Zum Inhalt wechseln


Foto

Umfrage Nr. 05: Welche SF-Filmreihe bevorzugt Ihr?


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
38 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Umfrage Nr. 05 (34 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Welche der aufgeführten SF-Filmreihen bevorzugt Ihr?

  1. Star Trek (5 Stimmen [14.71%])

    Prozentsatz der Stimmen: 14.71%

  2. Star Wars (10 Stimmen [29.41%])

    Prozentsatz der Stimmen: 29.41%

  3. Matrix (3 Stimmen [8.82%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.82%

  4. XMen (2 Stimmen [5.88%])

    Prozentsatz der Stimmen: 5.88%

  5. Alien (14 Stimmen [41.18%])

    Prozentsatz der Stimmen: 41.18%

Abstimmen

#1 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 16 August 2009 - 23:01

Welche der aufgeführten SF-Filmreihen bevorzugt Ihr? Die einzelnen Filmreihen repräsentieren jeweils unterschiedliche Motive, Themen und Zielrichtungen. Ihr habt nur eine Stimme; Angabe wenn möglich mit Begründung im Thread. Anmerkung: Umfrage Nr. 06 erscheint ausnahmsweise einen Tag später - Dienstag nächste Woche.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#2 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 16 August 2009 - 23:39

Da kann ich keine Stimme abgeben. Bei Star Trek bevorzuge ich die Serien. Die Filme interessieren mich nicht so. X-Men interessiert mich auch nicht. Bei Matrix finde ich den ersten Teil genial die anderen Beiden nur so lala. Die alten Star Wars Filme finde ich großartig (die Neuen furchtbar) ebenso wie die ersten beiden Alienfilme (Teil 2 und 4 finde ich auch noch gut).

#3 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 August 2009 - 23:50

Ich kann da ebenfalls keine Stimme abgeben, die phantastischen Serien, die ich bevorzugt sehe, sind nicht aufgeführt.

#4 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12810 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 17 August 2009 - 00:23

Ich musste ca. 20 Sekunden hin und her überlegen zwischen Alien und Matrix, aber dann schienen mir die Filme um Warrant Officer Ripley doch filmisch etwas gelungener, menschlicher und nicht ganz so "bedeutungsvoll". Auch gefiel mir wie einem Vorredner bei Matrix eher nur der 1. Film.

Alien und SW mischen m.E. ihre SFige Komponente mit etwas Anderem zusammen (Horror/Fantasy), sind insofern nicht reine SF-Reihen. Aber das heterogene mag ich eh. UND Filme, die im Weltraum spielen... ;)

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im April...

Colonel: Wenn Sie schon meinen Namen kennen, müßten Sie auch wissen, dass ich vor Ihnen genauso viel Respekt habe wie vor einer Klappenschlange.

M. Geheimwaffe: Ich kann also nichts mehr sagen?

Colonel: Nichts. Die Würfel sind gefallen. (hebt Pistole, Finger am Abzug)

M. Geheimwaffe: Dann tun Sie mir Leid. Leben Sie wohl, Colonel Johns. (Pistole zuckt, macht dabei aber einen Bogen in der Luft)

<PENG!>

(Assassine vs. Psi-Befähigten, in Geheimwaffe Mensch, Ullstein-Verlag, Sn. 10 & 11, by Tucker)

 


#5 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6032 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 August 2009 - 05:11

Ich will konnte keine Stimme abgeben, da die benannten Filmserien bzw. Reihen sehr unterschiedliche Dinge repräsentieren - in sich. Oder anders gesagt: Alien 2 ja, Alien 4 nein. Picards Rumgeschwafel nein, Dominion-Krieg ja. Pseudoreligiöser Scheiß um den Auserwählten nein, Mechs gegen Roboter ja. Albernes Prinzessinnengeturtel nein, böser Overlord ja. Stargate SG 1 hätte ich angekreuzt ;)

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#6 Gallagher

Gallagher

    TI 29501

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7180 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Singapur

Geschrieben 17 August 2009 - 05:15

Igitt, diesmal muß man sich ja für eine Alternative entscheiden...

Eigentlich hätte ich sonst alle angekreuzt (und noch ein paar mehr nennen mögen), aber wenn es unbedingt nur eine Antwort sein darf, ist es halt "Star Wars". ;)

Warum ausgerechnet "Star Wars", wo das ja noch nicht mal "richtige" SF ist? Um es mit einem Begriff aus der Psychologie zu sagen: frühkindliche Prägung, wenn ich diese Eigendiagnose wagen darf. Als der erste Film (und die dazugehörigen Spielzeuge) 1977 herauskamen, war ich sechs Jahre alt und mit Laserwaffen, Raumschiffen und Robotern leicht zu beeindrucken. Für mich war das jedenfalls die Einstiegsdroge - zusammen mit "Raumschiff Enterprise" und "Mondbasis Alpha Eins", die in dieser Zeit im TV liefen, und "Captain Future", der kurz danach kam...
  • • (Film) gerade gesehen: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)
  • • (Film) als nächstes geplant: „Star Wars: The Last Jedi“
  • • (Film) Neuerwerbung: „Spider-Man: Homecoming" (Blu-ray)

#7 Lucardus

Lucardus

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1944 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 17 August 2009 - 06:41

Blöde Frage: Was hat eine Filmumfrage im Buch-Forum verloren? ;) Davon abgesehen kann ich nix ankreuzen, weil ich auch gemischte Gefühle habe, was die einzelnen Filmreihen angeht.
Goodreads: Ich lese gerade" (sorry, nur für "Mitglieder" sichtbar)
Wer mal reinschauen will: http://www.goodreads.com/

#8 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 17 August 2009 - 06:58

Ich konnte mich nicht zwischen Alien und Matrix entscheiden und habe eine Münze geworfen: ist Matrix geworden. Grüße Alex / molo

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#9 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6032 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 August 2009 - 07:00

Ich konnte mich nicht zwischen Alien und Matrix entscheiden und habe eine Münze geworfen: ist Matrix geworden.

Grüße
Alex / molo



Im Grunde ist dies doch die gleiche Umfrage wie die erste bezüglich der bevorzugten Subgenres, nur etwas durch die Hintertür.
Etwas doppelt gemoppelt.

Aber, um es in den unsterblichen Worten Jack O'Neils zu sagen:
"Ich verstehe das nicht. Aber das macht nichts. Tun Sie es schnell, Carter."

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#10 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1602 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Elfenbeinturm

Geschrieben 17 August 2009 - 07:47

Im Grunde ist dies doch die gleiche Umfrage wie die erste bezüglich der bevorzugten Subgenres, nur etwas durch die Hintertür.
Etwas doppelt gemoppelt.

Aber, um es in den unsterblichen Worten Jack O'Neils zu sagen:
"Ich verstehe das nicht. Aber das macht nichts. Tun Sie es schnell, Carter."

Das Zitat gefällt mir. Das möchte ich in meinen Sprachgebrauch einbauen. Wo kommt das her? ;)

#11 Diboo

Diboo

    Kaisertentakel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6032 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Saarbrücken

Geschrieben 17 August 2009 - 07:55

Das Zitat gefällt mir. Das möchte ich in meinen Sprachgebrauch einbauen. Wo kommt das her? ;)


Aus Stargate SG1. Ich glaube, etwas in der Art sagt Jack O'Neill fast jede Folge. Dazu dieser leicht verwirrte Gesichtsausdruck, wenn Carter ihn wieder mit 30 Sekunden Stargate-Naquada-Wurmloch-Technobabble frustriert hat.

Bearbeitet von Diboo, 17 August 2009 - 08:00.

"Alles, was es wert ist, getan zu werden, ist es auch wert, für Geld getan zu werden."
(13. Erwerbsregel)

"Anyone who doesn't fight for his own self-interest has volunteered to fight for someone else's."
(The Cynic's book of wisdom)

Mein Blog
 


#12 Oliver

Oliver

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1737 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zeven

Geschrieben 17 August 2009 - 08:22

Ich habe einfach versucht, mich nicht zu drücken, und bin nach dem Ausschluss-Prinzip vorgegangen: Alien und Matrix sind mir am sympathischsten, der Qualitätsabfall der Fortsetzungen ist mir aber einfach zu stark, obwohl "Aliens - Die Rückkehr" zu meinen Lieblingsfilmen (sogar in den Top 5 überhaupt) gehört und ich den ersten "Matrix" verehre. "X-Men" ist für mich persönlich ungefähr so wichtig wie "Zärtliche Chaoten" und die "Star Trek"-Filme, so schmerzlich das ist, stauben langsam etwas ein. Dann blieb, wenn ich aus alle Reihen die beste Quersumme ziehe, "Star Wars" übrig. Habe ich halt da mein Kreuz gemacht.

#13 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1602 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Elfenbeinturm

Geschrieben 17 August 2009 - 08:36

Ich mag X-Men sowie die erste Folge von Matrix. Alien habe ich nicht gesehen. StarTrek einmal und nie wieder. Stars Wars finde ich sehr doof.

#14 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 17 August 2009 - 08:38

Eindeutig Alien. Star Trek und X-Men sind nett humanistisch, aber dann doch zu platt, und Star Trek dabei einfach zu hausbacken. Die Original-Star-Wars sind toll, aber einfach nicht mehr so beeindruckend, wie ich sie als Kind fand. Und Matrix, inklusive Teil 1, halte ich - mal abgesehen von Bullett-Time - für die überbewertetste filmische Banalität der letzten weißnichtwieviel Jahre.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#15 † a3kHH

† a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 17 August 2009 - 08:47

Und Matrix, inklusive Teil 1, halte ich - mal abgesehen von Bullett-Time - für die überbewertetste filmische Banalität der letzten weißnichtwieviel Jahre.

;)

#16 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 August 2009 - 10:17

Ich habe Star Wars gewählt, ganz knapp vor Matrix. Matrix finde ich super. Ich wurde durch keinen anderen SF Film so zum Diskutieren (positiv wie negativ) und Nachdenken angeregt.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#17 Theophagos

Theophagos

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 640 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 17 August 2009 - 10:29

Hab' mich für Alien entschieden, weil ich den ersten Teil am gelungensten von den genannten Filmen halte. Matrix I und Star Wars - A New Hope folgen dicht auf. Die Star Trek-Filme finde ich nicht übermäßig interessant. Theophagos
"Cool Fusion? What is 'Cool Fusion'?" - "As Cold Fusion is beyond our grasp, we should reach for something ... less ... cold. Cool Fusion."
- Dr. Karel Lamonte, Atomic Scientist (Top of the Food Chain, Can 1999)
  • (Buch) gerade am lesen:Annick Payne & Jorit Wintjes: Lords of Asia Minor. An Introduction to the Lydians
  • (Buch) als nächstes geplant:Che Guevara: Der Partisanenkrieg
  • • (Buch) Neuerwerbung: Florian Grosser: Theorien der Revolution
  • • (Film) gerade gesehen: Ghost in the Shell (USA 2017, R: Rupert Sanders)
  • • (Film) als nächstes geplant: Onibaba (J 1964, R: Kaneto Shindo)
  • • (Film) Neuerwerbung: Arrival (USA 2016, R: Denis Villeneuve)

#18 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 17 August 2009 - 11:46

"X-Men" ist für mich persönlich ungefähr so wichtig wie "Zärtliche Chaoten"


Den Film habe ich als Kind geliebt. ;) Im zweiten Teil gibte es doch sogar eine Zeitreise.

#19 Lomax

Lomax

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 842 Beiträge
  • Wohnort:Leichlingen

Geschrieben 17 August 2009 - 12:48

Hm, ich hab hier eine Weile nachgedacht und im ersten Augenblick geglaubt, dass eine Entscheidung nicht möglich ist. Nur X-Men hab ich gleich ausgerated - ganz nett, aber dazu habe ich keine besondere Beziehung. Und Star Trek schau ich immer wieder ganz gerne, aber die Reihe hat insgesamt zu viele Höhen und Tiefen, so dass ich sie in der Summe nur "so lala" bewerten würde. Aber den Rest hätte ich spontan gleichhoch angesiedelt, nur auf einem anderen Feld. Das fühlte sich an, wie Äpfel und Birnen vergleichen. Aber dann war die Entscheidung doch ganz einfach. Ich habe mir nämlich noch mal vor Augen gehalten, dass es um die Reihe geht, nicht nur um einen vagen Gesamteindruck - und dass sowohl bei Alien wie bei Matrix mein hoher Gesamteindruck nur auf einem Bruchteil der Reihe besteht und nur dadurch existiert, dass ich alles, was nicht passt, im Geiste als "nicht zugehörig" markiert habe. Bei Matrix war der erste Teil genial und hat für mich die ganze Reihe definiert ... Der Rest, na ja, irgendwelche Action. Und Alien brach mit dem 3. Teil. Im Gegensatz zu Star Trek haben die schwächeren Teile es bei mir nie geschafft, den monolithischen Eindruck der guten Anfänge zu nivellieren. Aber wenn ich es als Reihe werte, muss ich zugeben, dass trotz der vieldiskutierten Schwächen der neuen Trilogie Star Wars doch die einzige Reihe bleibt, die ich als Ganzes und ohne "ausblenden" einzelner Filme immer noch als eine zusammenhängende Geschichte genießen kann. Ich würde also weder die Reihe noch einzelne Star-Wars-Teile höher ansetzen als Matrix I bzw. Alien/Aliens. Aber als Gesamtreihe sticht sie doch noch gegenüber den anderen Gesamtreihen heraus.
"Modern Economics differs mainly from old Political Economy in having produced no Adam Smith. The old 'Political Economy' made certain generalisations, and they were mostly wrong; new Economics evades generalisations, and seems to lack the intellectual power to make them." (H.G. Wells: Modern Utopia)

#20 Matthias

Matthias

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 905 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gießen/Hessen

Geschrieben 17 August 2009 - 15:20

Interessant, dass "Alien" im Moment vorne liegt, obwohl Umfrage Nr 01 gezeigt hat, dass das Horror-SF-Genre nicht zum beliebtesten gehört.
Lieblingsautoren: Alastair Reynolds, R.C. Wilson, G. Benford

#21 Jaktusch †

Jaktusch †

    Andronaut

  • Webmaster
  • 3437 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland, auf dem Lande

Geschrieben 17 August 2009 - 16:18

Interessant, dass "Alien" im Moment vorne liegt, obwohl Umfrage Nr 01 gezeigt hat, dass das Horror-SF-Genre nicht zum beliebtesten gehört.


Wundert mich nicht weiter; wahrscheinlich geht's vielen wie mir:
Horror in der Literatur: so gut wie nie gelesen
Horror im Film: immer wieder gern...

Jaktusch
Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie.

#22 Pogopuschel

Pogopuschel

    Temponaut

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4922 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hilgert

Geschrieben 17 August 2009 - 16:26

Liegt vielleicht auch daran, das Horror-SF-Literatur eher Mangelware ist. Oder kennt jemand Romane, die in die Richtung von Alien gehen?

#23 Jakob

Jakob

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1979 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 17 August 2009 - 17:02

Liegt vielleicht auch daran, das Horror-SF-Literatur eher Mangelware ist. Oder kennt jemand Romane, die in die Richtung von Alien gehen?


Naja, in "Hyperion" oder "Blindflug" geschieht schon viel unheimliches bis Grausiges, trotzdem würde ich nicht von Horror-SF reden. Wahrscheinlich aber eher, weil man in der Literatur doch tendenziell einiges mehr an Grausigkeit schluckt, bevor man etwas als Horror einordnet - im Film ist dagegen relativ klar: wenn's allzu blutig und oder unheimlich ist, redet man von Horror.
"If the ideology you read is invisible to you, it usually means that it’s your ideology, by and large."

R. Scott Bakker

"We have failed to uphold Brannigan's Law. However I did make it with a hot alien babe. And in the end, is that not what man has dreamt of since first he looked up at the stars?" - Zapp Brannigan in Futurama

Verlag das Beben
Otherland-Buchhandlung
Schlotzen & Kloben
Blog
  • (Buch) gerade am lesen:Zachary Jernigan, No Return/James Tiptree Jr., Zu einem Preis
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel R. Delany, Dunkle Reflexionen/Thomas Ziegler, Sardor - Der Flieger des Kaisers
  • • (Buch) Neuerwerbung: Julie Phillips, James Tiptree Jr. (Biographie)
  • • (Film) gerade gesehen: Oblivion
  • • (Film) als nächstes geplant: Star Trek Into Darkness
  • • (Film) Neuerwerbung: American Horror Story (Serie)

#24 Crashlander

Crashlander

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 280 Beiträge

Geschrieben 17 August 2009 - 17:56

Ich gehöre auch zu denen, die bei dieser Auswahl nicht abstimmen können. Star Wars: Teil IV bis VI - gutes Action- uns SFX-Kino, Teil I bis III - naja, gut gemeint ist eben nicht gut gemacht, scheidet also aus. Star Trek: TV-Serien top, Filme - bis auf II (The Wrath of Khan) und VI (The Undiscoverd Country) haben die mir nicht besonders zugesagt. Ausgeschieden! Matrix: Teil 1 hat mir (storymäßig) nie sonderlich gut gefallen, die Effekte waren damals das beste was zu sehen war (Bullet-time und Co.), mit den Fortsetzungen gings dann bergab, weil die Effekte eben nur beim ersten Mal atemlos machten. "Rufen Sie uns nicht an, wir rufen Sie (nicht) an". Alien: Der erste Film, auch wenn ich nicht der große Horror-Fan bin (Ausnahme: die Filme mit Bela Lugosi und Boris Karloff aus den 30ern), hat mir gefallen. Danach war es aber nur noch der Aufguß alter Erfolge. "War stets bemüht, konnte das Klassenziel aber leider nicht erreichen". X-Men: Für mich keine SF. Und außerdem bin ich der Meinung, daß (nicht-komödiantische) Superhelden in Kostümen nur im Comic funktionieren. "Das ist eine gute Antwort - auf eine andere Frage". Alternativen könnte ich aber auch nur schwer nennen, wenn es den Kino-Serien bzw. -Reihen sein sollen. Einzelfilme wüßte ich da schon mehr... (Blade Runner, Metropolis, La Antena, Solaris, 2001 etc.)

#25 molosovsky

molosovsky

    Phantastik-Fachdepp

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2172 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ffm

Geschrieben 17 August 2009 - 18:29

Da es alle machen, liefere ich auch eine genauere Herleitung meines Münzwurfes: Star Wars E4 bis E6 sind zu Achtziger für meinen Geschmack (etwas mit Ewoks drinn, ess ich nicht), und obwohl ich E1 bis E3 superb lustig zu gucken finde, bin ich die falsche Zielgruppe. Ich hab mein phantastisches Kinderkino lieber mit mehr Pepp und Frechheiten (so wie z.B. die »Spy Kids«-Flicks) und nicht so gern mit dem evangelikalen Monomythenkaiserschmarrn a la Lucas. Star Treck hat zwar einige dolle Filme rausgebracht, aber die Masse ist doch zu formelhaft und peinlich, um in die nähere Wahl zu kommen. X-Men ist eigentlich nur der zweite Film richtig gut. Die anderen Teile stinken kräftig ab. Bleiben die Matrix- und Alien-Filme. Matrix ist schön einheitlich (für mich), auch wenn ich phasenweise die trockene Art vor allem von Teil 2 und 3 nicht ganz gelungen finde (und seichte Techno-Mukke nun mal nicht mag, aber das machen dann Don Davis und Juno Reactor wieder gut). Alien 1 bis 3 sind sehr fein und bieten erstaunliche Abwechslung. Film 4 sieht nur aus wie ein Alienfilm, ist aber eigetlich ein Jeunet-Flick der nicht wirklich was mit den Alien-Filmen zu tun hat. Sozusagen die offizielle Selbstparodie. Da sich die Fürs und Widers bei Alien und Matrix so ziemlich die Waage halten, hab ich halt die Münze geworfen. Grüße Alex / molo EDIT: Leider stand »Futurama« nicht zur Wahl. Für mich die allerbeste SF-Serie von allen! Auch »Dr. Who« finde ich ziemlich wählwürdig, und das, obwohl ich erst eine Staffel, die mit Eccleston, kenne.

Bearbeitet von molosovsky, 17 August 2009 - 18:32.

MOLOSOVSKY IST DERZEIT IN DIESEM FORUM NICHT AKTIV: STAND 13. JANUAR 2013.

Ich weiß es im Moment schlicht nicht besser.

Mehr Gesabbel von mir gibts in der molochronik

••• G+ ••• twitter ••• Goodreads ••• flickr ••• flattr •••


#26 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1689 Beiträge

Geschrieben 17 August 2009 - 18:36

Leider stand »Futurama« nicht zur Wahl. Für mich die allerbeste SF-Serie von allen!
Auch »Dr. Who« finde ich ziemlich wählwürdig, und das, obwohl ich erst eine Staffel, die mit Eccleston, kenne.

Es ist ja auch von Filmreihen die Rede, vielmehr Kinofilmen. Serien sind daher ausgeklammert.

#27 Harald Giersche

Harald Giersche

    Begedianaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1117 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 17 August 2009 - 20:22

Für mich ganz klar, mit nur 10 Sekunden Überlegung, Star Wars.
Erstens, wie bereits ein Vorposter andeutete, weil ich es in mein jugendliches Blut geimpft bekommen habe.
Und zweitens, weil es Raumschiffe, technisches Schnickschnack, das eben zu SF gehört und Aliens auf eine soo fantastische Art darstellt, da kommt nichts gegen an.
Knapp dahinter folgt Matrix, weil es als Film stark beeindruckte durch die Bilder und den Gesamteindruck. Ich mag die drei Protagonisten.
Ich lass keinen Trek/Enterprise Film aus, aber das mit dem hausbacken stimmt. Außerdem sind mir die Filme
zu Personenlastig. Mindestens drei Mal ging es um rache an einer Person, ist mir zu eng, der Rahmen.
Tja Aliens. Ich habe sie alle vier, und finde jeden für sich Spitze bis Okay, etwa in dem Maße, wie bereits angedeutet. Ich persönlich hätte mir in den Folgefilmen mehr allgemeine Infos, auch optisch, über die Erde, die Welt, in der das spielt, gewünscht. Machart und Schauspieler lassen nichts zu wünschen übrig.
Salut
____________________________________
Harald Giersche
Verlag
Begedia @ fb

#28 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12810 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 18 August 2009 - 01:18

Hi Crashlander; sorry, aber beispielhaft an deinem Beitrag möchte ich aufzeigen, dass man Filme einer Reihe schlecht über einen Kamm scheren kann, und dass Güte auch einfach kontextuell sein kann...

:
Star Wars: Teil IV bis VI - gutes Action- uns SFX-Kino, Teil I bis III - naja, gut gemeint ist eben nicht gut gemacht, scheidet also aus. (i)

Star Trek: TV-Serien top, Filme - bis auf II (The Wrath of Khan) und VI (The Undiscoverd Country) haben die mir nicht besonders zugesagt. Ausgeschieden! (ii)
:
Alien: Der erste Film, auch wenn ich nicht der große Horror-Fan bin (Ausnahme: die Filme mit Bela Lugosi und Boris Karloff aus den 30ern), hat mir gefallen. Danach war es aber nur noch der Aufguß alter Erfolge. (iii)

X-Men: Für mich keine SF. Und außerdem bin ich der Meinung, daß (nicht-komödiantische) Superhelden in Kostümen nur im Comic funktionieren. (iv)

Zu...
  • (i) Einige SW-Filme sind nicht nur gut gemeint, sondern auch gut gemacht. Insbes. Ep. V sollte man sich mal genauer ansehen: Großartige Schauspielerei, spannende Plot-Twists - die noch nicht allzu "meta" sind, weil sie in der Mitte des 3-Akters liegen - und außerdem coole Dialoge; Letztere sind gut geschrieben (u.a. von Leigh Brackett!) und vorgetragen (manchmal frage ich mich ob Fisher hauptsächlich wg. ihrer Stimme eingesetzt wurde)!
  • (ii) Der 1. ST-Film war nach langem Warten für Fans einfach großartig! Es ging wahrhaftig weiter! (SW hatte es möglich gemacht, wenn ich mich richtig erinnere...) Und als Bonus: Den besten menschelnden Spock, den man bisher gesehen hatte. Und eine grandios glänzende detaillierte Enterprise!
  • (iii) Die ersten beiden Alien-Sequels waren alles andere als Aufgüsse! Der 2. Film der Reihe z.B. bleibt für mich bis heute der beste MilSF-Film, den ich je gesehen habe, und endet in der stärksten "Mutter-Empowerment"-Sequenz, die ich kenne. Weaver als damals neues feministisches Ideal - danach oft und bis zum Erbrechen kopiert...

    Eingefügtes Bild

  • (iv) "Nur im Comic funktionieren"? Auch wenn sie, wie in Watchmen, das Superheldentum an sich kritisch unter die Lupe nehmen? Sorry, ist mir zu pauschal! Außerdem sind Comics von ihrer visuellen Natur her oft schon fast fertige Storyboards, die nach einer filmischen Umsetzung lechzen.
P.S.: Letztendlich sind Umfragen natürlich meistens Über-den-Kamm-Schererei. Deshalb bin ich dafür, nicht viel zu diskutieren und einfach Spaß am Abstimmen und an den pseudo-statistischen Ergebnissen zu haben.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! SF-Dialog im April...

Colonel: Wenn Sie schon meinen Namen kennen, müßten Sie auch wissen, dass ich vor Ihnen genauso viel Respekt habe wie vor einer Klappenschlange.

M. Geheimwaffe: Ich kann also nichts mehr sagen?

Colonel: Nichts. Die Würfel sind gefallen. (hebt Pistole, Finger am Abzug)

M. Geheimwaffe: Dann tun Sie mir Leid. Leben Sie wohl, Colonel Johns. (Pistole zuckt, macht dabei aber einen Bogen in der Luft)

<PENG!>

(Assassine vs. Psi-Befähigten, in Geheimwaffe Mensch, Ullstein-Verlag, Sn. 10 & 11, by Tucker)

 


#29 Gast_stolle_*

Gast_stolle_*
  • Guests

Geschrieben 18 August 2009 - 05:02

P.S.: Letztendlich sind Umfragen natürlich meistens Über-den-Kamm-Schererei. Deshalb bin ich dafür, nicht viel zu diskutieren und einfach Spaß am Abstimmen und an den pseudo-statistischen Ergebnissen zu haben.

Ja, genau! Darum hab ich auch für Star Wars gestimmt. Trotz der unsäglichen Prequels, und obwohl ich Alien 1+3 für die besseren Filme halte und zu allem übel auch noch Trekkie bin, waren für mich die alten Star Wars - Filme einfach zu wichtig. Damals in den späten 70ern ging es ja SF-Movie-mäßig gut ab, man wurde als Teenie geradezu verwöhnt, mindestens ein Hammer pro Jahr, jaja, die guten alten Zeiten. "Mein" Film damals war Close Encounters of the Third Kind, damals hab ich mir immer eine Fortsetzung gewünscht, heute bin ich froh, dass keine Serie draus wurde... ;)

#30 raps

raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1361 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 18 August 2009 - 13:39

Ich habe "Alien" angeklickt, u.a. weil wirklich gute Sachen - wie das schon erwähnte "Futurama" oder gar der absolute Höhepunkt der SF-Filmkunst, "Ijon Tichy, Raumpilot" - nicht zur Auswahl standen :rolleyes: . "Star Wars" sowie "X-Men" fallen bei meinem internen Bewertungsschema in die Rubrik 'Teenie-SciFi'. "Star Trek" nenne ich mal 'SciFi für Twens, mit lustigen Latexmasken'. Bei Matrix wird in Teil Zwei zwar toll orgiastisch herumgeballert, leider gibt es aber auch diese dämlichen Szenen mit Keanu und schleichenden Kugeln. "Alien" habe ich letztlich gewählt, weil da relativ normale Menschen bluten und krepieren. Grüße, Rainer


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0