Zum Inhalt wechseln


Foto

Seraph 2022


13 Antworten in diesem Thema

#1 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6399 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 18 January 2022 - 13:09

Die Nominierungsliste des Seraph 2022 ist verfügbar:
https://phantastisch...iniertenlisten/

Bei den Debüts gibt es vorzugsweise englische Titel. Ansonsten habe ich da nichts von gelesen, kenne aber immerhin ein paar der Autoren und Autorinnen dem Namen nach. Keine Ahnung ob da außer Fantasy auch viel SF oder Horror dabei ist.

 

Die beiden dürften SF sein, oder?

 

Joshua Tree, Singularity (Fischer TOR)
Kathleen Weise, Der vierte Mond (Heyne)


Bearbeitet von Mammut, 18 January 2022 - 13:12.

Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#2 Rezensionsnerdista

Rezensionsnerdista

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2060 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 18 January 2022 - 19:08

Die von dir erwähnten Romane sind SF ja.

 

Außerdem:

  • Janna Ruth: Memories of summer
  • Sarah Raich: All that's left auch, Post-Apokalypse
  • Ju Honisch: Weltendiebe
  • Marie Grashoff: der dunkle Schwarm

Tree und Weise habe ich gar nicht gelesen, daher kann ich zu denen nichts sagen. Mein Vorsatz, alle SF-Romane von 2021 zu lesen, die von Frauen sind, hat ja nicht geklappt.

 

Memories of Summer ist meines Erachtens DAS Highlight in 2021, der Roman ist richtig gut, das Thema (Erinnerungen spenden) liegt vielleicht gerade auch etwas in der Luft, ist super umgesetzt. Tolle Figuren! Ich habe dreimal feuchte Augen gehabt. Richtig guter Plot. Die Autorin werde ich ab sofort beobachten und viel von ihr lesen.

 

All that's left - wenn man nicht (wie ich) schon eine fast dreistellige Anzahl von apokalyptischen und postapokalyptischen Romanen und Kurzgeschichten kennen würde, wäre es vielleicht etwas, auch wegen Klimawandel und so. Aber nein. Ich habe irgendwie schon deutlich besser gelesen, auch in 2021 aus dem deutschsprachigen Raum. Ich habe es nicht bis zum Ende geschafft. Aber wie gesagt: Ich kenne mich in dem Subgenre auch deutlich besser aus als in allen anderen SF-Subgenres.

 

Weltendiebe: Da kam mir mein SF-Purismus dazwischen. Es ist nun mal so, dass ich mit Fantasy wenig anfangen kann und der Roman bewegt sich eher zwischen den Genres. Ja, es geht um Zeitreisen, aber die zeitreisenden Wesen kommen von "echt echt weit in der Zukunft" und sind nicht wirklich menschlich, könnten auch von einer anderen Welt stammen, einer Fantasy-Welt. Daher habe ich es nicht bis zum Ende geschafft. Die Figuren auf der Erde hingegen waren cool und ich habe auch einige tolle Vergleiche gefunden. Ich freue mich, dass der Roman beachtet wurde (obwohl er ja im SP erschienen ist), da ich vermute, er ist echt gut, nur ich bin nicht so recht die Zielgruppe.

 

Der dunkle Schwarm - habe ich versucht. Ich habe mehr als die Hälfte des Hörbuchs gehört, aber dann dachte ich mir: Nee. Mich interessiert einfach nicht, wie es weitergeht. Ist lange her jetzt, irgendwann im Frühsommer. Ich glaube, es ging um irgendeine taffe Gang in einer dystopischen, mir sehr fremd bleibenden Welt.

 

 

Sonst habe ich noch Anarchie Déco von den Vögten gelesen. Ich müsste doch hier sehr mit dem Kopf hin und her wackeln und tief in mich gehen, ob ich Memories of Summer oder Anarchie Déco aus diesem Kreis erwählen würde (ich habe allerdings von den dutzenden anderen Romanen auch nichts gelesen, da ich Fantasy echt selten lese). 

Die beiden Romane könnten kaum unterschiedlicher sein und bieten total anderes Lesevergnügen. Da ich mehr auf SF stehe, vielleicht eher Memories - obwohl. Arg, ich glaube, ich bin ganz froh, dass ich das von Fern beobachten darf. :-)

 

 

 

 

 

PS: Bearbeitet, weil gestern Abend nur mit dem Handy hingekritzelt


Bearbeitet von Rezensionsnerdista, 19 January 2022 - 06:51.

Ich befülle meinen Blog ziemlich fleißig mit Rezensionen

Selber schreibe ich seltener, aber stetig
  • (Buch) gerade am lesen:Camp Concentration von Thomas Disch
  • (Buch) als nächstes geplant:The Penal Colony
  • • (Buch) Neuerwerbung: The Moon is a harsh distress
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond
  • • (Film) als nächstes geplant: Matrix 4

#3 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13923 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 19 January 2022 - 06:47

gelesen hab ich: James A. Sullivan – Das Erbe der Elfenmagierin

war nicht mein Fall

 

abgebrochen: Kathleen Weise – Der vierte Mond

 

da und geplant: Nora Bendzko – Die Götter müssen sterben -> das Buch löste in meiner Twitterblase einige Begeisterungsstürme aus

 

holen werd ich mir noch: Laura Dümpelfeld – Lemmy Lokowitsch


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#4 Rezensionsnerdista

Rezensionsnerdista

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2060 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 19 January 2022 - 09:57

Ja, "Die Götter müssen sterben" hatte ich begonnen, genau wie "Mutterschoß" (nicht auf der Liste, aber auch Begeisterung in twitter-Blase). Aber es hilft nichts. Ich muss meinen Fantasy-Muskel noch weiter trainieren. Teilweise habe ich ja schon mit den allzu phantastischen Ideen von Le Guin gekämpft (aber immerhin alles durchgehalten, sie schreibt auch einfach toll)


Ich befülle meinen Blog ziemlich fleißig mit Rezensionen

Selber schreibe ich seltener, aber stetig
  • (Buch) gerade am lesen:Camp Concentration von Thomas Disch
  • (Buch) als nächstes geplant:The Penal Colony
  • • (Buch) Neuerwerbung: The Moon is a harsh distress
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond
  • • (Film) als nächstes geplant: Matrix 4

#5 Gerd

Gerd

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 639 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Offenburg

Geschrieben 19 January 2022 - 18:14

@ Rezensionsnerdista:

 

Ich hätte mal eine Frage, die du mir ja vielleicht beantworten kannst, da du die Romane gelesen hast. Gibt es einen auch nur ansatzweise einleuchtenden Grund, warum die Romane von Janna Ruth und Sarah Raich englische Titel haben? Ich finde es ja schon nervig, dass bei etlichen Übersetzungen aus dem Englischen der Originaltitel beibehalten wird, aber was soll ein englischer Titel beim deutschsprachigen Werk einer deutschsprachigen Autorin? (Ich lasse solche Sachen mittlerweile aus Prinzip links liegen - allerdings bin ich vermutlich eh nicht die Zielgruppe ... ;) )


Sudden moroseness. One hop too far.

#6 Nadine

Nadine

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1061 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 19 January 2022 - 19:33

Gibt es einen auch nur ansatzweise einleuchtenden Grund, warum die Romane von Janna Ruth und Sarah Raich englische Titel haben? Ich finde es ja schon nervig, dass bei etlichen Übersetzungen aus dem Englischen der Originaltitel beibehalten wird, aber was soll ein englischer Titel beim deutschsprachigen Werk einer deutschsprachigen Autorin?

Hauptgrund bei Janna Ruth dürfte sein, dass sich Roman und Imprint an die New/Young Adult-Zielgruppe richten. Dort herrscht eine so große Affinität zum englischsprachigen Raum, dass sogar viele Autorinnen englische Pseudonyme verwenden. Auch die Covergestaltung ist recht typisch. Inhaltlich schätze ich allerdings, dass ein Teil der Leserinnen etwas überrascht sein wird.

Besonders gut kenne ich mich im Genre allerdings nicht aus - ich räume nur hin und wieder in der Bibliothek Romane ein. Die einheitliche Gestaltung fällt auf jeden Fall ins Auge. Deutschsprachig sind da allenfalls die Untertitel der Reihen. Der Kollegin ist es deshalb schon passiert, dass sie versehentlich eine englische Ausgabe bestellt hat.


Europa ist nicht nur ein Kontinent.

 


#7 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13554 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 January 2022 - 19:57

@ Rezensionsnerdista:

 

Ich hätte mal eine Frage, die du mir ja vielleicht beantworten kannst, da du die Romane gelesen hast. Gibt es einen auch nur ansatzweise einleuchtenden Grund, warum die Romane von Janna Ruth und Sarah Raich englische Titel haben? Ich finde es ja schon nervig, dass bei etlichen Übersetzungen aus dem Englischen der Originaltitel beibehalten wird, aber was soll ein englischer Titel beim deutschsprachigen Werk einer deutschsprachigen Autorin? (Ich lasse solche Sachen mittlerweile aus Prinzip links liegen - allerdings bin ich vermutlich eh nicht die Zielgruppe ... ;) )

 

Ja, es gibt einen Grund. Irgendjemand kam auf die dämliche Idee, englische Titel geil zu finden. Heutzutage bekommen ja auch englische Filme mit englischen Titel einen englischen Verleihtitel für Deutschland, der vom originalen Titel abweicht.

 

Das ist in meinen Augen nur Dummheit. Zieht sich durch alle Branchen: Film, Musik, Buch, Werbung.

 

[BTW: Sogar der Roman "Absinthe" hat ja einen englischen Titel, denn auf deutsch würde er "Absinth" heißen.]

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#8 Rezensionsnerdista

Rezensionsnerdista

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2060 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 19 January 2022 - 20:08

Gut dass schon jemand anderes geantwortet hat.
Janna ruth sagte bei Twitter, sie habe den Titel nicht selber festgelegt
Ich befülle meinen Blog ziemlich fleißig mit Rezensionen

Selber schreibe ich seltener, aber stetig
  • (Buch) gerade am lesen:Camp Concentration von Thomas Disch
  • (Buch) als nächstes geplant:The Penal Colony
  • • (Buch) Neuerwerbung: The Moon is a harsh distress
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond
  • • (Film) als nächstes geplant: Matrix 4

#9 Gerd

Gerd

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 639 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Offenburg

Geschrieben 21 January 2022 - 15:34

Danke euch allen!

 

@ Nadine:

 

Dann hatte ich ja recht, dass ich nicht die Zielgruppe des Buchs (oder meinetwegen auch der Reihe/des Verlags) bin und muss mir keine Gedanken mehr machen, warum was wie gemacht wird. ;) 

 

@ My:

 

Ja, klar, bei Filmen gibt es das Phänomen schon lange, bei Büchern ist es afaik ein bisschen neuer. Und in dieser Häufung wirkt es halt besonders seltsam. Aber wie gesagt, für mich ist sowas eher ein großes Warnschild, auf dem steht: "Bleib nicht stehen! Greif nicht zu! Das ist nichts für dich!"

 

@ Yvonne:

 

Warum wundert mich das jetzt nicht? Ich habe mir mittlerweile deine Rezension durchgelesen, und auch wenn Memories of Summer nicht so ganz in mein Beuteschema passt, klingt das doch deutlich anders als das, was einen normalerweise auf der Young/New-Adult-Schiene erwartet. Von daher bin ich mir nicht so sicher, ob der Verlag dem Buch und der Autorin mit dem Titel einen Gefallen getan hat (das hat Nadine ja auch schon angedeutet). Aber so what.


Sudden moroseness. One hop too far.

#10 Rezensionsnerdista

Rezensionsnerdista

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2060 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 21 January 2022 - 16:44

Ja ich hätte das Buch niemals gelesen, wenn ich nicht bei der DSFP Jury mitmachen würde und es daher quasi unter die Nase gehalten bekommen habe.
Und das wegen des Titels, definitiv, das klingt so nach etwas komplett anderem
Ich befülle meinen Blog ziemlich fleißig mit Rezensionen

Selber schreibe ich seltener, aber stetig
  • (Buch) gerade am lesen:Camp Concentration von Thomas Disch
  • (Buch) als nächstes geplant:The Penal Colony
  • • (Buch) Neuerwerbung: The Moon is a harsh distress
  • • (Film) gerade gesehen: James Bond
  • • (Film) als nächstes geplant: Matrix 4

#11 Carsten

Carsten

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 133 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken, DE

Geschrieben 21 January 2022 - 17:32

 

[BTW: Sogar der Roman "Absinthe" hat ja einen englischen Titel, denn auf deutsch würde er "Absinth" heißen.]

 

My.

Oder einen französischen, was ich bei Absinth ehrlich gesagt für wahrscheinlicher halte ;-)


MAGIC FUTURE MONEY – (Un)mögliche Geschichten vom Geld der Zukunft 
 
Die neue Science-Fiction-Anthologie rund ums Geld autorenfreundlich bestellen im Autorenweltshop:

https://shop.autoren...=39477678145629


#12 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6399 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 20 March 2022 - 12:26

Die Gewinner stehen fest:
https://www.phantast...-pan-autorinnen

Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#13 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8673 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 20 March 2022 - 13:14

Nachdem ich damals mal ein Werk namens Das Fossil gelesen hatte, hätte ich im Traum nicht gedacht das jener Autor mal einen Preis gewinnen würde.

 

Den vorliegenden habe ich aber noch nicht geschafft zu lesen und werde es vermutlich auch in den verbleibenden Tagen bis zu unserer Nominierung beim DSFP nicht mehr. Kann also zur Qualität nichts sagen. Da der Roman bei Fischer/Tor erschienen ist, nehme ich mal an das er sich signifikant verbessert hat.

 

 

https://www.scifinet...140#entry386411


Bearbeitet von Amtranik, 20 March 2022 - 13:16.


#14 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6399 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 20 March 2022 - 14:49

Nachdem ich damals mal ein Werk namens Das Fossil gelesen hatte, hätte ich im Traum nicht gedacht das jener Autor mal einen Preis gewinnen würde.

 

Den vorliegenden habe ich aber noch nicht geschafft zu lesen und werde es vermutlich auch in den verbleibenden Tagen bis zu unserer Nominierung beim DSFP nicht mehr. Kann also zur Qualität nichts sagen. Da der Roman bei Fischer/Tor erschienen ist, nehme ich mal an das er sich signifikant verbessert hat.

 

 

https://www.scifinet...140#entry386411

 

Da bin ich ja gespannt ob er es auf eure Nominierungsliste schafft. Beim KLP war er nicht nominiert. Ein Interview zum Roman mit dem Autor gab es hier:

https://www.tor-onli...it-joshua-tree/


Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html




Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0