Zum Inhalt wechseln


Foto

Der "Ich lese gerade..."-Thread


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4213 Antworten in diesem Thema

#4201 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1215 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26 June 2019 - 10:07

"Replay" ist für mich einer der besten Sci-Fi/Zeitgeschichten Romane überhaupt. Kein Buch hab ich öfter verschenkt. Daher eine wiederholte Empfehlung (und dabei nicht das Vorwort lesen! Spoiler!)

 

Hat mir auch sehr gut gefallen. HIER ist mein (spoilerfreier) Leseeindruck..



#4202 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2853 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 26 June 2019 - 10:17

DA muss ich wohl schleunigst eine Wissenslücke füllen. Gekauft. Danke!


 In memoriam Christian Weis + Alfred Kruse  ______________________________________________________________________________________________________ meine Website .

  • (Buch) gerade am lesen:NOVA 27

#4203 Ming der Grausame

Ming der Grausame

    Evil Ruler of Mongo

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Stuttgart

Geschrieben 29 June 2019 - 14:17

Marc Elsberg - HELIX: Sie werden uns ersetzen

41-oE8V8YkL._SX162_.jpg
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

Buck Rogers

  • (Buch) gerade am lesen:Marc Elsberg - HELIX: Sie werden uns ersetzen
  • (Buch) als nächstes geplant:Andreas Brandhorst - Äon
  • • (Buch) Neuerwerbung: Marc Elsberg - GIER: Wie weit würdest du gehen?
  • • (Film) gerade gesehen: Ant-Man and the Wasp
  • • (Film) als nächstes geplant: London Has Fallen
  • • (Film) Neuerwerbung: House of Cards - alle Staffeln

#4204 Powerschnute

Powerschnute

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 177 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben 02 July 2019 - 22:11

Ich hab gerade "Semiosis" von Sue Burke gelesen. War ein Spontankauf in London am Wochenende. Das Buch hat mich absolut begeistert. Menschen siedeln auf einem Planeten, den sie Pax nennen, stellen allerdings bald fest, dass sie nicht die einzige intelligente Spezies auf dieser Welt ist. Die dominante Spezies sind Pflanzen, mit denen die Siedler lernen müssen, in Harmonie zu leben. Bisher habe ich diese Art von Gedankenexperiment noch nicht gelesen. Absolut genial geschrieben. Die Handlung wird von den Figuren vorangetrieben. Die Kapitel werden von wechselnden ProtagonistInnen erzählt, die Zeitspanne deckt ungefähr 100 Jahre ab und die Figuren sind Teil der einzelnen Generationen nach den Siedlern. Hat mir echt super gefallen. Leider gibts den noch nicht in deutsch, aber ein zweiter Band soll im Herbst 2019 rauskommen. Ich freue mich drauf.

~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#4205 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7362 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 03 July 2019 - 16:18

Pia Fauerbach & Peter R. Krüger - Kolonie 85 - Der Aufbruch

 

41G99SrQT8L._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

Mir hat der Roman im großen und ganzen ganz ordentlich gefallen. Er ist sicherlich kein Meisterwerk aber gut lesbar. Ich bin der Meinung das Problem ist weniger ein permanenter Zwist unter den Protagonisten der Alpha Centauri Mission, sondern die etwas zu nervig und überzogen dargestellte Figur der Alia um die sich letztlich jeder dieser konstruiert wirkenden zwischenmenschlichen Dramen drehte. Ansonsten ist der Plot recht schnell erzählt. Kurz zusammengefaßt stellt sich heraus das die Erde Ursprungsplanet einer interstellaren Zivilisation ist welche sich in 2 Fraktionen gespalten hat. So endet der Roman auch mit einem Cliffhanger denn es ist ja wohl der Auftakt eines Mehrteilers. Sicherlich kein Highlight des Jahrganges aber auch nicht schlecht. Ich fühlte mich gut unterhalten. Der Plot ist eigentlich gar nicht mal so uninteressant der nun aufgemacht wurde, bin mir aber dennoch noch nicht sicher ob ich die Fortsetzung ebenfalls lesen werde.

 

 

Andreas Brandhorst - Ewiges Leben

 

51H2IonJ-LL._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

Meine Erwartungshaltung zu diesem Roman war denn doch ein klein wenig anders als was "Ewiges Leben" dann letztlich geliefert hat. Für mich war das ein solider Thriller aber mehr auch nicht. Verschwörung, Krimihandlung mit Figuren die auf jeden Fall besser waren als die aus seinem letzten Thriller "Das Erwachen". Der Roman ist recht unterhaltsam. Kein schweißtreibender ultrapannender Pageturner dazu ist er auch in der Handlungsgeschwindigkeit zu gemächlich, aber interessant genug um jederzeit wieder gern zum Roman zu greifen und ein paar Kapitel zu lesen. 700 Seiten ist darüberhinaus ja auch nicht gerade kurz.

 

Ich mag generell Themen rund um die Katholische Kirche nicht besonders, finde Religionen im allgemeinen nicht besonders interessant. Die Veränderung in der Zukunft hier in Form der derzeit sehr Zeitgeistigen Angst vor einer deutlichen Erwärmung der Weltmitteltemperaturen und deren Auswirkungen waren mir etwas zu plakativ eingebaut. Vor allem fehlte mir aber, eine deutlichere Auseinandersetzung mit der Ethik von Unsterblichkeit. Das Thema hätte so vieles bieten können und wurde in diesem Roman letztlich nur zu einem mehr oder weniger soliden Unterhaltungsroman genutzt. Da hätte ich sehr gerne einen anderen Roman gelesen.

 

 

 

So damit wäre ich mit dem DSFP Jahrgang 2018 endgültig durch. Es warten der 3. Teil des Bobbyverse, noch ein Pip&Flinx, D9E und mit dem Abschluß der Pheromon Trilogie von Wekwerth/Thariot bereits der erste DSFPler für den 2019er Jahrgang.


Bearbeitet von Amtranik, 03 July 2019 - 16:20.


#4206 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1215 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 July 2019 - 22:10

61dW4s42DBL._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

Aufgrund seiner ausufernden Recherchen und daraus resultierender Detailverliebtheit werden Schätzings Romanen oft Langatmigkeit und übertriebene Abschweifungen vorgeworfen. So lange man vom behandelten Thema gefesselt ist, muss das aber eigentlich gar nicht weiter stören, im Gegenteil: gerade das kann ja Spaß machen. Mir persönlich haben jedenfalls alle fünf Werke, die ich bisher von ihm gelesen hatte, durchweg gut gefallen.
Und sicher ist eines: Schätzing kann packend schreiben! Dachte ich zumindest. Doch jetzt muss ich möglicherweise korrigieren zu "Er konnte es mal".
Da ich ausgerechnet die beiden vorangegangenen Bücher "Limit" und "Breaking News" noch nicht kenne, vermag ich nicht zu beurteilen, ob das nun ein Ausrutscher oder ein Trend ist ... aber in "Die Tyrannei des Schmetterlings" scheint er dermaßen krampfhaft bemüht, in mindestens jedem dritten Satz eine ganz besonders raffinierte Konstruktion, eine ganz außergewöhnlich originelle Formulierung zu finden, dass einfach kein echter Lesefluss aufkommen will.
Übertrieben blumige Umschreibungen und verschwurbelte Formulierungen lauern im Buch zu tausenden. Und das ist wirklich schade, denn hinter all diesem überkandidelten Geschwafel verbirgt sich neben bemerkenswerten Gedanken, spannender Handlung und fantasievollen Ideen auch eine ziemlich interessante Geschichte. Doch leider ist sie nur mit Mühe zu erkennen.
Etwas gestrafft und ohne die umständliche, allzu bemüht wirkende Sprache hätte es ein richtig guter Roman werden können.

#4207 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7362 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben 12 July 2019 - 13:46

Kirsten Beyer - Kleine Lügen erhalten die Feindschaft II

 

51Yyx0qTc9L._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

Zufriedenstellender Abschluß des geteilten Romanes von Kirsten Beyer

 

 

 

Dennis E. Taylor - Alle diese Welten

 

41Ee-2ib78L._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

Alles in allem ein noch zufriedenstellender Abschluß der Bobbyverse Trilogie. Taylors Geschichte hat allerdings meiner Auffassung nach in diesem 3 Teil seinen Zenit bereits überschritten. Sie ist insgesamt etwas zu zerfasert mit zu vielen Schauplätzen denen der Autor dann nicht wirklich die erforderliche Dichte, Tiefe und Breite zu verleihen vermag die ich mir gewünscht hätte. So habe ich diesen Teil zwar wieder nett weggelesen, allerdings mit schon deutlich zurückgefahrenem Spaßfaktor. Ein wenig schade, ich hatte mir da doch mehr versprochen als er letztlich halten konnte.

 

 

Alan Dean Foster - Flinx

 

bild

 

Handlungstechnisch der erste Pip&Flinx Roman erschien dieser Roman allerdings erst knapp 10 Jahre nach dem Erstling " Die Spur des Tar-Aiym Krang. Es erzählt die Vorgeschichte von Flinx, wie er nach Moth zu Mutter Mastiff kam und zu seinem Minidrach Pip. Inhaltlich und schriftstellerisch hat mir dieser Roman von den bisher vieren dieser Reihe am besten gefallen. Er ist spannend, jederzeit unterhaltsam und macht Lust auf weitere Ausflüge mit den beiden.


Bearbeitet von Amtranik, 12 July 2019 - 13:47.


#4208 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1215 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 July 2019 - 21:58

51WBCVn8vHL._SX186_BO1,204,203,200_.jpg

 

Hmmja. Ein Roman mit einer eigentlich ziemlich coolen Grundidee: Das Bewusstsein eines Verstorbenen wird vielfach geklont und an Bord von zahlreichen Sonden quer durch die Galaxis geschickt, um diese zu erkunden und ggf. besiedelbare Planeten zu entdecken.
Aber trotzdem wollte bei mir keine rechte Begeisterung aufkommen. Die Handlung dümpelte überwiegend vor sich hin und wenn dann mal etwas passierte, dann ging es entweder um langweilige "Raumschlachten" (die bei weitem nicht so episch waren wie es dieser Ausdruck erwarten lässt) oder es wurden Ideen aufgetischt, die ich in der Regel nicht gerade neu und/oder übermäßig originell fand. Der locker-humorvolle Erzählstil hat meinen Geschmack auch nicht wirklich getroffen.
Mittlerweile ist die sogenannte "Bobiverse"-Trilogie wohl komplett und abgeschlossen, aber mir persönlich hat dieser erste Teil gereicht. Muss ich nicht weiterverfolgen.

 

 

 

51emDFoiJoL._SX189_BO1,204,203,200_.jpg

 

Mal etwas anderes: Sowohl stilistisch als auch inhaltlich wird hier Ungewöhnliches und Interessantes geboten.
Diese bunte Mischung aus Medienkritik, Weltuntergangssezenario, Coming of Age-/Selbstfindungs-Geschichte, Roadtrip und "Was steckt dahinter"-Rätsel beginnt zunächst als Briefroman und wird schließlich als Prosaerzählung voller Rückblenden und Perspektivwechsel fortgeführt.
Das mag verwirrend und kompliziert klingen, liest sich aber wunderbar flüssig und - zumindest sprachlich - jederzeit klar verständlich.
Inhaltlich hingegen ist das Ganze durchaus fordernd, denn in dieser Geschichte bleibt so einiges angedeutet, unausgesprochen, unaufgelöst. Aber keineswegs auf eine nervige oder unbefriedigende Art, sondern zum fleißigen Nach- und Mitdenken anregend und mit viel Raum für Interpretationen.
Hat mir hervorragend gefallen!



#4209 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7362 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben Gestern, 09:43

Ich hab gerade "Semiosis" von Sue Burke gelesen.

 

Vermutlich einer jener Romane die nicht übersetzt werden. Ich bin mir nicht sicher, aber kann es nicht sein das dieser Roman auch schon in Josephsons Kolumne besprochen wurde? Jedenfalls kommt mir der Plot bekannt vor.



#4210 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7362 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben Gestern, 10:19

Rainer Wekwerth & Thariot - Pheromon 3 / Sie jagen dich

 

514ZUTYOS-L._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

Gelungener Abschluß einer bemerkenswert guten Trilogie des Autorenduos Wekwerth/Thariot. Ursprünglich aufmerksam geworden duch eine Besprechung in einer der Phantastisch! Ausgaben wenn ich mich recht erinnere kann man Pheromon getrost als Geheimtipp bezeichnen. Als SF für Jugendliche in besagtem Magazin besprochen, ist die Trilogie für mein dafürhalten auch für alle älteren Semester geeignet. Es ist eine wohldurchdachte Alien Invasiongeschichte die in 2 Zeitebenen spielt, 2018 und 2118. Dabei hat jeder Teil für sich genommen seine unbestrittenen Qualitäten, jeder Roman bietet etwas neues, es wird nie langweilig und am Ende wird alles in befriedigender Weise aufgelöst. Vom SP Thariot zumindest hatte ich bisher schon einmal einen Roman gelesen den ich ganz ordentlich fand. Hier ist aber nochmal mehr als eine Schippe draufgelegt worden. Offenbar bin nicht nur ich als Leser auf ihn aufmerksam geworden sondern auch die Leute von Fisher/Tor wo Thariot Ende diesen Jahres einen Roman publizieren wird. Gemessen an dieser Trilogie bin ich schon gespannt und freue mich auf den Roman.

 

 

Dirk van den Boom - Tod einer Agentin D9E 20

 

415w6e8-tHL._SX200_BO1,204,203,200_.jpg

 

 

Der mittlerweile 20 Teil der D9E Reihe ist ein routiniert und in gewohnter Qualität verfaßter Roman von Dirk van den Boom. Er beinhaltet alle Ingredenzien die Fans so an seiner schreibe mögen. Pageturnerqualitäten gepaart mit einem scharfen Auge für die großen politischen Zusammenhänge der Story, immer auch mit einer guten Portion seines speziellen Humores, den er besonders in diesem Band aufgrund der Mechanischen Hoheit auszuspielen in der Lage war. Ein Extralob für das packende Ende.


Bearbeitet von Amtranik, Gestern, 10:22.


#4211 Powerschnute

Powerschnute

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 177 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben Gestern, 11:28

Vermutlich einer jener Romane die nicht übersetzt werden. Ich bin mir nicht sicher, aber kann es nicht sein das dieser Roman auch schon in Josephsons Kolumne besprochen wurde? Jedenfalls kommt mir der Plot bekannt vor.

 

da ich keine Ahnung habe, was Josephsons Kolumne ist, kann ich Dir das nicht sagen 


~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~


#4212 Amtranik

Amtranik

    Hordenführer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7362 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Harzheim/Eifel

Geschrieben Gestern, 11:33

da ich keine Ahnung habe, was Josephsons Kolumne ist, kann ich Dir das nicht sagen 

Oh. Jakob übernehmen Sie.!



#4213 derbenutzer

derbenutzer

    Phagonaut

  • Globalmoderator++
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4705 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:47°04'00.0" Nord 15°26'00.0" Ost

Geschrieben Gestern, 16:16

Oh. Jakob übernehmen Sie.!

Danke! Bin schon da ... :)

 

https://www.derstand...der-da?_slide=4

 

Die "Rundschau" von derstandard.at ist eine Kolumne, die einmal pro Monat zwischen 10 bis 15 Rezensionen des Phantastik-Genres bietet. Rezensent ist immer "Josefson", ein Pseudonym für Jürgen Doppler. Da dies ein allgemeines Zeitungsportal ist, dürfte der Output für den deutschen Sprachraum einen Rekord darstellen. Die Rezensionen sind professionell und IMHO gut geschrieben.

 

Momentan hat allerdings derstandard.at seine Site in Umgestaltung. Die Leser sind nicht alle glücklich damit.

 

Beste Grüße

 

Jakob


Austriae Est Imperare Orbi Universo


#4214 Powerschnute

Powerschnute

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 177 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:MUC

Geschrieben Heute, 05:57

Ahh, die kenn ich. Ich hab nur nie auf den Namen Josefson geachtet. Ja, da wurde das Buch wohl auch besprochen, ist mir aber entgangen. Mit dem neuen Layout hab ich auch ein bisschen Probleme. Früher war es handlicher.

~~ The problem with having an open mind, of course, is that people will insist on coming along and putting things in it. - Terry Pratchett ~~



Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0