Zum Inhalt wechseln


Foto

Top 20 Geek Novel


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
32 Antworten in diesem Thema

#1 Sullivan

Sullivan

    Autarchonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1616 Beiträge
  • Wohnort:Klagenfurt

Geschrieben 14 November 2005 - 09:40

Und wieder eine Liste: The Top 20 Geek Novel Wieviele Bücher habt ihr davon gelesen? Ich komme auf 13. 1. The HitchHiker's Guide to the Galaxy by Douglas Adams 2. Nineteen Eighty-Four by George Orwell 3. Brave New World by Aldous Huxley 4. Do Androids Dream of Electric Sheep? by Philip Dick 5. Neuromancer by William Gibson 6. Dune by Frank Herbert 7. I, Robot by Isaac Asimov 8. Foundation by Isaac Asimov 9. The Colour of Magic by Terry Pratchett 10. Microserfs by Douglas Coupland 11. Snow Crash by Neal Stephenson 12. Watchmen by Alan Moore & Dave Gibbons 13. Cryptonomicon by Neal Stephenson 14. Consider Phlebas by Iain M Banks 15. Stranger in a Strange Land by Robert Heinlein 16. The Man in the High Castle by Philip K Dick 17. American Gods by Neil Gaiman 18. The Diamond Age by Neal Stephenson 19. The Illuminatus! Trilogy by Robert Shea & Robert Anton Wilson 20. Trouble with Lichen by John Wyndham

#2 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3686 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 14 November 2005 - 09:46

Ich hab nur 7! *heul* Und ich dachte immer, ich sei sehr geeky :thumb:

Liest gerade:

Hermann - Versuchsreihe 13

Haig - Ich und die Menschen


#3 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 14 November 2005 - 09:49

Immerhin 12 :thumb:

#4 Rusch

Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 14 November 2005 - 09:56

Mein Geek Level: 13

#5 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3686 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 14 November 2005 - 10:07

Abgesehen davon finde ich die Bevorzugung von Stephenson in dieser Liste eher befremdlich und die ganze Liste (natürlich, da sie von einer amerikanischen Seite kommt) sehr amerikanisch. Welchen Grund kann es geben, gleich drei Bücher von Stephenson, aber nur eines z.B. von Pratchett (und dann auch noch das eher schwache Frühwerk) aufzuführen? Wo sind die echten Geek-Bücher wie "Dirk Gentlys holistische Detektei", "Fermats letzter Satz", "Gödel, Escher, Bach", "Eine kurze Geschichte der Zeit" usw. (die ich auch alle nicht kenne :lol: )?

Liest gerade:

Hermann - Versuchsreihe 13

Haig - Ich und die Menschen


#6 Henrik Fisch

Henrik Fisch

    Soeinnaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1699 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:83043 Bad Aibling

Geschrieben 14 November 2005 - 10:07

Auch 12, wenn auch zählt, dass ich mich durch "Foundation" ja eher durchziehen musste! :lol:Bis dennen,HenrikP.S.: Steigert sich der Geek-Level eigentlich weiter, wenn ich sage, dass ich "Neuromancer" schon fünfmal gelesen habe? :blink:P.P.S: Was mich daran erinnert, dass ich "Neuromancer" eigentlich mal wieder lesen könnte! ;)

Bearbeitet von Henrik Fisch, 14 November 2005 - 10:09.

Gerade fertig gelesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Himmelsjäger"
Gerade am Lesen
Gregory Benford, Larry Niven, "Sternenflüge"
Gerade gesehen
Serie "Mad Men"

#7 Oliver

Oliver

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1743 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zeven

Geschrieben 14 November 2005 - 11:29

Welchen Grund kann es geben, gleich drei Bücher von Stephenson, aber nur eines z.B. von Pratchett

Das liegt an der Wichtigkeit der genannten Werke. :lol: Ich komme übrigens nur auf verhältnismäßig schwache 10. :blink:
  • (Buch) gerade am lesen:"The Meeting of the Minds: The Cases of Sherlock Holmes & Solar Pons", David Marcum (ed.)
  • (Buch) als nächstes geplant:"Mortality", Nicholas Royle
  • • (Buch) Neuerwerbung: "Die Kameraaugen des Fritz Lang", Axel Block
  • • (Film) gerade gesehen: "Mythic Quest: Raven's Banquet" (grandiose Workplace Sitcom auf AppleTV+)
  • • (Film) als nächstes geplant: "Malmkrog", Crisi Puiu (auf Mubi)
  • • (Film) Neuerwerbung: "The Indian Horse" (von Clint Eastwood produzierte Doku)

#8 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 14 November 2005 - 12:19

Sechszehn.(Noch) nicht gelesen. 14, 15, 16 & 20.Wobei ich die Heinleins wohl nie lesen werde, die Dicks und Watsons aber wahrscheinlich schon.

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#9 g. b. corner

g. b. corner

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 74 Beiträge
  • Wohnort:Innsbruck

Geschrieben 14 November 2005 - 12:21

15!!!! (und ich bilde mir ein, "Stranger in a Strange Land" hätte ich auch einmal gelesen, aber wenn's wahr ist, kann ich mich nicht mehr dran erinnern ...)ein paar geek-bücher wären z.b. noch "Gravity's Rainbow", oder der herr der ringe.georg

#10 Phileas

Phileas

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 219 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart (ehemals Hamburg)

Geschrieben 14 November 2005 - 12:50

Ich habe 11 davon gelesen. "Illuminatus" hatte ich mal angefangen, aber nach 50 Seiten oder so wieder weggelegt.

Interessant auch gegen welche Bücher gestimmt wurde:

Dune -- Frank Herbert 17% (17)
Neuromancer -- William Gibson 13% (15)
I, Robot -- Isaac Asimov 12% (13)
Foundation -- Isaac Asimov 13% (13)
The Colour of Magic -- Terry Pratchett 12% (12)

Hier kann man sich die ein wenig genauere Verteilung ansehen.

#11 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3686 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 14 November 2005 - 13:38

Auch interessant ist die "kenne ich nicht"-Wertung für John Brunner:Stand on Zanzibar -- John Brunner 85% (77)The Shockwave Rider -- John Brunner 88% (80)Das finde ich insofern seltsam, weil der "Schockwellenreiter" eine geradezu prototypische Geek-Geschichte erzählt, die Geschichte eines Außenseiter-Mutanten, der dank seiner überlegenen geistigen Fähigkeiten quasi soziomorph in einer eher feindlichen Gesellschaft auf der Flucht vor übermächtigen Verschwörern überlebt.Abgesehen davon ist es eines meiner Lieblingsbücher. :lol:

Bearbeitet von Naut, 14 November 2005 - 13:40.

Liest gerade:

Hermann - Versuchsreihe 13

Haig - Ich und die Menschen


#12 Morn

Morn

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1941 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 November 2005 - 13:56

Ich komme auf 10. Und weitere 8 befinden sich schon in meinem Lesestapel...

#13 rockmysoul67

rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2008 Beiträge

Geschrieben 14 November 2005 - 14:30

Geek? George Orwell und Aldous Huxley gehören doch im englischen Sprachraum zu den Meisterliteraten? Die erwähnten Bücher musste sogar ich in der Schule lesen. Ich schneide wahrscheinlich als faulster Leser von uns ab:Gelesen: 5Lesestapel: 5Leseliste: 1 Teilweise gelesen: 1Nicht gelesen: 7Werde nie lesen: 1

#14 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 14 November 2005 - 14:35

Immerhin 6, wobei z.B "Cryptonomicon" schon lange auf meiner "to to" Liste steht.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#15 Thomas Sebesta

Thomas Sebesta

    Biblionaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3262 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neunkirchen/Austria

Geschrieben 14 November 2005 - 15:31

Da lieg ich wohl im guten Mittelfeld11 gelesen,. der Rest wartet nochGrußThomas

Thomas Sebesta/Neunkirchen/Austria<br />

Blog zur Sekundärliteratur: http://sebesta-seklit.net/

Online-Bibliothek zur Sekundärliteratur: http://www.librarything.de/catalog/t.sebesta

Facebook-Gruppe: https://www.facebook...tik.ge/members/


#16 Sullivan

Sullivan

    Autarchonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1616 Beiträge
  • Wohnort:Klagenfurt

Geschrieben 14 November 2005 - 16:32

Würde sich Illuminatus lohnen? Sobald ich das Wort höre, denke ich an Verschwörung und an Trash.

Sullivan

#17 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6081 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 14 November 2005 - 16:36

Fünf. Und die meisten auf dieser Liste muss ich auch nicht haben.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#18 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5931 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 14 November 2005 - 16:48

Ich komme auf sieben, von denen mir vier gar nicht gefallen haben.

Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#19 Darnok

Darnok

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 254 Beiträge
  • Wohnort:Dresden

Geschrieben 14 November 2005 - 17:04

Illuminatus habe ich mal angefangen zu lesen und nach 100 Seiten endgültig abgebrochen. Meine Meinung: Das lohnt sich definitiv nicht.Von der Liste hab ich auch nur 10 Titel gelesen, eines (Cryptonomicon) werd ich mir in naher zukunft vornehmen. Interessanterweise sind die die ich gelesen hab genau die Plätze 1-9 (+11).

#20 Werner

Werner

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 14 November 2005 - 17:40

Gelesen: 10SUB: 7Bei Illuminatuis hab ich mal in einen Band reingelesen, konnte mich aber auch nicht begeistern.

#21 Dave

Dave

    Hamannaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3293 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 14 November 2005 - 17:51

Na ja, ich komme nur auf neun Titel.Da ich eigentlich relativ immun gegen die Versuchungen bin, Bücher zu lesen weil man sie gelesen haben muss, ist das Ergebnis für mich sogar noch ziemlich hoch ausgefallen. :wub:

#22 Phileas

Phileas

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 219 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart (ehemals Hamburg)

Geschrieben 14 November 2005 - 19:46

Dann gehe ich die Liste spasseshalber im Einzelnen mit persönlicher, sehr kurzer Bewertung durch (ich mag Listen :wub: ):1. The HitchHiker's Guide to the Galaxy by Douglas Adams - gelesen, mein Lieblingsbuch2. Nineteen Eighty-Four by George Orwell - gelesen, gehört zu meinen Alltime-Favoriten3. Brave New World by Aldous Huxley - gelesen, gut4. Do Androids Dream of Electric Sheep? by Philip Dick - gelesen, sehr gut5. Neuromancer by William Gibson - gelesen, konnte ich nichts mit anfangen6. Dune by Frank Herbert - gelesen, ein weiteres aus meiner Liste der Lieblingsbücher7. I, Robot by Isaac Asimov - gelesen, nicht gut, langweilig8. Foundation by Isaac Asimov - gelesen, das hat mir wiederum gefallen9. The Colour of Magic by Terry Pratchett - gelesen, sehr gut. Das war doch der Roman mit Rincewind erstem Auftritt? Ich mag die Scheibenwelt, aber langsam komme ich durcheinander, was in welchem Buch passiert ist.10. Microserfs by Douglas Coupland - noch nie von gehört12. Watchmen by Alan Moore & Dave Gibbons - will ich unbedingt noch lesen14. Consider Phlebas by Iain M Banks - gerade erst gelesen, mir gefiels, auch wenn es recht langatmig ist15. Stranger in a Strange Land by Robert Heinlein - nicht gelesen und auch kein Bedarf16. The Man in the High Castle by Philip K Dick - noch nicht gelesen, kommt aber noch17. American Gods by Neil Gaiman - gelesen, sehr gut19. The Illuminatus! Trilogy by Robert Shea & Robert Anton Wilson - angefangen, fand ich unerträglich20. Trouble with Lichen by John Wyndham - nie von gehört11. Snow Crash by Neal Stephenson13. Cryptonomicon by Neal Stephenson18. The Diamond Age by Neal StephensonVon Stephenson habe ich bisher noch nichts gelesen, was ich aber bald (irgendwann nächstes Jahr ?) ändern wollte. Ich liebäugle im Moment mit "Cryptonomicon".

#23 Sullivan

Sullivan

    Autarchonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1616 Beiträge
  • Wohnort:Klagenfurt

Geschrieben 14 November 2005 - 20:50

20. Trouble with Lichen by John Wyndham - nie von gehört

Beitrag anzeigen

Sagt mir auch überhaupt nichts, obwohl ich von John Wyndham zumindest 3 andere Bücher gelesen haben (Triffids, Chrysalids, Midwich Cuckoos).

"Microserfs" scheint besonders im englisch-sprachigen Raum sehr populär zu sein.

Sullivan

#24 Dave

Dave

    Hamannaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3293 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 14 November 2005 - 21:32

"Microserfs" scheint besonders im englisch-sprachigen Raum sehr populär zu sein.

Bei dem Titel stehe ich auch auf dem Schlauch. Aber ansonsten muss man ja sagen, dass wir hier in Deutschland anscheinend nicht hinterm Mond leben und ganz gut orientiert sind, was international so angesagt ist. Obwohl, ob das Feinste vom Feinsten nun unbedingt englischsprachig ist, wäre die nächste Frage.

#25 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 14 November 2005 - 21:44

Ich habe 10 (1,2,4,5,6,8,9,11,14,19) gelesen. Die haben mir auch alle gut gefallen. "Illuminatus" fand ich auch gut, obwohl es ziemlich abgedreht ist. Hat überhaupt nichts mit Dan Brown zu tun, ist schon SF. Am ehesten vielleicht noch mit "G.A.S." von Matt Ruff zu vergleichen. Von "Trouble with Lichen" habe ich noch nie etwas gehört, bin aber jetzt neugierig geworden. Alle anderen möchte ich noch lesen. Von Coupland habe ich nur "Generation X" gelesen. Hat mir gut gefallen. "The Man In The High Castle" ist doch "Das Orakel vom Berge", oder?Bei den Scheibenbildbüchern komme ich inzwischen auch durcheinander, was den Inhalt angeht. Gruß Markus

#26 Anima_Sola

Anima_Sola

    Nanonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 22 Beiträge

Geschrieben 14 November 2005 - 22:06

4. Die sind aber alle in den Top5. Naja ich bin halt noch nicht so lang im Geschäft :wub:

#27 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3686 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 15 November 2005 - 08:43

"The Man In The High Castle" ist doch "Das Orakel vom Berge", oder?

Ja.

Bei den Scheibenbildbüchern komme ich inzwischen auch durcheinander, was den Inhalt angeht.

Scheibenbild? :wub: "The Color of Magic" ist der erste Rincewind-Band, eine eher lose Storysammlung mehr oder weniger witziger Episoden. Da ich die Rincewind-Sachen sowieso nicht für Pratchetts beste Linie halte und sein Stil damals noch nicht ganz sattelfest war, finde ich das Buch eher schwächer.

Liest gerade:

Hermann - Versuchsreihe 13

Haig - Ich und die Menschen


#28 Oliver

Oliver

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1743 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zeven

Geschrieben 15 November 2005 - 09:51

Ich finde Phileas Idee gut und will dann auch noch mal.1. The HitchHiker's Guide to the Galaxy by Douglas Adams2x gelesen, großer Fan von. Die Nachfolgebände fallen aber schon ab.2. Nineteen Eighty-Four by George Orwell2x gelesen, möchte ich nicht missen, wenn auch teilweise wirklich schwer erträglich. Die Warnung funktioniert.3. Brave New World by Aldous HuxleyGute Ideen, ein Klassiker, ja, hat mich aber jetzt nicht so völlig begeistert.4. Do Androids Dream of Electric Sheep? by Philip DickKenne ich nur in Auszügen.5. Neuromancer by William Gibson3x gelesen, ich kann mich an Gibsons Stil immer noch nicht sattlesen.6. Dune by Frank HerbertEiner meiner Lieblings-Romane.7. I, Robot by Isaac Asimov8. Foundation by Isaac AsimovIch kann mit Asimov nix anfangen, der langweilt mich häufig.9. The Colour of Magic by Terry Pratchett"Ich steh nicht auf Klamauk". (P. Maffay) In zwanzig Jahren drei Mal versucht, nie reingekommen, kaum gelacht.10. Microserfs by Douglas CouplandHerrlich experimentierfreudiges Buch über US-Computer-Geeks. Klasse.11. Snow Crash by Neal StephensonGenial, Ideen für 5 Romane.12. Watchmen by Alan Moore & Dave GibbonsNur von gehört, mehr nicht.13. Cryptonomicon by Neal StephensonEine der bemerkenswertesten Leseerfahrungen überhaupt für mich. Brillant.14. Consider Phlebas by Iain M BanksBanks habe ich bisher links liegen lassen.15. Stranger in a Strange Land by Robert HeinleinLange her, hatte mir aber gefallen.16. The Man in the High Castle by Philip K DickIch war enttäuscht. Gutes Buch, nach dem Ruf, der ihm vorauseilt, hätte ich aber mehr erwartet.17. American Gods by Neil GaimanLiegt auf dem Lesestapel.18. The Diamond Age by Neal StephensonNette Ideen, aber so abgedreht, dass sie sich teilweise selbst im Weg stehen. Lohnt insgesamt aber.19. The Illuminatus! Trilogy by Robert Shea & Robert Anton WilsonNoch keinen Bock gehabt.20. Trouble with Lichen by John WyndhamMuss passen.
  • (Buch) gerade am lesen:"The Meeting of the Minds: The Cases of Sherlock Holmes & Solar Pons", David Marcum (ed.)
  • (Buch) als nächstes geplant:"Mortality", Nicholas Royle
  • • (Buch) Neuerwerbung: "Die Kameraaugen des Fritz Lang", Axel Block
  • • (Film) gerade gesehen: "Mythic Quest: Raven's Banquet" (grandiose Workplace Sitcom auf AppleTV+)
  • • (Film) als nächstes geplant: "Malmkrog", Crisi Puiu (auf Mubi)
  • • (Film) Neuerwerbung: "The Indian Horse" (von Clint Eastwood produzierte Doku)

#29 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 15 November 2005 - 10:10

20. Trouble with Lichen by John Wyndham - nie von gehört

Beitrag anzeigen

Sagt mir auch überhaupt nichts

Heyne SF 3207 John Wyndham / Ärger mit der Unsterblichkeit
Müsste 1970 erschienen sein, das Original 1960.

Hier gibt's eine Rezension.

Gruß
Armin

#30 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 15 November 2005 - 15:21

Erstmal noch Dank an Sulli für die Meldung.

Lohnt sich die »Illuminatus!«-Trio. Für ne gewisse Lit-Richtung steht die Trio als Klassiker dar (Pop- oder Rock'n Roll-Literatur). Viel Drogen, viel Eso, viel Verschwörungsräuberpistole. Auch schwingt Nixon, Watergate und entsprechend Kalter Krieg mit. Als jemand, der aus Ingolstadt — der historischen Homebase der Weißhaupt-Illuminaten — kommt, habe ich sozusagen lokalpatriotische Sympathie für die Trio (obwohl in der solcher Blödsinn steht, wie daß es einen Totenkopfsee und einen internationalen Flughafen nahe Ingolstadt gibt.)

Ich fand die Trio als Teen/Twen ganz lustig. Wilson ist ja ein Nexus-Autor der Popkultur: hat einige ziemlich ›aufregende‹ Bücher geschrieben und neben Adams (42) mit 23 eine wohlbekannte Verschwörungs-Zahl auf den Weg gebracht und von ihm stammt (soweit ich weiß) der feine Begriff ›Realitätstunnel‹ (durch den wir in unserem Leben unser Bewußtsein navigieren).

Empfehlenswerter als »Illuminatus!« (das ziemlich wirr ist, da brauchts mehr als zwei ›Bier‹) finde ich die »Schrödingers Katze«-Trio (und das nicht nur, weil dort viel mehr Sex zu finden ist).

Schließlich: Oliver hat voll Recht, wenn er meint, daß Kommentieren der Top 20 Liste ne prima Sache ist. Hier noch mein Senf zur Liste:

1. »The HitchHiker's Guide to the Galaxy« von Douglas Adams — Klassiker; sollte weltweit Schullektüre ab der 4. Klasse sein.

2. »Nineteen Eighty-Four« von George Orwell — Klassiker; eines meiner Lieblingsbücher. Vor allem die Ideen über Newspeech fand ich als Teen anregend, und ich bin ein besonderer Fan der Liebesgeschichte (Kirchtumtreffen und Julias Spruch: »We are the dead.« — Gänsehautschauder).

3. »Brave New World« von Aldous Huxley — Klassiker, wenn auch nicht unbedingt meiner. Ich habs als Frühtwen auf Deutsch gelesen und fands etwas zäh.

4. »Do Androids Dream of Electric Sheep?« von Philip Dick — War die Vorlage für den Film »Blade Runner« und ist freilich eine Lieblingsgeschichte von mir. Als Hörbuch (mit dem Forest Gump-Sprecher) auch ganz nett.

5. »Neuromancer« von William Gibson — Gilt als Klassiker, zumindest als prägender Titel des Cyberpunk-Genres. Die politischen, wirtschaftlichen Aspekte fand auch ich erfrischend, aber die Sprache (zumindest der Übersetzung) und Dramatik gefiel mir ehr weniger.

6. »Dune« von Frank Herbert — Wüstenplanet-Reihe bis Band 3 oder 4 gelesen. Nicht meins; zuviel Militär- und Religionszeug, noch dazu mit lauter Aristokraten-Fuzzis. Band eins läßt sich als Space-Fantasy noch ganz knackig lesen. Find den Film von David Lynch besser als das Buch.

7. »I, Robot« von Isaac Asimov — Soweit ich mich erinnern kann eine Kurzgeschichtensammlung? Asimovs Fiktionen mir als fad in Erinnerung geblieben. Seine Sachbücher haben mir immer besser gefallen.

8. »Foundation« von Isaac Asimov — Oberfad, nur wegen seiner dramaturgischen Kuriosität interessant. Ansonsten: Einmal Gibbons »Aufstieg & Untergang des Römischen Reiches« ins Weltall versetzt.

9. »The Colour of Magic« von Terry Pratchett — Eines der (noch) schwachen Scheibenweltbücher; nette Parodie auf 08/15-Fantasy.

10. »Microserfs« von Douglas Coupland — Klassiker; wunderbares Buch über Programmierer-WGs, den Microsoft-Campus, die Goldgräberstimmung der sich aufblähenden New Economy-Blase der Spätachziger-Frühneunziger und die Schnittstelle Mensch-Technik. Selten aber hier zu finden: originelles Lay-Out, daß sogar in der Story begründet wird.

11. »Snow Crash« von Neal Stephenson — Äktschnreiches Aufeinanderprallen von babylonischer Mythologie und Virtueller Wirklichkeit. Lustig die so nicht eingetroffene Utopie/Spekulation des WWW, obwohl Stephensons Version vielleicht doch noch kommt (siehe MASSIVE-Plattformen).

12. »Watchmen« von Alan Moore & Dave Gibbons — Klassiker (Comic!); eines der besten Werke über die grundlegenden Stimmungslagen des Übergangs vom Industrie- zum Informationszeitalter und eines der besten Bücher über die Ethik von Recht und Gesetzt, Superhelden (bzw. Vigilanten) und den Rest der Welt. Sozusagen ein »Moby Dick« oder »Name der Rose« unter den Comics.

13. »Cryptonomicon« von Neal Stephenson — Bin ich noch am Lesen und mach derzeit ca. in der Mitte des Buches eine Pause. Sehr fein, wie Stephenson den Leser an der Gedankenwelt eines Mathematik-Geeks (Waterhouse) teilhaben läßt.

14. »Consider Phlebas« von Iain M Banks — (Noch nicht) gelesen.

15. »Stranger in a Strange Land« von Robert Heinlein — Interessiert mich nicht.

16. »The Man in the High Castle« von Philip K Dick — Als Twen mal reingeblättert und mir Länge mal Breite von einem Kumpel erzählen lassen. Les ich irgendwann mal, wenn ich alle Kurzgeschichten von Dick durch hab.

17. »American Gods« von Neil Gaiman — Schönes Buch über das Ringen zwischen alten und neuen Götterbanden im heutigen Amerika.

18. »The Diamond Age« von Neal Stephenson — Für mich ein Klassiker und neben dem »Barock-Zyklus« mein Lieblingsbuch von ihm. Derartig kalorienreiche Fiktionen sind für mich pures Glück. Stephenson ist so gut, daß man seine Bücher kaum im deutschen Literaturblätterwald besprochen findet.

19. »The Illuminatus! Trilogy« von Robert Shea & Robert Anton Wilson — Lustiges Durcheinander aus ›Sex, Drugs & Rock'n Roll‹, Weltverschwörung, Eso-Kram, Agentenschnmu und manch anderem Deviantem. Soweit ich weiß, haben Bücher wie dieses im anglo-amerikanischen die ›Pop-Literatur‹ geprägt. Wenn ich das mal mit dem langweiligen ›Bälger aus besserem Haus-Ödkram‹ vergleiche, den man bei uns als Pop-Literatur handelt, wird mir flau.


Grüße
Alex / molosovsky

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0