Zum Inhalt wechseln


Foto

Asiatische Filme


366 Antworten in diesem Thema

#1 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 12 July 2007 - 16:59

Irgendwie vermisse ich eine Menge asiatische Filme in der Film-DB. Deshalb mache ich hier mal einen Thread auf. Ich stelle ein paar Filme vor, die phantastische Elemente enthalten - und einige, die mir einfach am Herzen liegen. Horror, wofür Asien hier vermutlich am bekanntesten sein dürfte, lasse ich bis auf wenige Ausnahmen aus. Ich hoffe, ich trage keine Eulen nach Athen und erzähle auch ein wenig was Neues und Interessantes ... Zumindest werden meiner Meinung nach in den asiatischen Ländern momentan die interessantesten, schönsten und "horizonterweiterndsten" Filme gemacht ... SURVIVE STYLE 5+ Japan. 5 und ein wenig mehr Geschichten über das Überleben im modernen Japan. Wunderschön gedreht, manchmal vielleicht zu albern, aber alleine die "Geschichte" mit Asano in der Hauptrolle lohnt schon, den Film zu sehen. Bonbonfarben, schrill und toll! Phantastik findet sich vor allem in der Asano-Espisode, in der er verzweifelt versucht, seine schöne Frau umzubringen (warum nur?). Hammer! :thumb: http://filmische.eks...mdbr0_re_id=146 A TALE OF TWO SISTERS Korea. Horror - zumindest oberflächlich betrachtet. Sehr hübsch gedrehter "Geister"- bzw. "Geist"-Film. Der Regisseur (Kim Jee-Woon) ist ein ganz ausgezeichneter Handwerker, wie er auch bei seinem Rachedrama "Bittersweet Life" gezeigt hat, aber irgendwie fehlt mir immer etwas. "Bittersweet Life" (http://filmische.eks...mdbr0_re_id=204) liefert dieses ominöse Etwas ganz am Ende. Ich mag beide Filme, aber man hätte sie besser machen können (wenn man kann ...). http://www.senseofview.de/review/490 UZUMAKI Japan. Hm. Was soll ich sagen? Wow! Skurril! Mangaverfilmung. Ein "Horror"(?)-Kunstfilm, anders kann man es wohl kaum beschreiben. http://www.senseofview.de/review/566 TETSUO Japan. Nun ... SF-"Experimentalfilm" trifft es wohl am besten. Sozusagen der japanische Eraserhead. Nicht für jeden ... :coool: (Warnung: Ziemlich schwer verdaulich ...) http://filmische.eks...mdbr0_re_id=107 ELECTRIC DRAGON 80.000 V Japan. Sogo Ishii, der für die Einstürzenden Neubauten "Halber Mensch" drehte und den wunderbaren Film "Die Familie mit dem umgekehrten Düsenantrieb", hat hier probiert, an TETSUO anzuknüpfen. Nicht ganz so heftig, aber noch immer ziemlich seltsam ... Trash! WILD ZERO Japan. Noch mehr Trash. Rock-'n-Roll-Zombie-Film der schrillsten Sorte. Geschmackssache. Ich finde ihn lustig. 2009-LOST MEMORIES Korea. SF. Schwierig ... Ist der Film gut? Ich finde ihn unterhaltsam, er hat durchaus gute Momente. Aber ab und zu auch eher peinliche. Es ist nette Unterhaltung, die ein wenig zu patriotisch daherkommt (nicht anders als bei vielen US-Filmen). http://filmische.eks...ilmdbr0_re_id=8 (Der Rezensent ist etwas überempfindlich, denke ich, wenn er selbst beinahe auf SHIRI herumhackt (toller Film!). SAVE THE GREEN PLANET! Korea. SF. Einer der unterschätztesten Filme überhaupt! MEISTERWERK! Leider wird er durch das DVD-Cover in Richtung Klamauk gestellt, was er nun wahrlich nicht ist. Er ist eher einer der härtesten, bösesten und gleichzeitig witzigsten SF-Filme, die ich kenne. Und wunderbare Hommage in einer Szene an 2001! http://filmische.eks...mdbr0_re_id=140 Nur die deutsche Synchro ... Mann! Okay, das gilt für fast alle Filme, aber vor allem für asiatische: Synchros sind GRAUENHAFT!!!! Gerade Koreanisch ist eine wunderschöne Sprache, also im O-Ton schauen! MEMENTO MORI Korea. Trotz Geister, lesbischer Schulmädchen u.ä. nicht wirklich ein Horrorfilm. Eine Teenagertragödie. Ich war etwas enttäuscht, weil der Ruf eines Meisterwerks dem Film voraus ging. Dazu ließ er mich ein wenig zu kalt. Aber dennoch kein schlechter Film. http://www.asiancine...mento_mori.html RESURRECTION OF THE LITTLE MATCH GIRL Korea. SF. Hass! Da hat ein Regisseur das Geld, um den teuersten Film zu drehen, der jemals in Korea gedreht wurde. Er hat alle Möglichkeiten, sogar ein paar nette Einfälle - und dann produziert er so einen Mist! Ein paar Ideen sind nett, ein paar Anspielungen auf andere Filme sind lustig, ansonsten ein einziger Mist! Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass er Leuten gefällt, die AVALON oder Matrix 2 und 3 mögen. http://filmische.eks...mdbr0_re_id=136 YENTOWN Japan. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Eigentlich SF (?), fühlt sich aber nicht so an. Absolutes Meisterwerk, wunderschön, könnte ruhig mehr solche Filme geben. ;) Anschauen! Auch bekannt unter dem Titel: Swallowtail Butterfly. http://filmische.eks...lmdbr0_re_id=99 TEARS OF THE BLACK TIGER Thailand. Thailändischer, surrealistischer "Western". Ja! Ich mag ihn, wenn er nun auch nicht genial ist. Aber alleine die Ästhetik und das Überzogene ist es Wert, betrachtet zu werden. ;) http://www.senseofview.de/review/665 LAST LIFE IN THE UNIVERSE Thailand. Einer meiner Lieblingsfilme. Keine Phantastik (obwohl...), aber einfach nur phantastisch. Allerdings für viele vermutlich eher eine Schlaftablette. "Lost in Translation" auf Thailändisch. Auch hier macht die Synchro gar keinen Sinn, da ein Japaner in Thailand ist, der Film also eine sprachliche Mischung aus Japanisch, Thailändisch und Englisch ist - wenn überhaupt gesprochen wird. Wunderschön! (Lustig auch: Ein Gastauftritt von Miike (s.u.) als Yakuza!) http://filmische.eks...mdbr0_re_id=208 Ich ändere meine Taktik und gehe nun zu einzelnen Regisseuren über: Als Übergang eine Kurzfilmanthologie: THREE ... EXTREMES Horror. HK / Korea / Japan. http://filmische.eks...mdbr0_re_id=160 1. Fruit Chans DUMPLINGS. Diesen Film gibt es auch als Langfassung, in der er mehr Sinn macht und Christopher Doyles hervorragende Kameraarbeit besser zur Geltung kommt. Schönes Zitat aus der Rezi: "Das gemeine Arthouse-Publikum dürfte sich zwar klatschend übergeben, aber extrem (s. der Titel der Kompilation) ist der Beitrag nur aufgrund der Thematik." Ich denke, diese Episode funktioniert nur wegen der Kamera und wegen den hervorragenden Schauspielern. Nicht grandios, aber ich finds gut. 2. Park Chan-Wook: "Cut" - für mich DIE Enttäuschung dieser Antho. "Cut" ist stilistisch und symbolisch sehr gut durchdacht, deutet aber leider die Tiefen nur an, "schneidet" sie nur an, sozusagen. ;) Was bleibt ist ein Rache-Thema, das ein wenig zu platt auf Gewalt setzt. Dabei ist Rache ja Parks Hauptthema ... EXKURS. Parks Rache-Trilogie: SYMPATHY FOR MR VENGEANCE http://filmische.eks...mdbr0_re_id=103 Nach dem wunderbaren Korea-Thriller Joint Security Area (http://filmische.eks...lmdbr0_re_id=78) hat Park Aufsehen erregt durch 3 wunderbare Rache-Filme. Angefangen von diesem fast dokumentarisch kühl gedrehten SYMPATHY ..., der in der Kälte und Härte der Darstellung seines Gleichen sucht. OLDBOY http://filmische.eks...mdbr0_re_id=143 Ich persönlich halte OLDBOY für sein Meisterwerk. Mangaverfilmung. Park entwickelt sich hin zu einer mehr ästhetisierten Künstlichkeit. Vermutlich einer der einflussreichsten Filme der letzten Jahre (durch Ästhetik und Themenbehandlung). Ein Glück, dass uns das angedrohte amerikanische Remake erspart blieb. Obwohl mich interessiert hätte, wie sie das moralische Problem (...) umschifft hätten. Parks Schluss wäre in den USA vermutlich undenkbar. LADY VENGEANCE http://www.ofdb.de/v...m...&rid=211179 Für mich einer der perfektesten (technisch) Filme, die ich kenne. Ich war tagelang ganz benommen und musste ihn noch einige Male anschauen ... Vielleicht besser als OLDBOY, vielleicht auch nicht. Schwer zu sagen. Ganz wunderbar gemacht! 3. Miike Takashi: "Box" - für mich der beste Teil dieser Antho. Was aber auch nicht verwunderlich ist, da Miike sich inzwischen heimlich zu meinem Lieblingsregisseur herangemausert hat. Wie das? EXKURS. Miike und das "andere Kino". Miike dreht im Jahr bis zu 8 Filme. Und dabei betritt er alle Genres. Er macht Low-Budget-Filme, damit er seine Freiheit behalten kann. Und jedem, selbst den schlechtesten Auftragswerken, haftet Miikes "Touch" an. Der Mann ist irre! ;) Wie Alejandro Jodorowsky so schön sagte: "Pasolini ist krank. Aber Miike, der ist wirklich krank!" (Ähm, Jodorowsky meinte das übrigens positiv.) Was macht Miike so krank? Zum einen sein Hang zum Exzess. Sex, Gewalt, Humor. Dann gerade die Hinwendung auf die Sachen, die in anderen Filmen ausgelassen werden. Tabubrüche noch und noch. Zudem trotz allem kranken Humors und aller expliziten Gewalt und mehr oder weniger explizitem Sex: Intelligenz. Wenn man genau hinschaut merkt man, dass Miike genau weiß, was er tut und vor allem, warum er es tut. Wie mir auffällt, ich habe die Neigung bei einigen Filmen eine WARNUNG hinzuschreiben ... Okay, Details: Ein paar Filme: AUDITION Vielleicht mit ICHI der in Deutschland bekannteste Film von ihm. Und eins seiner absoluten Meisterwerke. Ungefähr 80 Minuten sehr zarte Liebesgeschichte mit düsterem Unterton, bis zur Explosion der letzten 20 Minuten ... Und die haben so manch einem einen Schaden zugefügt. Der Film ist ein Albtraum! Vielleicht sein bester Film. http://filmische.eks...lmdbr0_re_id=19 Referenzpunkte sind vielleicht Lynch und Cronenberg. Kunst oder Dreck? Kunst natürlich! ;) ZEBRAMAN Okay, hier zeigt sich Miike von einer ganz anderen Seite. Ein alberner Superhelden Film, ein Kinderfilm ... ab 16. ;) Der Klamauk wird für meine Begriffe ein wenig zu weit getrieben, aber gleichzeitig sind ernstere Themen unterhalb der schrägen Oberfläche zu finden. http://www.filmstart...7,Zebraman.html BIRDPEOPLE IN CHINA Manchmal auch BIRD PEOPLE OF CHINA. Für mich der schönste Miike. Abenteuerfilm. Für Miikes Verhältnisse sehr zahm. Klasse Film. http://filmische.eks...lmdbr0_re_id=24 THE HAPPINESS OF THE KATAKURIS Albernes Horror-Musical. Macht teilweise Spaß, aber ist wirklich extrem albern. IZO Vielleicht der umstrittendste Film von Miike. Ein Samurai torkelt durch die Jahrhunderte und killt. Zwischendurch ist Philosophie angesagt. Ich halte ihn für ein Meisterwerk, verstehe aber die Ablehnung, die dem Film entgegengebracht wird. Leichte Kost ist das wahrlich nicht. Und ja: Die Metzelszenen sind eintönig und lustlos gefilmt. Und ich behaupte: Das sollte so auch sein. Miike geht es immer wieder darum, die Sinnlosigkeit von Gewalt darzustellen. Er ästhetisiert nicht die Gewalt, sondern zeigt die Beliebigkeit. Existentialistischer Splatterfilm, vielleicht trifft es das ... http://filmische.eks...mdbr0_re_id=196 VISITOR Q Vielleicht der verstörendste Miike. Zumindest mein Lieblingsfilm von ihm. So ratlos saß ich schon lange nicht mehr vor dem Bildschirm. Ich fragte mich: Darf ich lachen? Darf ich das überhaupt sehen? Die Antwort kam dann, als plötzlich die ironische Brechung kam. Was für ein Film! Aber vor diesem Film muss man wirklich warnen. ;) Trotz Zwinkersmiley: Ernstgemeinte Warnung! Für näheres: http://filmische.eks...mdbr0_re_id=111 DEAD OR ALIVE (DOA) Hui. Die ersten 6 Minuten sind geballter Miike. Nach diesem kunstterroristischen Anschlag wird es dann ganz ruhig (durch ein paar abgedrehte und ekelige Einfälle durchbrochen), um in einem ziemlich überdrehten Ende auszuklingen (Bumm). http://filmische.eks...lmdbr0_re_id=38 DEMON POND Miike nun völlig anders: Als Theaterregisseur. Sehr schönes, rührendes Fantasy-Theater-Stück. http://www.filmstart...Demon Pond.html BIG BANG LOVE, JUVINALE A SF. Was der Titel zu bedeuten hat, weiß niemand, der O-Titel lautet übersetzt ungefähr: 4,6 Millionen Jahre Liebe, das trifft es besser. Wow, was hierzu sagen? Man merkt, dass Miike zuvor ein Theaterstück gemacht hat. Er wird abstrakter (obwohl ich IZO auch als abstrakt bezeichnen würde), er arbeitet mit sehr minimalistischen Bauten und viel Lichteffekten. Sehr gut anzuschauen, dafür in der Erzählweise leicht verwirrend. Aber schon toll! Sehr gute, intelligente Rezi: http://goon-magazine...ove-juvenile-a/ Okay, das reicht als Einblick in Miikes Welt. Und für den Anfang auch für mich. Vielleicht gibt es später, wenn es überhaupt jemanden interessiert, eine Fortsetzung. Grüße, Ralph

Bearbeitet von eRDe7, 13 July 2007 - 20:32.

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#2 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 12 July 2007 - 21:33

UZUMAKI

Anschauen!

Gelegenheit dazu bietet morgen die Japanische Thrillernacht:

http://www.dctp.de/m...r...x=1&id=6369

Bearbeitet von Jorge, 12 July 2007 - 21:35.


#3 zeroOne

zeroOne

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 96 Beiträge
  • Wohnort:Heidelberg

Geschrieben 13 July 2007 - 17:57

Na dann will ich meinen Senf auch mal dazugeben:

Wonderful Days
2142 A.D. - Globale Umweltverschmutzung beschwor das apokalyptische Chaos. Die totalitäre Megapolis ECOBAN herrscht mit militanter Hand, sucht in neuen Technologien die Verschmutzung für Energieerzeugung zu nutzen. Als der Rohstoff knapp wird - und das Blau des Himmels wieder neue Hoffung schenkt -, soll Zerstörung nach Plan (darunter auch das Einebenen bewohnter Städte) neue Energieressourcen schaffen. Ein Ex-Offizier und Freiheitskämpfer versucht, die finsteren Machenschaften zu sabotieren.

http://www.asiancine...erful_days.html

#4 Jueps

Jueps

    Klabauternaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1778 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Montauk

Geschrieben 13 July 2007 - 19:52

Ahoi, Erde! Hier ist noch so ein Asienfan. Von deinen Empfehlungen finde ich vor allem "Save The Green Planet" und "Lady Vengeance" toll. Es würde mich freuen, wenn zu letzterem auch jemand meinen bestehenden Thread hier im SFB liest. Da gibt's auch einige Lorbeeren für eines der größten Meisterwerke, die ich kenne ;-) PS: Du solltest WIRKLICH den Spoiler aus deiner Oldboy-Kurzvorstellung nehmen :-)

Bearbeitet von Jueps, 13 July 2007 - 19:56.

jps  RG


#5 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 13 July 2007 - 20:27

Hi Jueps.Okay, ich dachte, wenn man den Film nicht kennt, merkt man gar nicht, dass das ein Spoiler ist ...Ich nehms raus.Hast Du noch weitere asiatische Empfehlungen?Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#6 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 13 July 2007 - 22:13

weitere asiatische Empfehlungen?

Tampopo

Cure

Kairo

Drive

Yojimbo

The Hidden Fortress

Gwoemul

Sword of Doom

Bearbeitet von Jorge, 13 July 2007 - 22:17.


#7 Jueps

Jueps

    Klabauternaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1778 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Montauk

Geschrieben 13 July 2007 - 22:22

Ich kenne leider keine weiteren, aber nach dem, was ich gehört habe, sollen diese beiden noch toll sein:

The Host (aka Gwoemul - ich sehe gerade, den hat Jorge schon beworben, Info-Link)

My Sassy Girl (eher in Richtung Drama/Komödie/Romanze - aber angeblich auch ziemlich klasse, Info-Link)

Werde die wohl bald mal "auschecken", wer zuerst dazu kommt, kann ja berichten... :-)

Bearbeitet von Jueps, 14 July 2007 - 09:28.

jps  RG


#8 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 13 July 2007 - 22:31

Hi JorgeDRIVE. Ja!Ich mag die Filme von Sabu sehr. Sowas wie Japans Kaurismäki.Ich kann mich nur nicht ganz entscheiden, ob ich DRIVE oder POSTMAN BLUES bevorzuge (MONDAY und BLESSING BELL mag ich natürlich auch sehr).Tampopo habe ich irgendwann mal gesehen, glaube ich, kann mich aber irgendwie nicht mehr dran erinnern. Den Rest kenne ich leider nicht.@JuepsDie beiden kenne ich auch nur vom Namen her. Gesehen habe ich sie noch nicht.Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#9 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 14 July 2007 - 14:48

„Survive Style 5 +“, „Save the Green Planet“ und „Last Life in Universe“ gehören auch zu meinen Lieblingsfilmen.Hier ein paar weitere Empfehlungen:„Brotherhood“Koreanischer Film über den Krieg zwischen Nord und Süd, erzählt anhand der tragischen Geschichte zweier Brüder. Aufwendiger und Effektvoller Kriegsfilm der sich hinter den großen Hollywoodproduktionen nicht verstecken braucht.„Dog Eat Dog“Über einen Killer der in Kambodscha aufgewachsen ist wie bei den Spartanern. Alles was er gelernt hat ist zu kämpfen, zu überleben und zu töten. Für einen Auftragsmord wird er nach Hong Kong geschickt und gerät an einen jungen Polizisten der die Jagd nach ihm persönlich nimmt. Schmutziger, extrem harter aber auch guter Film, der so ganz anders aussieht als die Hochglanzinszenierungen eines Johnny ToWobei ich die Filme von Johnny To wie z. B. „P.T.U.“ und „Breaking News“ nur empfehlen kann. Heute Abend werde ich mir seinen neuen Film „Exiled“ ansehen. Danach dann mehr dazu.Schade dass so viele asiatische Regisseure nach Amerika gehen. John Woo, Wong Kar Wai, die Pang Brüder. Wenigstens ist Takeshi Kitano nach kurzem Gastspiel wieder zurück nach Japan.Takeshi Kitano – einer meiner absoluten Lieblingsregisseure und als Fürst Takeshi glaube ich wieder im deutschen TV zu sehen.„Hana-Bi“Ein Polizist will seiner todkranken Frau noch ein paar schöne Tage machen und überfällt dafür eine Bank. Dabei wird er von der Yakuza und seinen Kollegen gejagt. Poetischer und sehr stiller Film mit wunderbarer Musik von Joe Hisashi. „Kikujiros Sommer“Beat Takeshi mal ganz ohne Gewalt. Er hilft einem Jungen bei der Suche nach seiner Mutter und stellt dabei eine Menge Unfug an. Einfach ein schöner Film.„Izo“ fand ich furchtbar langweilig. Einzig die schrägen Gesangseinlagen haben mir gut gefallen. Weiß jemand wie der Sänger heißt und ob es von im eine CD gibt.Mein Lieblingsfilm von Miike ist „THE HAPPINESS OF THE KATAKURIS“. Auch wenn es ein Remake ist.Sehr empfehlen kann ich auch die wunderbaren schrägen Filme des japanischen Regisseurs Sabu alias Hiroki Tanaka: „D.A.N.G.A.N. Runner“, „Postman Blues“, „Drive“ und „Monday“.Toller Thread. Die kreativsten Filme kommen zur Zeit einfach aus Asien.Gruß Markus

#10 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 14 July 2007 - 16:10

Von Johnny To kenne ich nur "Running Out of Time" (gute Unterhaltung), "Running Out of Time 2" (schlechte Unterhaltung), "Fulltime Killer" (recht nette Unterhaltung),The Mission (nette Unterhaltung) und Election (okay, aber ein wenig fragte ich mich: so what?). Da mag ich lieber so kleine seltsame HK-Polizei-Filme wie BEAST COPS (ich weiß auch nicht, ich liebe den Film! http://www.imdb.com/title/tt0157366/ ) und BULLETS OVER SUMMER (toll! http://www.imdb.com/title/tt0214555/ ) oder natürlich als Großproduktion: INFERNAL AFFAIRS. Das mit den USA ist wirklich tragisch, wobei wir mal bei Wong Kar-Wai abwarten müssen (oder hast Du den neuen schon gesehen? Immerhim mit Natalie Portman ...) Miike wird zum Beispiel nie in die USA gehen, sagt er. Er wüsste auch gar nichts mit dem ganzen Geld anzufangen, meint er. Na ja, die würden ihn auch nicht das drehen lassen, was er so dreht. :rolleyes: Kitano ist natürlich grandios. Zumindest meistens. SONATINE und HANA-BI gehören zu meinen absoluten Lieblingsfilmen, Brother ist natürlich auch sehr gut - und der Rest ist zumindest gut. Ein paar alte Filme fehlen mir aber noch. "Izo" ist wirklich nicht leicht zu konsumieren - und es regen sich unglaublich viele Menschen geradezu hasserfüllt gegen diesen Film auf, aber ich halte ihn für grandios. C'est la vie. Der Sänger heisst: Tomokawa Kazuki Es gibt CDs und eine Konzert-DVD - so wie es aussieht. http://asianfilmweb....b73d10f5aab8850 Gbit es eigentlich eine deutsche DVD von D.A.N.G.A.N. Runner? Der Film fehlt mir noch ... Seufz. Grüße, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#11 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 14 July 2007 - 17:56

"Izo" ist wirklich nicht leicht zu konsumieren - und es regen sich unglaublich viele Menschen geradezu hasserfüllt gegen diesen Film auf, aber ich halte ihn für grandios.

Ich auch.

Noch ein paar weitere Filme:

Volcano High - Nach dem Ansehen dieses Films kann man sich über die völlig überzogenen Beschreibungen von angeblicher Gewalt in unseren Schulen nur wundern - an dieser koreanischen Hochschule tobt zwischen Lehrern und Schülern ein (im wahrsten Sinn des Wortes :rolleyes:) erbitterter Schlagabtausch, zwischen dessen Frontlinien ein neuer Schüler gerät(der von 9 verschiedenen Schulen geflogen ist) und am Ende ein kampfsportreiches Finale alà Matrix bestehen muß...
Das ganze nimmt sich allerdings selbst nicht ernst, eine gute Mischung aus Satire(auf das Schulsystem und das koreanische im besonderen) und Action(Regentropfen als Waffe).

Into the Mirror - Diesen Film sollte man sich allein schon deswegen ansehen, weil wieder mal das unvermeidliche US-Remake droht: Ein desillusionierter Ex-Polizist ermittelt in einer Selbstmordserie, deren Opfer sich selbst die Kehle durchgeschnitten haben - allerdings mit der falschen Hand und merkwürdigerweise immer in der Nähe eines Spiegels...
Horror mit einem Finale, das es in sich hat(und in der Nähe der SF anzusiedeln ist).

Memories - Episodischer Anime, dessen einzelne Geschichten in der Phantastik siedeln(Raumschiffbesatzung empfängt merkwürdiges Signal; Verschnupfter Mitarbeiter eines Labors schluckt ein neues Präparat dagegen - zum Leidwesen seiner Umwelt; 24 Stunden im Leben einer Familie, die in einer Steampunkstadt lebt, in der sich alles um Rüstung dreht.)

Vampire Hunter D - Bloodlust - Ebenfalls ein Anime, Mischung aus Endzeit und Horror, in der ein einsamer Kopfgeldjäger einer fernen Zukunft den Auftrag annimmt, eine angeblich von Vampiren Verschleppte zurückzubringen - tot oder lebendig.

Jin-Roh - Alternativweltanime, in dem das 3. Reich den II. Weltkrieg gewonnen und Japan nuklear bombardiert hat. In der Nachkriegsgesellschaft tobt zwischen Angehörigen einer Widerstandsbewegung und verschiedenen miteinander konkurrierenden Polizeieinheiten ein intrigenreicher Kampf.

Bearbeitet von Jorge, 14 July 2007 - 18:11.


#12 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 14 July 2007 - 18:34

Hi Jorge.Witzigerweise haben mich die von Dir erwähnten Filme an andere erinnert:BATTLE ROYALE.Grandioser SF-Film, dessen literarische Vorlage vor nicht allzu langer Zeit bei Heyne erschienen ist.Die deutsche DVD kann man allerdings vollkommen in die Tonne hauen. Die ist so zerschnippelt, dass sie keinen Sinn mehr ergibt, zudem ist der Rhythmus des Films extrem gestört. Ich fand ihn ungeschnitten auf japanisch ohne UT verständlicher als in der deutschen Fassung!(Und ich kann höchstens Richard-Chamberlain-"Shogun"-Japanisch. :rolleyes: )Böse Gesellschaftssatire mit Kitano in einer Nebenrolle.SUICIDE CIRCLEMysteriöse Massenselbstmorde. Sehr seltsamer Film, wie auch Sonos "Strange Circus". Kann man eigentlich gar nichts zu sagen, es sei denn, man möchte spoilern.BLOOD THE LAST VAMPIRE Anime. Eine Vampirin in Schulmädchenkostüm auf der Jagd nach anderen Vampiren. ;)Ralph

Bearbeitet von eRDe7, 14 July 2007 - 18:48.

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#13 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 14 July 2007 - 19:09

Gbit es eigentlich eine deutsche DVD von D.A.N.G.A.N. Runner? Der Film fehlt mir noch ... Seufz.

Ich glaube nicht. Ich hatte ihn mal vor Jahren zufällig im Fernsehen aufgenommen. Damals kannte ich Sabu noch gar nicht. Zu "Izo": Ich finde der Film hat einige grandiose Szenen, dann aber auch wieder total furchtbare Szenen. Die Mischung aus beidem hat mich manchmal - was ich sonst nie mache - die Vorlauftaste drücken lassen. Von "Ichi" habe ich leider nur die verstümmelte Videothekenfassung gesehen. Die Schnitte haben den Film total entstellt und teilweise wusste ich gar nicht was in der Szene vorher passiert ist, da diese komplett gefehlt hat. "Audition" fand ich klasse, vor allem der abrupte Wechsel der Stimmung. "Brother" habe ich noch nicht gesehen, da die deutsche DVD stark gekürzt sein soll. Kann da jemand was zu sagen? "Sonatine" ist auch klasse, "Violent Cop" habe ich leider noch nicht gesehen.

Von Johnny To kenne ich nur "Running Out of Time" (gute Unterhaltung), "Running Out of Time 2" (schlechte Unterhaltung), "Fulltime Killer" (recht nette Unterhaltung),The Mission (nette Unterhaltung) und Election (okay, aber ein wenig fragte ich mich: so what?).

Die Filme kenne ich leider nicht, aber "Breaking News" ist richtig gut.

Das mit den USA ist wirklich tragisch, wobei wir mal bei Wong Kar-Wai abwarten müssen (oder hast Du den neuen schon gesehen? Immerhim mit Natalie Portman ...)

"My Blueberry Nights" habe ich noch nicht gesehn. Das die Leute in die USA gehen heißt ja nicht, dass sie nur noch schlechte Filme machen. Es sollten nur keine Remakes von eigenen Filmen sein. Die Versuchung mit dem Filmemachen auch mal richtig Geld zu verdienen kann ich auch gut verstehen. Das würde ich sicher auch machen. Gruß Markus

#14 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 03 September 2007 - 15:22

Pogopuschel:

„Dog Eat Dog“

Da machte ich letzte Woche ein paar "Blindkäufe" und erwischte zwei richtig coole Filme. DOG BITE DOG, der mich ziemlich umgehauen hat - und SILENT KILLER, der zwar kein Meisterwerk ist, aber recht gut, vor allem, wenn man die Rache-Trio von Park mag. Gruß, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#15 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 02 October 2007 - 13:56

VITALTsukamoto überrascht mich immer wieder. Dabei sollte ich es doch langsam begriffen haben, dass der Mann ein Künstler ist. Und dass er, selbst, wenn er leichter zugänglicher wird wie hier in VITAL oder in NIGHTMARE DETECTIVE, hinter der Oberfläche immer noch sehr viel mehr Tiefe hat, als man es gemeinhin in so einem Film erwarten würde. Andererseits: Was heißt hier "so ein Film", es ist ein asiatischer Film - und da ist Tiefe nicht allzu ungewöhnlich.Asano, der sich langsam zu einem meiner Lieblingsschauspieler gemausert hat, spielt hier einen Medizinstudenten, der bei einem Unfall nicht nur seine Freundin, sondern auch noch sein Gedächtnis verloren hat. Er erinnert sich bruchstückhaft an einige Dinge und nimmt sein Medizinstudium, das er vor dem unfall aufgegeben hatte, wieder auf, da ihm das zu helfen scheint. In Anatomie bekommt er dann eine junge Frauenleiche zum Sezieren. Nach und nach stellt sich heraus, dass es sich dabei um seine verstorbene Freundin handelt. Je tiefer er in ihren Körper vordringt, desto tiefer dringt er auch in die Vergangenheit vor und beginnt ihren Tod und den Unfall zu verarbeitet, bis er schließlich am Schluss nach der Beerdigung wieder lebensfähig ist.Wer Tsukamoto kennt, der wird hier vermutlich mit cronenberg'schen "Body Horror" rechnen, aber weit gefehlt. Dies ist der vielleicht ruhigste Tsukamoto-Film überhaupt. Gut gespielt, gute Bilder, interessantes Thema und gute Musik. 9/10NIGHTMARE DETECTIVEKlingt ein wenig wie so ein typischer J-Horror meets Nightmare on Elmstreet meets Dreamscape-Film: Ein Mörder geht um in Tokyo. Wie sich herausstellt mordet er die Leute in ihren Träumen.Unsere Protagonistin ist als Polizistin mit der Aufklärung der Morde beauftragt und holt sich Hilfe bei einem ziemlich kaputten Typen (grandios gespielt von Ryuhei Matsuda), der das Leben nicht mehr ertägt, weil er soetwas wie telepathische Fähigkeiten hat und das, was er so mitbekommt von den Leuten einfach nicht mehr ertragen kann. Zudem ist er fähig, in die Träume der Menschen einzusteigen.Ja. Hm. Tsukamoto (der übrigens den Bösewicht im Film selber verkörpert) hat hier tatsächlch die Versatzstücke all der genannten Filme genommen und oberflächlich betrachtet einen mittelmäßigen Horrorfilm gedreht. Aber wenn man genau hinschaut ... Also mir blieb die Luft weg! Vor allem, als der Charakter, den Ryuhei Matsuda spielt, meint, er wolle nicht mehr in den Träumen anderer Leute leben - und plötzlich alles im Film (zumindest für mich) sich in Metaphern verwandelte, bspw.: Träume anderer => Gesellschaft etc.Kein Meisterwerk aber ziemlich gut. 8/10

Bearbeitet von eRDe7, 03 October 2007 - 13:24.

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#16 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 14 October 2007 - 19:47

TV-Tipp

vox dctp Nachtclub

"Tokyo Fist"
http://www.vox.de/fi...p?artikel=69971

"Monday"
http://www.vox.de/fi...p?artikel=69974

"Unholy Women"
http://www.vox.de/fi...p?artikel=69977

#17 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 18 October 2007 - 20:55

DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANGAnime.Makoto Konno ist 17 und ein wenig ... schusselig. Durch Zufall erhält sie die Möglichkeit in der Zeit herumzuspringen, genauer gesagt: Stunden oder wenigen Tage in die Vergangenheit zu springen. Das nutzt sie natürlich aus, um ihre kleinen Alltagsprobleme zu lösen. Und natürlich, wie kann das anders sein, wird dadurch alles immer verzwickter ...Sehr nette japanische Verson des Themas aus dem amerikanischen Butterfly Effect (nur, dass der Roman, der diesem Film als Vorlage galt, etwa 30 Jahre älter ist) - nur sehr viel harmloser, aber trotzdem sehr schöner Film, mit sehr angenehmen Charakteren.Manche Stellen waren mir ein klein wenig zu kindlich, aber im großen und ganzen sehr gut.Und wie immer: Unbedingt im Original schauen!8/10Nachtrag: Nach mehrmaligem Sehen ist es nun eine 10/10. Was für ein schöner Film!

Bearbeitet von eRDe7, 21 October 2008 - 09:51.

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#18 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 04 November 2007 - 00:01

Filmtipp

"Ran"
http://www.mdr.de/tv...ail 924198.html

"Bin Jip"
http://programm.dase...d...=40&ziel=34

#19 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 04 November 2007 - 13:42

Hi Jorge.Zwei ganz wunderbare Filme.Ich freue mich schon auf den nächsten Monat, wenn endlich die Akira Kurosawa-Box erscheint (und endlich die Langfassung von 7 Samurai zu haben ist)!Und Kim Ki-Duk ist ohnehin einer der besten Regisseure der Gegenwart!!!!!!Bin-Jip ist dabei einer seiner schönsten und am leichtesten zugänglichen Filme, zusammen mit FRÜHLING, SOMMER, HERBST ...Grüße,Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#20 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 27 November 2007 - 23:44

TV-Tipp

"King Kong kommt zurück"
http://www.zdf.de/ZD...7196282,00.html

"Die 13 Söhne des gelben Drachen"
http://www.das-viert...detail/?id=7298
Laut Ankündigung läuft die ungekürzte Fassung.

"Kung Fu Hustle"
http://www.prosieben...m...&id=9167368
Ein Minuspunkt ist die stellenweise nervige deutsche Synchronisation.

"Shall we dance?"
http://www.mdr.de/tv...ail 935799.html

#21 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 28 November 2007 - 10:19

"Kung Fu Hustle" http://www.prosieben...m...&id=9167368 Ein Minuspunkt ist die stellenweise nervige deutsche Synchronisation. Yo. Netter Film. Aber Shaolon Soccer hat mir besser gefallen. ;) Grüße, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#22 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 18 January 2008 - 19:53

Heute abend kommt um 23.25 auf Arte "Gozu" von Takashi Miike. Soll einer seiner guten Filme sein. Man kann sich also auf was gefasst machen.Gruß Markus

#23 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 10 February 2008 - 19:57

TV-Tipp

"Das Fleisch der Wassermelone"
http://www.arte.tv/d...,year=2008.html

"Crocodile"
http://www.arte.tv/d...,year=2008.html

Bearbeitet von Jorge, 10 February 2008 - 19:58.


#24 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 17 March 2008 - 16:24

TV-Tipp

"Ran"
http://www.3sat.de/f...9411/index.html

"Oldboy"
http://www.arte.tv/d...,year=2008.html

Bearbeitet von Jorge, 17 March 2008 - 16:25.


#25 Pharo

Pharo

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:München

Geschrieben 19 April 2008 - 12:45

VEXILLEDiese Woche hab ich auf DVD "Vexille" gesehen. Anime, Japan 2007. Die Story: Im Jahre 2067 entscheidet sich Japan aus den Vereinten Nationen auszutreten. Durch geschlossene und stark bewachte Grenzen sowie einem magnetischen Schutzschild, der das Land selbst für Satelliten uneinsehbar macht, isoliert sich Japan vollständig vom Rest der Welt. 2077 erhält die NATO einen Bericht über eine neue Superwaffe der Japaner und deren Plan, damit die Welt zu erobern. Man entsendet die Spezialeinheit SWORD in das Landesinnere, doch deren Infiltrierung endet in einer Katastrophe. Nur Vexille, die Kommandantin des Teams, überlebt und versucht auf eigene Faust, ihre Mission zu erfüllen. Dabei kommt sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur... Die Geschichte ist cool, finde ich. Die Animation, vor allem der Action-Szenen klasse gemacht! Was hingegen gruselig schlecht ist, sind die Mimiken der Heldin. Das Gesicht ist vollkommen ausdruckslos und unbeweglich. Da muss sie z.B. den Kopf senken, damit man sieht, dass sie trauert, weil die Augen immer gleich bleiben. Echt schade. Ich kann's überhaupt nicht nachvollziehen, vor allem, weil die anderen Figuren ganz ok gezeichnet sind. Trotzdem ist der Film sehenswert und macht Spaß!Pharo
  • (Buch) gerade am lesen:Dunkle Halunken (Terry Pratchett)
  • (Buch) als nächstes geplant:Der Tod kommt nach Pemberley (P.D. James)
  • • (Buch) Neuerwerbung: Dunkle Halunken
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Cloud Atlas
  • • (Film) Neuerwerbung: Skyfall

#26 Ghosthack

Ghosthack

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 1 Beiträge

Geschrieben 30 May 2008 - 01:56

Ist schon was länger her, dass ich den gesehen habe, aber als nicht schlecht und auch im SciFi Genre anzusiedeln habe ich noch "Casshern" in Erinnerung. Ist ne Realverfilmung einer älteren Anime Serie und visuell auf jeden Fall beeindruckend, inhaltlich weiss ich nicht mehr all zu viel, fand ihn damals aber ziemlich nett.

Bearbeitet von Ghosthack, 30 May 2008 - 01:57.


#27 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13067 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 30 May 2008 - 11:07

VEXILLE ... Trotzdem ist der Film sehenswert ...

Dieser letzten Phrase würde ich zustimmen, mehr aber auch nicht. Die Geschichte ist extrem gigantoman (Japan vernichtet sich selbst), melodramatisch (humanoide Roboter die so sehr "menschlich" sind, dass sie einen Menschen damit beindrucken) und, wie 99% aller Mangas/Animes, sehr technikverliebt. Ich fand die Grafik sehr gut (die Mimik der Heldin soll wohl deutlich machen, dass "Normalos" Mitte des 21. Jahrhunderts auch recht emotionslos geworden sind?), aber der Plot entsprach Videogaming-Niveau.

Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 30 May 2008 - 11:42.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Teilgedicht Ende September...
Der vollen Mondin Ruf erklingt / Und dich zu Shai-Hulud bringt.

(Beginn eines metrisch dem Gang über den Sand ähnlichen - q;) - Bestattungsgedichts der Fremen, aus Der Wüstenplanet, im Heyne-Verlag, S. 482, by Herbert sr.)


#28 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 17 July 2008 - 15:56

"The Banquet"Sitzen jetzt Uwe Boll und Jörg Buttgereit in der FSK oder warum ist dieser Film ab 12. Da werden Köpfe abgeschagen, Körper durchbohrt, alte Männer blutigs und butal zu Tode geprügelt. Alles in allem ein großer Spaß. Na ja, nur in den visuell beeindruckenden Kampfszenen. Ansonsten ist dieser Hamletverschnitt eher Story- und Spannungsarm.

#29 Gast_Jorge_*

Gast_Jorge_*
  • Guests

Geschrieben 02 August 2008 - 19:47

TV-Tipp

"Der Kaiser und sein Attentäter"
http://www.br-online...16284129859.xml

"Ein Hauch von ZEN"
http://www.arte.tv/d...,year=2008.html

"Musa"
http://www.rtl2.de/17169.html
Tipp: Die Wiederholung am Samstag um 22.25h dürfte die ungeschnittene Version sein...

"XXXHolic"
http://www.arte.tv/d...,year=2008.html

#30 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1116 Beiträge

Geschrieben 21 October 2008 - 09:50

Um einen Grund zu haben, nicht das zu tun, was ich jetzt eigentlich tun müsste, möchte ich hier doch mal noch auf 3 SF-Animes hinweisen. :jump: Zu allererst einen Klassiker, den ich erst jetzt gesehen habe: NAUSICAÄ. Ich war beeindruckt. Unpopulärer weise finde ich die Miyazaki-Filme ja alle "ganz gut", aber irgendwie kommen sie mir mit den Jahren immer "oberflächlicher" vor. Aber NAUSICAÄ hat mich seit langem mal wieder überrascht. Vor allem am Anfang, die psychedelischen Bilder im Giftwald ... Toll! Da sei noch ein Hinweis auf einen weiteren frühen Film verwiesen, der keine Phantastik ist und für den Miyazaki nur die Story geschrieben hat: Whisper of the Heart. Sehr schöne Geschichte übers Erwachsenwerden! http://de.wikipedia....m_Tal_der_Winde Und nun noch 2 Anime-Serien, die es mir schon vor einiger Zeit angetan haben, die ich aber gerade wieder "entdecke", da ich die eine nun auch als Manga lese, nämlich: CHOBITS Vielleicht bin ich ja doch nur ein Spätpubertierender, aber ich liebe diese Serie. Obwohl ich zugeben muss, dass die Anime-Serie ein paar Längen hat (da sie die Manga-Vorlage an ein paar Stellen unnötig erweitert und damit teilweise die Hintergrundstory nicht vorwärts bringt). Aber dennoch ein großer Spaß. Zumindest bis zur Hälfte. Von Anfang an zeichnet sich ab, dass das Thema (nahe Zukunft, die modernen Computewr sehen aus wie Menschen; und die Menschen beginnen sich mehr mit ihren perfekten "Persocoms" zu beschäftigen, als mit ihren Mitmenschen) eine sehr dunkle Seite hat - und die wird auch nach und nach immer weiter ausgebaut. Einfach nur toll. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die bis ins Extrem übertriebene "Überzogenheit" des leicht überforderten Protagonisten einigen Leuten auf die Nerven gehen könnte ... ;) Ach ja, was für manche überraschend kommen könnte: Da die Serie doch ziemlich sexuell aufgeladen ist (auf lustige Art allerdings), scheint es sehr verstörend zu sein, dass die Macher des Animes und Mangas ein Künstlerkollektiv aus Frauen ist: CLAMP. http://de.wikipedia.org/wiki/Chobits ELFEN LIED Was CHOBITS an Helligkeit hat, hat ELFEN LIED an Brutalität und Dunkelheit. Der Vergleich ist gar nicht so weit hergeholt, sehen die Diclonii doch im Grunde aus wie die Persocoms aus Chobits - und die Haupthandlungsträgerin dieser Wesen sagt auf ähnliche weise nur ein Wort wie die Persocom-Dame in Chobits - und wird danach benannt (hier Nyu, dort Chi). Über die Handlung kann man sich hier informieren: http://de.wikipedia....wiki/Elfen_Lied Was immer wieder positiv hervorgehoben wird, das ist der Vorspann, der die Atmosphäre des Animes sehr gut einfängt. Dazu wurden Bilder von Klimt mit den Mangafiguren vermischt und mit wunderbar melancholischer Chorsmusik unterlegt. Kann man bestimmt bei YouTube finden ... Späte Reaktion:

Heute abend kommt um 23.25 auf Arte "Gozu" von Takashi Miike. Soll einer seiner guten Filme sein. Man kann sich also auf was gefasst machen. Gruß Markus

Na ja, es ist einer seiner sperrigsten Filme. Also je nachdem, wie man es definiert. Zumindest enthält es eine Szene, die man betimmt noch nie irgendwo gesehen hat. Und ich muss schon wieder losgrinsen, wenn ich dran denke. Wenn es um "allgemein tauglichere" Filme von Miike geht, so würde ich eher verweisen auf: Wenn man nichts gegen KLamaukstellen hat: The Bird People in China The Happiness of the Katakuris mit Abstrichen: Zebraman Blues Harp Krieg der Dämonen The Guys from Paradise Sabu Dead or Alive II: Birds Young Thugs: Nostalgia (gibt es leider nicht in Deutschland auf DVD, ist aber eines seiner Meisterwerke!!!) Wer es allerdings "abartiger" oder experimenteller mag: Audition Izo Dead or Alive Gozu Visitor Q Big Bang Love, A Juvenile A Ichi the Killer (ungeschnitten nur in Österreich ...) Oh je, jetzt muss ich mich aber mal an die Arbeit machen ... Grüße, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 




Auf dieses Thema antworten



  

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0