Zum Inhalt wechseln


Foto

Filme in 3D tun weh …


158 Antworten in diesem Thema

#121 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13909 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 April 2016 - 07:50

Kein Fernseher, aber ohne 3D!

 

Cooler Slogan.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#122 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 01 April 2016 - 07:50

Kein Fernseher, aber ohne 3D!

 

 

 

Ein Auge ausstechen?


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#123 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13909 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 April 2016 - 07:53

Ein Auge ausstechen?

Simon, Simon. Die Leichtigkeit, mit der Du hier Dimensionen negierst, erschreckt mich zutiefst. Was kommt als nächstes?  :aliensmile:


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#124 Valerie J. Long

Valerie J. Long

    Passionaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3391 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 01 April 2016 - 09:12

Mono. Und ein zerstörtes Trommelfell.

#125 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5166 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 01 April 2016 - 09:15

Kein Fernseher, aber ohne 3D!

Danke! Das ist ein Kandidat für meine Signatur. :)

 

Gruß

Ralf


Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!

#126 Zack

Zack

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 786 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Karlsruhe

Geschrieben 29 April 2016 - 10:41

Meiner Meinung nach macht 3D daheim auf dem TV kaum Sinn, zumindest bei meiner mickrigen TV-Größe nicht *lol* ...

 

Wenn es Filme im Kino in 3D gibt, schau ich die meist auch in 3D, wenn vorhanden auch in HFR und IMAX und bla ;) ... aber ich glaube, das funktioniert nur bei Animationsfilmen und actionlastigen Fantasy/SF-Filmen gut. Bei "Avatar" sah es mega aus, das ist der einzige Film, den ich mir zwei Mal im Kino angeschaut habe. Beim "Hobbit" in HFR hatte ich die erste halbe Stunde massive Probleme mit Übelkeit und war kurz davor, den Kinosaal zu verlassen, aber dann hab ich mich dran gewöhnt und es ging. Bei Teil 2 und 3 war das komischerweise nicht so, da gings von Anfang an ganz gut.

 

Am besten kommt 3D aber bei animierten Filmen, da gibts auch die meisten Effekte, die einen Mehrwert ausmachen. Bei vielen anderen Filmen fand ich, dass einem das 3D teilweise gar nicht aufgefallen ist, vor allem bei Comicverfilmungen, die ich in 3D gesehen habe.


“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)


http://www.literatopia.de

#127 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1527 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 29 April 2016 - 12:03

massive Probleme mit Übelkeit

 

Dafür zahlt man den Aufpreis. Für mich nicht, vielen Dank.



#128 Zack

Zack

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 786 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Karlsruhe

Geschrieben 29 April 2016 - 15:49

Tja, da hab ich mich auch kurz geärgert, keine Ahnung, was die da beim ersten Hobbit gemacht haben - mir fiel es anfangs auch schwer, den Bewegungen des Bildes zu folgen, und mir war ganz elend. Das ging dann nach einer Weile fast weg, aber ich hab echt überlegt, ob ich mir das im zweiten nochmal antue, hab mich dann überreden lassen, weil ich sonst auch nie diese Probleme hatte. Und da war dann auf einmal alles okay, keine Übelkeit, nix *schulterzuck* ...

 

Ich habe aber auch schon von vielen gehört, dass ihnen allgemein schlecht wird bei 3D, was wohl einer der Gründe ist, dass es sich zwar etabliert hab, aber nur ein Randphänomen im Kino bleibt. Es gehört jetzt dazu, aber der große Wandel war es nicht.

 

Und der Aufpreis ist inzwischen echt unverschämt. Anfangs ging das hier noch, da waren es 2 Euro, okay. Was solls. Jetzt wollen sie schon 4 Euro (plus Überlängenzuschlag, plus Filmzuschlag, wofür auch immer der ist???? Aber Kinopreise sind ein anderes Thema) - da ist meine Schmerzgrenze erreicht und jetzt überlege ich mir, ob ich einen Film wirklich in 3D sehen muss oder nicht.


“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)


http://www.literatopia.de

#129 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 29 April 2016 - 15:56

Tja, da hab ich mich auch kurz geärgert, keine Ahnung, was die da beim ersten Hobbit gemacht haben - mir fiel es anfangs auch schwer, den Bewegungen des Bildes zu folgen, und mir war ganz elend. Das ging dann nach einer Weile fast weg, aber ich hab echt überlegt, ob ich mir das im zweiten nochmal antue, hab mich dann überreden lassen, weil ich sonst auch nie diese Probleme hatte. Und da war dann auf einmal alles okay, keine Übelkeit, nix *schulterzuck* ...

 

Ich habe aber auch schon von vielen gehört, dass ihnen allgemein schlecht wird bei 3D, was wohl einer der Gründe ist, dass es sich zwar etabliert hab, aber nur ein Randphänomen im Kino bleibt. Es gehört jetzt dazu, aber der große Wandel war es nicht.

 

Stereoskopisches Kino ist grundsätzlich ein Problem, weil es das visuelle System im Grunde überfordert: Die Augen müssen auf eine Ebene – die Leinwand – fokussiert sein, dem Hirn wird aber Raumtiefe vorgegaukelt. Da reagieren die Leite sehr unterschiedlich darauf; manche sehen den 3S-Effekt gar nicht, anderen wird es schlecht, viele haben kein Problem damit. Es spielen viele Faktoren mit rein, nicht zuletzt hängt es auch mit der Tagesform und dem konkreten 3D-System zusammen. 

 

Mit HFR – was beim Hobbit ja teilweise zum Einsatz kam – hat das aber nichts zu tun. HFR hat zwar seine ganz eigenen Probleme, Übelkeit u.ä. gehören aber eigentlich nicht dazu.


Bearbeitet von simifilm, 29 April 2016 - 16:02.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#130 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 06 November 2016 - 00:08

Eine Beobachtung zu 3D: Bei den meisten Kinos in meiner Umgebung kommen passive, d.h. polarisierte Brillen zum Einsatz. Mittlerweile habe ich aber auch verschiedentlich schon Vorführen mit aktiven Brillen erlebt (gerade heute zwei Film), deren Shutter mit der Projektion synchronisiert ist. In meiner Erfahrung sind aktive Brillen deutlich angenehmer. Bei passiven Brillen habe ich eigentlich immer mehr oder weniger starke Probleme mit dem stereoskopischen Bild. Es gibt meist nur eine Position, bei der das Bild halbwegs stimmt, und sobald ich mich bewege, gibt es Störungen. Bei aktiven Brillen tritt das nicht auf. Zudem scheinen aktive Brillen auch zu weniger Kopfweh zu führen, wobei das eventuell auch mit den Filmen zusammenhängt. Die Filme, die ich bislang mit aktiven Brillen gesehen, waren fast alle älter und damit auch deutlich langsamer als ein aktueller Actionkracher.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#131 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3717 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 06 November 2016 - 21:02

Shutterbrillen haben gegenüber Polbrillen ein paar Nachteile: 1. Kompliziertere, teure Angelegenheit echnik 2. Es muss eine aktive Synchro, z.B. per Funk, geben. 3. Batterien 4. Das Medium - hier die Leinwand und der Projektor - muss eine hohe Dynamik hergeben, also nicht groß nachleuchten. 5. Die Framerate wird effektiv halbiert, es müssen also mindestens 100, besser 120Hz möglich sein. All das ist erfüllbar, aber eben auch teuer ggü. den billigen zirkular polarisierten Brillen und erst recht den linear polarisierten Brillen. Die haben aber dafür tatsächlich andere Nachteile, z.B. dass man ziemlich senkrecht zur Leinwand sitzen muss.

Liest gerade:

Kristoff - Nevernight: Die Prüfung

Niffenegger - Die Zwillinge von Highgate


#132 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 06 November 2016 - 23:18

Shutterbrillen haben gegenüber Polbrillen ein paar Nachteile: 1. Kompliziertere, teure Angelegenheit echnik 2. Es muss eine aktive Synchro, z.B. per Funk, geben. 3. Batterien 4. Das Medium - hier die Leinwand und der Projektor - muss eine hohe Dynamik hergeben, also nicht groß nachleuchten. 5. Die Framerate wird effektiv halbiert, es müssen also mindestens 100, besser 120Hz möglich sein. All das ist erfüllbar, aber eben auch teuer ggü. den billigen zirkular polarisierten Brillen und erst recht den linear polarisierten Brillen. Die haben aber dafür tatsächlich andere Nachteile, z.B. dass man ziemlich senkrecht zur Leinwand sitzen muss.

 

Das die Technik aufwendiger und teurer ist, ist sicher richtig. Aber wenn das Erlebnis für mich als Zuschauer besser ist, ist mir das eigentlich egal.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#133 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3717 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 November 2016 - 06:42

Volle Zustimmung. Aber an der Wirtschaftlichkeit hängt es, ob wir Shutterbrillen in der breiten Anwendung sehen, oder ob der ganze 3D-Kram wieder mal verschwindet.

Bearbeitet von Naut, 07 November 2016 - 06:43.

Liest gerade:

Kristoff - Nevernight: Die Prüfung

Niffenegger - Die Zwillinge von Highgate


#134 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 07 November 2016 - 09:42

Ich überlege mir gerade, welche Faktoren es tatsächlich sind, welche aktive Brillen für die Kinos weniger attraktiv machen, denn Dinge wie Funk und die Framerate können es eigentlich nicht sein; Ersteres ist eine einmalige Investition, die nicht unendlich gross sein kann, und 120 Frames pro Sekunde kann eigentlich so ziemlich jeder digitale Projektor. Der Preis der Brille allein kann es auch nicht sein, denn der Zuschauer muss diese ja kaufen.

 

Ich vermute – aber das ist wirklich nur eine Vermutung –, dass es mit der Störanfälligkeit zusammenhängt. Ich selbst hatte noch nie Probleme mit der Technik, aber bislang hatte ich aktive Brillen auch nur an Festivals und ähnlichen Sondervorführungen. Da erhielt man die Brille zu Beginn und musste sie am Ende wieder abgeben. Wenn man die Brille aber kaufen und jedes Mal mitbringen müsste, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nicht geht (Batterie leer, Brille zu Hause auf den Boden gefallen etc.), wohl sehr viel grösser und die Kinos müssten sich mit viel mehr Problemen rumschlagen.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#135 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3717 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 November 2016 - 10:40

Ich überlege mir gerade, welche Faktoren es tatsächlich sind, welche aktive Brillen für die Kinos weniger attraktiv machen, denn Dinge wie Funk und die Framerate können es eigentlich nicht sein; Ersteres ist eine einmalige Investition, die nicht unendlich gross sein kann, und 120 Frames pro Sekunde kann eigentlich so ziemlich jeder digitale Projektor. Der Preis der Brille allein kann es auch nicht sein, denn der Zuschauer muss diese ja kaufen.   Ich vermute – aber das ist wirklich nur eine Vermutung –, dass es mit der Störanfälligkeit zusammenhängt. Ich selbst hatte noch nie Probleme mit der Technik, aber bislang hatte ich aktive Brillen auch nur an Festivals und ähnlichen Sondervorführungen. Da erhielt man die Brille zu Beginn und musste sie am Ende wieder abgeben. Wenn man die Brille aber kaufen und jedes Mal mitbringen müsste, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nicht geht (Batterie leer, Brille zu Hause auf den Boden gefallen etc.), wohl sehr viel grösser und die Kinos müssten sich mit viel mehr Problemen rumschlagen.

Das halte ich auch für plausibel. Letztlich gibt man dem Zuschauer ein sensibles Stück Technik in die Hand, dessen Wartung aber zT beim Kino verbleibt, das ist ein großer Unsicherheitsfaktor. Eine Polbrille, die einfach aus zwei Folien besteht, ist da einfacher zu kalkulieren.

Liest gerade:

Kristoff - Nevernight: Die Prüfung

Niffenegger - Die Zwillinge von Highgate


#136 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2427 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 07 November 2016 - 17:18

Auch mir wird bei 3D übel. Ich denke, das liegt ein meiner starken Fehlsichtigkeit... Bis vor wenigen Jahren war ich auf dem einen Auge fast blind, mittlerweile hat sich das verblüffend verbessert - ausgerechnet durch Alterssichtigkeit (Weitsicht verringert Kurzsichtigkeit). Vermutlich wird durch die sehr unterschiedliche Sehstärke der 3D-Effekt nicht "vernünftigt" aufgebaut. Auch ich höre das ziemlich oft von anderen Betroffenen (z.B. Uwe Lammers).


Bearbeitet von Selma die Sterbliche, 07 November 2016 - 17:27.

Gute Bücher verderben den Charakter. Man wird ja so wählerisch! jottfuchs.de

 

 


#137 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 07 November 2016 - 19:41

Auch mir wird bei 3D übel. 

 

Übel wird mir nicht, nur Kopfschmerzen. Übel wurde mir, als ich mir am Samstag mehrere VR-Kurzfilme ansah.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#138 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3717 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 07 November 2016 - 21:33

Simulatorkrankheit? Habe ich auch manchmal, liegt aber auch daran, dass ich ein miserabler Pilot bin. Ursache ist die Diskrepanz zwischen Innenohr (nimmt keine Bewegung wahr) und visueller Wahrnehmung von Bewegung.

Liest gerade:

Kristoff - Nevernight: Die Prüfung

Niffenegger - Die Zwillinge von Highgate


#139 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 08 November 2016 - 08:55

Ursache ist die Diskrepanz zwischen Innenohr (nimmt keine Bewegung wahr) und visueller Wahrnehmung von Bewegung.

 

Ich nehme an, dass es damit zusammenhängt. Wenn das verbreitet ist, sehe ich für den grossen Durchbruch von VR freilich schwarz.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#140 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3717 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 November 2016 - 09:15

Ich nehme an, dass es damit zusammenhängt. Wenn das verbreitet ist, sehe ich für den grossen Durchbruch von VR freilich schwarz.

Ja, allerdings sind die Ursachen noch etwas komplexer und nach wie vor nicht ganz verstanden. In letzter Zeit wurde das Headtracking sehr verbessert, außerdem erreichen neue Rechner bessere Frameraten mit geringerem Lag. Das sind zwei äußerst wichtige Faktoren, um Simulatorkrankheit zu verhindern, oder zumindest zu verzögern. Ich merke das, wenn ich unsere älteren Aufbauten mit der Oculus DK2 mit den neuen CV1 vergleiche, mir wird nicht sofort schlecht :) Die Innenohrproblematik bekommt man aber so nicht in den Griff.

Liest gerade:

Kristoff - Nevernight: Die Prüfung

Niffenegger - Die Zwillinge von Highgate


#141 Valerie J. Long

Valerie J. Long

    Passionaut

  • Buchcrew
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3391 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 08 November 2016 - 10:40

Bei langsamer Bewegung ist es vermutlich egal. Wenn die 3D-Filmer irgendwann die Kurve kriegen, uns die wichtigen Dinge mit Tiefe zu zeigen anstelle von Achterbahnfahrten, dann wird 3D vielleicht interessant.



#142 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13909 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 08 November 2016 - 10:42

Bei langsamer Bewegung ist es vermutlich egal. Wenn die 3D-Filmer irgendwann die Kurve kriegen, uns die wichtigen Dinge mit Tiefe zu zeigen anstelle von Achterbahnfahrten, dann wird 3D vielleicht interessant.

Ich kanns mir nicht vorstellen. Bei den meisten 3D-Filmen vergesse ich nach kurzer Zeit, dass es ein 3D-Film ist.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#143 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2427 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 08 November 2016 - 11:57

Ich wage die Theorie, dass 3D einfach überflüssig ist. Meiner Meinung nach kommt es eher darauf an, wie das bekanntlich seltsam konzipierte menschliche Auge die Bilder ins Gehirn weiterleitet. So war, z.B. meine Generation bereits eingeschult, als es mit den winzigen, dazu noch körnigen Schwarz-Weiß-Fernsehern losging. Und diese Bilder haben uns damals "umgehauen"... Farbe und große Tiefenschärfe sind zwar angenehm, doch wenn die erzählte Story nicht stimmt, bewirken sie m.E. nur wenig. Aber, wie bereits in anderen Threads eingeräumt, handelt es sich bei meiner Person eher um einen Büchermenschen. Cineasten werden dies wohl, völlig zu Recht, anders "sehen"...


Bearbeitet von Selma die Sterbliche, 08 November 2016 - 12:00.

Gute Bücher verderben den Charakter. Man wird ja so wählerisch! jottfuchs.de

 

 


#144 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3079 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 10 November 2016 - 09:10

Cameron will den nächsten Schritt machen. http://www.filmstart.../18508245.html#


 In memoriam Christian Weis & Alfred Kruse             Lust auf ne kurze Geschichte? Dann hier: Spoiler


#145 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 10 November 2016 - 09:18

Cameron will den nächsten Schritt machen. http://www.filmstart.../18508245.html#

 

Siehe die bereits laufende Diskussion dazu hier. Dass ein derartiges Verfahren flächendeckend zum Einsatz kommt, kann ich mir kaum vorstellen. Wenn überhaupt, dann wohl nur in einigen ausgewählten Kinos.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#146 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 13 December 2016 - 16:57

Aus der Kategorie "Lustige 3D-Technik": Ich war heute an der Pressevorführung von «Rogue One». Der Film beginnt – auf Deutsch in 2D. Grosses Gegrummel bei den Anwensenden. Kurze Zeit später Abbruch, Neustart, dieses Mal auf Englischin  2D. Nach einiger Zeit erneuter Unterbruch und Durchsage, dass der für die 3D-Fassung nötige Schlüssel nicht vorhanden sei. Der Film läuft danach weiter. Dann, nach etwas über 15 Minuten Spielzeit wieder Unterbruch, neue Durchsage, dass es den Schlüssel doch gibt, noch einmal Neuanfang, dieses Mal störungsfrei bis zum Schluss. Dass zweimal nur 2D zu sehen zu war, haben diverse Anwesenden nicht gemerkt, sie behielten brav die Brille an …


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#147 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1527 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 16 February 2017 - 10:39

Viele Hersteller (außer Panasonic) nehmen ihre 3D-Produkte vom Markt: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Panasonic-haelt-3D-weiter-die-Treue-3627811.html Dafür sind OLED-TVs die Zukunft. In Verbindung von Touchscreen-Funktionen wäre diese technologische Zukunftsvision dann Realität.

 

Hat der Rückgang auch Auswirkung auf das 3D-Kino?


Bearbeitet von Zeitreisender, 16 February 2017 - 10:40.


#148 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 16 February 2017 - 10:41

Dafür sind OLED-TVs die Zukunft. In Verbindung von Touchscreen-Funktionen wäre diese technologische Zukunftsvision dann Realität.

Verstehe ich nicht.

Hat der Rückgang auch Auswirkung auf das 3D-Kino?

Kann ich mir nicht vorstellen.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#149 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1527 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 16 February 2017 - 10:43

Verstehe ich nicht.

 

Kann ich mir nicht vorstellen.

 

1) Mach Dich schlau ( ;) ) und 2) Warum?



#150 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8772 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 16 February 2017 - 10:48

1) Mach Dich schlau ( ;) )

Ich weiss, was OLED ist. Hat aber per se nichts mit Touchscreen zu tun, und mit 3D schon gar nicht; vor allem weiss ich nicht, welche "technologische Zukunftsvision" Realität werden soll. Touchscreen-Fernseher wären schon lange möglich; man braucht aber nicht viel Phantasie, um zu erkennen, warum das keine sonderlich sinnvolle Lösung ist.

und 2) Warum?

Weil 3D-Fernseher von Anfang an ein Nischendasein hatte; der Entscheid, ob ein Film in 3D produziert wird oder nicht, dürfte schon seit Jahren nicht mit Blick auf den Fernsehmarkt gefallen sein.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!



Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0