Zum Inhalt wechseln


Foto

Der beste phantastische Film 2017

Phantastischer Film

158 Antworten in diesem Thema

#151 lapismont

lapismont

    Elfverhaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10085 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 01 April 2018 - 23:02

Jedes, Elena.

Exakt. Thriller ist für mich kein Genre, sondern eine Dramaturgie.

 

Ähnlich dem Krimi könnte man eine nicht phantastische Version des Thrillers als gesonderte Gattung betrachten. Aber eigentlich ist eine spannungsgetriebene Erzählweise für alle Abenteuergeschichten typisch. Der erste Band von Robinson Crusoe etwa hat durchaus Thriller-Elemente.

SF-Geschichten sind zum Großteil Thriller.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#152 AnonymusAsca

AnonymusAsca

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 225 Beiträge

Geschrieben 01 April 2018 - 23:06

Jup. Und als nächstes erzählt ihr mir das Consumer X, wie ich, weiß was von einem NoName Film wie GetOut zu erwarten ist, nachdem er den Trailer gesehen hat (Thriller, maybe Horror? Kuckluks-Klan?) Und den Film gegooglet hat (Mysteryfilm/Thriller). Ich habe von dem Film außer hier im Forum noch nie was gehört. Und ich schaue nicht gerade wenige Trailer auf YouTube. Also musste man schon sehr gezielt interresse an einem speziellen Thema aufbringen um auf den Film zu stoßen.

 

Dagegen steht ein Marvel-Film wie Wonder Woman, der von Google als Fantasyfilm/Science-Fiction-Film klassifiziert wird und der überall beworben und gehyped wird. Aber, oh warte! Marvel-Filme sind weit und breit auch für Action bekannt! Für Special Effects! Als Comic-Verfilmung und Block-Buster allgemein! Alles mehr Publikum und ein breiteres Interessenfeld!

 

Versteht ihr worauf ich hinaus will? Es geht hier nicht darum was die Leute die den Film gesehen haben im nachhinein noch an detaillierten Genres anführen. Es geht darum wieviele verschiedene Interressensfelder und Menschengruppen ein Film abdeckt. Wie bekannt er ist spielt auch eine Rolle. Welche Gruppen ein Film anzieht und was diese Gruppen von dem Film erwarten.

 

Diese Umfrage spiegelt all das wider.



#153 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8199 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 01 April 2018 - 23:33

Jup. Und als nächstes erzählt ihr mir das Consumer X, wie ich, weiß was von einem NoName Film wie GetOut zu erwarten ist, nachdem er den Trailer gesehen hat (Thriller, maybe Horror? Kuckluks-Klan?) Und den Film gegooglet hat (Mysteryfilm/Thriller). Ich habe von dem Film außer hier im Forum noch nie was gehört. Und ich schaue nicht gerade wenige Trailer auf YouTube. Also musste man schon sehr gezielt interresse an einem speziellen Thema aufbringen um auf den Film zu stoßen.

 

Dagegen steht ein Marvel-Film wie Wonder Woman, der von Google als Fantasyfilm/Science-Fiction-Film klassifiziert wird und der überall beworben und gehyped wird. Aber, oh warte! Marvel-Filme sind weit und breit auch für Action bekannt! Für Special Effects! Als Comic-Verfilmung und Block-Buster allgemein! Alles mehr Publikum und ein breiteres Interessenfeld!

 

Versteht ihr worauf ich hinaus will? Es geht hier nicht darum was die Leute die den Film gesehen haben im nachhinein noch an detaillierten Genres anführen. Es geht darum wieviele verschiedene Interressensfelder und Menschengruppen ein Film abdeckt. Wie bekannt er ist spielt auch eine Rolle. Welche Gruppen ein Film anzieht und was diese Gruppen von dem Film erwarten.

 

Diese Umfrage spiegelt all das wider.

 

Mir ist wirklich nicht klar, auf was du hinaus willst. Dass ein Film wie Wonder Woman bekannter ist als Get Out, somit mehr Leute erreicht und damit potenziell in dieser Abstimmung potenziell auch mehr Bewertungen auf sich vereint – geschenkt. Aber das hat weitaus mehr Produktions- und Werbebudgets als mit dem Genre zu tun  (das im Falle von Get Out mit der Bezeichnung 'Thriller' nun wirklich nicht adäquat erfasst ist).


Bearbeitet von simifilm, 01 April 2018 - 23:34.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#154 Elena

Elena

    Katzengöttin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2385 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 01 April 2018 - 23:36

Jedes, Elena.

 

Ähm, sorry, das verstehe ich jetzt nicht.


Exakt. Thriller ist für mich kein Genre, sondern eine Dramaturgie.

 

Ähnlich dem Krimi könnte man eine nicht phantastische Version des Thrillers als gesonderte Gattung betrachten. Aber eigentlich ist eine spannungsgetriebene Erzählweise für alle Abenteuergeschichten typisch. Der erste Band von Robinson Crusoe etwa hat durchaus Thriller-Elemente.

SF-Geschichten sind zum Großteil Thriller.

 

Vielleicht ist es schon zu spät für mich. Ich bin ratlos.


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#155 Time Tunnel

Time Tunnel

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 115 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 02 April 2018 - 00:58

Versteht ihr worauf ich hinaus will?

 

Tut mir leid, nicht wirklich. Aber ich versuche mal, zusammenzufassen, was ich bisher aus deinen Posts herausgelesen zu haben glaube: jeder Film hat seine eigene(n) Zielgruppe(n), jeder Film wird verschieden stark beworben, mit unterschiedlichen Budgets, jeder Filme bedient ein oder mehrere Genres (wie auch immer man Genre jetzt definiert), und jeder Film hat einen anderen Bekanntheitsgrad. Folglich hat jeder Film ein anderes Potential, was die Anzahl möglicher Bewertungen bei Umfragen angeht.

 

Das ist alles erst mal offensichtlich.

Und jetzt? Was hat das mit dem Gesamtergebnis dieser Umfrage zu tun? Die ist ja nicht repräsentativ. Die bildet doch nur ab, was die kleine Anzahl der Teilnehmer aus diesem Forum im Schnitt gut und weniger gut gefunden hat, und ist darüber hinaus für den einen oder die andere daher vielleicht eine Anreiz, sich bisher nicht angeschaute Filme aus der Liste anzuschauen. Oder zu meiden. Nichtsdestotrotz hat wahrscheinlich jeder von uns eine grobe Vorstellung davon, welche Filme vielleicht eher bei SF-Fans ankommen könnten und welche eher nicht, und daher kann man über einzelne Filmplatzierungen trotz fehlender Repräsentativität durchaus ein wenig überrascht sein.


Bearbeitet von Time Tunnel, 02 April 2018 - 01:06.

Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

  • (Buch) gerade am lesen:Cory Doctorow - Walkaway
  • (Buch) als nächstes geplant:Das ändert sich ständig, bis es soweit ist

#156 Ender

Ender

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 866 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 April 2018 - 08:43

... von einem NoName Film wie GetOut ... Ich habe von dem Film außer hier im Forum noch nie was gehört ...

Jetzt machst du den Film aber kleiner als er ist.
Er war in der Kategorie "Bester Film" für den Golden Globe und den Oscar nominiert (was ja durchaus darauf hindeutet, dass es sich nicht um 08/15-Splatterhorror handelt).
In Deutschland wurde er von 530.000 Kinobesuchern gesehen. Zum Vergleich: "Wonder Woman" hatte 780.000. Es ist also nicht so, dass sie in völlig verschiedenen Ligen spielen.

Als NoName Film kann man ihn also wirklich nicht bezeichnen.
Dass er deiner Aufmerksamkeit trotzdem komplett entgangen ist und er dich ohnehin nicht besonders interessiert hätte ... ist ja in Ordnung. Liegt aber nur bedingt am Film ...

#157 Stefan9

Stefan9

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 658 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 02 April 2018 - 10:39

Hmm, vllt liege ich ja auch falsch, aber kann das sein, das unbewusst unterstellt wird, das Filme ausserhalb des "Haupt SF Genres" hier aus Prinzip schlechter bewertet würden oder das gar müssten?

Das scheint offenbar nicht  so zu sein, denn mich hat es auch überrascht, das Get Out hier gewonnen hat. Eine formale Verortung ins SF Genre wie von Simi, die filmwissenschaftlich sicher richtig ist, folge ich nicht. Dazu sind doch fast alle Bausteine zu sehr ans Horrorgenre angelegt, und tragende Elemente sehe ich weder in Fiction und schon gar nicht in Science. Der Film würde auch mit Woodo Seelenwanderung oder mit Hilfe des  Leibhaftigen ohne Abstriche funktionieren.

Um so erstaunlicher, das dennoch viele Abstimmende hier, ebenso wie ich, ausserhalb ihres Lieblingsgenres  Get Out überaus wohlwollend bewertet haben.

Für mich hat der Film alles richtig gemacht. Ich bin den Autoren auf den Leim gegangen, er hatte gute szenische und stoffliche Momente, spannungsgetriebene Thrillmomente, ein bisschen Ethno und Gesellschaftsdrame, nahm sich an der ein oder anderen Stelle nicht zu ernst. Im Grunde ein schock.-gewalt.- und splatterarmer softcore Horror mit viel, sehr viel Substanz.

 

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

 


#158 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8199 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 02 April 2018 - 11:17

Das scheint offenbar nicht  so zu sein, denn mich hat es auch überrascht, das Get Out hier gewonnen hat. Eine formale Verortung ins SF Genre wie von Simi, die filmwissenschaftlich sicher richtig ist, folge ich nicht. Dazu sind doch fast alle Bausteine zu sehr ans Horrorgenre angelegt, und tragende Elemente sehe ich weder in Fiction und schon gar nicht in Science. Der Film würde auch mit Woodo Seelenwanderung oder mit Hilfe des  Leibhaftigen ohne Abstriche funktionieren.

 

Von "filmwissenschaftlich richtig" kann hier keine Rede sein. Es geht nur darum, wie gewisse Dinge innerhalb der Handlung erklärt werden. Ich gebe dir völlig recht, dass es für den Film nicht viel ändern würde, wenn die Persönlichkeitsverpflanzung auf magische Weise geschehen würde. Aber das gilt für einen nicht unbedeutenden Teil der SF. Ob das Monster nun Ergebnis eines fehlgeschlagenen Experiments oder eines satanistischen Rituals ist, ist in den meisten Fällen egal. Ich habe aber immer Mühe damit, wenn man beginnt, Horror und SF als etwas grundlegend Verschiedenes darzustellen. Horror beschreibt die intendierte Wirkung beim Zuschauer und ist damit auf einer grundsätzlich anderen Ebene angesiedelt als Kategorien wie SF und Fantasy. Und es gibt einfach zu viele Beispiele, die offensichtlich sowohl Horror als auch SF sind, als dass eine scharfe Trennung wirklich sinnvoll wäre (ganz abgesehen davon, dass es so oder so keine scharfen Genregrenzen gibt).


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zum SF-Film gibt es in diesem Buch, alles zur literarischen Phantastik gibt es in diesem Buch.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#159 Jorge

Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 9457 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 April 2018 - 23:47

Wie gesagt: Ich sehe Get Out nicht primär als Thriller.

Dito

Als nahe Verwandte fallen mir spontan eher

 

Transfer , Selfless etc. ein.

 

Ein klassisches Thema in der SF-Literatur(nur mal ein Beispiel von vielen)


Bearbeitet von Jorge, 02 April 2018 - 23:54.




Auf dieses Thema antworten



  

Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Phantastischer Film

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0