welle. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2017.

 

Mini-Buch

"Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2017.

eBooks
"Nestis und der Weihnachtssand. Ein Helgoland-Märchen." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.
"Nestis und die verschwundene Seepocke. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2013.

"Nestis und die Hafenpiraten. Ein Meermädchen-Roman." Hildesheim: Verlag Monika Fuchs, 2014.

Hörbuch
"Eine Hand voll Weihnachtssand." In: Petra Hartmann: "Weihnachten im Schneeland". Gelesen von Karin Sünder. Mit Musik von Simon Daum. Essen: Action-Verlag, 2010. (mp3-Download und CD-ROM)

Beiträge zu Anthologien
"Weihnachtssand für Helgoland." In: "Wenn die Biiken brennen. Phantastische Geschichten aus Schleswig-Holstein." Hrsg. v. Bartholomäus Figatowski. Plön: Verlag 71, 2009. S. 163-174.

Hödeken-Lesestoff

Buch

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. 101 S., Euro 7,95. ISBN 978-3-940078-37-7. Unter anderem erhältlich bei Amazon.

 

Hörbuch

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. 2 CD. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs. Euro 14,95. ISBN: 978-3940078414. Unter anderen erhältlich bei Amazon.

 

eBook

Petra Hartmann: Hut ab, Hödeken! Sagen aus dem Hildesheimer Land. Hildesheim: Verlag Monika Fuchs.

 

Geschichten

Das Wagenrennen auf dem Rennstieg. In: Hildesheimliche Autoren e.V.: Hildesheimer Geschichte(n). Ein Beitrag zum 1200-jährigen Stadtjubiläum. Norderstedt: Book on Demand. 196 S., Euro 9,99. ISBN 978-3734752698. Unter anderem erhältlich bei Amazon.

Die glücklose Hasenjagd. In: MVP-M. Magazin des Marburger Vereins für Phantastik. Marburg-Con-Ausgabe. Nr. 19b. S. 36-40.

 

Lesung

Das Wagenrennen auf dem Rennstieg, Radio Tonkuhle, Sendung vom April 2015.

 

Movenna-Kompass

Übersicht über die Romane und Erzählungen aus Movenna


Bücher

Geschichten aus Movenna. Fantasy. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2004. 164 S.
Ein Prinz für Movenna. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2007. 188 S.
Der Fels der schwarzen Götter. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2010. 240 S.

 

eBooks

 

Geschichten aus Movenna. Fantasy. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.
Ein Prinz für Movenna. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.
Der Fels der schwarzen Götter. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.

Beim Vorderhuf meines Pferdes. Nittendorf: Wurdack-Verlag, 2014.

Hörbuch

Der Fels der schwarzen Götter. Action-Verlag, 2012.


Movennische Geschichten in Anthologien und Zeitschriften

Die Krone Eirikirs. In: Traumpfade (Anthologie zur Story-Olympiade 2000). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2001. S. 18-25.
Flarics Hexen. In: Geschöpfe der Dunkelheit (Anthologie zur Story-Olympiade 2001). Hrsg. v. Stefanie Pappon und Ernst Wurdack. Dresden, 2002. S. 22-28.
Raubwürger. In: Kurzgeschichten, September 2004, S. 20f.
Furunkula Warzenkraish. Elfenschrift, dritter Jahrgang, Heft 2, Juni 2006. S. 10-14.
Der Leuchtturm am Rande der Welt. In: Elfenschrift, vierter Jahrgang, Heft März 2007, S. 18-21.
Gewitternacht. In: Im Bann des Nachtwaldes. Hrsg. v. Felix Woitkowski. Lerato-Verlag, 2007. S. 57-60.
Pfefferkuchen. In: Das ist unser Ernst! Hrsg. v. Martin Witzgall. München: WortKuss Verlag, 2010. S. 77-79.
Winter-Sonnenwende. In: Mit Klinge und Feder. Hrsg. v. Petra Hartmann und Andrea Tillmanns. Homburg/Saar: UlrichBurger Verlag, 2013. S. 51-59.
Der Reiter auf dem schwarzen Pferd. Ebd. S. 60-68.


Movennische Geschichten in Fanzines

Föj lächelt. In: Alraunenwurz. Legendensänger-Edition Band 118. November 2004. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 23.
Raubwürger. In: Drachenelfen. Legendensänger-Edition Band 130. Januar 2006. Hrsg. v. Christel Scheja. S. 3-5.
Goldauge. In Phantastische Geschichten mit den Phantastik Girls. (Broschüre der Phantastik Girls zum MarburgCon 2007)


Aufsätze

Wie kann man nur Varelian heißen? Über das Unbehagen an der Namensgebung in der Fantasy. In: Elfenschrift, 5. Jahrgang, März 2008. S. 16f.


Movennische Texte online

Aus "Geschichten aus Movenna":
König Surbolds Grab
Das letzte Glied der Kette
Brief des Dichters Gulltong
Der Kranich
Die Rückkehr des Kranichs

Aus "Ein Prinz für Movenna":
Der Leuchtturm am Rand der Welt
Furunkula Warzenkraish
Gewitternacht

Aus "Der Fels der schwarzen Götter":
Der Waldalte
Hölzerne Pranken
Im Bann der Eisdämonen

Die Bibliothek der Falkin

Übersicht über die Romane und Novellen über die Walküre Valkrys, genannt "die Falkin"

Bücher

Die letzte Falkin. Heftroman. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2010.
Falkenblut. Sibbesse: Hottenstein-Verlag, Sommer 2020.

eBooks

Falkenblut. Vier Fantasy-Romane. eBook-Ausgabe. Chichili und Satzweiss.com, 2012. (vergriffen)

Falkenfrühling. Novelle. eBook. Dortmund: Arcanum Fantasy Verlag, 2011. (vergriffen)

Falkenfrühling. Novelle. In: Best of electronic publishing. Anthologie zum 1. Deutschen eBook-Preis 2011. eBook. Chichili und Satzweiss.com, 2011. (unter anderem erhältlich bei Thalia und Amazon)


Aufsatz

Aegirs Flotte – ein Nachruf. In: Fandom Observer, Dezember 2011. S. 16-18. Online-Magazin und Blogversion

Die Schlagzeile, 2011/2012

0e8ead243950143.jpg


Petra Hartmann: Die Schlagzeile.
Personalisierbarer Roman.
PersonalNovel Verlag, 2011.
eBook: PersonalNovel, 2012.
Personalisieren und bestellen

Verschlafen und idyllisch liegen sie da, die Orte Barkhenburg, Kleinweltwinkel und Reubenhausen. Doch dann stört der Diebstahl einer Heiligenfigur die Ruhe: Ein jahrhundertealter Hass bricht wieder aus und ein hitziger Streit entflammt, der aus Freunden Feinde und aus friedlichen Nachbarn sich prügelnde Gegner macht. Mittendrin: Eine Journalistin, die bereit ist, für eine Schlagzeile im Sommerloch alles zu geben. Mit viel Einsatz und einer Prise Humor versucht sie, das Geheimnis um die verschwundene Hubertus-Statue aufzuklären, und muss sich dabei mit erregten Politikern, aufgebrachten Dorfbewohnern und einem nervösen Chefredakteur herumschlagen. Aber die Journalistin lässt sich nicht unterkriegen – bis ihr ein Anruf fünf Minuten vor Redaktionsschluss die Schlagzeile zunichtemacht...

Falkenblut, 2012

d1b5a3206395602.jpg


Petra Hartmann: Falkenblut.
Vier Romane in einem Band.
E-Book
Satzweiss.com - chichili agency, 2012.
3,99 Euro

 

Nicht mehr lieferbar!

Neuausgabe in Vorbereitung.


Die Abenteuer der jungen Walküre Valkrys beginnen an ihrem ersten Arbeitstag und ausgerechnet dort, wo die germanischen Götter- und Heldensagen enden: Ragnarök, die Endzeitschlacht, ist geschlagen, Götter und Riesen haben sich gegenseitig aufgerieben, die wenigen Überlebenden irren ziellos durch die Trümmer des zerbrochenen Midgard. An der Seite des neuen Götterkönigs Widar muss sich Valkrys nun behaupten. Dabei trifft sie auf Jöten, Thursen, Reifriesen, Seelenräuberinnen, Werwölfe, Berserker, Hexen, riesenhafte Meerungeheuer und das furchtbare Totenschiff Naglfari. Leseempfehlung ab 12 Jahren.

Meine Bücher 1998 - 2011

Angehängtes Bild: Cover_falkenfruehling.jpg

Petra Hartmann
Falkenfrühling
eBook
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN: 978-3-939139-59-1

Wegen Verkauf des Arcanum-Verlags ist die Ausgabe nicht mehr erhältlich, aber die Zweitveröffentlichung in der eBook-Anthologie "Best of electronic publishing" gibt es noch als epub oder Kindle-Ausgabe.

Valkrys träumt davon, eine echte Walküre zu sein. Sie springt, noch Kind, vom Dach des Langhauses.
Alle Ermahnungen ihrer Eltern sind vergeblich, sie macht sich an den Aufstieg zum Gipfel der nahen Klippe, besessen vom "Traum vom Fliegen" ...

Fünfter Platz beim Deutschen eBook-Preis 2011.

Angehängtes Bild: dieletztefalkin2.jpg

Petra Hartmann
Die letzte Falkin
Roman.
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-62-1
Bestellen beim Arcanum-Verlag

Blut und Tod, so weit die Falkenaugen reichen: So hatte sich Valkrys ihren ersten Flug als Walküre nicht vorgestellt. Ragnarök, die Endzeit-Schlacht, ist geschlagen. Die Götter tot, die Welt ein Flammenmeer, das Götterreich Asgard droht, in die Tiefe zu stürzen. Einzig Vidar, den Sohn und Erben Odins, kann die Walküre retten. Doch der neue Götterkönig schweigt sich über seine Ziele aus …


Angehängtes Bild: felsBig.jpg

Petra Hartmann
Der Fels der schwarzen Götter
Roman
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-64-8
Bestellen beim Wurdack-Verlag


Hochaufragende Felswände, darin eingemeißelt weit über tausend furchteinflößende Fratzen, die drohend nach Norden blicken: Einer Legende zufolge sind die schwarzen Klippen das letzte Bollwerk Movennas gegen die Eisdämonen aus dem Gletscherreich.
Doch dann begeht der junge Ask bei einer Mutprobe einen folgenschweren Fehler: Er schlägt einem der schwarzen Götter die Nase ab. Der unscheinbare Dreiecksstein wird Auslöser eines der blutigsten Kriege, die das Land jemals erlebt hat. Und die Völker des Berglandes wissen bald nicht mehr, wen sie mehr fürchten sollen: die schwarzen Götter, die weißen Dämonen oder die sonnenverbrannten Reiter aus den fernen Steppen ...


Angehängtes Bild: Darthula_klein.jpg

Petra Hartmann
Darthula
Heftroman
Arcanum Fantasy Verlag
ISBN 978-3-939139-32-4
Bestellen beim Arcanum-Verlag


Darthula, die schönste Prinzessin der Nebellande, beschwört Krieg, Tod und Vernichtung über ihr heimatliches Selama herauf, als sie den Heiratsantrag des mächtigen Königs Cairbar ausschlägt. Zusammen mit ihrem Geliebten flüchtet sie in einem kleinen Segelboot übers Meer. Doch Wind und Wellen sind unzuverlässige Verbündete ...


Angehängtes Bild: weihnachten_im_Schneeland.jpg

Petra Hartmann
Weihnachten im Schneeland
Hörbuch
Action-Verlag
Download bei Audible
CD bestellen beim Action-Verlag

WEIHNACHTEN IM SCHNEELAND von Petra Hartmann vereint vier wundervolle Kurzgeschichten für Kinder ab 6 Jahren. Schon die Titel regen die Phantasie der Kleinen an und verleiten zum Schmunzeln und Staunen:
- "Der Reserve-Weihnachtsmann"
- "Die Weihnachts-Eisenbahn"
- "Eine Handvoll Weihnachtssand"
- "Paulchen mit den blauen Augen"



Angehängtes Bild: movennaprinz.jpg

Petra Hartmann
Ein Prinz für Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-24-9
Bestellen

Mit dem Schild oder auf dem Schild
- als Sieger sollst du heimkehren oder tot.
So verlangt es der Ehrenkodex des heldenhaften Orh Jonoth. Doch der letzte Befehl seines sterbenden Königs bricht mit aller Kriegerehre und Tradition: "Flieh vor den Fremden, rette den Prinzen und bring ihn auf die Kiesinsel." Während das Land Movenna hinter Orh Jonoth in Schlachtenlärm und Chaos versinkt, muss er den Gefahren des Westmeers ins Auge blicken: Seestürmen, Riesenkraken, Piraten, stinkenden Babywindeln und der mörderischen Seekrankheit ....


Angehängtes Bild: movenna.jpg

Petra Hartmann
Geschichten aus Movenna
Paperback
Wurdack Verlag
ISBN 3-938065-00-1
Bestellen


Verwünschte Hexen!
Warum zum Henker muß König Jurtak auch ausgerechnet seinen Sinn für Traditionen entdecken?
Seit Jahrhunderten wird der Kronprinz des Landes Movenna zu einem der alten Kräuterweiber in die Lehre gegeben, und der Eroberer Jurtak legt zum Leidwesen seines Sohnes großen Wert auf die alten Sitten und Gebräuche. Für den jungen Ardua beginnt eine harte Lehrzeit, denn die eigenwillige Lournu ist in ihren Lektionen alles andere als zimperlich ...


Angehängtes Bild: mond.jpg

Wovon träumt der Mond?
Hrsg. v. Petra Hartmann & Judith Ott
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-37-2
Bestellen

Der Mond - König der Nacht und gleichsam Verbündeter von Gut und Böse ... Seit jeher ranken sich Legenden voller Glauben und Aberglauben um sein Licht, das von den einen als romantisch verehrt und von den anderen als unheimlich gefürchtet wird. Seine Phasen stehen für das Werden und Vergehen allen Lebens, er wacht über die Liebenden, empfängt die Botschaften der Suchenden, Einsamen und Verzweifelten und erhellt so einiges, was lieber im Dunkeln geblieben wäre. 39 Autorinnen und Autoren im Alter von 12 bis 87 Jahren sind unserem nächtlichen Begleiter auf der Spur gewesen. In 42 erfrischend komischen, zutiefst nachdenklichen und manchmal zu Tränen rührenden Geschichten erzählen sie die Abenteuer von Göttin Luna und Onkel Mond, von erfüllten und verlorenen Träumen, lassen Perlmuttschmetterlinge fliegen und Mondkälber aufmarschieren. Und wer denkt, dass nur der Mann im Mond zuweilen die Erde besucht, irrt sich! Auch umgekehrt erhält er gelegentlich unverhofften Besuch dort oben.


Angehängtes Bild: feenzauber.jpg

Drachenstarker Feenzauber
Herausgegeben von Petra Hartmann
Wurdack Verlag
ISBN 978-3-938065-28-0
Bestellen

Öko-Feen, Büro-Feen, Todes-Feen und Bahn-Feen, geschäftstüchtige Drachen, goldzahnige Trolle, Sockenmonster, verzauberte Kühlschränke, Bierhexen, Zwirrrrrle, Familienschutzengel, Lügenschmiede, ehrliche Anwälte, verarmte Zahnärzte und andere Märchenwesen geben sich in diesem Buch ein Stelldichein.
51 Märchenerzähler im Alter von zwölf bis 76 Jahren haben die Federn gespitzt und schufen klassische und moderne Märchen, lustige, melancholische, weise und bitterböse Erzählungen, so bunt wie das Leben und so unvergesslich wie das Passwort eines verhexten Buchhalters.


Angehängtes Bild: barrikade.jpg

Zwischen Barrikade, Burgtheater und Beamtenpension.
Die jungdeutschen Autoren nach 1835.
ibidem-Verlag
ISBN 978-3-89821-958-7
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Das Junge Deutschland“ – dieser Begriff ist untrennbar verbunden mit dem Bundestagsbeschluss vom 10. Dezember 1835, durch den die Werke der fünf Schriftsteller Heinrich Heine, Theodor Mundt, Karl Gutzkow, Ludolf Wienbarg und Heinrich Laube verboten wurden. Das Verbot markierte Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt einer literarischen Bewegung, die erst wenige Jahre davor begonnen hatte. Die Wege der Autoren trennten sich. Und doch gab es auch danach immer wieder Begegnungen und Berührungspunkte.
Petra Hartmann zeichnet die Wege der Verbotenen und ihrer Verbündeten nach und arbeitet Schnittstellen in den Werken der alt gewordenen Jungdeutschen heraus. Sie schildert insbesondere die Erfahrungen der Autoren auf der Insel Helgoland, ihre Rolle in der Revolution von 1848, aber auch die Versuche der ehemaligen Prosa-Schriftsteller, sich als Dramatiker zu etablieren. Irgendwo zwischen Anpassung und fortwährender Rebellion mussten die Autoren ihr neues Auskommen suchen, endeten als gescheiterte Existenzen im Irrenhaus oder als etablierte Literaten, die doch körperlich und seelisch den Schock von 1835 nie ganz verwunden hatten, sie leiteten angesehene Theater oder passten sich an und gerieten nach Jahren unter strenger Sonderzensur beim Publikum in Vergessenheit. Die vorliegende Untersuchung zeigt, was aus den Idealen von 1835 wurde, wie vollkommen neue Ideen – etwa die Debatte um Armut und Bildung – in den Werken der Jungdeutschen auftauchten und wie die Autoren bis zum Ende versuchten, ihr „Markenzeichen“ – ihren Stil – zu bewahren.


Angehängtes Bild: mundt.jpg

Von Zukunft trunken und keiner Gegenwart voll
Theodor Mundts literarische Entwicklung vom Buch der Bewegung zum historischen Roman
Aisthesis-Verlag
ISBN: 3-89528-390-8
Bestellen beim Aisthesis-Verlag

Theodor Mundt - Schriftsteller, Zeitschriftenherausgeber, Literaturwissenschaftler und Historiker - verdankt seinen Platz in der Literaturgeschichte vor allem dem Umstand, daß seine Veröffentlichungen am 10. Dezember 1835 verboten wurden. Das vom deutschen Bundestag ausgesprochene Verbot, das sich gegen die vermeintlichen Wortführer des "Jungen Deutschland", Heine, Gutzkow, Laube, Wienbarg und eben Theodor Mundt richtete, war vermutlich die entscheidende Zäsur in den literarischen Karrieren aller Betroffenen. Daß sie mit dem schon berühmten Heinrich Heine in einem Atemzug genannt und verboten wurden, machte die noch jungen Autoren Gutzkow, Laube, Mundt und Wienbarg für ein größeres Publikum interessant. Doch während Gutzkow und auch Laube im literarischen Bewußtsein präsent blieben, brach das Interesse an Mundt und seinen Werken schon bald nach dem Verbot fast gänzlich ab. Seine weitere Entwicklung bis zu seinem Tod im Jahr 1861 wurde von der Literaturwissenschaft bislang so gut wie vollständig ignoriert. Diese Lücke wird durch die vorliegende Studie geschlossen. Nachgezeichnet wird der Weg von den frühen Zeitromanen des jungen Mundt bis hin zu den historischen Romanen seines Spätwerks.


Angehängtes Bild: buchfaust.gif

Faust und Don Juan. Ein Verschmelzungsprozeß,
dargestellt anhand der Autoren Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt
ibidem-Verlag
ISBN 3-932602-29-3
Bestellen beim Ibidem-Verlag


"Faust und Don Juan sind die Gipfel der modernen christlich-poetischen Mythologie", schrieb Franz Horn bereits 1805 und stellte erstmalig beide Figuren, speziell den Faust Goethes und den Don Giovanni Mozarts, einander gegenüber. In den Jahren darauf immer wieder als polar entgegengesetzte Gestalten aufgefaßt, treten Faust und Don Juan in den unterschiedlichsten Werken der Literaturgeschichte auf.

Bei Lenau sind sie Helden zweier parallel aufgebauter Versepen, bei Grabbe begegnen sie sich auf der Bühne und gehen gemeinsam zugrunde. Theodor Mundt stellt als Lebensmaxime auf, man solle beides, Faust und Don Juan, in einer Person sein und beide in sich versöhnen.

Anhand der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Wolfgang von Goethe, Nikolaus Lenau, Christian Dietrich Grabbe, Gustav Kühne und Theodor Mundt zeichnet Petra Hartmann die Biographien Fausts und Don Juans in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach, einer Zeit, die beide Helden stark prägte und auch für heutige Bearbeitungen beider Stoffe grundlegend ist.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:

Petra Hartmann

 

Postanschrift:

Hopfenkamp 12

31188 Holle

 

Mail:

hartmann (Punkt) holle (at) web (Punkt) de

 

Telefon:

Null-Fünf-Null-Sechs-Zwei / Acht-Eins-Neun-Eins