Zum Inhalt wechseln


Foto

Der literarische Jahresrückblick 2019


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 10232 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wilmington

Geschrieben 02 December 2019 - 16:56

Würde ich bedenkenlos weiterempfehlen:

• Paolo Bacigalupi: Water – Der Kampf beginnt
• Marc Elsberg: HELIX - Sie werden uns ersetzen
• Andreas Brandhorst: Äon
• Andreas Brandhorst: Kinder der Ewigkeit
• Andreas Brandhorst: Der letzte Regent
• Andreas Brandhorst: Das Erwachen

Gerade noch empfehlenswert:

• Paolo Bacigalupi: Versunkene Städte
• Margaret Atwood: Oryx und Crake
• Andreas Brandhorst: Die Stadt
• Andreas Brandhorst: Das Artefakt
• Andreas Brandhorst: Der letzte Regent
• Andreas Brandhorst: Ikarus
• Andreas Brandhorst: Das Schiff
• Andreas Brandhorst: Omni
• Andreas Brandhorst: Das Arkonadia-Rätsel
• Andreas Brandhorst: Ewiges Leben

Kann man lesen, muss man aber nicht:

• Paolo Bacigalupi: Der Spieler
• Margaret Atwood: Das Jahr der Flut
• Margaret Atwood: Die Geschichte von Zeb
• Andreas Brandhorst: Die Tiefe der Zeit

Bearbeitet von Ming der Grausame, 27 December 2019 - 21:26.

„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

#The World from the nefarious Ming the Merciless

  • (Buch) gerade am lesen:Poul Anderson - Der Schild der Zeit
  • (Buch) als nächstes geplant:Poul Anderson - Genesis
  • • (Buch) Neuerwerbung: Maren Urner - Schluss mit dem täglichen Weltuntergang: Wie wir uns gegen die digitale Vermüllung unserer Gehirne wehren
  • • (Film) gerade gesehen: Kursk
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: Firefly - Der Aufbruch der Serenity: die komplette Serie

#2 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1615 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 03 December 2019 - 10:24

Ich habe in diesem Jahr 25 Romane gelesen. Besonders gefielen mir:

 

Neal Stephenson und Nicola Galland - Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Adrian Tschaikovsky - Die Kinder der Zeit

Jasper Fforde - Eiswelt

Walter Moers - Wilde Reise durch die Nacht 

Naomi Novik - Das dunkle Herz des Waldes

Andreas Laufhütte - Das ewige Spiel

 

Graham Moore - Der Mann, der Sherlock Holmes tötete 

Heinrich Steinfest - Der schlaflose Cheng

 

 



#3 Dyrnberg

Dyrnberg

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 420 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 04 December 2019 - 08:39

Was habe ich in diesem Jahr so gelesen und gehört im Bereich Phantastik:

 

Lieblingsbuch und aus meiner Sicht ein großes Meisterwerk

Kazu Ishiguro - Der begrabene Riese

 

Kleine Meisterwerke

Adrian Tschaikovsky - Die Kinder der Zeit
Paolo Bacigalupi: Biokrieg

Robert Jackson Bennett - Die göttlichen Städte Teil 3 (wobei die gesamte Trilogie großartig ist)

Kazu Ishiguro - Alles, was wir geben mussten

 

Sehr gut

Margaret Atwood - Die Zeuginnen

 

Okay

Jasper Fforde - Eiswelt

Neal Stephenson und Nicola Galland - Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

Robert Harris - Der zweite Schlaf
Peter Heller - Das Ende der Sterne wie Big Hig sie kannte
Patrick Rothfuss - Der Name des Windes 1
John Ironmonger - Der Wal und das Ende der Welt

 

Meine Entdeckungen außerhalb der Phantastik:
Niklas Natt och Dag - 1793 (Bester Krimi)

Richard Russo - Diese gottverdammmten Träume (Für Menschen, die amerikanische Literatur à la Franzen mögen)

 

Das langweiligste Buch des Jahres war für mich
Bernard Cornwell - Der Winterkönig



#4 Michael Böhnhardt

Michael Böhnhardt

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 267 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Unna

Geschrieben 14 December 2019 - 15:34

Ich habe dieses Jahr relativ viele Bücher im Rahmen von Lesezirkeln hier gelesen:

 

Neal Stephenson / Nicole Galland: Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.
Michael Marrak: Der Garten des Uroboros
Michael Chabon: Die Vereinigung jiddischer Polizisten
Andreas Brandhorst: Eklipse
Robert Silverberg: Noch einmal leben

Philip K. Dick: Galactic Pot-Healer

 

Außerdem habe ich mich endlich mal ans Lied von Eis und Feuer gewagt und bisher von den deutschen Bänden 8 Stück geschafft:

(ein weiteres werde ich wahrscheinlich dieses Jahr noch abschließen)

 

 

George R.R. Martin    

Die Herren von Winterfell
Das Erbe von Winterfell
Der Thron der Sieben Königreiche
Die Saat des goldenen Löwen
Sturm der Schwerter
Die Königin der Drachen
Zeit der Krähen
Die dunkle Königin

 

Außerdem:

 

Empfehlenswert:

 

Robert Silverberg:  König Gilgamesch von Uruk

Robert Silverberg: Es stirbt in mir

Lavie Tidhar:  A man lies dreaming (engl.)

 

Gut:

Phillip P. Peterson    Transport

Phillip P. Peterson    Transport 2 - Todesflut
Ahmed Saadawi        Frankenstein in Bagdad
Brad Harmer-Barnes    Vietnam Black

 

Enttäuschend:

 

David S. Garnett    Zeitfinsternis
 


Im dunklen Buch des Anbeginns

 

Am Anfang schuf Gott eine Menge Dinge, die nicht so recht funktionierten.


#5 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5459 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 19 December 2019 - 20:02

Christian Endres hat auf Tor Online seine Highlights 2019 genannt:

https://www.tor-onli...es-jahres-2019/


Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#6 Time Tunnel

Time Tunnel

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 185 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 20 December 2019 - 11:43

Meine Leseausbeute war, nach vielen sehr guten Jahren zuvor, dieses Jahr etwas durchwachsen und von einem Gefälle zwischen hoher Erwartung und tatsächlichem Ergebnis geprägt.

China Miéville konnte mich erstmals nicht wirklich überzeugen, nachdem ich bisher nur Großartiges von ihn gelesen hatte.

Das von anderen oft gelobte "Lord Gamma" fiel nach dem überaus gelungenen Start der ersten Seiten extremst ab und enttäuschte dann auf langen Strecken.

"Tagebuch eines Killerbots" und "Bedenke Phlebas" waren von Anfang an nur öde und die einzigen Bücher, die ich abgebrochen habe. So etwas mache ich sehr selten, aber hier konnte ich einfach nicht weiter lesen.

Wirklich schade fand ich, dass Thore D. Hansen mit "Die Reinsten" ein wichtiges Thema angepackt und dabei viele gute Ideen hat, das aber leider nicht in einen guten Text gießen konnte.

Auf der positiven Seite hat mich vor allem "Hotel Zum verunglückten Bergsteiger" der Strugatzkis überrascht: da hatte ich aufgrund der Beschreibung eher wenig erwartet.

 

Und Julia von Lucadous "Die Hochhausspringerin" und Doris Lessings "Mara und Dann" waren zwei dieser Bücher, die erst im Nachgang ihre volle Wirkung entfalten und erst dann gut werden. Vor allem "Die Hochhausspringerin" wollte ich fast schon abbrechen und fand es am Ende zuerst eher schlecht, aber mit dem Drübernachdenken und Drüberschlafen schob es sich immer weiter in den guten Bereich.

Herausragend
Margaret Atwood - Die Zeuginnen

Sehr gut
Arkadi und Boris Strugatzki - Hotel Zum verunglückten Bergsteiger
J. R. R. Tolkien - Die Kinder Húrins
Dietmar Dath - Am blinden Ufer
Dietmar Dath - Neptunation oder Naturgesetze, Alter!
Daryl Gregory - Die erstaunliche Familie Telemachus

Kurd Laßwitz - Homchen: Ein Tiermärchen aus der oberen Kreide

Gut
Julia von Lucadou - Die Hochhausspringerin
Doris Lessing - Mara und Dann
Haruki Murakami - Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt
Simon Stålenhag - The Electric State
Kim Stanley Robinson - Roter Mond
China Miéville - Andere Himmel
China Miéville - Die letzten Tage von Neu-Paris
Angela und Karlheinz Steinmüller - Spera
Allen Steele - Die Rache von Captain Future
H. G. Wells - Der Krieg der Welten
Bina Shah - Die Geschichte der schweigenden Frauen
Tom Hillenbrand - Hologrammatica

Geht so
Cixin Liu - Jenseits der Zeit
Mike Mignola - Eine offene Rechnung - Hellboy-Storys 2
Kate Wilhelm - Hier sangen früher Vögel
China Miéville - Stadt der Fremden

Schlecht
Thore D. Hansen - Die Reinsten
Michael Marrak - Lord Gamma
Martha Wells - Tagebuch eines Killerbots (abgebrochen)
Iain Banks - Bedenke Phlebas (abgebrochen)

Totaler Reinfall

Paul Scheerbart - Kometentanz


Bearbeitet von Time Tunnel, 22 December 2019 - 15:54.


#7 T.H.

T.H.

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 516 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:...am Rande der Milchstraße

Geschrieben 28 December 2019 - 19:31

...hab auch was gelesen...
Hier meine Hitliste:

Überragende 11 von 10 Punkte
Christopher Preist: „Der weiße Raum“
Christopher Priest: „Der Traumarchipel“

Großartige 10 von 10 Punkte
Adam Hülseweh: „KLUNGA und die Ghule / Köln“
Arnolt Bronnen: „Arnolt Bronnen gibt zu Protokoll“
Christopher Priest: „Das Kabinett des Magiers“
Michael Moorcock: „Der schwarze Korridor“
Michael Moorcock: „Der Zeitbewohner“
Michael Moorcock: „Die ewige Schlacht“
Michael Moorcock: „Tochter der Traumdiebe“

Sehr Gutes mit 9 von 10 Punkten
Albert Sánchez Piñol: „Im Rausch der Stille“
Albert Sánchez Piñol: „Pandora im Kongo“
Christoph Hein: „Gegenlauschangriff“
Christopher Priest: „Der schöne Schein“
Christopher Priest: „Die stille Frau“
Erik R. Andara: „Im Garten Numen“
Joel Rose: „Kein Rabe so schwarz“
John Carter: „Raumfahrt, Sex und Rituale“
Max Czollek: „Desintegriert Euch!“
Michael Bulgakow: „Arztgeschichten“
Michael Moorcock & Rodney Matthews: "Elric am Ende der Zeit"
Michael Moorcock: „Das ewige Schwert“
Michael Moorcock: „Der Phönix im Obsidian“
Michael Moorcock: „Die See des Schicksals“
Michael Moorcock: „Elric von Melniboné“
Philip K. Dick: „Ubik“
Rolf Krohn: „Der Stern von Granada“

Faszinierend, gut zu lesen etc., 8 von 10 Punkte
Kersten Knipp: „Die Kommune der Faschisten“
Alan Dean Foster: „Die denkenden Wälder“
Angela & Karlheinz Steinmüller: „Traummeister“
Arnolt Bronnen: „Aisopos“
Jack Williamson: „Geschöpfe der Nacht“
Jonathan Littell: „Die Wohlgesinnten“
Martin Amis: „Im Vulkan“ Essays, hg. v. Daniel Kehlmann
Michael Bulgakow: „Hundeherz“
Rolf Kauka: „Luzifer. Roman einer Seelenwanderung“
W. H. Pugmire: „Der dunkle Fremde“

Nicht mehr ganz so überragende 7 von 10 Punkte
Rudy Rucker: „Hohlwelt“
China Miéville: „Die letzten Tage von Neu-Paris“
Dan Abnett: „Doctor Who – und stumme Sterne ziehn vorüber“
Ingo Scharnewski bei TES
Michael Bulgakow: „Die verfluchten Eier“
Michael Moorcock: „Das Bordell in der Rosengasse“
Sybille Berg: GRM“
Was mir dann nicht mehr dolle gefiel…
Helmut Krausser: „Geschehnisse während der Weltmeisterschaft“
Louis-Ferdinand Céline: „Reise ans Ende der Nacht“
Rolf Kauka: „Roter Samstag, oder: Der Dritte Weltkrieg findet nicht statt“

Bearbeitet von T.H., 28 December 2019 - 23:53.

Phantastische Grüße,
Thomas

...meine "Phantastischen Ansichten" gibt's hier.
Auf FB zu finden unter phantasticus

(Hinweis: Derzeit keine Internetrepräsentanz meiner Bilder; schade eigentlich...)


#8 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1533 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 December 2019 - 19:17

Bei meiner persönlichen Phantastik-Lesestatistik fallen mir v.a. zwei Dinge auf:
1. So viel habe ich noch nie gelesen. Das war mir das tatsächlich schon etwas ZU viel, denn irgendwann verschwimmen die Erinnerungen und man kann Personen oder Szenen gar nicht mehr richtig zuordnen. Ich glaube, ich werde mir zukünftig etwas mehr Zeit lassen.
2. Es waren insgesamt 9 erste Teile dabei. Aber nur bei 3-4 davon habe ich Lust, auch noch die Folgebände zu lesen. Ergo: Gebt mir mehr Einzelromane!


Großartig
Ken Grimwood - Replay-Das zweite Spiel
Carrie Vaughn - Die Banner von Haven
Adrian J. Walker - Am Ende aller Zeiten
Christian Torkler - Der Platz an der Sonne
Neal Stephenson & Nicole Galland - Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.
Sigriđur Hagalín Björnsdóttir - Blackout Island
E.M. Forster - Die Maschine steht still
Daniel Kehlmann - Du hättest gehen sollen


Empfehlenswert
Andy Weir - Artemis
Thomas Finn - Lost Souls
Susanne Röckel - Der Vogelgott
Ursula Poznanski - Thalamus
Andreas Zwengel - Kinder des Yig
Phillip P. Peterson - Das schwarze Schiff
Kris Brynn - The Shelter. Zukunft ohne Hoffnung
Dirk van den Boom - Canopus (Der kalte Krieg 1)
Nadja Neufeldt - Erstkontakt mit Violine
Annika Scheffel - Hier ist es schön
Andreas Brandhorst - Die Tiefe der Zeit
Dirk van den Boom - Aszendenz (Die Reise der Scythe 1)
Dirk van den Boom - Varianz (Die Reise der Scythe 2)
John Ironmonger - Der Wal und das Ende der Welt
Kim Stanley Robinson - New York 2140
Lavie Tidhar - Central Station
N.K. Jemisin - Zerrissene Erde (Die große Stille 1)
Daniel H. Wilson - Die Dynastie der Maschinen
Michael Ende - Momo
Jo Walton - In einer anderen Welt
Franz Hohler - Die Rückeroberung   [Kurzgeschichten, teilweise Phantastik


Kann man lesen, muss man aber nicht
Hao Jingfang - Wandernde Himmel
Christian Cantrell - Der zweite Planet
Jörg Kleudgen & Uwe Vöhl - Stolzenstein
Andreas Brandhorst - Ewiges Leben
Erin Lenaris - Begabt (Die Ring-Chroniken 1)
Sonja Rüther - Feuertaufe (Geistkrieger 1)
Frank Schätzing - Die Tyrannei des Schmetterlings
Willi Hetze - Die Schwärmer
Robert Corvus - Das Imago-Projekt
Andreas Eschbach - NSA-Nationales Sicherheits-Amt
Dirk van den Boom - Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
Annalee Newitz - Autonom
Ryu Murakami - In Liebe, dein Vaterland 1: Die Invasion
Robert McCammon - Die Grenze
Arthur C. Clarke - Projekt Morgenröte


Nicht mein Fall
Judith Vogt - Roma Nova
Peter Watts - Blindflug
George R.R. Martin - Nightflyers. Die Dunkelheit zwischen den Sternen
M.H. Steinmetz - Dreizehn
Richard Schwartz - Fluchbrecher (Die Eisraben-Chroniken 1)
Josefine Rieks - Serverland
David Weber/Timothy Zahn - Im Namen der Ehre (Der Aufstieg Manticores 1)
Dennis E. Taylor - Ich bin viele (Bobiverse 1)
Ben Calvin Hary - Koshkin und die Kommunisten aus dem Kosmos
Sebastian Schaefer - Der letzte Kolonist
Andreas Brandhorst - Das Flüstern
Pat Murphy - Die Geisterseherin


Tiefpunkt
Richard Laymon - In den finsteren Wäldern

 



#9 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7892 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 30 December 2019 - 22:43

Meine Liste umfaßte in 2019

 

 

39 Internationale SF Neuerscheinungen

18 SF Klassiker

44 Deutsche SF

  8 SF Serienromane

15 SF Anthologien

  6 Fantasyromane

 

 

Überragend

 

-

 

 

Gut

 

Thomas Carl Sveterlitsch - Am Ende der Zeit

Becky Chambers - Unter uns die Nacht

Marina Lostetter - Die Reise

Charles L. Harness - Der Mann ohne Vergangenheit

Ursula K. Le Guin - Rocannons Welt

Frank Schätzing - Die Tyrannei des Schmetterlings

Ben Calvin Hary - Koshkin und die Komunisten aus dem Kosmos

Julia von Lucadou - Die Hochhausspringerin

Andreas Eschbach - NSA

George R.R. Martin Bände 1-6 von Game of Thrones

Matthias Robold - 100 Tage auf Stardawn

Ian Mc Ewan - Maschinen wie wir

Adrian Tchaikovsky - Im Krieg

Patrick S. Tomlinson - The Colony

Ursula K Le Guin - Stadt der Illusionen

John Scalzi - Verrat

Stephen Baxter - Obelisk

Rob Boffard - Verschollen

John Marrs - The One ( nicht überragend aber vermutlich der beste Roman des Jahres in meiner persönlichen Wertung )

Sebastian Pirling - Planet der verbotenen Erinnerung

S.K. Vaughn - Die Astronautin

Dennis E. Taylor - Wir sind Götter

 

Enttäuschend bis schlecht

 

Kim Stanley Robinson - Roter Mond

Michael Flynn - Fluß der Sterne

Gene Wolfe - Die Nachtseite der langen Sonne

Stefan Boucher - Blut und Erz

Christian Torkler - Der Platz an der Sonne

Dominic Dulley - Shattermoon

 

Den großen ganzen Rest, meist lückenlos dokumentiert im ...ich lese gerade thread deckt alles von habe ich sehr gerne gelesen bis geht noch gerade so ab.


Bearbeitet von Amtranik, 30 December 2019 - 22:45.


#10 T. Lagemann

T. Lagemann

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 955 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kohlscheid

Geschrieben 31 December 2019 - 12:34

Hallo zusammen,

 

meine Highlights:

Juan S. Guse "Miami Punk"

Michael Böhnhardt "Im dunklen Buch des Anbeginns"

 

Mein Lowlight:

Andy Weir "Artemis" (nicht aus diesem Jahr, aber in diesem gelesen)

Andreas Eschbach "NSA" (und noch enttäuschender, dass der Roman auch noch auf Preistreppen zum Stehen kam ...)

 

Herausragende Sachbücher:

Mischa Meier "Geschichte der Völkerwanderung"

Manfred Flügge "Stadt ohne Seele" (bereits 2018 erschienen, aber erst in diesem Jahr gelesen)

 

Ohne Titelnennung möchte ich folgende Autoren als Quell großen Lesegenusses nicht nur für das Jahr 2019 nennen:

James Lee Burke

Garry Disher

Peter Temple

John le Carre

 

Angenehme Überraschung:

Tom Clancy

 

Zeitschriften:

"Volltext"

"Neue Rundschau"

- beide sind prinzipiell zu empfehlen. Immer überraschend, immer interessant, immer lehrreich.

 

Aufsteiger des Jahres:

Alireza Firouzja (Schachspieler)

 

Film:

Mackie Messer (auch aus 2018, aber erst in diesem Jahr gesehen)

 

Völlig überraschend:

Ich schreibe wieder

 

Vieles hier hat nichts oder nur wenig mit SF zu tun. Offenbar ist mein Schubladenschrank defekt ...

 

Viele Grüße

Tobias


"Wir sind jetzt alle Verräter."
"Ha!", machte die alte Dame. "Nur wenn wir verlieren."

(James Corey, Calibans Krieg)

  • (Buch) gerade am lesen:Tom Hillenbrand "Qube" & Peter F. Hamilton "Fehlfunktion"
  • • (Film) gerade gesehen: Öhm, die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur sind zwar kein Film, aber waren dennoch unterhaltsam.

#11 FOX

FOX

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 167 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 January 2020 - 11:25

In 2019 habe ich zwar viele Bücher zu Ende gelesen (41) aber  davon war nur wenig SF, da ich viele Krimis gelesen habe.

 

Folgendes Fazit zum Thema SF:

 

Sehr gut

Stephenson                        Dodo
Bova                                   Mars
Heller                                  Das Ende der Sterne, wie Big Hig sie kannte

 

Gut
Peterson                            Transport 4
Peterson                             Paradox 3
van den Boom                    Metropole 7 (Der letzte Admiral Teil 1)

 

Geht so
Bova                                    Rückkehr zum Mars

 




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0