Zum Inhalt wechseln


Schwerverbrecher im All


28 Antworten in diesem Thema

#1 rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2004 Beiträge

Geschrieben 29 September 2004 - 12:24

Gerade gestern dachte ich nach über dumme Aliens (statt kluge), die unser Sonnensystem besuchen und (die andere Richtung) über die Möglichkeit, Gefangenen auf gefährliche Weltallreisen zu schicken, im Austausch zu Freiheit.

Heute schreibt Jürgen im Thread Satz-Raten: "Romans, in dessen Handlung Schwerverbrecher als Raumschiffpiloten eingesetzt werden, damit die von ihnen bedienten Raumschiffe "Sprünge" durchführen können."

Die Lösung war von Vallenton: "Totmannschaltung von Timothy Zahn".

Meine Frage ist nun: Kennt ihr noch mehr Romane oder Kurzgeschichten, in welchen die Astronauten dumm bzw. Sträflinge sind? (Egal ob irdisch oder ausserirdisch.)

#2 vallenton

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1306 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29 September 2004 - 13:10

Ist vielleicht nicht 100% das was du suchst.

In dem Buch -Fremdere Sonnen- von George Zebrowski, werden Portale zu fernen Planeten entdeckt. Die Erdregierung entschließt sich daraufhin, ihre Gewaltverbrecher und politischen Gefangenen auf einen dieser Planeten abzuschieben. Da sich unter den Gefangenen auch ein anerkannter Wissenschaftler befindet, reisen 4 andere Wissenschaftler auf diesen Gefängnisplaneten um ihn aufzusuchen. Ein Abschnitt des Buches spielt dann halt auf dem Planeten - aber nicht das ganze Buch.

Bearbeitet von vallenton, 29 September 2004 - 13:11.

http://www.fantasybuch.de/

Rausgehen ist wie Fenster aufmachen - nur krasser!

#3 Gast_Gerd_*

  • Guests

Geschrieben 29 September 2004 - 13:22

Das dürfte es auch nicht 100%ig sein, aber

Edmund Cooper hat unter dem Pseudonym Richard Avery einen vierteiligen Zyklus namens "The Expendables" geschrieben, in dem ein Team aus (imho) Verbrechern auf gefährliche Planeten geschickt wird, um besagte Planeten zu erforschten bzw. die dort aufgetretenen Merkwürdigkeiten zu enträtseln -

und Mike Resnick schickt in "Walpurgis III" den gefährlichsten Attentäter der Galaxis zum gleichnamigen Planeten, um einen dort lebenden Massenmörder zu "terminieren" (btw, eines der ...hm ... zynischsten Bücher, die ich kenne, das ist alles schon seeehr schräg).

:(

Grüße
Gerd

#4 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30 September 2004 - 22:20

rockmysoul67 sagte am 29 Sep 2004, 12:24:

Meine Frage ist nun: Kennt ihr noch mehr Romane oder Kurzgeschichten, in welchen die Astronauten dumm bzw. Sträflinge sind? (Egal ob irdisch oder ausserirdisch.)

Sräflinge als Astronauten:

Brian M. Stableford
"Selbstmord im All"
Die Erde ist übervölkert, einen Ausweg könnte die interstellare Raumfahrt bieten. Geeignete Fahrzeuge wurden im Rahmen des "Titan"-Projektes entwickelt, doch deren Piloten kehrten entweder gar nicht, tot, oder wahnsinnig zurück. Also beschließt die Projektleitung, für den nächsten Flug einen schizoiden Mörder als Piloten auszubilden...

Larry Niven
"Wie die Zeit vergeht"
In einer fernen Zukunft werden Sträflinge "personengelöscht", d.h. es werden alle Erinnerungen, elektrischen Muster etc. aus dem Gehirn getilgt. Dann werden dieselben elektrischen Muster bzw Erinnerungs RNS den Gehirnen bzw Körpern Verstorbener früherer Jahrhunderte entnommen, die sich in der Hoffnung auf eine Heilung ihrer Krankheiten hatten einfrieren lassen , und in die Körper der Sträflinge eingepflanzt. Die Verstorbenen erhalten zwar ein neues Leben in einem gesunden Körper, sind jedoch völlig rechtlos(der Körper ist ein verurteilter Straftäter, sie selbst als Person schon lange tot und damit nicht mehr existent). Mit Vorliebe überträgt man diesen Menschen, "Corpsiks" genannt, risikoreiche Tätigkeiten(meistens den Beruf des "Rammers", d.h. mit einem Stauschaufelraumschiff auf eine gefährliche jahrhundertelange Mission in die Galaxis zu fliegen).

David G. Compton
"Leb wohl, gute Erde"
Politische Gefangene werden per automatischen Raumschiff auf eine Strafkolonie auf dem Mars entsorgt, die von den Sträflingen eigenständig verwaltet wird(Bewacher sind überflüssig, da es keinen Ort in der luftleeren Wüste gibt, zu dem man fliehen könnte).

Jerry Pournelle
"Mars, ich hasse dich!"
Kriminelle werden vor die Wahl gestellt: Lebenslange Haft oder Verbannung in eine Strafkolonie auf dem Mars, wo sie als billige und unerschöpfliche Arbeitskräfte benutzt werden.


Dämliche Aliens:

Arthur C. Clarke
"Ärger mit den Eingeborenen"
in
"Ein Treffen mit Medusa"
Zwei etwas unterbelichtete Aliens versuchen, den Erstkontakt mit der Menschheit in England herzustellen, stoßen jedoch auf Unverständnis(da ihre Sprachkenntnisse aus Radio und TV Sendungen stammen z.b "Wir bitten Sie, den Sendeausfall zu entschuldigen").

Douglas Adams
"Das Restaurant am Ende des Universums"
Arthur Dent und Ford Prefect landen bei ihrer Odyssee durchs All auf einer Raumarche voll depperter humanoider Aliens("Ihr seid ja nichts als eine Fuhre komplett verrückter Irrer"), die man von ihrer Heimatwelt abgeschoben hat. Ihr Raumschiff stürzt schließlich über einer steinzeitlichen Erde ab, die Überlebenden werden zu den Stammvätern/müttern der Menschheit.


Mal sehen, was sich sonst noch zu dem Thema finden läßt.

#5 Gallagher

    Emirat-o-naut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5444 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Dubai

Geschrieben 30 September 2004 - 22:32

Einen hab' ich noch: "Planetoid des Todes" ("Face of the Deep") von Edmond Hamilton. Captain Future und seine Crew begleiten einen Gefangenentransport auf den Weg zum interplanetaren Gefängnis auf dem Kleinstplaneten Cerberus. Durch Sabotage an Bord havariert das Schiff auf einem Planetoiden namens Starfall, der demnächst in die Sonne zu stürzen droht.
Der Rest des Buches ist sozusagen ein Vorläufer von "Der Flug des Phönix"...

Zählt das auch? :angry:

Bearbeitet von Gallagher, 30 September 2004 - 22:32.

  • (Buch) gerade am lesen:Eugene Rogan: "The Arabs. A History" (2nd Edition)
  • • (Film) gerade gesehen: "Guardians of the Galaxy" [IMAX 3D]... 4x
  • • (Film) als nächstes geplant: "Guardians of the Galaxy" [Kino]
  • • (Film) Neuerwerbung: "The Amazing Spider-Man 2", "Captain America: The Winter Soldier" [Blu-ray]

#6 vallenton

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1306 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 October 2004 - 09:14

Was ist noch mit Robert Heinleins - Der Mond ist eine herbe Geliebte -? Spielt doch auch in einem Gefängnis auf dem Mond. Es ist eines der wenigen Bücher von ihm das ich nicht kenne, von daher weiß ich nicht genau ob es paßt.

Der größte Verbrecher als Haupthandlungsfigur ist für mich sowieso Gully Foyle aus -Der brennende Mann-.
http://www.fantasybuch.de/

Rausgehen ist wie Fenster aufmachen - nur krasser!

#7 rockmysoul67

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2004 Beiträge

Geschrieben 01 October 2004 - 10:06

Danke für die Tipps! Ich werde mir eine neue Einkaufsliste anlegen.

#8 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 03 October 2004 - 19:33

Sträflingskolonien:

Robert Sheckley
"Planet der Verbrecher"
Den Protagonisten dieses Romans verschlägt es auf einen Planeten, der von Kriminellen "besiedelt" wurde und auf dem jede Verbrechenssparte ihre eigene "Kultur" begründet hat.

Eric Frank Russell
"Die große Explosion"
Auf der Erde wurde ein Interstellarantrieb entwickelt. Während der nun folgenden "Großen Explosion" haben sämtliche Unzufriedenen und Andersdenkenden die Erde verlassen, Verbrecher wurden auf Strafplaneten ausgewiesen. 400 Jahre später erinnert man sich der "verlorenen Kolonien" und schickt ein Raumschiff aus(bemannt mit Bürokraten, Diplomaten und Militärs), um ein Sternenimperium unter der Oberhoheit Terras zu begründen. Die erste Kolonie, die angesteuert wird, ist ein Strafplanet, den die Insassen mit einem System von Festungen überzogen haben(von denen jede maximal 1000 Einwohner hat, Kontakt nur zu den nächsten Befestigungen pflegt und das auch nur unter größtem Mißtrauen). Keine sehr begeisterten Anhänger eines Imperiums...

#9 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 09 February 2005 - 18:52

Und noch ein Beitrag zur Knacki-SF:

Tom Godwin
"Sie starben auf Ragnarök"
"Die Barbaren von Ragnarök"
In den beiden Bänden lehnen sich die Insassen einer Gefängniskolonie gegen ihre Bewacher auf bzw müssen sich der Attacken eines seltsamen Fremdraumschiffs erwehren.

#10 Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 09 February 2005 - 19:12

Also was Dir 100 % gefallen dürfte ist der Amnion Zyklus von Stephen R. Donaldson. Da geht es richtig zur Sache und die Protagonisten sind der Abschaum dessen, was die Erde hervor gebracht hat. Dumm nur, dass es ihnen Obliegt, die Menschheit vor den Amnion zu retten.

Hier findest Du mehr darüber inkl. Rezensionen von mir

#11 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1325 Beiträge

Geschrieben 10 February 2005 - 09:54

Clark Darlton: Hades - Welt der Verbannten: Der Planet Hades ist eine Strafkolonie, die langsam eine echte Opposition zur diktatorisch regierten Erde wird.

#12 ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1343 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Bangkok

Geschrieben 10 February 2005 - 11:20

Hmmm..was ist mit K.H.Scheers " Der Verbannte von Asyth "

Hier werden doch auch Aliens als Strafe auf "Barbarische " Welten verbannt!
In diesem Fall die rückständige Erde!

Ein sehr witziger und ziemlich gewaltfreier Roman von "Handgranaten" Herbert ;)

Greetz

Bearbeitet von ANUBIS, 10 February 2005 - 16:44.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#13 James G.B.

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 145 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 10 February 2005 - 16:03

In dem Fall muss auch Philip K. Dick erwähnt werden,
und zwar sein Roman
"Kleiner Mond für Psychopathen".
Ein Mond wurde von ausgebrochenen Psychopathen erobert,
die sich in verschidene Clans unterteilen, etwa den Hebern,Schizos,Manischen
oder Depern. Und Andere. Diese bereiten sich auf einen Krieg mit der
Erde vor.
Gutes ironisches Tour -de-Force Dick Buch, ich fands sehr gut.

#14 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1325 Beiträge

Geschrieben 10 February 2005 - 22:22

Martin Eisele: Moon 44 (Roman zum Film von Roland Emmerich)

#15 MrMiagi

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 60 Beiträge
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 13 February 2005 - 12:36

In Sachen Knackis fällt mir noch ein:
Revolte auf Luna von Heinlein.
Kann aber sein, dass Vallenton hiermit:

Zitat

Was ist noch mit Robert Heinleins - Der Mond ist eine herbe Geliebte -?

dass selbe Buch meint... ich kenns nur unter o.g. Titel.
Jedenfalls sind in der Story die Bewohner des Mondes zum Großteil deportierte Verbrecher oder deren Nachkommen.

#16 Rowlf

    Mikronaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 30 Beiträge

Geschrieben 13 February 2005 - 13:16

In Jack Vance' "Der azurne Planet" sind die Kolonisten ebenfalls Nachkommen von Verbrechern, die - auf der Grundlage ihrer "Verbrechenskategorien" - eine Kultur entwickelt haben.

Waren die kleinen Monster in "Critters" nicht auch ausgebrochene Verbrecher?

#17 Rusch

    Phantastonaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6652 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 13 February 2005 - 19:47

Definitiv das selbe Buch. Allerdings ist die neuere Übersetzung besser, da der US-Titel: "The Moon is a harsh mistress" war.

Allerdings geht es in dem Buch eher um Deportierte und Systemgegner. Also weniger um Scherverbrecher als eher um Disidenten.

#18 Gast_Gast_*

  • Guests

Geschrieben 14 February 2005 - 08:23

Eine schöne Kurzgeschichte fällt mir noch ein:

Harry Harrison: Waiting Place. In: Classic Science Fiction Stories. Reclam/Stuttgart 2003. 242-262.

#19 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1325 Beiträge

Geschrieben 26 October 2008 - 10:54

"Blake's 7", Fernsehserie, GB 1978 - 1981, 52 Episoden

Der ehemalige Widerstandskämpfer Blake kann während der Überführung in ein Strafgefangenenlager mit anderen Gefangenen fliehen und auf einem Raumschiff entkommen. Sie beginnen ihren Kampf gegen die totalitäre Föderation.

In Deutschland ist die Serie weniger bekannt, in Großbritannien genießt sie Kultstatus.

#20 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1325 Beiträge

Geschrieben 02 November 2008 - 13:15

Kampfstern Galactica (die alte Serie aus den 70ern)
Folge: Das Geschütz auf dem Eisplaneten Null 1+2 (Gun on Ice Planet Zero)
Captain Apollo muss mit einem Team aus Kolonialkriegern und Verbrechern ein Geschütz zerstören, das Raumschiffe in großer Entfernung vernichten kann. Da die Inhaftierten Bergsteigererfahrung haben, ist man auf sie bei der Erstürmung der Festung angewiesen.

Als Buch: Glen A. Larson, Robert Thurston: „Kampfstern Galactica 2 – Die Todesmaschine von Cylon“, Goldmann, 1979

Bearbeitet von Ulrich, 02 November 2008 - 13:16.


#21 pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 02 November 2008 - 20:15

Eigentlich erstaunlich, dass nach »Con Air« und »Con Train« noch kein Film namens »Con Space« gedreht wurde … ;)
An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere… …goofball. (Three to Tango)

#22 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 02 November 2008 - 21:22

Beitrag anzeigenpirandot sagte am 02.11.2008, 20:15:

Eigentlich erstaunlich, dass nach »Con Air« und »Con Train« noch kein Film namens »Con Space« gedreht wurde … ;)


Wie wär`s mit Proxima Centauri 3 http://www.filmflaus...macentauri3.htm oder dem Ex-Highlanderheuler Die Festung 2: Die Rückkehr ;) ?

Bearbeitet von Jorge, 02 November 2008 - 21:29.


#23 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 04 September 2010 - 21:10

George Zebrowski
"Brute Orbits"
http://www.fantasticfiction.co.uk/z/george...rute-orbits.htm

Isidore Haiblum
"Die Rückkehr des Astronauten"(The Return)
http://sf-hefte.de/D...eihe=Terra%20TB

Curt Siodmak
"Die Stadt im All(City in the Sky)
http://sf-hefte.de/D...eihe=Heyne%20SF

Piers Anthony
"Chthon oder Der Planet der Verdammten"(Chthon)
http://sf-hefte.de/D...eihe=Heyne%20SF

Mike Resnick
"Santiago"(Santiago: A Myth of the Far Future)
http://www.fantasticfiction.co.uk/r/mike-r...ck/santiago.htm
"The Return of Santiago"(keine deutsche Übersetzung)
http://www.fantasticfiction.co.uk/r/mike-r...of-santiago.htm

Adam Roberts
"Sternenstaub"(Stone)
http://www.fantastic...berts/stone.htm



Film/Serie

"Dante 01"
http://www.scifinet.org/scifinetboard/inde...?showtopic=7075

"Planet of the Beast King"
http://en.wikipedia....wiki/Jyu_Oh_Sei

Bearbeitet von Jorge, 29 September 2011 - 16:34.


#24 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 07 March 2011 - 18:17

James White
"Gefängnis im All"(The Escape Orbit/Open Prison)
http://www.sfcu.de/html/rezi_17.html

Patricia A. McKillip
"Fool`s Run"
http://www.fictiondb.com/author/patricia_a...un~102099~b.htm

Jeff Somers
"Das ewige Gefängnis"
http://www.luebbe.de/Buecher/Fantasy/Detai...8-3-8387-0245-2

#25 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 February 2012 - 18:50

William Tenn
"Mord nach Wahl"(Time in Advance)
in
"Die Welt der Zukunft"(Time in Advance)
In dieser Geschichte werden Schwerkriminelle vor der Ausübung ihrer Tat inhaftiert und auf Strafkolonien geschickt;

"In gewisser Weise haben wir die Todesstrafe gar nicht abgeschafft; wir haben sie lediglich durch eine Art russisches Roulett ersetzt. Jeder, der eine schwere strafbare Handlung begeht, wird auf die Planeten geschickt, wo er zum Nutzen der Menschheit arbeiten muß und niemals weiß, ob er heil und gesund zur Erde zurückkehren wird. Je schwerer das Verbrechen, desto länger die Strafzeit und desto geringer die Chancen."

die wenigen, die das ganze überleben und ihre Zeit "abgesessen" haben, genießen bei ihrer Rückkehr eine "Vergünstigung":

"Guten Tag, verehrte Zuschauer an den Bildschirmen", begann der Ansager mit voller Stimme. "Heute führen wir Sie an Bord des Sträflingsschiffes Jean Valjean, das vor wenigen Augenblicken auf dem New Yorker Raumhafen niedergegangen ist. Und hier treffen wir zwei Männer - zwei Männer, die aus freien Stücken einen Mord im voraus abgebüßt haben. Sie sind nunmehr gesetzlich dazu berechtigt, pro Person einen Mord zu begehen.
In ein paar Minuten werden sie entlassen, nachdem sie sieben Jahre auf den Sträflingsplaneten verbracht haben. Nach ihrer Entlassung können sie einen beliebigen Mann oder eine Frau aus dem Sonnensystem töten, ohne eine Bestrafung fürchten zu müssen. Sehen Sie sich die beiden genau an, verehrte Zuschauer - vielleicht werden Sie ihr Opfer sein!"


Film

"Lockout"
http://www.lockoutfilm.com/

Bearbeitet von Jorge, 22 February 2012 - 18:53.


#26 AnonymusAsca

    Yoginaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 123 Beiträge

Geschrieben 08 December 2012 - 18:46

Harry Harrison: Stahlratten-Zyklus

Jim di Griz hat drei Probleme: Er ist ein Genie, Er lebt in einer totlangweiligen Zukunftsgesellschaft in der jedes Verbrechen und problematisches Verhalten mittels Gehirnwäsche abgeschafft wurde und er ist ein notorischer Dieb,Lügner und Betrüger. Also zieht er los um seinen Mitbürgern das Leben schwer zu machen und seine langweilige Gesellschaft ordentlich aufzuwirbeln. Unglücklicherweise wird er schon bald geschnappt doch ein Glück dass, das Gefängnis das ihn zu halten Vermag noch nicht gebaut wurde. Er trifft seinen Lehrmeister, einen Meisterdieb und wird zum meistgesuchten Verbrecher der bewohnten Welten. Zu seinem Unglück bringt ihn das ins Visier der mächtigsten Geheim-Organisation und wird in ein unfassbares Abenteuer nach dem anderen gezogen.

Vielleicht nicht genau was du suchst aber auf jeden Fall eine Serie mit Suchtfaktor

#27 Nina

    Temponaut

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1914 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 08 December 2012 - 21:19

Zum Thema "dumme" Raumfahrer: In "Das Schlangenschwert" von Sergej Lukianienko werden Menschen in Raumschiffen verkabelt, um sie zu steuern. Diese sind nicht von Haus aus dumm, ihre Psyche, der freie Wille und irgendwie auch die Intelligenz wird dadurch schwer gestört und nach einer Weile ist jeder nur noch ein Wrack.
Eingefügtes Bild
  • (Buch) gerade am lesen:Cristian Teodorescu: Big Bang Larissa - Case 74
  • (Buch) als nächstes geplant:Tom Zola: Stahlzeit - Schicksalsschlacht Kursk
  • • (Buch) Neuerwerbung: Clayton Husker: T93 - Überleben!
  • • (Film) gerade gesehen: Jules Vernes The Mysterious Island
  • • (Film) als nächstes geplant: Thor - The Dark Kingdom

#28 Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1325 Beiträge

Geschrieben 21 September 2013 - 23:44

Perry Rhodan 1007: Die kosmische Hanse. Im Jahr 424 Neuer Galaktischer Zeitrechnung gibt es keine Kriminalität mehr. Negative Neigungen werden bereits im Kindesalter korrigiert. Robert W. G. Aerts, der Dillinger genannt werden will, verübt hingegen Verbrechen, Einbrüche und Diebstähle. Letztlich wird herausgefunden, dass sein Verhalten auf das Einwirken einer fremden Intelligenz zurückgeht.

#29 Jorge

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 6308 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 23 September 2013 - 17:04

Stephane Louis / Valentin Secher
Khaal
http://www.splitter-...rstes-buch.html
http://www.splitter-...eites-buch.html

Jodorowsky / Fructus
Showman Killer
http://www.ehapa-com...man_killer.html

Exodyssey
http://designstudiop...oduct/exodyssey

Im Genre Film nichts zu vergessen die mittlerweile 3-teilige Saga um Riddick.

Bearbeitet von Jorge, 19 July 2014 - 22:38.






Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0