Zum Inhalt wechseln


Foto

(Amazon Prime) Geheimtipps


4 Antworten in diesem Thema

#1 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4531 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 11 July 2021 - 11:22

Na ja, "geheim" ... aber wenn man nicht nur stumpf das antippt, was Amazon auf der Startseite empfiehlt (Tomorrow War, seufz ...), findet man oft erfreulich Überraschendes. Hier zwei Beispiele.

 

Jacky im Königreich der Frauen

(2015, IMDB 6,1) Als allererstes bitte den beknackten deutschen Titel einfach vergessen. Eine französische Komödie über ein runtergekommenes Land regiert von militaristischen Autokraten und einer unterdrückten Minderheit. Bloß: Die Autokraten sind alle Frauen und die Unterdrückten sind alle Männer, die in Schleiern rumlaufen müssen und so weiter. Das ergibt eine teils zum Schreien albern-komische, teils vorhersehbare, teils abgrundtief böse Komödie, die mich mit ihrer Wildheit und vielen Details erfreut hat. 

 

Dave Made A Maze

(2019, IMDB 6,3) Daves Freundin kommt von einer Reise heim und stellt fest, dass der Daheimgebliebene im Wohnzimmer aus Pappkartons ein Labyrinth gebaut hat. Und er hat sich darin verirrt. Das Labyrinth ist innen größer als es aussieht, voller Fallen und einen Minotaurus gibt es auch. Und noch ein paar Überraschungen. Ist schon ziemlich schräg, wenn ein Team von Amateur-Filmemachern (und anderen) das Labyrinth betreten, sich natürlich prompt ebenfalls verirren und versuchen, wieder rauszukommen. Ganz schön crazy, bisweilen etwas albern, und voller Popkultur-Zitate. Durchaus spaßig.

 

Away - Vom Finden des Glücks

(2020, IMDB 6,7) Ein Animationsfilm der anderen Art, extremes Gegenteil des hyperaktiven Disney-Herumgehüpfes, der von einem Künstler komplett alleine erschaffen wurde - mit der Erzählgeschwindigkeit eines ewigen Fünfuhrtees der Seele verfolgen wir einen Jungen auf einer Reise durch eine faszinierende Landschaft, stets auf der Flucht vor einem sonderbaren schwarzen Monster. Der offenkundig ziemlich metaphorisch gemeinte Film ist wahrlich schwer zugänglich. Statt einer Suche nach dem Sinn der etwas repetitiven Handlung kann man aber auch einfach die wunderbaren, wirklich einzigartigen Bilder bewundern. Der Film ist ab 6, aber meinen Kindern zeige ich den lieber nicht - sie wären nach ein paar Minuten fürchterlich gelangweilt.


Bearbeitet von Uwe Post, 12 July 2021 - 20:55.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#2 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4531 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 13 July 2021 - 08:59

Boss Level

Dreiste Kopie von "Edge of Tomorrow" mit dem Ziel, möglichst viele extrem brutale Tötungen cool aussehen zu lassen. Eingeflochtenes Familiendrama, um dem Quatsch vordergründig einen Sinn zu geben.


Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de


#3 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1072 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 14 July 2021 - 17:29

Generell eine gute Idee, verschüttete Perlen nach Streaminganbieter sortiert an dieser Stelle zu benennen.

Ich werde ggf hier auch den ein oder anderen Film, der es nach mA verdient hat, nicht unbeachtet zu bleiben, benennen.

 

Boss Level:

Ich musste im Nachgang kurz meinen moralischen Kompass neu justieren. Habe ich tatsächlich 90 Minuten dem abmetzeln von Menschen 

nur um des abmetzeln willens in Dauerschleife ohne inneren Widerspruch beigewohnt? 

Vor 25 Jahren hätte man für diesen Film nach Indizes geschrien. Das war, bevor Grand Theft Auto salonfähig wurde:-) 

Frank Grillo als Testosteron und Anabolika Haudrauf kann ebensowenig überzeugen wie Mel Gibson, den nach

seinen privaten Eskapaden wohl keine gute Hollywoodproduktion mehr mit der Kneifzange anfassen will. Und das schon

wieder eine "Guter Vater, Schlechter Vater" Geschichte erzählt werden muss. Gott, wie das nervt.

Amazon tut gut daran, nicht weiter die Werbetrommel für diesen Streifen zu rühren und er im Geheimen bleibt. 

Und zwar nicht als Tip. Sondern tief begraben im Datennirvana. Ein Fehlkauf von Amazon.

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 

"Wir können nicht alle mit einem Mac Book und einem Chai Latte in Berlin in einem Coworking Space sitzen und die zehnte Dating App erfinden". Marco Scheel 3:50 min

https://www.youtube....h?v=3mnB5Q5Hay4


#4 Galax

Galax

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 300 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 July 2021 - 17:14

Die Serie "Solo" empfand ich als sehr ansprechend.

Eigentlich sind es Schicksale und Dramen die in der Zukunft spielen.
Gefallen haben mir auch die technischen Neuerungen die wie selbstverständlich genannt werden so wie wir heute Smartphones verwenden.

Meine Kritik wäre, dass einiges nicht 100% durchdacht wurde, was den Geschichten aber keinen Abbruch tut, denn diese überzeugen durch Inhalt und Darstellung.


Warum auf alte Katastrophen zurückblicken? Es liegen noch unzählige vor einem!

Eingefügtes Bild

www.Acheronian.de


#5 Uwe Post

Uwe Post

    Preisträger'o'naut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4531 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wetter (Ruhr)

Geschrieben 18 July 2021 - 20:35

LOVE

(2011, IMDB 5,5) Etwas wirres (fast) Kammerspiel über einen Astronauten auf der ISS, der plötzlich keinen Kontakt mehr mit der Erde herstellen kann. Schrägerweise beginnt die Geschichte im amerikanischen Bürgerkrieg und endet mit einer beinahe surrealen Auflösung, die eine Hommage an 2001 sein könnte. Nicht schlecht gemacht, aber letztlich bleiben mir zu viele Fragen ungeklärt. 

 

Und wo ich gerade dabei bin, ein paar vor längerer Zeit schon geschaute Filme:

 

Aniara

(2020, IMDB 6,2) Eine Arche verlässt die Erde mit Siedlern auf dem Weg zu einer neuen Erde. Dann geht etwas schief. Und dann wird's richtig übel. Kein Film für einen fröhlichen Kinoabend mit Freunden. Geht quasi als Verfilmung meiner uralten c't-Story "Danichhin" durch  :blush:  Übrings ein schwedischer Film. Dass es kein amerikanischer sein kann, erkennt man deutlich an der nackten Haut. Die Schlussszene ist eine der großartigsten, die ich je gesehen habe.

 

A Billion Stars

(2020, IMDB 6,7) Ein Astronom sucht nach Zeichen intelligenten Lebens auf extraterrestrischen Planeten und vergisst dabei sein eigenes Leben zu leben. Als Astronom hat mich das ziemlich mitgenommen, muss ich sagen. Ein sehr menschlicher Film, der mir persönlich außerordentlich gut gefallen hat.


Bearbeitet von Uwe Post, 18 July 2021 - 20:38.

Neu im September '20: e-tot - Das Leben nach dem Upload  |||  uwepost.de ||| deutsche-science-fiction.de




Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0