Zum Inhalt wechseln






Foto

Mord im Orient-Express

Geschrieben von Armin , in Film 12 November 2017 · 825 Aufrufe

Ein berühmter Krimi von Agatha Christie, 1934 veröffentlicht, dessen erfolgreichste Verfilmung aus dem Jahr 1974 stammt. Da verwundert weniger, dass ein Remake dieses Stoffs auf die Leinwand kommt, sondern eher, dass sich Hollywood so lange damit Zeit gelassen hat. Im Regie-Sessel nimmt mit Kenneth Branagh ein dafür bestens geeigneter Kandidat Platz. Der Nordire gilt einerseits als ausgewiesener Shakespeare-Spezialist, hat aber auch so unterschiedliche Vorlagen wie Mary Shelleys „Frankenstein“ (1994) oder Marvels Comic-Helden „Thor“ (2011) ins Kino gebracht. Nun widmet er sich also Hercule Poirot, dem neben Miss Marple berühmtesten Detektiv Agatha Christies.

Poirot (Kenneth Branagh) muss 1934 eilig von Jerusalem nach London reisen. Dank seines Freunds Bouc (Tom Bateman) schafft er es in Istanbul in den eigentlich ausgebuchten Orient-Express. Nachdem eine Schneelawine den Zug stoppt, wird Kunsthändler Ratchett (Johnny Depp) ermordet aufgefunden. Poirot ermittelt gegen die übrigen Reisenden: Darunter sind neben Ratchetts Assistent MacQueen (Josh Gad) und Butler Masterman (Derek Jacobi) auch die spanische Missionarin Estravados (Penelope Cruz), Prinzessin Dragomiroff (Judi Dench) samt ihrer Zofe Hildegard Schmidt (Olivia Colman), Autohändler Marquez (Manuel Garcia-Rulfo), die Gouvernante Mary Debenham (Daisy Ridley), Graf Andrenyi (Sergei Polunin) und seine Frau (Lucy Boynton), Professor Gerhard Hardman (Willem Dafoe), die Witwe Hubbard (Michelle Pfeiffer) und der Arzt Dr. Arbuthnot (Leslie Odom Jr.). Einer muss der Täter sein – die Spur führt Poirot zu einem Entführungsfall, der eine Familientragödie ausgelöst hat.

Branagh fügt dem Film nur zwei neue Szenen hinzu – am Anfang, wenn Poirot einen Fall in Jerusalem löst und sich so als „größter Detektiv der Welt“ beweist, sowie später in einem überflüssigen Action-Moment –, sonst orientiert er sich fast sklavisch am 74er Film. Eine Modernisierung wäre sicher kein Sakrileg gewesen, ähnlich wie bei der eher unbefriedigenden Krimi-Handlung, die dem Zuschauer zwar Gelegenheit zum Spekulieren, aber kaum zum ernsthaften Miträtseln gibt, enthüllen sich ihm die Details des so wichtigen Armstrong-Falls doch nur scheibchenweise. Ein Grund, sich den Film trotzdem anzuschauen, ist die großartige Darstellerriege. Branagh selbst spielt seine Rolle hervorragend und muss sich hinter berühmten Poirots wie Albert Finney oder Peter Ustinov keineswegs verstecken. Das gilt aber nicht nur für ihn: Stellvertretend seien mit Judi Dench, Michelle Pfeiffer und Daisy Ridley drei Generationen von Schauspielerinnen genannt, die hier eine famose Figur abgeben.

Film von Kenneth Branagh:
Thor (2011)

Filme mit Kenneth Branagh:
Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat (2009)
Radio Rock Revolution (2009)

Filme mit Johnny Depp:
Pirates of the Caribbean - Salazars Rache (2017)
Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln (2016)
Black Mass (2015)
Mortdecai (2015)
Transcendence (2014)
Lone Ranger (2013)
Rum Diary (2012)
Dark Shadows (2012)
Jack und Jill (2012)
Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten (2011)
Rango (2011)
The Tourist (2010)
Das Kabinett des Doktor Parnassus (2010)
Public Enemies (2009)
Sweeney Todd (2008)
Fluch der Karibik 3 (2007)
Fluch der Karibik 2 (2006)



Foto
yiyippeeyippeeyay
Nov 14 2017 16:36

Wow - toller Service, Armin, auch in der Rezi selbst (beim Vergleich mit der Finney-als-Poirot-Vn.)! Der bekannteste Film mit Branagh in meiner Erinnerung ist übrigens sein Henry V - wohl auch weil wir den Text in der Schule durchnahmen. (Und dafür gibt's nat. keinen SFN-Thread! :P)

 

Ich fand den aktuellen Film im G&G unnötig - mit einer Ausnahme: Michelle Pfeiffer wieder "in action" zu sehen! Depp war auch nicht schlecht.

 

Ich fand Einiges wurde offensichtlicher gezeigt - und es störte mich ein wenig, dass Branagh, der wohl das ganze Projekt zustande brachte, sich dann auch noch sooo selbstverliebt/heldenhaft gibt. Da waren Finney & v.a. Suchet doch etwas zurückhaltender, oder irgendwie... verwutzelter! Außerdem darf Poirot einfach kein Action-Held sein - es geht immer nur um seine "kleine grauen Zellen"... :qwiseguy:

 

Ich nehme an, dass sie jetzt die 2 Ustinov-Filme zum "remaking" angehen werden... Wobei meiner Erinnerung nach Poirot den Nil als Urlauber befuhr - insofern wäre ja der "Ruf" nach ihm am Ende nicht kanon.

  • Melden

Wow - toller Service, Armin, auch in der Rezi selbst (beim Vergleich mit der Finney-als-Poirot-Vn.)! Der bekannteste Film mit Branagh in meiner Erinnerung ist übrigens sein Henry V

 

Ich war selbst beim Suchen (negativ) überrascht, wie wenige Branagh-Filme ich besprochen habe. Mal irgendwann vielleicht in meinen Archiven kramen: Zumindest zu Frankenstein müsste es auch eine Rezension geben. Seinen Henry V. habe ich nie gesehen, sollte ich wohl mal nachholen ...

 

Ich fand den aktuellen Film im G&G unnötig - mit einer Ausnahme: Michelle Pfeiffer wieder "in action" zu sehen! Depp war auch nicht schlecht.

 

 

 

Unnötig ist vielleicht ein bisschen hart. Wie oben geschrieben: Die Darsteller haben's rausgerissen. Über Michelle Pfeiffer habe ich mich auch sehr gefreut. Branagh fand ich allerdings ebenfalls gut.

 

 

Außerdem darf Poirot einfach kein Action-Held sein 

 

 

Die Action war überflüssig, da braucht's keine Diskussion.

 

Ich nehme an, dass sie jetzt die 2 Ustinov-Filme zum "remaking" angehen werden

 

 

 

Weitere Remakes brauche ich nicht unbedingt. Aber uns fragt wahrscheinlich keiner ...

  • Melden
Foto
yiyippeeyippeeyay
Nov 15 2017 18:46

Ich finde Branagh immer dann gut, wenn er NICHT den Helden spielt. Z.B. seinen TV-Serien-Wallander fand ich umwerfend gut.

  • Melden

Die Wallander-Filme habe ich auch nie gesehen ...

  • Melden

Aktuell

Aktueller Roman:
Die Nadir Variante

 

RoesslerNadirSH.jpg

 

 

 

Aktueller Nachdruck:

Argona

 

51A8eBoHPVL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

 

Aktuelle Anthologie:

Elvis hat das Gebäude verlassen

 

51xioIqwQ8L._SX335_BO1,204,203,200_.jpg
 

 

 

Aktuelle Story:
Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

(in: Cantals Tränen)

 

51quxOR-i9L.jpg

Neueste Kommentare

1 Besucher online

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0

Durchsuche meinen Blog

Neueste Einträge

Bibliographie

Romane:

Die Nadir-Variante
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2017

Argona
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2008/2017
(nominiert für den Kurd Laßwitz Preis 2009)

Andrade
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2007/2017
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2008)

Entheete
Science Fiction
Wurdack Verlag, 2006/2016
(nominiert für den Deutschen Science Fiction Preis und den Kurd Laßwitz Preis 2007)

Das vergessene Portal
Fantasy
Wurdack Verlag, 2004
(3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

 

Collection:

 

Tausend Stimmen

Wurdack Verlag, 2019

(in Vorbereitung)

 

Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Anthologien:

 

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006
(2. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2007)

Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005
(5. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Walfred Goreng
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Wurdack Verlag, 2004
(4. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2005)

Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004

Sekundärliteratur:

Carl Amerys Der Untergang der Stadt Passau. Eine Untersuchung der zentralen Themenkomplexe
EDFC, 2001

Kurzgeschichten:

 

Random Gunn und der Griff nach der Weltherrschaft

Elvis hat das Gebäude verlassen

herausgegeben von Frank Hebben, André Skora und Armin Rößler

Begedia Verlag, 2019

 

 

Der Große See

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Heimkehr

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Schwärzer als die Nacht, dunkler als der Tod

Armin Rößler: Cantals Tränen

Wurdack Verlag, 2016

 

Begegnung mit Erwin (oder: Ein Vorwort)

Uwe Sauerbrei: Erwins Reise

Verlag in Farbe und Bunt, 2016

 

Katar 2022

Gamer

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2016

 

El Dorado

Tiefraumphasen

herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben

Begedia Verlag, 2014

Fremd
Corona Magazine 300, 2014

Feuergeister
phantastisch! 49
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Atlantis Verlag, 2013

Die Straße
Space Rocks
herausgegeben von Harald Giersche
Begedia Verlag, 2011

Das Versprechen
Emotio
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2011

Auf der Flucht
Corona Magazine 250, 2011 (online)

Phönix
Die Audienz
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2010

Was Ernst schon immer über Argonomen und Meurg wissen wollte
Das ist unser Ernst
herausgegeben von Martin Witzgall
Wortkuss Verlag, 2010

Entscheidung schwarz
Weltraumkrieger
herausgegeben von Dirk van den Boom und Oliver Naujoks
Atlantis Verlag, 2010

Die Fänger
Molekularmusik
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2009

Das Mädchen, das niemals lachte
Siegergeschichte des Wettbewerbs der Bürgerstiftung Kunst für Wiesloch zur Brunnengalerie
Privatdruck für die Mitglieder der Stiftung, 2008

Barbieris Flucht
Andromeda Nachrichten 223
SFCD, 2008
Online-Ausgabe (17 MB)

Martys Weg
Corona Magazine Nr. 200
Online, 2008

Das Gespinst
Lotus-Effekt
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2008

Cantals Tränen
S.F.X
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Lilienthal
phantastisch! 27
herausgegeben von Klaus Bollhöfener
Verlag Achim Havemann, 2007

Lazarus
Lazarus
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2007

Sturmreiter
Die Jenseitsapotheke
herausgegeben von Frank W. Haubold
EDFC, 2006

Das Herz der Sonne
Tabula rasa
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Wurdack Verlag, 2006

Die Einladung
Pandaimonion VI – Tod
herausgegeben von Ernst Wurdack
Wurdack Verlag, 2006

Der Verlorene
Rattenfänger
herausgegeben von Bernd Rothe
Blitz Verlag, 2005

Der Gravo-Dom
Golem & Goethe
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Vergnügungspark
Der ewig dunkle Traum
(Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik Band 1)
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Blitz Verlag, 2005

Barrieren
Überschuss
herausgegeben von Armin Rößler
Wurdack Verlag, 2005

Die Tränen des Blauen Gottes
Wellensang
herausgegeben von Alisha Bionda und Michael Borlik
Schreib-Lust Verlag, 2004

Eindringling
Pandaimonion IV – Das Gewächshaus
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2004

Faust
Deus Ex Machina
herausgegeben von Armin Rößler und Dieter Schmitt
Story-Olympiade, 2004
(6. Platz beim Deutschen Science Fiction Preis 2005)

Deus Ex Machina 'e', 2005

Corona Magazine Nr. 150, 2005

Mars
Strahlende Helden
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Gläserne Engel
Pandaimonion III – Für Daddy
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Sieben Gäste
Baden-Württemberg Aktuell 238
Science Fiction Club Baden-Württemberg, 2003

Menschenjäger
Future World
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Griff nach der Macht
Griff nach der Macht
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Geheimnis der Höhlenwelt
Solar-Tales 11
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2003

Beweisstück 84, fragmentarisch
Pandaimonion II
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2003

Das Land der Wolken
Francesco im Land der Delphine
herausgegeben von H.H. Dietrich und P.T. Rothmanns
Betzel Verlag, 2003

Die offene Schuld
Schwarzer Drache
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2003

Schatten der Vergangenheit
Pandaimonion
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Schöner Schein
Hexen, Magier, Scharlatane
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Code Arche
Düstere Visionen
herausgegeben von Ernst Wurdack
Story-Olympiade, 2002

Blitz Shorties, 2003

Tausend Stimmen, längst verstummt
Welten voller Hoffnung
herausgegeben von Barbara Jung
BeJot Verlag, 2002

Das temporäre Instabilitäts-Phänomen
Solar-Tales 9
herausgegeben von Wilko Müller jr.
Edition Solar-X, 2002

Amoklauf
Groschenstory Nr. 8
2002
(nicht mehr online)

Am Ufer des Sees
Jenseits des Happy ends
herausgegeben von Barbara Jung
Go & BeJot Verlag, 2001

Nachts
Spinnen spinnen
herausgegeben von Ernst Petz und Heinrich Droege
Aarachne Verlag, 2001

Die Verschwörung
Delfine im Nebel
herausgegeben von Udo Mörsch
Go Verlag, 2001

… und die Zeit steht still
Fantasia 148
herausgegeben von Franz Schröpf
EDFC, 2001

Homepage, 2002

Fließende Übergänge
Traumpfade
herausgegeben von Ernst Wurdack und Stefanie Pappon
Story-Olympiade, 2001

Homepage, 2002

Das vergessene Portal

Angehängtes Bild: Portal.jpg

Armin Rößler
Das vergessene Portal
nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2005

Wurdack Verlag

Entheete

Angehängtes Bild: Entheete.jpg

Armin Rößler
Entheete
Science-Fiction-Roman
216 Seiten
ISBN 3-938065-16-8
9,95 Euro

Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2007
und den
Kurd Laßwitz Preis 2007

Andrade

Angehängtes Bild: Andrade.jpg

Armin Rößler
Andrade
2. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 9
Taschenbuch
ISBN 3-938065-25-7

Hier bestellen:
Wurdack Verlag

nominiert für den
Deutschen Science Fiction Preis 2008
und den
Kurd Laßwitz Preis 2008

Leseproben:
Kapitel 1 (1/7)
Kapitel 1 (2/7)
Kapitel 1 (3/7)
Kapitel 1 (4/7)
Kapitel 1 (5/7)
Kapitel 1 (6/7)
Kapitel 1 (7/7)

Argona

Angehängtes Bild: Argona.jpg

Armin Rößler
Argona
3. Roman aus dem Argona-Universum
Wurdack Science Fiction Band 13
Taschenbuch
ISBN 978-3-938065-30-3

Hier bestellen:
Wurdack Verlag