Zum Inhalt wechseln


Foto

Der beste phantastische Film 2020

Phantastischer Film

47 Antworten in diesem Thema

#1 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 February 2021 - 13:42

In diesem Thread wollen wir den besten phantastischen Film ermitteln, der 2020 in den deutschen (deutschsprachigen) Kinos angelaufen bzw. auf DVD/BluRay oder einem der bekannten Streamingportale neu erschienen ist.

Wie gewohnt gibt es dabei die Möglichkeit, alle gesehenen Filme mit Punkten zu bewerten: Nach dem System der früheren Filmdatenbank des SF-Netzwerks ist jede:r aufgefordert, für alle Filme, die er/sie bereits gesehen hat, zwischen 0 (schlecht, schlecht, schlecht) und 9 Sternchen/Punkte (supergut) zu vergeben. Diese Bewertung läuft bis zum 31. März 2021.

Punkte/Sternchen kann man jeweils sofort für alle Filme vergeben, die man bereits gesehen hat – weitere Wertungen können sehr gerne peu à peu nachgereicht werden. Und diskutiert werden darf/soll ohnehin. Wie aus den Vorjahren gewohnt, sind auch diesmal wieder mindestens drei Bewertungen notwendig, um in der Tabelle zu landen.

Wenn mehrere Filme dieselbe Durchschnitts-Punktzahl erreichen, dann wird derjenige mit der größeren Anzahl an Bewertungen höher eingestuft.

Hier sind die zur Auswahl stehenden phantastischen Filme 2020:

 

  • 2067 - Kampf um die Zukunft
  • 3022
  • A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein
  • Alien Addiction
  • Alien Xmas
  • Altered Carbon: Resleeved
  • Aniara
  • Antebellum
  • Archive
  • Astronaut
  • Attraction 2: Invasion
  • Battle Star Wars
  • Becoming - Das Böse in ihm
  • Bill und Ted retten das Universum
  • Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn
  • Black Box
  • Bloodshot
  • Blumhouse's Der Hexenclub
  • Body Cam - Unsichtbares Grauen
  • Captive State
  • Clara und der magische Drache
  • Code 8
  • Collision Earth - Game Over!
  • Coma
  • Countdown
  • Deep Blue Sea 3
  • Der geheime Garten
  • Der Unsichtbare
  • Detektiv Conan - Die Stahlblaue Faust
  • Die Besessenen
  • Die Fantastische Reise des Dr. Dolittle
  • Die Farbe aus dem All
  • Die Känguru-Chroniken
  • Die Weite der Nacht
  • Die Wolf-Gäng
  • Drachenreiter
  • Dune Drifter
  • Ein Leben zwischen den Zeiten
  • Exit
  • Fantasy Island
  • Fearless - Babysitten ist Heldensache
  • First Light - Die Auserwählte
  • Freaks
  • Goblin Slayer: Goblin's Crown
  • Greenland
  • Gretel & Hänsel
  • Hello Again - Ein Tag Für Immer
  • Hexen hexen
  • Host
  • Jim Knopf und die Wilde 13
  • Last and First Men
  • Lego Star Wars Holiday Special
  • Little Joe
  • Made In Abyss
  • Mina und die Traumzauberer
  • Ökozid
  • Onward: Keine halben Sachen
  • Ooops! 2 - Land in Sicht
  • Peninsula (Train To Busan 2)
  • Perfect Human
  • Possessor
  • Project Ithaca
  • Project Power
  • Scooby!
  • Sonic the Hedgehog
  • Space Assassins - Flucht in die Zukunft
  • Sputnik - Es wächst in dir
  • Supergrid - Road to Death
  • Tenet
  • The Beach House
  • The Fare
  • The Grudge
  • The Last Boy
  • The Last Days of American Crime
  • The Midnight Sky
  • The New Mutants
  • The Old Guard
  • The Vast of Night
  • The Vigil - Die Totenwache
  • The Wave
  • The Witch Next Door
  • Thomas und seine Freunde - Grosse Welt! Grosse Abenteuer!
  • Trolls World Tour
  • Um ein Schnurrhaar
  • Underwater - Es ist erwacht
  • Valentine - The Dark Avenger
  • Vier zauberhafte Schwestern
  • Vivarium
  • Weathering With You
  • Zombi Child

 

Und jetzt viel Spaß beim Bewerten, Diskutieren und mit-euren-Favoriten-Mitzittern.


Bearbeitet von Ender, 05 February 2021 - 13:42.


#2 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 February 2021 - 14:41

Hier ist das aktuelle Zwischenergebnis, sortiert nach durchschnittlicher Punktzahl (Stand: 22.02.):

(In Klammern jeweils die Gesamtpunktzahl und die Anzahl der abgegebenen Stimmen)

 

 

1. (1) Onward: Keine halben Sachen                7,00 (28/4)

2. (2) Vivarium                                                   6,33 (19/3)

3. (-) Aniara                                                       5,67 (17/3)

4. (-) Archive                                                     5,33 (16/3)

5. (4) Little Joe                                                  4,50 (18/4)

6. (3) The Midnight Sky                                     4,40 (22/5)

7. (-) Birds of Prey                                             4,33 (13/3)

8. (4) Tenet                                                        4,20 (21/5)


Bearbeitet von Ender, 22 February 2021 - 14:12.


#3 FrankW

FrankW

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 328 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 05 February 2021 - 21:47

Jetzt muss ich gestehen, dass ich keinen einzigen dieser Filme gesehen habe.



#4 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 February 2021 - 09:11

Da im letzten Jahr aus bekannten Gründen in den Kinos nicht viel los war, fehlen diesmal natürlich die großen Blockbuster, die "jeder" gesehen hat. Fast alle Filme auf der Liste sind ja doch eher unbekannt. Deshalb bin ich mal gespannt, wie viele überhaupt die erforderlichen drei Bewertungen zusammenbekommen.
Aber andererseits sind ja noch fast 2 Monate Zeit und die meisten Filme mittlerweile irgendwo verfügbar. Da geht also noch was.

#5 Time Tunnel

Time Tunnel

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 06 February 2021 - 11:49

A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein - 4
Aniara - 6
Archive - 7
Die Farbe aus dem All - 5
Die Känguru-Chroniken - 4
Exit - 7
Little Joe - 3
Ökozid - 5
Tenet - 3
The Midnight Sky - 4
The Old Guard - 3
Um ein Schnurrhaar - 7
Weathering With You - 7
Vivarium - 4

 

Deutlich schlechtere Ausbeutete als in den Vorjahren, was Quantität und Qualität angeht, aber kein Wunder in dieser Situation.

 

Tenet und die Känguru-Chroniken waren die einzigen phantastischen Filme, den ich im Kino gesehen habe. Die schlechte Wertung für Tenet kommt z.T. daher, dass der Film unfassbar laut war und der Sound hundsmiserabel schlecht klang. Ich konnte der Handlung so gut wie gar nicht folgen, weil die irre Lautstärke von allem ablenkte. Da gehste mit den ganzen Corona-Schutzmaßnahmen ins Kino, um dann während des Films stattdessen das Trommelfell zertrümmert zu kriegen. Total bescheuert, aber das war wohl kein Ausrutscher in der Vorstellung oder in dem Kino, denn aus anderen Städten und Ländern gibt es gleichlautende Berichte. Das war also Teil des Filmkonzepts, was Leuten in anderen Kinos, die zwischendurch rausgingen und den Ton gerne leise wollten, bestätigt wurde: "Machen wa nicht, der Filmverleih sagt, das soll so". Na dann können die mich mal. Rant Ende :)

 

Außerhalb der Wertung, weil nicht phantastisch und nicht 2020 veröffentlicht, war der beste letztes Jahr gesehene Film mit voller Punktzahl: In This Corner of the World


Bearbeitet von Time Tunnel, 06 February 2021 - 11:54.


#6 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13137 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 February 2021 - 12:54

Code 8 - 7 Punkte

Coma - 9 Punkte

 

Little Joe bekommt (theoretische) -2 Punkte, ein ganz übles, tödlich langweiliges Deutschstück.

 

Mir fehlen übrigens noch zwei, die deutliche SF-Elemente haben:

 

Happy Deathday

Happy Deathday 2U

 

Gut, man mag die murmeltierinspirierten Zeitschleifen nicht als SF, sondern eher als (wenn auch nicht sehr blutigen) Horror interpretieren, aber auf jeden Fall hat mir der zweite Teil Riesenspaß gemacht (den ersten Teil habe ich noch hier liegen, kommt vermutlich heute dran).

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#7 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 February 2021 - 13:57

Mir fehlen übrigens noch zwei, die deutliche SF-Elemente haben:
 
Happy Deathday
Happy Deathday 2U

Die liefen allerdings schon 2017 bzw. 2019 im Kino.
(Ich fand sie übrigens beide ziemlich amüsant.)

#8 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1011 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 07 February 2021 - 10:49

Midnight Sky

 

5 Punkte

 

 

Scifi Weltraumbesiedelung, Scifi Dystopie, Social Family Drama, Krebsdrama, Action Film.

Hier hat sich George Clooney in seiner Regiearbeit etwas verhoben. Jedes Genre zu bedienen ist unmöglich, und so bleibt der Zuschauer nach viel zu langen 2 Stunden etwas ratlos zurück. 

Allein für sich funktioniert das Vater Tochter Drama ganz ausgezeichnet; gekrönt durch einen tollen Twist, der den Zuschauer für seine Geduld belohnt. Für SF Freunde kein Muss.

 

 

 

Vivarium

 

7 Punkte

 

Brutparasitismus at it s best.

Puh, der ging mir nach. Toller Look, gute Bilder, exorbitantes Schauspiel. Vivarium fesselt mit nur drei Figuren. Empfehlung.

 

 

 

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 


#9 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13137 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 February 2021 - 14:38

Die liefen allerdings schon 2017 bzw. 2019 im Kino.
(Ich fand sie übrigens beide ziemlich amüsant.)

 

Ach, klar. Daran habe ich überhaupt nicht gedacht .)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#10 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2968 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 08 February 2021 - 16:19

Ja, war nicht viel los. Das stimmt wohl. Die Birds und Underwater hatte ich tatsächlich noch im Kino gesehen.

 

Archive            5

Birds of prey    8 

Bloodshot        3

Onward            9

Sonic               7

Tenet               5

Underwater     6


 In memoriam Christian Weis & Alfred Kruse  ___________________________________ Lest meine Geschichte DELTER jetzt online! ______              


#11 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12907 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 09 February 2021 - 17:01

Los geht's...

  • Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn  3
  • Die Känguru-Chroniken                                          4
  • Onward: Keine halben Sachen                               6
  • Tenet                                                                       7
  • The New Mutants                                                    7
  • The Old Guard                                                        5

Einige der fehlenden Titel hat mein Videoladen auf Halde; mal sehen ob ich davon noch einige bis Ende März schaffe... :devil:


Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 09 February 2021 - 17:07.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Dezember...
S: Deine Fähigkeiten sind [seit wir uns das letzte Mal sahen] erstärkt.
C: Ja. Was ist mit deinen?
S: Unverändert, denke ich.
C: Wirst du dann mein Schwert, mein Rad, meinen Bogen, annehmen, im Namen des Akzelerationismus?
S: Nein.
C: Warum nicht?
S: Dir fällt das Brechen deiner Versprechen zu leicht. Du brichst sie so leicht, wie du sie machst; deswegen kann ich dir nie vertrauen. [..]
C: [..] Soll ich mich dir zeigen in einer attraktiveren Form, um dich zu überzeugen dass ich Wahres rede? Soll ich dich mit einem Körper umarmen, der das Siegel der Jungfräulichkeit trägt? Vertraust du dann meinem Wort?
S: Zweifel, meine Dame, ist die Keuschheit des Verstands, und ich trage deren Siegel auf meinem.
(Kämpfer-Philosoph Fürst Kalkin, auch genannt Mahasamatman, bzw. Gautama, bzw. Der Buddha, vs. Göttin der Zerstörung, grob übersetzt, aus der Urfassung von Herr des Lichts, im Original im Gollancz-Verlag, S. 175, by Zelazny)

#12 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12752 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 09 February 2021 - 18:28

Code 8 – 5
Little Joe – 7
The Midnight Sky – 5
Vivarium – 8


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#13 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8578 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 10 February 2021 - 08:05

Aniara – 8

Host – 7
Little Joe – 8
Dr. Dolittle – 3
Possessor – 7
Tenet – 3
The Midnight Sky – 5
Onward – 6

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#14 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 February 2021 - 10:05

Mittlerweile gibt es bereits die ersten Filme mit mindestens drei Bewertungen.

HIER ist der aktuelle Zwischenstand.



#15 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1011 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 10 February 2021 - 11:46

Aniara

 

3 Punkte

 

Kritische, metaphorische Abrechnung und Rückabwicklung der Menschheits. - und Gesellschaftsgeschichte am Beispiel eines verschollenen Großraumraumschiffes und deren nach und nach degenerierender Besatzung. Aufgeblasene künstlerische Inhaltsschwere und bedeutungsschwangere Einstellungen/ Szenen brennen ein Feuerwerk der Langeweile und Belanglosigkeit ab.

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 


#16 Tifflor

Tifflor

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 663 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Metropolis

Geschrieben 10 February 2021 - 12:24

Onward 7

Die Farbe aus dem All 7

Der Unsichtbare 7

Tenet 3

Bloodshot 3

Midnight Sky 3

Birds of Prey 2

Ein generelles Problem ist, dass es heutztage so viele verschiedene Kanäle gibt, wo eine Filmpremiere stattfindet. ISt schwer, da den Überblick zu behalten.

Früher hat ein Blick in eine Film- und eine Videozeitschrift gereicht.

Jetzt durch Streaming...


"Es kam nicht von oben, von der Regierung. Es fing nicht mit Verordnung und Zensur an, nein! Technik, Massenkultur und Minderheitendruck brachten es ganz von allein fertig."

Ray Bradbury - Fahrenheit 451

  • (Buch) gerade am lesen:Constantin Gillies - Systemabstürz
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Diplomat der Galaxis
  • • (Buch) Neuerwerbung: Kurt Busiek, Alex Ross "Marvels - Platinum Edition"
  • • (Film) gerade gesehen: Sonic the Hedgehog
  • • (Film) als nächstes geplant: Lucifer Staffel 5
  • • (Film) Neuerwerbung: Blut für Dracula

#17 Tifflor

Tifflor

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 663 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Metropolis

Geschrieben 10 February 2021 - 12:38

Los geht's...

Einige der fehlenden Titel hat mein Videoladen auf Halde; mal sehen ob ich davon noch einige bis Ende März schaffe... :devil:

Gerade erst gesehen.

Bei dir gibt es echt noch eine Videothek?


"Es kam nicht von oben, von der Regierung. Es fing nicht mit Verordnung und Zensur an, nein! Technik, Massenkultur und Minderheitendruck brachten es ganz von allein fertig."

Ray Bradbury - Fahrenheit 451

  • (Buch) gerade am lesen:Constantin Gillies - Systemabstürz
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Diplomat der Galaxis
  • • (Buch) Neuerwerbung: Kurt Busiek, Alex Ross "Marvels - Platinum Edition"
  • • (Film) gerade gesehen: Sonic the Hedgehog
  • • (Film) als nächstes geplant: Lucifer Staffel 5
  • • (Film) Neuerwerbung: Blut für Dracula

#18 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8578 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 10 February 2021 - 13:01

Kritische, metaphorische Abrechnung und Rückabwicklung der Menschheits. - und Gesellschaftsgeschichte am Beispiel eines verschollenen Großraumraumschiffes und deren nach und nach degenerierender Besatzung. Aufgeblasene künstlerische Inhaltsschwere und bedeutungsschwangere Einstellungen/ Szenen brennen ein Feuerwerk der Langeweile und Belanglosigkeit ab.

 

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Aniara ist zwar nicht ohne Schwächen, in meinen Augen aber definitiv einer der interessantesten SF-Filme der letzten Jahre. Die letzte Einstellung ist etwas vom Erschlagendsten, was ich überhaupt je in einem Film erlebt habe; rangiert für mich fast in der gleichen Liga wie das Ende von 2001.


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#19 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 February 2021 - 13:08

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn  3

 

Birds of Prey  2

 

Ich habe den Verdacht, dass der Film bei genau denjenigen nicht gut ankommt, die ansonsten Fans von DC, Marvel & Co. sind.

Für mich hingegen (=kein Freund von Superheldenfilmen) war "Birds of Prey" das bisherige Highlight 2020.  Schon im meiner Meinung nach grottenschlechten "Suicide Squad" fand ich, dass Harley Quinns Auftritte die einzigen Lichtblicke waren. Dementsprechend hat mir dieser Film nun richtig Spaß gemacht.


Bearbeitet von Ender, 10 February 2021 - 13:14.


#20 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1011 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 10 February 2021 - 13:50

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Aniara ist zwar nicht ohne Schwächen, in meinen Augen aber definitiv einer der interessantesten SF-Filme der letzten Jahre. Die letzte Einstellung ist etwas vom Erschlagendsten, was ich überhaupt je in einem Film erlebt habe; rangiert für mich fast in der gleichen Liga wie das Ende von 2001.

 

Mimaroben, die Protagonistin, betet im vorletzten Sarkophag Kapitel um Licht.

Offenbar arbeiten die Systeme an Board nicht mehr, oder der Vitamin D Vorrat ist aufgebraucht.

Oder der Regisseur definiert Licht als Metapher für Hoffnung.

Letztes Kapitel, >5 Mio Jahre später im Lyra System erreicht die Aniara einen Planeten. Der Hüllenbruch müsste längst stattgefunden haben und das Raumschiff zerstrahlt worden sein durch zB Mikrometeoriten. Oder es stürzt aus dem Orbit auf den Planeten.

Bitte erkläre mir das Ende. Bei mir hinterlässt es ein Fragezeichen. Von einer erschlagenden Atmosphäre kann ich leider nicht berichten. Oder wird hier Bezug genommen auf die "Luftblasen im Getränkeglas" Parabel der Pilotin aus einem früheren Kapitel? Ich blick es nicht.

 

In 2001 würde ich das psychedelisch bebilderte Ende noch der Veränderung Bowmans zum Embriogott zuschreiben, auf das unfass.- und unbeschreibbare Wunder des Lebens, der Existenz, der außerirdischen Präsenz uswusf. Allerdings finde ich das Ende überbewertet und die Resonanz rührt sicher zu einem großen Teil der Inovation der Bilder zur damaligen Zeit. Zudem ist der Roman nmA Voraussetzung, um das Kinofilmende zu goutieren.


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 


#21 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8578 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 10 February 2021 - 14:00

Letztes Kapitel, >5 Mio Jahre später im Lyra System erreicht die Aniara einen Planeten. Der Hüllenbruch müsste längst stattgefunden haben und das Raumschiff zerstrahlt worden sein durch zB Mikrometeoriten. Oder es stürzt aus dem Orbit auf den Planeten.
Bitte erkläre mir das Ende. Bei mir hinterlässt es ein Fragezeichen. Von einer erschlagenden Atmosphäre kann ich leider nicht berichten. Oder wird hier Bezug genommen auf die "Luftblasen im Getränkeglas" Parabel der Pilotin aus einem früheren Kapitel? Ich blick es nicht.


Eigentlich ist das Ende für mich sehr klar und eindeutig: Nach fünf Millionen Jahren, nachdem längst jedes Leben an Bord erloschen ist, erreicht das Schiff einen erdähnlichen Planeten. Es kommt also schliesslich doch irgendwo an, sogar an einem Ort, der allem Anschein nach bewohnbar wäre. Allerdings nützt das niemandem mehr etwas, da niemand – sehr wahrscheinlich die gesamte Menschheit – mehr lebt und etwas davon haben könnte (in Abwandlung eines Zitats von Kim Stanley Robinson: Es gibt einen Planeten B, allerdings nützt er uns nichts). Für mich ist das eines der eindrücklichsten Bilder für die Nichtigkeit des Menschen und die Gleichgütigkeit des Alls. Es ist nicht mal so, dass das Weltall feindselig wäre, wir sind ihm schlicht egal, da es in ganz anderen Dimensionen "denkt" (in diesem Sinne ist das schon im Sinne der Luftblasen im Glas). Während das Ende von 2001 voller Hoffnung ist, kann ich mir kaum ein schwärzeres und trostloseres Ende vorstellen als das von Aniara.

 

Alles Weitere hier.

 

 

 

Zudem ist der Roman nmA Voraussetzung, um das Kinofilmende zu goutieren.

 

In einem Wort: nein.


Bearbeitet von simifilm, 10 February 2021 - 14:03.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#22 Time Tunnel

Time Tunnel

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 192 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Göttingen

Geschrieben 10 February 2021 - 16:57

Eigentlich ist das Ende für mich sehr klar und eindeutig […] Während das Ende von 2001 voller Hoffnung ist, kann ich mir kaum ein schwärzeres und trostloseres Ende vorstellen als das von Aniara.

 

Ich finde das Ende ebenfalls klar und eindeutig. Und großartig. Der Film hat eindeutig ein paar Schwächen, die ich ihm als kleinen Film gerne verzeihe, aber das Ende ist sehr gelungen und maximal trostlos. Das bleibt unvergessen.



#23 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12907 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 10 February 2021 - 17:00

Ich habe den Verdacht, dass der Film bei genau denjenigen nicht gut ankommt, die ansonsten Fans von DC, Marvel & Co. sind.

Für mich hingegen (=kein Freund von Superheldenfilmen) war "Birds of Prey" das bisherige Highlight 2020.  Schon im meiner Meinung nach grottenschlechten "Suicide Squad" fand ich, dass Harley Quinns Auftritte die einzigen Lichtblicke waren. Dementsprechend hat mir dieser Film nun richtig Spaß gemacht.

Ich geb zu, ich bin nicht der größte Fan der H.Q.-Figur; dass sie sich hier "emanzipiert" finde ich gut (nach dem Motto "endlich"). Viel mehr als Plot hatte der Film aber nicht zu bieten; bei Suicide Squad gab es ja zumindest das Aha-Erlebnis mit der Zauberin, die ja vorher Teil des Squads war...

 

Das Schlimme ist ja bei manchen SuperheldInnen-Verfilmungen auch, dass es bessere Comic-Vorlagen gibt, die plotmäßig mehr hergegeben hätten als nur "wir sind Schwestern, und ganz schön taff": Z.B. der Plot des "Reboots in einem eigenen Zweig" BREAKING GLASS...

 

P.S. @Tifflor: Yo, die wahrscheinlich beste oder zweitbeste im ganzen Land, jenes Videodrom in Berlin. Über 35000 Filme/Serien auf DVD! Da sind die ganzen Streaming-Angebote böhmische Dörfer dagegen, insbes. wenn es um älteren Stoff geht. Ich hab denen auch schon 2-3 Serien auf Dauer ausgeliehen, u.a. letzte Staffeln von Mit Schirm, Charme & Melone ("New Avengers"). :wub:


Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 10 February 2021 - 17:30.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im Dezember...
S: Deine Fähigkeiten sind [seit wir uns das letzte Mal sahen] erstärkt.
C: Ja. Was ist mit deinen?
S: Unverändert, denke ich.
C: Wirst du dann mein Schwert, mein Rad, meinen Bogen, annehmen, im Namen des Akzelerationismus?
S: Nein.
C: Warum nicht?
S: Dir fällt das Brechen deiner Versprechen zu leicht. Du brichst sie so leicht, wie du sie machst; deswegen kann ich dir nie vertrauen. [..]
C: [..] Soll ich mich dir zeigen in einer attraktiveren Form, um dich zu überzeugen dass ich Wahres rede? Soll ich dich mit einem Körper umarmen, der das Siegel der Jungfräulichkeit trägt? Vertraust du dann meinem Wort?
S: Zweifel, meine Dame, ist die Keuschheit des Verstands, und ich trage deren Siegel auf meinem.
(Kämpfer-Philosoph Fürst Kalkin, auch genannt Mahasamatman, bzw. Gautama, bzw. Der Buddha, vs. Göttin der Zerstörung, grob übersetzt, aus der Urfassung von Herr des Lichts, im Original im Gollancz-Verlag, S. 175, by Zelazny)

#24 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1011 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 10 February 2021 - 17:12

 

Alles Weitere hier.

 

Komme gerade aus der Lärmhölle:-)

Interessante Analyse mit viel Hintergrund. Warum ich nun soviel Zeit in einen Streifen stecke, den ich (immer noch) nicht gut finde, weiß ich auch nicht. Coronaschaden:-)

 

 

Abseits bekannter Generationenraumschiffstories und Robinsonanden steckt Aniara zu Beginn die Prämisse der Unumkehrbarkeit des finalen tragischen Schicksals ab.

Das kann ich dem Film als Novum in der SF anrechnen. 

Es hätte viele Wege gegeben, die soziologischen Widrigkeiten der Besatzung auf ihrer Reise zu erzählen. Ob es dazu einer Mimo bedarf, einer primitiven Sex Orgie wie Frühmenschen in Höhlen oder außerirdische Artefakte in Form eines phallusähnlichen Objekts? Zugegeben radikal anders, als man es erwartet. Aber das macht es nicht gut (für mich).

 

 

Ich finde das Ende ebenfalls klar und eindeutig. Und großartig. Der Film hat eindeutig ein paar Schwächen, die ich ihm als kleinen Film gerne verzeihe, aber das Ende ist sehr gelungen und maximal trostlos. Das bleibt unvergessen.

Offenbar fehlt mir die poetische Ader dafür. Der Film hat mich keine Sekunde emotional oder atmosphärisch erreicht. Es gibt halt Filme, die einem so gar nicht liegen wollen.


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 


#25 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1623 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 February 2021 - 20:15

Ich gestehe, dass ich mit "Aniara" nicht viel anfangen konnte und sogar nach der Hälfte abgebrochen habe.
Hmmm, demnach habe ich das Beste womöglich verpasst. Vielleicht schaue ich noch mal ...


@yip: Da ich die Comicvorlagen allesamt nicht kenne, beurteile ich die Filme völlig "unbelastet". Natürlich ist "Birds of Prey" überzogen und albern, aber gerade weil ich mit Superhelden i.d.R. nicht viel anfangen kann, mag ich dann lieber solche, sich selbst nicht allzu ernst nehmende.
Obwohl es auch darüber hinaus hier gute Ansätze gibt. So finde ich z.B., dass diese Frauen-Gang eben nicht - wie sonst meistens üblich - einfach nur männlich-tough dargestellt wird, sondern durchaus eine eigene Dynamik entwickelt.

#26 My.

My.

    www.sfcd.eu

  • SFCD-Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13137 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11 February 2021 - 07:44

Gerade erst gesehen.

Bei dir gibt es echt noch eine Videothek?

 

Ich bin im November (Lügen-) Sky losgeworden ("Jeden Tag ein neuer Film ...").

Ich streame auch nicht (macht meine Frau).

Ich schaue vorzugsweise ZDFneo, ONE und NITRO.

 

Und ansonsten nutze ich Videobuster. Ist keine Videothek vor Ort, aber eine Versandvideothek. DVDs und BDs in der Ausleihe, bei meinem Tarif und meiner "Geschwindigkeit" alle drei bis vier Tage zwei neue Scheiben. Allerdings hänge ich den Jahrgängen hinterher (dadurch kommt so ein Vermerk wie der zu "Happy Deathday" zustande :), und meine Präferenzen sind auch nicht "SF pur", sondern eher nach Schauspielern orientiert. Aber darauf verzichten möchte ich nicht: In meiner Rip-Sammlung einen Film zu finden und anzuschauen, ist deutlich schneller und einfacher, als auf irgendwelchen Streamingkanälen zu suchen und dann zu erfahren, dass der Streifen gerade nicht läuft.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.

Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)

Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#27 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8578 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 11 February 2021 - 08:15

Komme gerade aus der Lärmhölle:-)
Interessante Analyse mit viel Hintergrund. Warum ich nun soviel Zeit in einen Streifen stecke, den ich (immer noch) nicht gut finde, weiß ich auch nicht. Coronaschaden:-)


Ja, der Ton ist leider alles andere als optimal. Aber ich bin überrascht und freudig, dass du dir den Vortrag dennoch angetan hast.
 

Abseits bekannter Generationenraumschiffstories und Robinsonanden steckt Aniara zu Beginn die Prämisse der Unumkehrbarkeit des finalen tragischen Schicksals ab.
Das kann ich dem Film als Novum in der SF anrechnen. 
Es hätte viele Wege gegeben, die soziologischen Widrigkeiten der Besatzung auf ihrer Reise zu erzählen. Ob es dazu einer Mimo bedarf, einer primitiven Sex Orgie wie Frühmenschen in Höhlen oder außerirdische Artefakte in Form eines phallusähnlichen Objekts? Zugegeben radikal anders, als man es erwartet. Aber das macht es nicht gut (für mich).


Ob das nun von der Idee sonderlich originell ist oder nicht, interessiert mich eigentlich gar nicht so sehr. Für mich reiht sich der Film in die Reihe eher langsam-meditativer Filme wie 2001, Solaris oder in jüngerer Zeit High Life ein, die die Einsamkeit des Alls inszenieren. Und in dieser Hinsicht ist der Film extrem konsequent; er erzählt unbarmherzig die Geschichte eines konsequenten Zerfalls – mit kurzen Lichtblicken.

 

Ich finde es auch immer interessant, wenn ein Film dramaturgisch etwas wagt; auch hier ist Aniara sehr konsequent. Zwar gibt es nominell eine Hauptfigur, der Film verweigert sich aber einer klassischen Dramaturgie mit Problem, Spannungskurve und Auflösung. Zugegeben: Das funktioniert nicht immer gleich gut, im Mittelteil hängt alles etwas durch durch, aber das ist zu verschmerzen (insbesondere, da es sich um ein eher bescheiden budgetiertes Erstlingswerk handelt).

 

Schliesslich gibt es diverse grossartige visuelle Momente; ich würden Aniara sehr gerne mal auf der grossen Leinwand sehen.

 

(Es war für mich zudem sehr interessant zu sehen, wie nahe der Film bei Martinsons Vorlage – die ich erst im Nachhinein las – bleibt. Obwohl zwischen den beiden mehr als ein halbes Jahrhundert liegt und Martinsons Versepos alles andere als normale SF ist, wurde erstaunlich vieles sehr direkt in den Film übernommen).


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#28 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1011 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 11 February 2021 - 11:33

Ja, der Ton ist leider alles andere als optimal. Aber ich bin überrascht und freudig, dass du dir den Vortrag dennoch angetan hast.
 

Nun, als interessierter Laie nutze ich die Gelegenheit natürlich, aus berufenem Munde filmtheoretische Kenntnisse zu bekommen. Bei all unseren Differenzen bin ich kein Ignorant. Und bekomme im Gegenzug einen Benefit insofern, dass ich in Bezug auf Aniara (auch dank dir) einiges dazugelernt habe.

 

Wie du schon in Deinem Video beschreibst, sollte der Name des Autors Harry Martinson und das mit dem Literatur Nobelpreis geehrten Hauptwerkes Aniara SF Profis eigentlich geläufig sein. Sollte man ggf schon mal gehört haben. Now i know:-)

Es ist sogar eine Sonne und sein Exoplanet nach Aniara und Isagel (Figur der Pilotin) benannt worden.

Und weiter, das ein Großteil der von mir kritisierten Handlungselemente wie die Mimo KI, primitive Sexorgien und phallusähnliche Artefakte der Literaturvorlage geschuldet sind.

Die über hundert Strophen des original Gesanges habe ich mir aber nicht gegeben, zolle aber den Filmemachern Respekt für ihre ambitionierte Arbeit, den Stoff zu verfilmen.

Für alle interessierten hier noch ein Link, der die Literaturvorlage ganz gut zusammen fasst.

Danach erscheint der Film in einem ganz anderen Licht. Die Kenntnisse des Textinhaltes hätte ich gerne vor dem Film gehabt.

 

https://de.qaz.wiki/wiki/Aniara

 

Das soll es jetzt aber auch zu Aniara gewesen sein. 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 


#29 Tifflor

Tifflor

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 663 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Metropolis

Geschrieben 11 February 2021 - 14:39


P.S. @Tifflor: Yo, die wahrscheinlich beste oder zweitbeste im ganzen Land, jenes Videodrom in Berlin. Über 35000 Filme/Serien auf DVD! Da sind die ganzen Streaming-Angebote böhmische Dörfer dagegen, insbes. wenn es um älteren Stoff geht. Ich hab denen auch schon 2-3 Serien auf Dauer ausgeliehen, u.a. letzte Staffeln von Mit Schirm, Charme & Melone ("New Avengers"). :wub:

ich hatte gar nicht auf deinen Wohnort geachtet qB) :whistling:

Dass es in Berlin noch Videotheken gibt, kann ich mir vorstellen.

Sonst sind die ja dünn gesät.

ich habe gerade auf Prime die Doku "Planet of the Tapes" gesehen und bin ganz nostalgisch geworden

Videodrom kenne ich noch aus den 90ern als Bezugsquelle für ungekürzte ausländische Tapes :D.

 

Was Harley betrifft: sie ist sicherlich nicht meine Lieblingsfigur, aber es gibt ein paar ganz witzige Geschichten mit ihr.

Aber der Film ist mir nur auf die Nerven gegangen, wobei ich sie im Suicide Squad-film mochte (ich fand den ganzen Film unterhaltsam, auch wenn dies von vielen anders gesehen wird)


"Es kam nicht von oben, von der Regierung. Es fing nicht mit Verordnung und Zensur an, nein! Technik, Massenkultur und Minderheitendruck brachten es ganz von allein fertig."

Ray Bradbury - Fahrenheit 451

  • (Buch) gerade am lesen:Constantin Gillies - Systemabstürz
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Diplomat der Galaxis
  • • (Buch) Neuerwerbung: Kurt Busiek, Alex Ross "Marvels - Platinum Edition"
  • • (Film) gerade gesehen: Sonic the Hedgehog
  • • (Film) als nächstes geplant: Lucifer Staffel 5
  • • (Film) Neuerwerbung: Blut für Dracula

#30 Tifflor

Tifflor

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 663 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Metropolis

Geschrieben 11 February 2021 - 17:18

Ich bin im November (Lügen-) Sky losgeworden ("Jeden Tag ein neuer Film ...").

Ich streame auch nicht (macht meine Frau).

Ich schaue vorzugsweise ZDFneo, ONE und NITRO.

 

Und ansonsten nutze ich Videobuster. Ist keine Videothek vor Ort, aber eine Versandvideothek. DVDs und BDs in der Ausleihe, bei meinem Tarif und meiner "Geschwindigkeit" alle drei bis vier Tage zwei neue Scheiben. Allerdings hänge ich den Jahrgängen hinterher (dadurch kommt so ein Vermerk wie der zu "Happy Deathday" zustande :), und meine Präferenzen sind auch nicht "SF pur", sondern eher nach Schauspielern orientiert. Aber darauf verzichten möchte ich nicht: In meiner Rip-Sammlung einen Film zu finden und anzuschauen, ist deutlich schneller und einfacher, als auf irgendwelchen Streamingkanälen zu suchen und dann zu erfahren, dass der Streifen gerade nicht läuft.

 

My.

Ich würde deiner Senderaufzählung noch Tele5 hinzufügen und manchmal arte (wer Sachen wie Street Trash, Re-Animator und Suspiria zeigt, kann nicht ganz schlecht sein ;))

 

Ich habe seit ca 2 Monaten amazon prime und bin immer wieder überrascht, was man da dort doch für Filme entdeckt, entweder kostenlos in prime oder mit Glück für wenig Geld. Tatsächlich kommt da manchmal altes Videothekenfeeling auf, wenn man plötzlich über ein paar ältere B-Movies aus den 70ern udn 80ern stolpert. Sachen wie Cronenbergs Parasitenmörder usw

Habe aufgrund deiner Nachfrage mir auch gleich mal den ersten Deathday für 3,98 gekauft und den zweiten, den es momentan kostenlos gibt, auf meine Watchliste gesetzt.

 

Ansonsten stabeln sich auch noch die DVDs und Blu-rays hier im Regal, dass ich auch einige Monate (meine Frau würde vermutlich sagen Jahre ;) ) ohne Streamzugriff überstehen würde.


"Es kam nicht von oben, von der Regierung. Es fing nicht mit Verordnung und Zensur an, nein! Technik, Massenkultur und Minderheitendruck brachten es ganz von allein fertig."

Ray Bradbury - Fahrenheit 451

  • (Buch) gerade am lesen:Constantin Gillies - Systemabstürz
  • (Buch) als nächstes geplant:Keith Laumer - Diplomat der Galaxis
  • • (Buch) Neuerwerbung: Kurt Busiek, Alex Ross "Marvels - Platinum Edition"
  • • (Film) gerade gesehen: Sonic the Hedgehog
  • • (Film) als nächstes geplant: Lucifer Staffel 5
  • • (Film) Neuerwerbung: Blut für Dracula



Auf dieses Thema antworten



  

Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Phantastischer Film

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0